Wallenhorst Niedersachsen

Weiterer Prüfungsort in Niedersachsen

Darauf haben viele niedersächsische Angelschein-Anwärter gewartet. Nun gibt es mit Wallenhorst nahe Osnabrück auch im Südwesten Niedersachsens einen Prüfungsstandort.

Hier können Teilnehmer der Fishing-King Onlinekurse künftig ebenfalls ihre Angelprüfung ablegen. Damit ist die Zahl der Prüfungsorte jetzt auf fünf angewachsen.

Die Fischerprüfungen werden über den Anglerverband Niedersachsen abgenommen und finden statt in der

NWA Geschäftsstelle
St. Bernhardsweg 3
49134 Wallenhorst

Unbedingt vormerken: Termine gibt es dort am 7. Juli, 15. September und am 17. November 2018 – jeweils um 10 Uhr. Damit die Prüfung pünktlich um zehn starten kann, werden die Prüfungsteilnehmer gebeten, bereits um 9.30 Uhr vor Ort zu sein. Und: Personalausweis und funktionierenden Kugelschreiber nicht vergessen!

Frühe Anmeldung empfehlenswert

Die Fishing-King Teilnehmer können sich direkt über ihren Account im PC über einen Anmeldebogen im Onlinekurs anmelden. Wichtig: Bis spätestens zwei Wochen vor dem Prüfungstermin muss die verbindliche Anmeldung vorliegen. Dafür muss vor allem die Prüfungsgebühr rechtzeitig beim AV Niedersachsen eingegangen sein.

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 30 Prüfungsteilnehmer. Maximal können in Wallenhorst 40 Prüflinge berücksichtigt werden. Daher empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.

Alle Infos hierzu gibt es unter dem Menüpunkt „Prüfungsanmeldung“ in der Onlineakademie.  Nach dem Absenden des Onlineformulars erhältst du direkt eine Bestätigungs-Email mit den weiteren Informationen.

Das erwartet dich in der Fischerprüfung in Niedersachsen

Die Fischerprüfung in Niedersachsen besteht aus einer theoretischen Prüfung im Multiple-Choice-Verfahren. Es gibt also immer eine Frage und drei mögliche Antworten. Nur eine Antwort muss angekreuzt werden und ist korrekt.

Insgesamt  umfasst der Prüfungskatalog rund 360 Fragen aus den Themengebieten:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Bei der Fischerprüfung kommen von den 360 Fragen per Zufallsprinzip jeweils 10 Fragen aus den sechs Prüfungsgebieten dran. Also 60 Fragen welche du dann bei der Fischerprüfung innerhalb von 60 Minuten beantworten musst. Dabei musst du mindestens 45 Fragen richtig beantworten und dabei auch mindestens sechs Fragen aus jedem Gebiet.

Die Prüfung enthält kleinen Praxisteil

Im Anschluss, oder gegebenenfalls vor der Fischbestimmung musst du Mithilfe eines Gummifisches, das waidgerechte Töten eines Fisches demonstrieren. (Kleine Eselsbrücke: „Keschern, messen, hauen, stechen”). Schau dir hierzu noch mal das Video „Fische waidgerecht töten“ an, das du in unserem Onlinekurs im Modul „Fischfang und Gerätekunde“ findest.

Wallenhorst Niedersachsen Fischerprüfung

Fische waidgerecht versorgen zu können ist für angehende Angler wichtig.

Außerdem gibt es 54 verschiedene Fischbilder, welche du erkennen und benennen musst. Bei der Prüfung musst du min. drei Bilder richtig benennen. Wir haben jedoch als einzige private Angelschule die offiziellen Fischbilder, welche auch in der Prüfung verwendet werden, in unserem Onlinekurs.

Diese kannst du dort im Bereich Fischbestimmung mithilfe unseres Fischquiz, unser ausführlichen Fischkunde-Videos und unseren Eselsbrücken sehr leicht erlernen.

Mündliche Fragen sind möglich

Nach der Fischerkennung kann dir der Prüfer nach eigenem Ermessen (abhängig davon, wie gut deine Ergebnisse in den anderen Prüfungsgebieten waren) dann noch 1 – 3 mündliche Fragen rund um das Thema waidgerechte Behandlung der Fische oder Gerätekunde stellen. Die mündlichen Fragen sind alle an die 360 Prüfungsfragen angelehnt. Hier kann z.B. durchaus der Themenkomplex Gerätekunde aufgegriffen werden (z.B. Was ist bei der Angelei auf Hecht zu beachten? Antwort: Stahlvorfach oder ähnliches bissfestes Material verwenden). Das sichere Beantworten dieser Fragen erlernst du natürlich, wenn du den Onlinekurs vollständig durchgearbeitet hast.

Zielwerfen wird nicht mehr durchgeführt

Wichtig: Es gibt in der Prüfung keinen Rutenbau bzw. Gerätemontage und auch kein Zielwerfen mehr. Die Gerätekunde wird jedoch in den Prüfungsfragen im Bereich der Gerätekunde geprüft.

Weitere Infos zum Onlinekurs Niedersachsen gibt es hier.