Zum Hauptinhalt springen
Angelschein-Guide

Rund um den Angelschein im Saarland

Auf der Suche nach Informationen rund um den Angelschein im Saarland bist Du hier genau richtig! Unser umfassender Leitfaden hilft Dir dabei, Deinen Angelschein schnell und unkompliziert zu machen, indem wir alle wichtigen Informationen rund um das Thema bereitstellen. Du findest hier Details zu den Voraussetzungen, Kosten, Kursen und Prüfungsterminen für den Angelschein im Saarland.

In unserem Ratgeber beantworten wir alle gängigen Fragen zum Angelschein und bieten Dir hilfreiche Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Fischerprüfung. Unser Ziel ist es, Dir bei der Suche nach dem passenden Kurs in Deiner Nähe zu helfen und Dich optimal auf das faszinierende Hobby des Angelns vorzubereiten.

Angelschein machen im Saarland

Jetzt Onlinekurs kaufen

Auf einen Blick: Angelschein im Saarland

Ist der Onlinekurs zum Angelschein offiziell anerkannt?Ja! Der Onlinekurs ist im Saarland offiziell anerkannt und somit ein offizieller Weg zum Angelschein. Unser Angelschein-Kurs wird vom Fischereiverband Saar als Vorbereitungskurs für die Fischerprüfung empfohlen.
Ist die Ausbildung praxisnah?

Der Weg zum Angelschein im Saarland besteht aus 2 Bausteinen: Dem Vorbereitungskurs und einem 2-3 stündigen Praktikum. Das Praktikum kannst du am Prüfungstag direkt beim Fischereiverband Saar absolvieren.

Wie ist der Ablauf?

Grundsätzlich besteht dein Weg zum Angelschein Saarland aus drei Schritten:

  1. Ausbildung (Onlinekurs und Praktikum)
  2. Prüfungsanmeldung und Ablegen deiner Prüfung
  3. Ausstellung des Angelscheins (amtlich: Fischereischein) am Prüfungstag durch den Fischereiverband Saar

Alle Einzelheiten zum Ablauf

Gibt es ein Mindestalter?

Um an der Prüfung zum Fischereischein im Saaraland teilzunehmen musst du mindestens 13 Jahre alt sein.
Beachte: Die Ausstellung des Angelscheins ist im Saarland erst ab dem 14. Geburtstag möglich. 

Alle Vorraussetzungen für die Prüfungsanmeldung im Saarland

Wie lange dauert die Ausbildung?

Durschschnittlich benötigen unsere Teilnehmer ca. 4 Wochen, um den Onlinekurs durchzuarbeiten. Die Anmeldefrist zur Prüfung im Saarland beträgt 10 Tage.

Im Schnitt benötigst du somit 4-5 Wochen, bis du deinen Angelschein in den Händen halten kannst.

Was kostet der Angelschein im Saarland?

Die Kosten für den Onlinekurs zum Angelschein betragen im Saarland 169,- €.

Gebühren für Fischereischein und Prüfung:

  • Prüfung: 100 € für Erwachsene, 50 € für Jugendliche
  • Gebühren für den Fischereischein: 56 € für fünf Jahre oder 13 € für ein Jahr
 

Angelschein im Saarland - Grundlagen

Bis auf einige kleine Unterschiede ist dein Weg zum Angelschein in allen Bundesländern gleich. Einen Einblick in das Thema bekommst du in diesem Video

Wie kann ich im Saarland einen Angelschein machen?

Im Saarland einen Angelschein zu erwerben, setzt zunächst voraus, dass man die Fischerprüfung erfolgreich ablegt. Diese Prüfung ist erforderlich, um nachzuweisen, dass man über ausreichende Kenntnisse in verschiedenen Bereichen des Angelns, wie Fischkunde, Gewässerkunde, Gerätekunde und rechtliche Grundlagen, verfügt.

Onlinekurse oder Präsenzkurse als Vorbereitung auf die Fischerprüfung

Um sich auf die Fischerprüfung vorzubereiten, kann man an speziellen Angelschein-Kursen oder Lehrgängen teilnehmen, die von Angelvereinen, -verbänden oder privaten Anbietern angeboten werden. Diese Kurse bereiten die Teilnehmer auf die Prüfungsthemen vor und schließen in der Regel mit einer Prüfungssimulation ab. 

Der einfachste und flexibelste Weg zum Angelschein im Saarland ist die Vorbereitung mit unserem Onlinekurs.

Ohne Prüfungsbescheinigung kein Angelschein

Nach erfolgreicher Absolvierung der Fischerprüfung erhält man eine Prüfungsbescheinigung. Mit dieser Bescheinigung kann man bei der zuständigen Behörde, in der Regel dem zuständigen Landratsamt oder der kreisfreien Stadt, einen Antrag auf Erteilung eines Fischereischeins stellen. Je nach Bundesland gibt es unterschiedliche Voraussetzungen und Gebühren für die Ausstellung eines Angelscheins. Im Saarland muss man mindestens 14 Jahre alt sein, um einen Fischereischein zu erhalten. Für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren gibt es eine spezielle Jugendfischereischein-Regelung.

TIPP: Wenn du dich mit dem Onlinekurs auf den Angelschein im Saarland vorbereitest, erhältst du deinen Angelschein sofort am Tag der Prüfung. 

Zum Onlinekurs

Wer ist für die Ausstellung von Angelscheinen im Saarland zuständig?

Im Saarland ist der Fischereiverband Saar für die Durchführung der Fischerprüfung sowie die Ausstellung von Angelscheinen zuständig.

Nachdem man die Fischerprüfung erfolgreich bestanden und die Prüfungsbescheinigung erhalten hat, kann man beim Fischereiverband Saar einen Antrag auf Erteilung eines Fischereischeins stellen. Dabei müssen die entsprechenden Unterlagen, wie die Prüfungsbescheinigung und gegebenenfalls weitere erforderliche Dokumente, vorgelegt werden. Der Fischereiverband Saar prüft den Antrag und stellt den Fischereischein aus, sofern alle Voraussetzungen erfüllt sind.

Sonderfall Saarland: Im Saarland kann der Fischereischein sogar direkt am Tag der bestandenen Prüfung ausgestellt werden, was den Prozess für die Antragsteller besonders komfortabel gestaltet.

Wie lange ist ein im Saarland erworbener Angelschein gültig?

Im Saarland gibt es verschiedene Gültigkeitsdauern für den Angelschein, aus denen man je nach Bedarf wählen kann. Die angebotenen Fischereischeine unterscheiden sich in ihrer Gültigkeitsdauer und den damit verbundenen Kosten. Hier sind die gängigsten Optionen:

  1. Jahresfischereischein: Dieser Angelschein ist 12 Monate gültig und eignet sich für Angler, die regelmäßig angeln möchten. Die Gültigkeit beginnt am Ausstellungsdatum und endet nach einem Jahr.

  2. Fünf-Jahres-Fischereischein: Diese Variante ist für fünf Jahre gültig und bietet eine kostengünstigere Option für passionierte Angler, die langfristig angeln möchten.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Angelschein allein nicht ausreicht, um in jedem Gewässer angeln zu dürfen. Zusätzlich benötigt man in vielen Fällen eine Gewässerkarte oder Erlaubnisscheine, die von den zuständigen Fischereirechtsinhabern, meist Angelvereinen oder privaten Pächtern, erworben werden können.

Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer des Angelscheins kannst du direkt beim Fischereiverband Saar eine Verlängerung beantragen oder dir einen neuen Angelschein ausstellen lassen

Ist es im Saarland gestattet, ohne Angelschein zu angeln?

Im Saarland ist es grundsätzlich nicht gestattet, ohne Angelschein zu angeln. Der Erwerb eines gültigen Fischereischeins ist Voraussetzung, um die Erlaubnis zum Angeln zu erhalten. Wer ohne Angelschein angelt, verstößt gegen das Fischereigesetz und kann mit Bußgeldern oder sogar strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Um im Saarland angeln zu dürfen, müssen Interessierte zunächst die Fischerprüfung bestehen und anschließend einen Fischereischein beim Fischereiverband Saar beantragen. Darüber hinaus ist für das Angeln in vielen Gewässern zusätzlich eine Gewässerkarte oder ein Erlaubnisschein erforderlich, der von den jeweiligen Fischereirechtsinhabern (z.B. Angelvereinen oder privaten Pächtern) erworben werden kann.

Wer ohne Erlaubnisschein angelt, macht sich der Fischwilderei nach dem Strafgesetzbuch StGB strafbar! Erst recht, wenn er keinen Fischereischein hat! Geldstrafen oder sogar Freiheitsstrafen bis zu 2 Jahren sind die Folge! Handelte es sich dann noch bei dem betreffenden Gewässer um einen Privatbesitz kann die Gefängnisstrafe sogar noch höher ausfallen (Straftatbestand Diebstahl).

Es darauf ankommen zu lassen empfiehlt sich daher in keinem Fall. Zumal es dazu führen kann, dass man später die Prüfungszulassung versagt bekommt, wenn man doch schließlich den Fischereischein machen möchte.

Es ist wichtig, die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten und stets im Besitz eines gültigen Fischereischeins sowie der erforderlichen Erlaubnisscheine zu sein, um Ärger mit den Behörden und mögliche Strafen zu vermeiden.

Tatbestand

Strafe

Stellnetze, Staknetze, Treibnetze, Wurfnetze oder Zugnetze mit Maschenweiten unter 3 cm verwendet

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Keinen Fischereischein bei sich geführt oder nicht ausgehändigt

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Mitgeführte Fanggeräte, gefangene Fische oder Fischbehälter nicht zur Prüfung aushändigen

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Köderfische verwendet, die nicht aus dem gleichen Gewässer stammen

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Fische während der Schonzeiten oder vor Erreichung der Schonmaße fangen

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Verbotene Fangmethoden eingesetzt oder Elektrofischerei ohne Genehmigung betrieben

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Als Jugendfischereischeininhaber ohne Begleitung geangelt

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Erlaubnisschein an Personen ausgegeben, die keinen Angelschein haben

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Bei Vorsatz können die Angel sowie weitere Fanggeräte eingezogen werden.

Mindestalter: Wie alt muss ich sein, um im Saarland den Angelschein zu machen?

Die Fischerprüfung kannst du bereits mit 13 Jahren ablegen, jedoch kannst du den Angelschein (Fischereischein) frühestens am 14. Geburtstag ausgestellt bekommen.

Fischerprüfung und Vorbereitung

Wie ist der Ablauf der Fischerprüfung im Saarland?

In der Fischerprüfung im Saarland erhältst Du einen Fragebogen mit 60 Lernfragen zum Ankreuzen im Multiple-Choice-Verfahren. Die Prüfung konzentriert sich auf verschiedene Themenbereiche wie Fischkunde, Gewässerkunde, Gerätekunde, Gesetzeskunde sowie Umwelt- und Naturschutz. Eine praktische Prüfung im eigentlichen Sinne gibt es im Saarland nicht.

Praktikum am Tag der Prüfung

Um jedoch insbesondere Online-Teilnehmern den praktischen Umgang mit den Fanggeräten sowie den waidgerechten Umgang mit gefangenen Fischen zu vermitteln, schreibt der Fischereiverband Saar ein 2- bis 3-stündiges Praktikum vor. Dieses Praktikum kann auf Wunsch am Prüfungstag absolviert werden.

Vorbereitungskurse

Um Dich auf die Fischerprüfung vorzubereiten, kannst Du an speziellen Vorbereitungskursen teilnehmen, die von Angelvereinen, -verbänden oder privaten Anbietern angeboten werden. Diese Kurse behandeln die relevanten Themenbereiche und bereiten Dich gezielt auf die Prüfung vor. Wir empfehlen dir natürlich, dich mit dem Online-Kurs vorzubereiten, den wir in Zusammenarbeit mit dem Fischereiverband Saar entwickelt haben.

Nach erfolgreichem Bestehen der Fischerprüfung erhältst Du eine Prüfungsbescheinigung, mit der Du beim Fischereiverband Saar Deinen Fischereischein beantragen kannst. Im Saarland kann der Schein sogar direkt am Tag der bestandenen Prüfung ausgestellt werden.

Zum Online-Kurs

Welche Fragen muss ich für die Fischerprüfung lernen?

Die Fragen der saarländischen Fischerprüfung gliedern sich in 5 Themengebiete:

  1. Allgemeine Fischkunde
  2. Spezielle Fischkunde
  3. Gewässerkunde
  4. Gerätekunde
  5. Fischereirecht

Zu den fünf Themengebieten gibt es 480 Lernfragen, von denen dir 60 Stück in der Prüfung vorgelegt werden. Du erhältst also je 12 Fragen pro Themengebiet. Zur Beantwortung hast du zwei Stunden Zeit.

Wenn du mindestens 45 von 60 Fragen richtig beantwortet hast, gilt die Prüfung als bestanden. 

Ist es möglich, sich in einer anderen Sprache (z.B. Russisch) auf den Angelschein im Saarland vorzubereiten?

Die Prüfung zum Angelschein im Saarland wird überwiegend auf Deutsch abgelegt. In Kooperation mit seinen Mitgliedsvereinen bietet der FV Saar aber auch vereinzelt Prüfgänge für Nichtmutter-Sprachler an. Informationen hierzu erteilt der Fischereiverband Saar (www.fischereiverband-saar.de):

 

Anschrift:Fischereiverband Saar KöR:
Feldstraße 49, 66763 Dillingen
Telefon:(0 68 31) 7 47 76
E-Mail-Adresse:fv-saar@t-online.de
Öffnungszeiten:Montag:            9:00 - 12:00 und 15:00 – 16:00 Uhr
Dienstag           10:00 - 12:00 und 13:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch           Geschlossen
Donnerstag      9:00 - 12:00 und 13:00 – 16:00 Uhr
Freitag               9:00 - 12:00 Uhr

Mit dem Onlinekurs konnten zudem schon viele Menschen die Fischerprüfung trotz sprachlicher Barrieren ablegen, da die Vorbereitung mit den Videos sehr gut verständlich ist und die Fragen im eigenen Lerntempo intensiv gelernt werden können.

Wann und wo kann man die Fischerprüfung im Saarland ablegen? 

Im Saarland werden regelmäßig (monatlich oder häufiger) Prüfungstermine angeboten. Diese werden bei den Mitgliedsvereinen des FV Saar abgehalten.

Dadurch besteht die Möglichkeit, das vorgeschriebene Praktikum auch direkt am Prüfungstag zu absolvieren.

Termine in deiner Nähe

  • Prüfung

    Blieskastel Bierbach

  • Prüfung

    Braunshausen
    Petergerbstraße 2A

  • Prüfung

    Breitfurt
    Mühlenweg 5

  • Praxistag

    Breitfurt
    Mühlenweg 5

  • Prüfung

    Dillingen/Saar
    Feldstraße 49

  • Praxistag

    Dillingen/Saar
    Feldstraße 49

  • Prüfung

    Nennig

  • Prüfung

    Neunkirchen Heinitz

  • Prüfung

    Schwalbach Hülzweiler

  • Prüfung

    Wadern Löstertal

Kann ich meine Fischerprüfung im Saarland ablegen, auch wenn ich in einem anderen Bundesland wohne?  

Für viele Menschen, die keinen Lehrgang in ihrem eigenen Bundesland besuchen können, ist das Saarland eine interessante Option, um den Angelschein zu erwerben. Nach einer erfolgreichen Prüfung kann im Saarland sofort der offizielle Fischereischein ausgestellt werden. Dieser wird in den meisten Bundesländern anerkannt, es sei denn, das jeweilige Fischereigesetz schließt die Anerkennung aus.

Im Gegenzug werden gültige Fischereischeine und Prüfungszeugnisse anderer Bundesländer im Saarland anerkannt. Alle relevanten Rechtsvorschriften für das Saarland findest du unter folgenden Links zum Nachlesen:

Fischereigesetz Saarland  und  Landesfischereiordnung Saarland

Möchtest du also den Angelschein im Saarland machen, bist aber nicht in der Lage, einen Präsenzlehrgang in deinem eigenen Bundesland zu besuchen, könnte das Saarland eine Option für dich sein. Beachte jedoch, dass die Anerkennung des Fischereischeins in anderen Bundesländern unterschiedlich geregelt ist.

Angelschein im Saarland: Kosten und Übersicht

Wenn Du im Saarland einen Angelschein erwerben möchtest, solltest Du die anfallenden Kosten im Blick behalten. Je nach Alter und Art der Vorbereitung variieren die Kosten zwischen 190 und 330 €. In diesem Beitrag findest Du eine detaillierte Übersicht über die einzelnen Kostenpunkte sowie eine praktische Tabelle zur besseren Orientierung.

Kostenstruktur beim Erwerb eines Angelscheins

Die Gesamtkosten für den Angelschein setzen sich aus verschiedenen Posten zusammen, darunter die Gebühren für den Vorbereitungskurs, die Prüfungsgebühr, das Pflichtpraktikum und die Ausstellung des amtlichen Fischereischeins. Beachte, dass die Kosten für die Angelausrüstung hier nicht enthalten sind.

Kostenübersicht: Jugendliche und Erwachsene

Die folgende Tabelle zeigt die Kosten für die verschiedenen Aspekte des Erwerbs eines Angelscheins im Saarland, aufgeteilt nach Jugendlichen und Erwachsenen:

KostenpunktJugendlicherErwachsene
Kurs (online)126,75 €169 €
Prüfungsgebühr50 €100 €
Pflichtpraktikum27 €
Ausstellung Fischereischein (1 Jahr)13 €
Ausstellung Fischereischein (5 Jahre)56 €

Der Fischereiverband Saar KöR ist vom Gesetzgeber berufen, die Fischereiausbildung durchzuführen. Er organisiert die fachliche Aufbereitung des Prüfungswissens, die Organisation und Durchführung der gesetzlichen Fischerprüfung.

Mit dieser Kostenübersicht kannst Du Deinen finanziellen Aufwand für den Erwerb eines Angelscheins im Saarland besser abschätzen und planen. Viel Erfolg bei der Vorbereitung und der Fischerprüfung!

Weitere Kosten

Ein umfassende Auflistung der Kosten in anderen Bundesländern sowie weiterer Kosten, zum Beispiel für Ausrüstung, findest du hier:

Angelschein Kosten

Darf man mit dem Fischereischein aus dem Saarland in ganz Deutschland angeln?   

Die Bundesländer erkennen sich untereinander die Fischereischeine an, bei denen die Sachkunde im Rahmen der Fischerprüfung unter Beweis gestellt wurde. In Kombination mit den einzelnen Gewässer-Erlaubnisscheinen kannst du damit in ganz Deutschland fischen gehen.

Hier noch ein Gerichtsurteil, dass im Zusammenhang mit der Ausstellung des Fischereischeins/Anerkennung des Fischerprüfungszeugnisses aus anderen Bundesländern interessant ist.

Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße verurteilt eine rheinland-pfälzische Verbandsgemeinde zur Erteilung des beantragten Fischereischeines nach im Saarland abgelegter Fischereiprüfung 

Mit Urteil vom 15.12.2015 hat das Amtsgericht die Verbandsgemeinde des Rhein-Pfalz-Kreises zur Erteilung des beantragten Fischereischeines verurteilt. Das Gericht begründet die Entscheidung damit, dass eine Regelung, wonach ein aufgrund einer gesetzlich vorgeschriebenen Prüfung in einem anderen Bundesland erworbener Fischereischein nur dann zum ersten Erwerb eines rheinland-pfälzischen Fischereischeins berechtigt, wenn der Fischereischeininhaber bei Ablegung der Prüfung seine Hauptwohnung nicht in Rheinland-Pfalz hatte, sowohl gegen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, der eine Ausprägung des Rechtsstaatsgebots in Art. 20 Abs.3 GG darstellt, als auch insbesondere gegen den Gleichheitsgrundsatz gem. Art.3 Abs.1 GG verstößt (VG Neustadt an der Weinstraße, Geschäftsnummer 5 K 626/15.NW).    

Was müssen Kinder und Jugendliche (ohne Angelschein), die im Saarland angeln wollen, beachten?    

Kinder bis 16 Jahre können den Jugendfischereischein beantragen und dürfen in Begleitung eines erwachsenen Fischereischeininhabers angeln. Ab 14 Jahren können sie nach Ablegen der Fischerprüfung auch den offiziellen Fischereischein bekommen. 

Gibt es Sonderregelungen - z.B. für Touristen?  

Für Ausländer aus der Europäischen Union ist es möglich, auch ohne Fischerprüfung den Fischereischein zu erhalten. Sie müssen dann ihre Sachkunde durch eine der saarländischen Fischerprüfung vergleichbare Prüfung nachweisen.

Noch nicht überzeugt?

Kostenloser Demozugang + PDF

Teste den Onlinekurs 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich. Außerdem erhältst du alle wichtigen Informationen zum Angelschein als PDF-Dokument. 

jetzt kostenlos testen