Paket wählen

Zum Hauptinhalt springen
Alles Wissenswerte auf einen Blick

Angelschein Celle online machen

Willkommen in Celle! Diese charmante Stadt in Niedersachsen ist ein Paradies für Angler jeden Niveaus. Egal, ob Du ein Anfänger oder ein erfahrener Angler bist, Du wirst hier definitiv ein Angelerlebnis finden, das zu Dir passt.

Celle ist von Flüssen wie der Aller und der Örtze umgeben, die viele Fischarten beherbergen, darunter Barsch, Hecht und Zander. Ob Du vom Ufer aus angelst oder ein Boot mietest, um auf dem Wasser zu fahren, die Gewässer in und um Celle bieten eine großartige Möglichkeit, um Deine Angeltechniken zu verbessern und die Schönheit der Natur zu genießen.

Wenn Du noch keinen Fischereischein hast, brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Du kannst einfach einen Onlinekurs absolvieren und Deinen Schein bequem von zu Hause aus erwerben. So kannst Du in Celle ohne Verzögerung angeln gehen und Deine Angelkenntnisse und -fertigkeiten weiter verbessern.

Pack also Deine Angel ein und erkunde die Gewässer von Celle - ein Paradies für jeden Angler!

Angelschein in Celle machen mit dem Onlinekurs für Niedersachsen

Jetzt Onlinekurs kaufen

Ist der Onlinekurs zum Angelschein offiziell anerkannt?Ja, der Onlinekurs ist zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung in Niedersachsen offiziell vom Anglerverband Niedersachsen e.V. anerkannt.
Ist die Ausbildung praxisnah?

Ja, denn beim Onlinekurs bist du einen großen Teil der Lernzeit "direkt am Wasser dabei". Du siehst, wie du mit dem Fang, dem Drillen, dem Landen des Fisches und dem richtigen Auswerfen der Rute umgehen musst. Und du kannst das Video natürlich jederzeit anhalten und wiederholen, um jedes Detail genau zu verstehen.

Zusätzlich zu den Videos beinhaltet der Kurs weitere Übungsmaterialien wie Texte, Probeprüfungen, Fischbilder uvm.

Wie ist der Ablauf?

Grundsätzlich besteht dein Weg zum Angelschein in Niedersachsen aus drei Schritten:

  1. Ausbildung (Onlinekurs durcharbeiten)
  2. Prüfungsanmeldung und Ablegen deiner Prüfung
  3. Ausstellung des Fischereischeins bei der zuständigen Behörde

Alle Einzelheiten zum Ablauf

Gibt es ein Mindestalter?

Du musst in Niedersachsen mindestens 12 Jahre alt sein, um an der Fischerprüfung teilzunehmen (ab 14 Jahren darf dann jedoch erst der Fischereischein ausgestellt werden). Empfohlen wird, dass die Ausbildung mit 13 Jahren begonnen wird.

Alle Voraussetzungen für die Prüfungsanmeldung in Niedersachsen

Wie lange dauert die Ausbildung?

Durschschnittlich benötigen unsere Teilnehmer ca. 3-5 Wochen, um den Onlinekurs durchzuarbeite. Das Lerntempo bestimmst du dabei selber. Es ist kein Problem, wenn du dir länger Zeit lässt.

Die Anmeldefrist zur Fischerprüfung in Niedersachsen liegt bei 2 Wochen vor dem Prüfungstermin. Im Schnitt wirst du also 6 Wochen nach Anmeldung zum Onlinekurs deinen Angelschein in den Händen halten.

Was kostet der Angelschein in Niedersachsen?

Die Kosten für den Onlinekurs zum Angelschein in Niedersachsen betragen 169,- €.

Zusätzlich Fallen 70 € Kosten für die Prüfung und 45 € Gebühren für den Fischereischein an.

 

So gehst Du vor

Vorbereitungskurs

Das Fischereigesetz in Niedersachsen verpflichtet Dich nicht, an einem Vorbereitungskurs teilzunehmen. Dennoch wird eine deutliche Empfehlung ausgesprochen. Die Fischerprüfung solltest Du nämlich ernst nehmen. Da wird nicht nur Dein Wissen geprüft, sondern auch eine praktische Demonstration verlangt - von Lebewesen über Gesetzeskunde. Drum ist es wichtig, dass Du vorher gut lernst und Dir dafür auch ausreichend Zeit nimmst. Dann bestehst Du garantiert.

Gute Vorbereitung ist das A und O

Deine einzige Möglichkeit, angeln zu gehen, ist das Bestehen der Fischerprüfung. Und das möchtest Du vermutlich auf den ersten Versuch! Zwar finden diese Prüfungen sehr regelmäßig (oft monatlich) statt, aber wenn Du nicht bestehst, musst Du dennoch länger warte als nötig. Schließlich willst Du direkt loslegen! Und je früher Du fertig bist, desto eher kannst Du auch Erfahrung sammeln und mit Freunden losziehen.

Aber Du hast als Angler auch viel Verantwortung. Da die Fischerei ein Hobby ist, die viel Zeit in der Natur in Anspruch nimmt, musst Du Dich dementsprechend auch im Naturschutz engagieren. Das tust Du, indem Du waidgerecht handelst und Dich an die vielen Gesetzte hältst. Tust Du das nicht, leiden die Fischbestände und auch die Pflanzen. Das kann längerfristig dazu führen, dass die Gewässer leiden und krank werden. Das kann jeder Angler aktiv verhindern. Nur so können wir auch in sehr vielen Jahren noch an den Gewässern unserem Hobby nachgehen. Das sichert uns auch die nächste Generation Angler.

Drum ist all das notwendige Wissen auf insgesamt 360 Fragen aufgeteilt. Das verschafft Dir einen breit gefächerten Überblick.

Das sind die 6 wichtigen Themen:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Wie Du siehst, ist da eine Menge dabei und zudem sehr verschieden. Da hilft Dir nur der richtige Kurs, all das zu verstehen und zu vertiefen. Vermutlich wirst Du eine Menge Zeit ins Lernen zu investieren. 

Übrigens: Hast Du einen Kurs durchgearbeitet, erhältst Du auch einen Nachweis darüber. Dieser ist das eindeutige Zeichen dafür, dass Du bereit für die Prüfung bist.

Aus diesen zwei Optionen der Vorbereitung kannst Du wählen:

Option 1: Onlinekurs

Wie würde es Dir gefallen, selbst zu entscheiden, wann und wo Du Dich auf die Prüfung vorbereiten möchtest? Das geht mit dem Onlinekurs vom AVN! Von all Deinen (mobilen) Endgeräten hast Du die Möglichkeit, auf die Lerninhalte zuzugreifen. Du kannst zuhause am PC oder Laptop lernen, aber genauso gut unterwegs am Tablet oder sogar Deinem Smartphone. Was Du eben am liebsten hast und was in Deinen Alltag passt. 

Wie lernt man denn mit dem Onlinekurs?

Das Wissen haben wir Dir in über 70 spannenden HD-Videos aufbereitet. Diese kannst Du Dir jederzeit ansehen. Wir haben außerdem unsere wertvollsten Tipps und Tricks mit eingebaut. Da auch wir Angler sind, wissen wir, welche Themen schwierig sind und haben genau da wertvolle Eselsbrücken eingebaut.

In der Prüfung wirst Du in sechs verschiedenen Themen geprüft, drum sind alle Videos in diese Lektionen auch eingeteilt. Damit bereitest Du nach und nach alle Themen auf. Wenn Du die Videos schaust, wird Dir auch immer angezeigt, wo Du bereits reingeschaut und was Du gelernt hast. Anschließend kannst Du all das noch mit den Übungsfragen vertiefen und siehst auf Anhieb, wo Du vielleicht mehr Lernzeit investieren solltest. Sind alle Lektionen durchgearbeitet, kannst Du Dich den Probeprüfungen stellen. Da wird die richtige Prüfung simuliert - also mit allen Themengebieten. Erst, wenn Du eine bestanden hast, wird die nächste freigeschaltet. Und immer so weiter! Wenn alle bestanden sind, weißt Du, das Du bereit bist für die richtige Fischerprüfung.

Möchtest Du Dir selbst Notizen machen? Dann lad Dir doch unser Workbook herunter. Da geben wir Dir kleine Richtlinien, aber dennoch hast Du genug Platz für eigene Krizzeleien und Mitschriften. Aber auch zu jedem Video gibt es bereits eine vorgefertigte Zusammenfassung. Da kannst Du immer mal schnell reinschauen, wenn Dir eine kleine Information fehlt.

Wichtig: Wir benutzen die originalen Prüfungsfragen und Fischbilder. Drum werden wir vom Anglerverband Niedersachsen nicht nur offiziell als Vorbereitungsart anerkannt, sondern auch wärmstens empfohlen.

Und die Praxis?

Theorie ist nicht alles. Zum einen, weil Du in der Prüfung auch etwas praktisch demonstrieren musst und zum anderen, weil Du das Wissen später als Angler auch anwenden solltest. Drum haben wir im Bonusbereich Videos zum Beispiel zu den häufigsten Knoten. Wenn Du Dir eine Angelschnur besorgst, kannst Du direkt mit uns üben. Auch der Rutenbausimulator ist einen Blick wert. Da werden Dir alle Rutenarten mit ihrem zugehörigen Zubehör erklärt. Aber auch die Fischbilder kommen nicht uz kurz, denn später musst Du zwischen 54 Lebewesen unterscheiden können. Da ist also eine Menge dabei, dass Dir weiterhilft.

Übrigens: Fällt mal das Internet aus? Kein Problem! Wenn Du Dich für den Onlinekurs entscheidest, erhältst Du unsere Fishing-King App gratis dazu. Sie funktioniert nämlich offline und garantiert Dir den Zugang zu allen Lerninhalten auch im Urlaub, bei abgelaufenem Datenvolumen und vielem mehr.

Option 2: Klassische Präsenzkurse

Suchst Du nach einem Kurs, der ein wenig geordneter ist und Gruppenlernen ermöglicht? Die Angelvereine in Deiner Nähe bieten auch immer wieder klassische Kurse mit Präsenzstunden an. Ein Vereinsmitglied und langjähriger Angler dient Dir als Kursleiter und bringt Dir all das bei, was Du benötigen wirst.

Diese Kurse umfassen jeweils 30 Stunden. Die wirst Du auch benötigen, um alle Lerninhalte zu verstehen und vertiefen zu können. Vermutlich werden sie in einem Vereinsgebäude stattfinden. Da Du in einer Gruppe lernst, könnt ihr euch auch gegenseitig unterstützen und zum Lernen verabreden. Denn wie Du das geballte Wissen in Dein Gedächtnis bekommst, kannst Du selbst entscheiden. Jeder lernt eben ein wenig anders.

Denk daran, dass Du zu den Kursstunden zwingend anwesend sein musst. Der Kursleiter überprüft das zu Beginn jeder Stunde. Diese finden im Übrigen oft in den Abendstunden oder sogar am Wochenende statt. Da wirst Du vermutlich Zeit haben und Dich auf das Lernen konzentrieren können. Vielleicht zieht der Kursleiter auch andere Materialen wie Bücher oder Arbeitshefte zu Hilfe. Wenn Fragen aufkommen sollten, kannst Du diese natürlich jederzeit direkt im Kurs stellen und alle Unklarheiten beseitigen.

Bist Du also ein offener und kommunikativer Lerntyp, der sich gern mit anderen austauscht? Dann ist diese Kursart genau das richtige für Dich.

Fischerprüfung
Anmeldung zur Fischerprüfung

Erst, wenn Du alle Kursinhalte durchgearbeitet und verstanden hast, solltest Du Dich zur Prüfung anmelden. 

Da bist Du recht flexibel, denn in Deinem Bundesland werden vom Anglerverband Niedersachsen sehr regelmäßig Prüfungen veranstaltet. Und das oft sogar monatlich. Also musst Du nicht allzu früh planen, wann Du Dein Wissen unter Beweis stellen möchtest. . Da findest Du auch noch mehr Infos zu den Kursen und Ansprechpartner.

Wie meldest Du Dich an?

Ganz schnell und unkompliziert. Das Vorgehen ist allerdings abhängig von Deiner vorherigen Kurswahl:

Option 1: ImAls Teilnehmer des Onlinekurses ist es nur logisch, dass Du Dich auch über diesen anmeldest. Dafür gibt es einen gesonderten Menüpunkt "Prüfungsanmeldung", in dem Dir alles erklärt wird. Such Dir einen Termin aus, trage all Deine Daten ein und schon ist der Antrag abgeschickt. Du bekommst zur Bestätigung eine Email mit all den Daten.

Option 2: Im Präsenzkurs meldest Du Dich direkt über den AV Niedersachsen an. Dazu füllst Du das folgende Formular aus und schickst es an die zuständige Stelle. Nach einiger Zeit bekommst Du auch eine Bestätigung über die Anmeldung per Post zugeschickt.

Beachte: In Niedersachsen musst Du eine Anmeldefrist von 4 Wochen einhalten. Denn nur, wenn Du das tust, wirst Du zugelassen. Bei Nichteinhalten der Frist musst Du auf einen anderen Termin ausweichen. Außerdem bekommst Du noch einen Zahlungshinweis über die Prüfungsgebühr von 70,00 Euro. Auch diese muss spätestens zwei Wochen vor der Prüfung an den AV Niedersachsen überwiesen sein. 

Solltest Du Dich umentscheiden und trotz Anmeldung nicht an der Prüfung teilnehmen können, dann musst Du Dich auch ordnungsgemäß abmelden. Du bekommst Deine Prüfungsgebühr zurückerstattet (verrechnet mit 20,00 Euro Bearbeitungskosten), wenn Du das bis zu zwei Wochen vor dem Termin tust.Wenn Du Dich nicht abmeldest, verfällt dieser Anspruch.

Alle Angelegenheiten zum Thema Fischereischein sind in Verantwortung bei:

Anglerverband Niedersachsen e.V.
Brüsseler Str. 4
30539 Hannover
Telefon: 0511 - 357 266 0
Mail: info@av-nds.de
Internet: av-nds.de

Bist Du Teilnehmer im Onlinekurs? Dann kannst Du zum Beispiel hier zur Prüfung gehen:

Geschäftsstelle Anglerverband Niedersachsen e.V.
Brüsseler Straße 4
30539 Hannover

Hier fangen die Prüfungen entweder um 09:00 Uhr oder um 13:00 Uhr statt. Du musst aber 15 Minuten vorher fertig sein, da noch Deine Personalien überprüft werden. Vielleicht bringst Du auch einen eigenen Kugelschreiber mit.

Fischerprüfung

Hast Du die Bestätigung zur Anmeldung erhalten, ist der große Tag auch schon bald gekommen. Nun kannst Du endlich unter Beweis stellen, dass sich das viele Lernen mehr als nur gelohnt hat.

Der theoretische Teil

Di die Prüfung zweitgeteilt ist und die Theorie die Grundlage für alles andere ist, wird auch schriftlich begonnen. Hier zeigst Du, dass Du 60 Prüfungsfragen mit Leichtigkeit korrekt beantworten kannst. Sie werden aus den 360 Fragen zufällig gewählt und gleichmäßig auf alle 6 Themen aufgeteilt. Also beantwortest Du 10 Fragen pro Thema. So kannst Du zeigen, dass Du alles gut verstanden hast.

Zur Erinnerung, das sind die 6 Themen:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Zwar hast Du lediglich eine Stunde Zeit, um Dich den Fragen zu widmen, doch musst Du nicht in Zeitpanik verfallen. Die Prüfung findet im Multiple-Choice-Stil statt, was bedeutet, dass Dir zu jeder Frage drei Antwortmöglichkeiten vorgegeben werden. Da Du gut gelernt hast, kreuzt Du die korrekte Antwort an und das war es auch schon. Dann kannst Du auch früher abgeben. 

Wann ist die theoretische Prüfung bestanden?
Du musst mindestens 45 der 60 Fragen, also 2/3 korrekt beantworten. Hierbei ist es aber wichtig, dass es 6 Stück pro Thema sind. 

Der praktische Teil

Wenn die Theorie bestanden ist, kannst Du Dich schon der Praxis widmen. Diese besteht wiederum aus 2 oder 3 kleineren Tests, in denen Du zeigen musst, dass Du Dein Wissen auch in die Praxis umsetzen kannst. Danach ist die Prüfung vorbei.

1. Der waidgerechte Umgang
Zuerst folgt der etwas kompliziertere Zeit. Du erhältst einen lebensgroßen Gummifisch und eine mengeZubehör. Jetzt musst Du einmal den waidgerechten Umgang demonstrieren. Denn dieser wird auch bei den Kontrollen am Wasser später überprüft und ist äußerst wichtig. Achte dabei stets auf die korrekte Reihenfolge: Keschern, messen, hauen, stechen. Nur dann ist es korrekt.
Tipp: Vorher kannst Du Dir dazu das Video „Fische waidgerecht töten" anschauen. Es gehört im Onlinekurse zum Modul „Fischfang und Gerätekunde“ und erklärt Dir genau dieses Vorgehen.

2. Die Fischbestimmung
Da Du später am Wasser auch wissen musst, was Du an Land gezogen hast, wird auch die Fischbestimmung überprüft. Dir werden also mindestens drei Fische auf Abbildungen gezeigt, die Du benennen musst. Zu einigen findest Du sogar Größenangaben vorgegeben, damit Du noch genauer bestimmen kannst. Viele sehen sich ja zum Verwechseln ähnlich!

3. Fragen
Diese Teil muss nicht passieren. Es kommt auf Deine vorherige Leistung an. Sollte der Prüfer Zweifel an Deinem Wissen haben, kann er Dich zusätzlich noch mit theoretischen Fragen aus den Themengebieten Gerätekunde und Waidgerechter Umgang prüfen. Da Du die aber sowieso für den ersten, schriftlichen Teil lernen musstest, wird das hoffentlich kein Problem.

Das war's auch schon. Wenn Du all das geschafft hast, bekommst Du ein offizielles Fischerprüfungszeugnis ausgestellt. Es ist zwingend für die Antragstellung für Deinen Fischereischein notwendig.

Aber auch, wenn Du nicht bestehst, ist das nicht schlimm. Du bekommst zum nächsten Termin eine zweite Chance und weißt dann auch, worin Du Dich noch verbessern musst.

Fischereischein

Endlich ist es soweit: Mit dem Prüfungszeugnis kannst Du Dir den Angelschein ausstellen lasen und bist endlich am Ziel angelangt. Nach all dem Lernen hast Du das auch verdient!

Diese Dokumente brauchst Du für den Antrag:

  • einen Nachweis über die bestandene Fischerprüfung (Zeugnis)
  • für den Angelschein ein Bild von Dir (Pass- oder Lichtbild)
  • ein aktuell gültiges Ausweisdokument (Deinen Personalausweis oder Reisepass)
  • Falls Du noch minderjährig bist: die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten

Denke daran, dass Du vorher unbedingt einen Termin bei der Behörde ausmachen musst. Das kannst Du hier sogar online. Und füll vorher auch den passenden Antrag (siehe Button unten) aus, den Du dann mitbringen musst.

Kosten: Der Angelschein ist in Niedersachsen lebenslang gültig. Es kommen Kosten in Höhe von 35,00 Euro auf Dich zu. Denk daran, dass in einigen Bundesländern noch eine separate Fischereiabgabe fällig wird, aber nicht so in Niedersachsen. Denn sollte einmal ein Umzug in Planung sein, brauchst Du das gesamte Wissen darüber und musst Dich entsprechend informieren.

Bitte beachten: Am besten hebst Du das Prüfungszeugnis gut auf. Das wird eigentlich nur für den Erstantrag abverlangt, aber wenn Du mal den Angelschein verlieren solltest, brauchst Du es erneut. Diesen musst Du nämlich noch einmal neu beantragen. Fehlt das wichtige Dokument, wird es ein wenig schwieriger und komplizierter.

Für Delmenhorst ist diese Behörde für den Fischereischein zuständig:

Bürgerbüro Delmenhorst
City-Center (CCD)
Lange Straße 1a
27749 Delmenhorst
Tel.: (04221) 99-1999
Fax: (04221) 99-2364
Email: buergerbuero@delmenhorst.de

Öffnungszeiten der Behörde
Mo: 08:00 - 13:00 Uhr
Di: 08:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Mi: 08:00 - 13:00 Uhr
Do: 08:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Fr: 07:30 - 12:00 Uhr
Sa: jeder erste Samstag im Monat von 10:00 - 13:00 Uhr
So: geschlossen

Und dann?!

Jetzt hast Du es geschafft und bist ein ausgebildeter Angler. Dann packst Du jetzt am besten Deine Angelausrüstung und überlegst Dir, an welchem Gewässer Du zuerst fischen möchtest. Dann nämlich besorgst Du Dir noch das letzte fehlende Dokument: einen Fischereierlaubnisschein. Denn nur mit diesem bist Du legal am Wasser unterwegs. 

Jetzt kannst Du Dich bei Deinem Gewässereigentümer informieren, denn dieser vertreibt in jedem Fall diese Scheine. Frag doch auch mal beim Pächter nach, das sind oft sogar lokale Angelvereine. Oder ach in den Angelläden, wenn diese gut genug sortiert sind. Vielleicht rufst Du da vorher mal an. Dann kann es auch schon losgehen.

Wichtig: Wenn Du also losziehst, musst Du immer Deinen Angelschein und den Erlaubnisschein bei Dir haben. Vielleicht packst Du beide Dokumente in den Angelkasten. Denke immer an die strengen Kontrollen, bei denen Du beides vorzeigen musst. Kannst Du das nicht, darfst Du mit hohen Strafen und Bußgeldern rechnen.

Wenn Du allerdings mit dem Fischereiberechtigten angeln gehen möchtest, brauchst Du keinen Erlaubnisschein. Aber da solltest Du in jedem Fall vorher nachfragen. Denn jeder Gewässereigentümer handhabt das ein wenig anders.

Was macht Dich zum guten Angler?

In vielen Fällen hilft nur Übung, aber am Anfang muss man erst einmal wissen wie. Den besten Einstieg in das Hobby erhältst Du, wenn Du einem Angelverein beitrittst. Dort wirst Du auch weiterführend gefördert. Die andren Angler helfen Dir jederzeit und zeigen Dir, was sie bereits gelernt haben. Bei den Veranstaltungen, die sehr regelmäßig stattfinden, wirst Du schnell Kontakte knüpfen oder sogar Freunde finden. Immerhin teilt ihr eine Leidenschaft! Vielleicht hat der Verein Deiner Wahl auch ein eigenes Gewässer, wo Du fischen kannst.

Ja, der Fischereischein aus Niedersachsen wird in ganz Deutschland anerkannt. In Kombination mit den einzelnen Gewässer-Erlaubnisscheinen kannst du damit in ganz Deutschland fischen gehen.

Kinder unter 14 Jahren dürfen in Niedersachsen in Begleitung und Aufsicht eines Fischereischeininhabers angeln.

Eine Garantie zum bestehen der Prüfung könenn wir natürlich nicht geben. Allerdings bieten wir dir eine "Doppelt-Geld-Zurück-Garantie". Das bedeutet, dass du die doppelte Kursgebühr zurück erhältst, wenn du deine Prüfung nicht bestehst - ohne wenn und aber! So überzeugt sind wir von unserem Konzept und dem Onlinekurs.

Für Menschen mit Lernbehinderung o.ä. Benachteiligungen bieten wir spezielle Unterstützung an, um sicher die Fischereiprüfung zu bestehen. Du erhältst, wenn gewünscht, Unterstützung bei unserem Kurs als auch bei der Fischerprüfung. Für weitere Informationen oder Fragen kannst du uns einfach anrufen oder eine Mail zusenden! Wir helfen dir gerne weiter!

In der Regel nicht! Wer ohne Angelschein angelt, macht sich der Fischwilderei nach dem Strafgesetzbuch StGB strafbar. Erst recht, wenn er keinen Fischereischein (Angelschein) hat. Empfindliche Geldstrafen oder sogar Freiheitsstrafen bis zu 2 Jahren sind die Folge. Handelte es sich dann noch bei dem betreffenden Gewässer um einen Privatbesitz, kann die Gefängnisstrafe sogar noch höher ausfallen (Straftatbestand Diebstahl).

Es darauf ankommen zu lassen, empfiehlt sich daher in keinem Fall. Verstöße werden im polizeilichen Führungszeugnis vermerkt. Das kann dazu führen, dass man später die Prüfungszulassung versagt bekommt, wenn man schließlich doch den Fischereischein machen möchte.

Ausnahmen: In Niedersachsen gibt es vereinzelte Ausnahmen zum Angeln ohne Angelschein, die wir dir in diesem Video erklären:
Angeln ohne Angelschein

Die Fishing-King App dient als Lernbegleitung zum Onlinekurs um dein Wissen zu vertiefen und zu festigen. Der große Vorteil der App ist, dass du diese auf ohne Internet nutzen kannst. Daher findet auch kein Datenaustausch statt.

Du musst also die Inhalte im Onlinekurs auf jeden Fall durcharbeiten, um dein Zertifikat zu erlangen und so zur Prüfung zugelassen zu werden. 

Bei weiteren Fragen steht dir unser Support-Team zur Verfügung

+49 7153 613 1389
(Mo. bis Fr. von 9:00 bis 17:00 Uhr)

info@fishing-king.de

Hast Du noch Fragen zum Angelschein in Celle?

Bei der Beantwortung weiterer Fragen über uns, unsere Arbeit oder unsere Produkte, also auch zum Angelschein in Celle, hilft Dir die Rubrik Fragen auf unserer Webseite weiter.

Hier findest Du auch unsere Support- und Hilfeseite, über die Du uns jederzeit problemlos kontaktieren kannst.

Mach Deinen Angelschein ganz leicht mit unserem Online Kurs.

Angelschein online machen