Angelschein in Brandenburg machen

Du möchtest deinen Fischereischein / Angelschein bekommen und hast deinen Hauptwohnsitz in Brandenburg? Dann findest du hier alle Informationen, um erfolgreich den Angelschein zu machen.

Das Wichtigste vorab:

In Brandenburg erfordert das Angeln auf Friedfische keinen offiziellen Fischereischein beziehungsweise eine zuvor absolvierte Fischerprüfung. Nötig sind in jedem Fall eine Gewässer-Erlaubniskarte und der Nachweis über die Zahlung der gesetzlichen Fischereiabgabe. Diese wird in Form von Klebemarken dokumentiert, die in eine spezielle Karte eingeklebt werden.

Das es keine Fischerprüfung bzw. Angelscheinpflicht für Friedfische gibt, bedeutet allerdings nicht, dass sich Petrijünger ohne jedes Wissen ans Gewässer begeben sollten: Denn die Gesetze aus dem Bereich Tier- und Naturschutz oder aus das Bürgerliche Gesetzbuch etc. werden auch in Brandenburg zugrunde gelegt. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

Ob du nun also vorhast, die brandenburgische Fischerprüfung abzulegen, um auf Raubfische zu angeln oder nicht - es macht Sinn, sich mit den verschiedenen Wissensgebieten vertraut zu machen. Letztlich kommt dir dein Wissen auch am Gewässer zugute, denn: Wer den Fisch kennt, der fängt!

Die häufigsten Fragen zum Angelschein in Brandenburg:

1.) Was sind die genauen Prüfungsinhalte und wie läuft die Fischerprüfung in Brandenburg ab?

Die Fischerprüfung in Brandenburg besteht insgesamt aus einer theoretischen Prüfung zu folgenden Themen:

  • Fischkunde und -hege
  • Pflege der Fischgewässer
  • Fanggeräte und deren Gebrauch
  • Behandlung der gefangenen Fische
  • Einschlägige Rechtsvorschriften

Insgesamt gibt es 600 Fragen aus denen für die Prüfung von jedem Themengebiet 12 Fragen in der Prüfung vorkommen. Für die Beantwortung dieser 60 Fragen stehen zwei Stunden Zeit zur Verfügung. Zu jeder Frage gibt es drei Antwortmöglichkeiten zum Ankreuzen, von denen jeweils nur eine richtig ist. 

Bestanden ist die Prüfung, wenn 45 Fragen korrekt beantwortet wurden, wovon aus jedem Gebiet mindestens 6 Richtige sein müssen.

2.) Welche Voraussetzungen gibt es für die Fischerprüfung? 

Du musst mindestens 14 Jahre alt sein, um an der Fischerprüfung teilnehmen zu können.

Du darfst in den letzten 5 Jahren nicht in den folgenden Bereich straffällig geworden sein in folgenden Bereichen, sonst wird dir die Zulassung zur Fischerprüfung verwehrt:

  • Fischwilderei oder Diebstahl von Fischen und Fischereigeräten
  • Beschädigung von Anlagen, Fahrzeugen, Geräten und Vorrichtungen, die der Fischerei oder Fischzucht dienen oder von Wasserbauten
  • Fälschung eines Fischereischeines oder sonstigen zur Ausübung der Fischerei erforderlichen Bescheinigung
  • Für eine Straftat infolge Verstoßes gegen tierseuchen-, tierschutz-, naturschutz- oder wasserrechtliche Vorschriften rechtskräftig verurteilt worden sein

3.) Wann und wo kann ich die Fischerprüfung in Brandenburg ablegen? 

In Brandenburg werden die Fischerprüfungen von behördlich anerkannten Prüfungsbeauftragten durchgeführt. Termine können häufig über die heimische Behörde (Rathaus) erfragt werden. Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung muss folgende Angaben enthalten.

  • Vor- und Zuname, 
  • Geburtsdatum,
  • Anschrift des Wohnsitzes (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Stadt oder Landkreis, Telefonnummer), 
  • die vom Bewerber unterschriebene Erklärung, dass keine Versagungsgründe nach § 20 Abs. 2 des Fischereigesetzes für das Land Brandenburg vorliegen, 
  • die Unterschrift des Antragstellers.
  •  Dem Antrag auf Zulassung zur Prüfung sind außerdem beizufügen: 
  • der Nachweis der Zahlung der Prüfungsgebühr an die zuständige Stelle,
  • bei Minderjährigen eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern oder des gesetzlichen Vertreters.
  • Teilnehmern des Fishing-King Onlinekurses stehen sechs Prüfungsstandorte verteilt auf ganz Brandenburg mit regelmäßigen, teils monatlichen Terminen zur Verfügung. Die Anmeldung kann hier über ein Online-Formular erfolgen.

4.) Wie hoch ist die Prüfungsgebühr in Brandenburg?  

Die Prüfungsgebühr beträgt in Brandenburg 25,00 Euro und ist in aller Regel vor dem Prüfungstermin zu zahlen.

5.) Gibt es die Prüfungsfragen und die Fischerprüfung auch in anderen Sprachen wie z.B. in Russisch etc.? 

Die Prüfung kann nur auf Deutsch abgelegt werden. 

Mit dem Fishing-King Onlinekurs konnten aber schon viele Menschen die Fischerprüfung trotz sprachlicher Barrieren ablegen, da die Vorbereitung mit den Videos sehr gut verständlich ist und die Fragen im eigenen Lerntempo intensiv gelernt werden können.

6.) Wie komme ich nach der Fischerprüfung zum Fischereischein (Angelschein)?  

Nach bestandener Fischerprüfung erhältst du dein Prüfungszeugnis und kannst dir damit bei deiner zuständigen Gemeinde den Fischereischein ausstellen lassen. Für die Ausstellung wird ein Passbild benötigt.

Außerdem ist die Fischereiabgabe zu entrichten. Als Nachweis erhältst du eine Marke, die auf eine spezielle Karte geklebt werden kann.

7.) Was brauche ich, um legal in Brandenburg angeln zu dürfen? 

Du benötigst zum Angeln auf Friedfische in Brandenburg folgende Dokumente:
  • Einen Nachweis über die Zahlung der Fischereiabgabe (olivfarbene Karte / Klebemarken)
  • Einen Erlaubnisschein (auch Gewässerkarteoder Angelkarte genannt) für das jeweilige Gewässer (zu bekommen bei Angelvereinen, in Angelläden oder im Rathaus)

Zum Angeln auf Raubfische brauchst in Brandenburg folgende:

  • Den Fischereischein 
  • Einen Erlaubnisschein
  • Einen Nachweis über die Zahlung der Fischereiabgabe


8.) Was passiert, wenn ich gegen die Gesetze verstoße (z.B. Schwarz-Angeln)?  

Auch wenn Friedfischangeln ohne Fischereischein möglich ist - bei Verstößen kann es richtig teuer werden. Darum ist es wichtig, sich vorab gut zu informieren und vor allem den Erlaubnisschein und die Karte über die Fischereiabgabe immer mit dabei zu haben.

Tatbestand

Strafe

Unrechtmäßig Angelkarten ausgegeben

Bußgeld bis zu 50.000 Euro

Die Fischerei ausübt, ohne auf Verlangen den Fischereischein oder die Angelkarte oder das Mitgliedsdokument oder den Nachweis über die Entrichtung der Fischereiabgabe zur Einsichtnahme auszuhändigen

Bußgeld bis zu 50.000 Euro

Fischfang mit verbotenen Fangmethoden

Bußgeld bis zu 50.000 Euro

Entgegen Einschränkungen oder einem Verbot Uferflächen betritt

Bußgeld bis zu 50.000 Euro

Einem Fischgewässer Wasser entzieht

Bußgeld bis zu 50.000 Euro

Fischfang in Fischwegen oder auf gekennzeichneten Strecken oberhalb oder unterhalb der Fischwege geangelt

Bußgeld bis zu 50.000 Euro


Bei Vorsatz können die Angel sowie weitere Fanggeräte eingezogen werden.

9.) Darf man mit dem Fischereischein aus Brandenburg in ganz Deutschland angeln?  

Ja, der Fischereischein aus Brandenburg wird in ganz Deutschland anerkannt und in Kombination mit den einzelnen Gewässer-Erlaubnisscheinen kannst du damit in ganz Deutschland deinem Hobby nachgehen.

10.) Was müssen Kinder und Jugendliche (ohne Angelschein), die in Brandenburg angeln wollen, beachten?    

Die Friedfisch-Angelei können Kinder und Jugendliche von 8 bis 18 Jahren betreiben, wenn sie eine Nachweiskarte mit Fischereiabgabe-Marke vorlegen können. Diese ist erhältlich bei den unteren Fischereibehörden (Kreisverwaltung), den Geschäftsstellen des Landesanglerverbandes und in weiteren autorisierten Ausgabestellen (das können Angelsportläden, Fischer oder Zeltplatzverwaltungen sein)

11.) Was kostet mich der Fischereischein in Brandenburg?   

Aufstellung Kosten für den Fischereischein / Angelschein in Brandenburg:

Vorbereitungs-Lehrgang 

Fishing-King-Onlinekurs

rund 70 €

127 €

Ggfs. Material zum Präsenzlehrgang

30 €

Amtliche Prüfungsgebühr (an die Prüfungsbehörde zu zahlen)

25 €

Ausstellung Fischereischein

25 €

Fischereiabgabe

für 1 Kalenderjahr (8 - 18 Jahre alt) 2,50 Euro
für 1 Kalenderjahr 12,00 Euro
für 5 Kalenderjahre 40,00 Euro


12.) Kann ich meine Fischerprüfung auch in einem anderen Bundesland ablegen?  

Ja - die Fischerprüfungszeugnisse anderer Bundesländer werden in Brandenburg als gleichwertig anerkannt. Bei Zuzug nach Brandenburg werden vorhandene Fischereischeine anderer Bundesländer problemlos umgeschrieben.

Eine Zusammenstellung aller wichtigen Fischereigesetze und Verordnungen findest du unter dem folgenden Link:

Fischereirecht Brandenburg

13.) Gibt es Sonderregelungen - z.B. für ausländische Touristen?  

In Brandenburg werden ausländische Fischereischeine oder -prüfungen anerkannt. Auch die Zugehörigkeit zu einer ausländischen Angler- oder Fischervereinigung kann unter Umständen anerkannt werden. Darüber hinaus können ausländische Staatsangehörige in Brandenburg unabhängig von ihrem Wohnsitz die Fischerprüfung ablegen und dann ihren Fischereischein beantragen.

Dank Fishing-King sicher durch die Fischerprüfung

Bequem am Laptop für die Fischerprüfung lernen mit dem Onlinekurs von Fishing-King

14.) Wie kann ich mit Fishing-King meinen Angelschein machen?  

Mit dem Onlinekurs von Fishing-King kannst du dir aussuchen, wann und wo du lernen möchtest. Übrigens auch, wenn du unterwegs bist.  Mit der Fishing-King-App kannst du auf deinen Mobilgeräten alle Fragen und Probeprüfungen sogar offline vertiefen. Den Wissensstoff vermitteln dir anschaulich die 70 HD-Videos. so dass du bedarfsgerecht die Inhalte erarbeiten kannst. Hier entgeht dir kein Detail. Außerdem  zeigen viele Aufnahmen in Aktion direkt am Gewässer, was du beachten musst.

Deine Vorteile bei der Online-Fischerprüfungsvorbereitung 

  • Lerne unabhängig von Ort und Zeit in der Onlineakademie
  • Bei Fragen steht dir der Support zur Seite
  • Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt
  • Tausche dich mit anderen Fishing-Kings im Mitgliederbereich aus
  • Kein Risiko dank 100 % Prüfungs-Erfolgsgarantie

Mehr Infos & Anmeldung unter https://www.fishing-king.de/brandenburg-angelschein-machen/