Emden: Angelschein machen – so geht’s

Emden liegt direkt an der Ems und damit nicht weit von der Nordsee entfernt. Ein Hobby in der Natur und am Wasser bietet sich mehr als nur an. Das weißt Du und möchtest jetzt Deinen Angelschein machen? Denn diesen brauchst Du, um fischen zu können. Zudem hast Du als Angler eine große Verantwortung. Dazu musst Du Dir einen guten Überblick über die aktuelle Gesetzeslage und vieles mehr verschaffen. Dabei hilft Dir dieser Ratgeber, den wird extra dafür mit allen Infos erstellt haben.

Hier kannst Du alles zum Angelschein in Emden finden. Zudem beantworten wir Deine Fragen wie:

  • Was sind die Grundvorraussetzung für die Erlangung des Angelscheins?
  • Und was steht im aktuell gültigen Fischereigesetz?
  • An welche Behörde kannst Du Dich immer wenden?
  • Und welche Inhalte sind für die Fischerprüfung relevant?
  • Wie kannst Du Dich am besten auf diese vorbereiten? Gibt es Kurse?
  • Und warum ist all das Wissen so notwendig dafür?
  • Wie gehst Du nach der Fischerprüfung weiter vor?
  • Was musst Du tun, um schnell ein guter Angler zu werden?
  • Was wird das alles kosten?
  • u.v.m.

Tipp: Hier haben wir Dir zwar alle Informationen zusammengestellt, doch gibt es eine Menge städtespezifischer Details zu Emden. Drum solltest Du hier nur dann Lernzeit investieren, wenn Du dort auch wirklich wohnhaft bist. Wohnst Du in einer anderen Stadt? Dann lies Dir doch auch den Angelschein-Ratgeber Niedersachsen durch. Wir haben hier viele weitere und besonders allgemeine Infos zusammengestellt. Das lohnt sich definitiv, da Du dort z.B. die aktuellen Bußgelder und Strafen.

Das war's aber noch nicht ganz. Wenn Du auch noch etwas über andere Bundesländer herausfinden willst oder planst, woanders angeln zu gehen, kannst Du hier schauen: Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBER. Such Dir die Region aus, die Du interessant findest und informiere Dich gut. Es gibt überall andere Gesetze.

Die wichtigsten Informationen im Überblick

1

Ist der Fischereischein Pflicht?

nein*

2

Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?

* laut niedersächsischem Fischereigesetz besteht in Niedersachsen für das Angeln
keine Fischereischeinpflicht. In den freien (nicht verpachteten) Gewässern Niedersachsens
(Küste sowie Seeschifffahrtsstraßen wie die Elbe bis Hamburg)
kann scheinfrei geangelt werden. Bei verpachteten Gewässern ist aber ein Fischereierlaubnisschein erforderlich.
Um in anderen Bundesländern angeln zu dürfen, muss ein Fischereischein vorliegen.

3

​​Jugendfischereischein möglich?

nein

​4

Mindestalter Fischerprüfung

14 Jahre

​5

Kosten Fischereischein:

Vorbereitungslehrgang:

Fishing-King-Onlinekurs: 127 €
oder

Präsenz-Vorbereitungslehrgang: ca. 100-170€


Fischerprüfung: 70 €


Ausstellung Fischereischein auf Lebenszeit: 35 €
​6

Wer ist zuständig?

Landesanglerverband Niedersachsen (für die Fischerprüfung)
Rathaus Emden (für die Ausstellung des Fischereischein)


7

Ist ein Vorbereitungskurs vorgeschrieben?

Zur Prüfungszulassung beim Landesanglerverband Nds. ist ein Teilnahmezertifikat erforderlich
8

Wie häufig finden Prüfungen in Emden statt?

regelmäßig (meist monatlich)
9

Gültigkeit Fischereischein

lebenslang
10

Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich?

nein

Kurze Info vorab

Regeln über Regeln, die Du beachten musst. Denn jeder Angler hat eine große Verantwortung, wenn es um die Lebewesen, Natur und vieles mehr angeht. Einige davon gelten nur in den einzelnen Bundesländern, da sie ein eigenes Fischereigesetz gültig gemacht haben. Doch einige Gesetze haben sie alle gemeinsam und müssen daher bundesweit eingehalten werden. Das ist die wichtigste Regel: Wer angeln gehen möchte, muss einen gültigen Fischereischein besitzen. Nur, wenn Du diesen hast, angelst Du legal. Traust Du Dich dennoch ohne ans Gewässer, dann musst Du mit den strengen Kontrollen rechnen. Dann drohen Dir Bußgelder, die echt hoch sein könnten.

Den Fischereischein musst Du erst einmal erhalten. Hierzu musst Du die Fischerprüfung bestehen, denn danach erhältst Du das dafür wichtige Dokument: das Fischerprüfungszeugnis. Wenn Du dieses erst einmal ausgestellt bekommen hast, darfst Du Dich auf den Weg zu Deiner zuständigen Behörde machen und Dir den Angelschein ausstellen lassen. Und auf die Prüfung solltest Du Dich bestens vorbereiten - mit einem passenden Kurs. In Niedersachsen wird viel theoretisches und praktisches Wissen abverlangt. Das zu lernen wird eine Menge Zeit in Anspruch nehmen, weswegen es mehr als nur sinnvoll ist, mit den richtigen Methoden zu lernen. Hierzu stellen wir Dir später zwei verschiedene Optionen vor, aus denen Du genau die wählen kannst, Dir in Deinen Alltag am besten passt.

Voraussetzung: In Niedersachsen wirst Du erst dann zur Fischerprüfung zugelassen, wenn Du mindestens 14 Jahre alt bist. Dazu brauchst Du übrigens auch eine Erlaubnisbescheinigung eines Erziehungsberechtigten.

Kinder und Jugendliche

Aber auch, wenn Du noch nicht alt genug bist für die Fischerprüfung, kannst Du angeln gehen. In Niedersachsen ist es erlaubt, in Begleitung eines Erwachsenen zu fischen, der auch einen Angelschein besitzt, damit auch die jungen Angelinteressierten gefördert werden. Bau also Deine eigene Rute zusammen, hole die ersten Fische aus dem Wasser und lerne dabei. Das hilft Dir später in der Prüfung, wenn Du alt genug bist. Der Erwachsene beaufsichtigt dich dabei und ist für den nachfolgenden waidgerechten Umgang zuständig (also das Betäuben, Töten etc.). 

So gehst Du vor

Vorbereitungskurs

Eine Kurs zur Vorbereitung ist keine Pflicht laut dem Fischereigesetz in Niedersachsen - wird aber vom Anglerverband wärmstens empfohlen. Denn in der Prüfung wird echt einiges abverlangt und sie sollte dementsprechend ernst genommen werden. Du brauchst sowohl eine Menge theoretisches und praktisches Wissen, um zu bestehen. Zudem wirst Du viel Zeit zum Lernen investieren müssen. Nimmer Dir daher vorher diese Zeit, damit Du später in der Fischerprüfung absolut keine Probleme bekommst.

Gute Vorbereitung ist das A und O

Warum solltest Du einen Kurs zur Vorbereitung besuchen? Zwar kannst Du auch allein lernen, doch hilft Dir ein Kurs mit entsprechenden Ansprechpartnern gut dabei weiter. Dann wirst Du die Fischerprüfung definitiv direkt beim ersten Mal bestehen! Diese findet übrigens meistens sogar in monatlichen Abständen statt. Du kannst sie also unkompliziert wiederholen, aber dennoch wäre es schade, wenn Du noch mehr auf Deinen Angelschein warten müsstest als nötig.

Aber neben dem Bestehen gibt es noch einen weiteren großen Bestandteil: Jeder Angler ist auch ein Naturschützer. Mit der richtigen Ausbildung wirst auch Du das sein. Du wirst im waidgerechten Umgang mit allen Lebewesen geschult und wirst das dann nach Gesetz umsetzen müssen. Denn das ist nicht nur Deine Pflicht, sondern auch wichtig für unsere Umwelt. Die Gewässer können leiden und die Fischbestände sich verringern, wenn wir die Regeln missachten und öfter Fehler begehen. Das kann schlussendlich zu sterbenden Gewässern führen und wir können nicht mehr angeln.

Da das eine ganze Menge ist, wurde all das Wissen auf insgesamt 360 Fragen aufgeteilt, sodass Du auf alles vorbereitet sein wirst.

Das sind die Vorbereitungsthemen für die Fischerprüfung:
  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Diese 6 Themen bauen zum Glück aufeinander auf, sodass das Lernen insgesamt etwas leichter fällt. Also selbst, wenn ein Thema ein großes Problem darstellen sollte, dann wirst Du Hilfe finden und kannst Dir vieles sehr logisch erschließen.

Übrigens: Du erhältst in den Kursen ein Zeichen, dass Du fertig bist und auch gut vorbereitet. Dann kannst Du Dich zur Fischerprüfung anmelden.

Das sind die zwei Varianten der Vorbereitung, die Du wählen kannst:
Option 1: Onlinekurs

Du hast einen ganz schön vollgepackten Alltag und möchtest Dir die Lernzeit gern selbst einteilen? Dann gibt es zum Glück eine flexible Lernoption mit dem Onlinekurs von Fishing-King! Damit kannst Du nämlich immer und vor allem überall lernen und das an Deinen Geräten: an Deinem PC oder Laptop zuhause oder auch bequem am Tablet oder Smartphone. 

Wie lernt man denn mit dem Onlinekurs?

Wir haben für Dich spannende HD-Videos erstellt, in denen Du alle Lerninhalte findest, die Du benötigen wirst. Diese kannst Du immer wieder erneut ansehen, falls der Inhalt etwas schwieriger ist. Denn als Angler musst Du viel Wissen umsetzen können - dabei helfen unsere vielen Tipps und Eselsbrücken.

Das Wissen ist auf 6 Themen aufgeteilt - also auf Videolektionen. Dann hast Du auch nach dem Ampelprinzip einen guten Überblick über Deinen Lernstand und vergisst garantiert kein Thema! Schau Dir die Videos an und teste dann im Anschluss, was alles bereits hängen geblieben ist. Dafür gibt es nämlich eine Menge Übungsfragendie Du auch unterwegs am Handy machen kannst. Du bemerkst auch, wo Du noch mehr Zeit investieren solltest. Hast Du das dann mit all den Lektionen getan, dann werden Dir Probeprüfungen nach und nach freigeschaltet. Hier testest Du all Dein Wissen und kannst auch Fischbilder überprüfen. Da bemerkst Du schnell, ob Du schon bereit bist für die richtige Fischerprüfung oder nicht. Danach solltest Du Dich online dazu anmelden.

Du kannst Dir natürlich auch immer eigene Notizen zu den Videos machen. Dazu haben wir Dir ein Workbook erstellt, das Du Dir herunterladen und ausdrucken kannst. Es gibt kleine Guidelines darauf und viel Platz für Deine Mitschrift. Falls Du das nicht machen möchtest, kannst Du auch unsere Zusammenfassungen unter den Videos durchlesen und ansehen - für den schnellen Überblick.

Wichtig: Mach Dir keine Gedanken, da wir ausschließlich die originalen Prüfungsfragen und Fischbilder benutzen. Deswegen empfiehlt uns der Anglerverband Niedersachsen als Vorbereitungsmethode. 

Und die Praxis?

Wie Du vielleicht bereits weißt, wird in der Fischerprüfung auch praktisches Wissen abverlangt. Du musst zum Beispiel Fische bestimmen können, aber auch dazu haben wir eine gute Vorbereitung für Dich. Du lernst alle Lebewesen mit Eselsbrücken kennen, damit das kein Problem wird. Zudem haben wir auch einen Rutenbausimulator mit inbegriffen. Hier lernst Du die Ruten kennen und wir zeigen Dir, wie sie aufgebaut werden. Das brauchst Du spätestens, wenn Du den Angelschein in der Tasche hast sowieso. Im Bonusbereich gib es als Ergänzung dazu noch Videos zu den Knoten. Also hol Dir ein Stückchen Angelschnur und übe doch mit uns?

Übrigen: Im Kurs ist auch unsere Fishing-King App mit kostenlos dabei. Diese funktioniert offline und kann in jeder Lebenslage verwendet werden. Wenn Du also mal in den Urlaub fährst oder kein Datenvolumen hast, dann musst Du nicht auf das Lernen verzichten.

Kosten: Für den flexiblen Fishing-King Onlinekurs inklusive der kostenlosen Lern-App zahlst Du übrigens nur 127,00 Euro.

Option 2: Klassische Präsenzkurse

Lernst Du vielleicht nicht gern mit mobilen Endgeräten oder möchtest unabhängig sein von einer Internetverbindung? Da gibt es noch eine weitere Option. Denn zum Glück bieten die Angelvereine in Deiner Nähe auch klassische Kurse mit Präsenzstunden an. Hier wird Dir ganz praktisch vor Ort alles persönlich erklärt.

Jeder Kurs umfasst etwa 30 Stunden, damit Du all das viele Wissen in Deinen Kopf bekommst. Diese Zeit wirst Du definitiv benötigen und wenn Du alles auch verstehst nicht mehr Zeit privat darin investieren müssen. Auch wenn Du Dich gern mit anderen austauschst, ist der Kurs perfekt für Dich. Du lernst nämlich in einer Gruppe und hast jederzeit die Chance, Dein Wissen mit dem der anderen abzugleichen und ihnen auch zu helfen. 

Da Präsenzpflicht herrscht, musst Du zu den 30 Kursstunden auch zwingend anwesend sein. Das wird im Übrigen auch zu jeder einzeln kontrolliert, also schau vorher gut nach, wann Du Zeit hast. Meistens finden sie an den Abendstunden oder auch am Wochenende statt, da da die meisten Angelinteressierten Zeit haben. Manchmal kann es übrigens sein, dass ihr im Kurs auch ein Buch, ein Arbeitshaft oder sonstige Materialen verwendet, um das Wissen zu vertiefen. Ob Du etwas besorgen musst, wirst Du noch rechtzeitig vom Kursleiter erfahren.

Du kannst dort also deine kommunikative und offene Art zur Geltung bringen. Informiere Dich dazu doch gut bei dem Verein in Deiner Nähe. 

Kosten: Da die Kurse von den Vereinen organisiert werden, können die Preise variieren. Jeder hat seine anderen Lernmethoden. Rechne mit einem Preis zwischen 100,00 und 170,00 Euro und ggf. auch zusätzlichen Kosten für ein Buch o.Ä. 

Fischerprüfung
Anmeldung zur Fischerprüfung

Du kannst Dir vor dem Lernen schon einmal einen Termin aussuchen und wenn Du Dich sicher fühlst, zu der Prüfung auch anmelden.

Die Anmeldung geht an den Anglerverband Niedersachsen, denn dieser organisiert die Prüfungen und nimmt sie offiziell ab. Deswegen finden sie auch sehr regelmäßig, meist in monatlichen Abständen statt. Hier zeigst Du, was Du alles gelernt hast und dass sich der Zeitaufwand mehr als nur gelohnt hat. 

Die Termine kannst Du übrigens online einsehen. Der Anglerverband ist in allen Fällen Dein Ansprechpartner.

Wie meldest Du Dich an?

Das ist ganz einfach. Jetzt kommt es nur darauf an, welchen Vorbereitungskurs Du ausgewählt hast.

Option 1: In unserem Onlinekurs gibt es dazu einen eigenen Menüpunkt "Prüfungsanmeldung". Da erklären wir Dir nach und nach, wie Du vorzugehen hast. Zudem kannst Du da auch einfach den Termin auswählen, alles ordentlich ausfüllen und den Antrag online abschicken. Danach erhältst Du zeitnah eine Bestätigung der Anmeldung per Email.

Option 2: Wenn Du an einem der Präsenzkurse teilnimmst, erklärt Dir der Kursleiter alles, was Du dazu brauchst. Denn Du schickst Deine Anmeldung direkt an den AV Niedersachsen. Schnapp Dir einen Stift und fülle ein Formular aus. Dieser muss per Post abgeschickt werden. Nach einiger Weile erhältst Du die Bestätigung dann auch per Post zurück.

Beachte: Denke zwingend an die Anmeldefrist von 4 Wochen. Spätestens dann muss Deine Anmeldung eingegangen sein. Später geht leider nicht und Du kannst nicht zugelassen werden. Dann musst Du Dir einen anderen Termin aussuchen, was schade wäre. Wenn Du angemeldet bist, bekommst Du die Infos über die Zahlung der Prüfungsgebühr von 70,00 Euro. Diese musst Du bis zu zwei Wochen vor dem Termin direkt an den AV Niedersachsen überweisen. 

Du kannst doch nicht am Termin teilnehmen? Dann denk bitte daran, Dich ordentlich abzumelden. Nur dann hast Du Anspruch auf die Rückerstattung der Prüfungsgebühr, die dann mit 20,00 Euro Bearbeitungskosten verrechnet wird. Diesen Anspruch hast Du nur, wenn Du das spätestens zwei Wochen vor der Prüfung hast. Meldest Du Dich zu spät oder nicht ab, dann bekommst Du nichts zurück.

Das ist die zuständige Behörde bei allen Fragen rund ums Angeln:

Anglerverband Niedersachsen e.V.
Brüsseler Str. 4
30539 Hannover
Telefon: 0511 - 357 266 0
Mail: info@av-nds.de
Internet: av-nds.de

Du nimmst am Onlinekurs teil? Dann sind das die möglichen Prüfungsplätze:

Dorfkrug Bekhausen
Wilhelmshavener Straße 493
26180 Rastede

In Rastede beginnt die Prüfung entweder um 10.00 Uhr oder um 12.00 Uhr. Sei pünktlich da - also mindestens 15 Minuten vorher. Und denke an Deinen Personalausweis und auch den Kugelschreiber. Denn das wirst Du beides benötigen.

Fischerprüfung

Wenn Du angemeldet bist, ist der Prüfungstag nicht mehr weit. Dann wirst Du endlich zeigen können, was Du drauf hast! Das viele Lernen wird sich bezahlt machen.

Der theoretische Teil

Damit beginnt die Fischerprüfung, danach folgt noch der praktische Teil. Dennoch ist die Theorie eine wichtige Grundlage für das spätere. Hier beantwortest Du 60 der 360 Fragen, die rein zufällig gewählt wurden. Dabei sind es 10 Fragen pro Themengebiet, da Du schließlich ein umfassendes Wissen haben musst. So kann geprüft werden, dass Du jedes dieser Themen beherrschst. 

Zur Erinnerung, das sind die 6 Themen:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Jetzt hast Du insgesamt 60 Stunde Zeit, all diese Fragen aus den verschiedenen Themen zu beantworten. Klingt wenig, aber ist es definitiv nicht. Vermutlich wirst Du sogar früher abgeben können. Denn Du bekommst ganz nach dem Multiple-Choice-Stil Antworten zu jeder Frage (3 Stück) vorgegeben. Kreuze die richtige an und immer so weiter. Dann bist Du fertig. 

Wann ist die theoretische Prüfung bestanden?
Von den 60 Prüfungsfragen müssen nur 45 Stück korrekt beantwortet sein. Da alle Themen relevant sind, sollten es 6 pro Themengebiet sein, die Du richtig hast.

Der praktische Teil

Wenn Du die Theorie überstanden hast, geht es zum praktischen Teil weiter. Hier wirst Du in 2 oder 3 Disziplinen getestet und musst all Dein theoretisches Wissen in die Tat umsetzen. Das war's danach auch schon.

1. Der waidgerechte Umgang
Du erhältst zuerst einen lebensgroßen Gummifisch und ganz viel Zubehör. An diesem demonstrierst Du den waidgerechten Umgang - also alles, was am Wasser umgesetzt werden muss. Hier wird übrigens genau darauf geachtet, dass Du Dich an korrekte Reihenfolge hältst: Keschern, messen, hauen, stechen. Alles andere ist falsch.
Tipp: Im Onlinekurs gibt es auch dafür ein extra Video. Schau es Dir unbedingt vorher an. Es heißt „Fische waidgerecht töten" und gehört zum Modul „Fischfang und Gerätekunde“. Darin findest Du alles Wichtige.

2. Die Fischbestimmung
Und schwupps geht's weiter. Im Vorbereitungskurs wurden Die nach und nach 54 Fische, Krebse oder Neunaugen gezeigt  und vorgestellt. Jetzt bekommst Du mindestens drei Lebewesen auf Abbildungen gezeigt. Auf einigen befinden sich sogar Größenangaben, damit Du noch besser bestimmen kannst. Mithilfe der Eselsbrücken wird aber auch das ein Klacks! 

3. Fragen
Sollte sich der Prüfer nicht sicher sein, wie gut Du bist, dann kann er Dir im Anschluss noch einige Fragen stellen, die Du mündlich beantworten musst. Dabei geht es um die Gerätekunde und den waidgerechten Umgang. Das hast Du aber sowieso bereits für die Theorie gelernt, also wird das hoffentlich Dein Ergebnis retten können. Aber in vielen Fällen musst Du hier nicht noch einmal nachgeprüft werden.

Und dann hast Du bestanden. Vom Prüfer erhältst Du ein Zeugnis (Fischerprüfungszeugnis) ausgestellt, das Du Dir schnappst und zur Unteren Fischereibehörde gehst. Dann bekommst Du Deinen Angelschein.

Aber auch wenn Du nicht bestehst, geht die Welt nicht unter. An einem der vielen anderen Termine kannst Du die Prüfung auch wiederholen. Dazu gibt Dir der Prüfer aber auch noch zeitnah Infos.

Fischereischein

Das Zeugnis hältst Du endlich in den Händen, dann bist Du fast an Deinem Ziel angelangt. Nun stellst Du nur noch den Antrag bei Deiner Behörde (siehe rechts) und schon kann es endlich losgehen.

Diese Dokumente brauchst Du für den Antrag:
  • den offiziellen Nachweis über das Bestehen der Fischerprüfung (Dein Zeugnis)
  • für den Fischereischein ein aktuelles Bild von Dir (Pass- oder Lichtbild)
  • ein gültiges Ausweisdokument (entweder Deinen Personalausweis oder den Reisepass)
  • Wenn Du noch keine 18 Jahre bist: die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten

Einen Termin dafür musst Du nicht ausmachen vorher, Du kannst einfach so auf der Behörde erscheinen. Plane für Deinen Besuch aber etwa Wartezeit ein. Vorher kannst Du den Antrag schon einmal ausfüllen und mitbringen. Achte darauf, dass Du Deine Daten korrekt einträgst.

Kosten: Der Fischereischein ist im Bundesland Niedersachsen übrigens lebenslang gültig. Das wird Dich 35,00 Euro kosten, also sehr günstig, da keine Fischereiabgabe zusätzlich gezahlt werden muss. Das ist aber nicht in allen Bundesländern so. Falls Du mal woanders angeln möchtest, dann solltest Du Dich vorher diesbezüglich auch informieren.

Bitte beachten: Das Prüfungszeugnis muss in jedem Fall gut aufgehoben werden. In Deinem langen Leben als Angler kann es mal passieren, dass Du Deinen Fischereischein verlierst. Für die neue Antragstellung muss dann dieses erneut vorgelegt werden. Sollte es dann fehlen, wird es ein wenig zeitintensiver, da Du Dich an den AV Niedersachsen wenden musst.

Um den Angelschein zu beantragen, musst Du Dich in Emden hier melden:

Verwaltungsgebäude III
Maria-Wilts-Straße 3
26721 Emden

Postfach 2254
26702 Emden


Öffnungszeiten der Behörde
Mo: 08:00 - 12:00 Uhr
Di: 08:00 - 12:00 Uhr
Mi: 08:00 - 12:00 Uhr
Do: 08:00 - 12:00 und 14:30 - 17:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:00 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen
Sonstige Termine kannst Du vorher auch telefonisch beantragen.

Und dann?!

Dann hast Du es endlich geschafft und besitzt Deinen eigenen Fischereischein. Nun musst Du lediglich noch Deine Angelausrüstung zusammenpacken und Dir überlegen, wo Du denn überhaupt fischen gehen möchtest. Denn für dieses Gewässer muss noch ein Fischereierlaubnisschein her. Dieser ist in Niedersachsen verpflichtend. 

Dieser kostet nicht viel und ist fast überall zu erwerben. Frag zuerst am besten beim Gewässereigentümer nach, denn dieser vertreibt sie auf jeden Fall. Aber auch der jeweilige Pächter hat meist welche - oft es es sogar ein Angelverein. Wenn Du einen guten und großen Angelladen kennst, frag doch auch da mal nach. 

Wichtig: Du musst immer Deinen Angelschein und den Erlaubnisschein bei Dir tragen, wenn Du fischen gehst. Denn das wird immer wieder sehr streng kontrolliert. Wenn etwas fehlt, musst Du eine Menge zahlen, weil Du gegen das Fischereigesetz verstößt. Erstell Dir doch eine Routine, bevor es immer losgeht und Du Deine Angelsachen packst?

Du kannst auch mit einem Fischereiberechtigten angeln gehen. Dann brauchst Du keinen Erlaubnisschein und ihr könnt so loslegen. Frag da aber definitiv vorher nach, denn es ist von Gewässer zu Gewässer ein wenig verschieden

Was macht Dich zum guten Angler?

Um gut in Dein Hobby zu starten, kannst Du auch einem Angelverein beitreten. Denn dort triffst Du auf eine Menge anderer Angler, die Dein Hobby teilen. Zudem lernst Du von deren Erfahrungen und Tipps - bei einem gemeinsamen Fischerausflug vielleicht? Zudem wird öfter mal etwas veranstaltet und ihr könnt euch einfach austauschen. Da findest Du vermutlich sehr schnell neue Freunde! Einige der Vereine haben auch eigene Gewässer, an denen Du ohne Erlaubnisschein angeln darfst. Also auch da profitierst Du!

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel