Rudolstadt: Angelschein machen – so geht’s

Du lebst in Rudolstadt oder auch im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt? Wenn Du jetzt endlich Deinen Angelschein machen möchtest, gibt es da vieles, auf das Du achten solltest und auch musst. Vermutlich hast Du bereits einige Informationen gesammelt und noch weitere Fragen. Damit auch wirklich jede dieser Fragen beantwortet ist, haben wir Dir diesen kompakten Ratgeber mit nützlichen Tipps erstellt.

Du findest Antworten auf Fragen wie:

  • Was sind die Voraussetzungen für den Angelschein?
  • Darfst Du auch als Jugendlicher angeln gehen? 
  • Hast Du feste Ansprechpartner und zu welcher Behörde musst Du gehen?
  • Wie lernst Du am besten für die Fischerprüfung?
  • Welche Lerninhalte musst Du unbedingt draufhaben und wofür?
  • Wie geht es dann nach der Fischerprüfung weiter?
  • Was kostet Dich Dein Fischereischein?
  • und viele mehr

TIPP: Da in Thüringen das Wohnort-Prinzip greift (erklären wir Dir später), ist es nur sinnvoll, diesen Ratgeber durchzulesen, wenn Du auch wirklich in Rudolstadt lebst. Ist das nicht der Fall, kannst Du Dich ein wenig allgemeiner informieren. Wir haben extra dafür für alle Bundesländer diese Seite hier erstellt: Angelschein-Ratgeber. Klicke einfach auf Thüringen und schon findest Du Infos Tipps und auch andere Details wie zum Beispiel aktuelle Bußgelder, die bei falschen Umgang drohen könnten. Es lohnt sich also in jedem Fall!

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Fischereischeinpflicht?
ja
Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?
ja: Vierteljahres-Fischereischein (gültig 3 Monate;
kostet 19 €; nur 1 x pro Jahr erhältlich)
Jugendfischereischein möglich?
ja - ab 10 bis 14 Jahre möglich (Kosten 10 €)
Mindestalter Fischerprüfung
11 Jahre / Ausstellung Fischereischein ab 14. Geburtstag möglich
Kosten Fischereischein:
Vorbereitungslehrgang:
Fischerprüfung: 15 €

Ausstellung Fischereischein: 
  • Jahresfischereischein 17,50 €
  • Fünfjahresfischereischein 37 €
  • Zehnjahresfischereischein 58 €
  • Fischereischein auf Lebenszeit 220 €
Wer ist zuständig?
Amt für Jagd-, Fischerei- und Waffenrest 
Vorbereitungskurs vorgeschrieben?
Zur Prüfungszulassung bei den unteren
Fischereibehörde ist ein Vorbereitungskurs nachzuweisen
Wie häufig finden Prüfungen in Thüringen statt?
Schwerpunktmäßig im Frühjahr und Herbs​t
Gültigkeit Fischereischein
1, 5, 10 Jahre oder lebenslang
Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich?
nein - in oben genannter Gebühr für die
Kosten des Fischereischeins bereits erhalten

Kurze Info vorab

Dass es in Deutschland einiges an Regeln und Gesetzen gibt, die Du einhalten musst, wenn Du angeln gehen möchtest, ist vermutlich keine Überraschung für Dich. Eines davon gilt übrigens bundesweit: Du musst der Besitzer eines gültigen Fischereischein sein, damit Du auch wirklich legal angelst. Beachte bitte, dass an jedem beangelbaren Gewässer auch Kontrollen stattfinden. Angelst Du ohne Fischereischein, dann drohen Dir unter Anderem auch hohe Bußgelder. 

Wie erhältst Du Deinen Angelschein?

Um überhaupt erst einmal Deinen Fischereischein beim Landratsamt der Stadt Rudolstadt beantragen zu dürfen, musst Du zuerst die Fischerprüfung erfolgreich ablegen. Denn hast Du das einmal geschafft, dann bekommst Du ein Prüfungszeugnis ausgehändigt. Erst dieses ist der Nachweis, den Du vorlegen musst, um den Antrag zu stellen. Dann kann es losgehen.

Die Fischerprüfung ist aber nicht die leichteste. Natürlich möchtest Du diese auf Anhieb bestehen, weshalb eine intensive und gute Vorbereitung das A und O ist. Wenn Du nicht bestehen solltest, wiederholst Du die Fischerprüfung beim nächsten Mal. Damit das aber im besten Fall nicht geschieht, beraten wir Dich hier bestmöglich, was die Vorbereitung angeht. Denn da hast Du die Wahl zwischen zwei verschiedenen Kursarten. Diese stellen wir Dir im Punkt Vorbereitungskurs noch genauer vor, sodass Du Dich gut entscheiden kannst. 

Angeln ohne Angelschein?

Ist das denn überhaupt möglich? Im Bundesland Thüringen gibt es die einzigartige Möglichkeit, den sogenannten Vierteljahres-Fischereischein zu bekommen. Denn für diesen musst Du keinerlei Prüfungen ablegen, um ihn im Landratsamt Rudolstadt beantragen zu dürfen. Wie der Name unschwer erkennen lässt, ist diese Art des Angelschein ein Vierteljahr lang gültig. Deswegen musst Du Dir unbedingt vorher überlegen, wann Du ihn beantragen möchtest, denn das kannst Du nur einmal im Kalenderjahr. 

Dennoch ist der Vierteljahres-Fischereischein eine tolle Möglichkeit, die Fischerei einmal auszuprobieren. Wenn Du zum Beispiel gern mal mit Freunden oder auch der Familie losziehen möchtest, kannst Du so auch dabei sein und aktiv mitangeln. Außerdem hilft das angesammelte Wissen, wenn Du Dich doch noch einmal dazu entscheiden solltest, die Prüfung ablegen zu wollen. 

Voraussetzung: Du musst mindestens 14 Jahren als seinum diesen Vierteljahres-Fischereischein zu bekommen. 

Du bist noch keine 14 Jahre alt?

... und kannst schließlich nicht den Vierteljahres-Fischereischein bekommen? Damit auch die jungen Angelinteressierten durchstarten können und nicht außen vor bleiben, hat das Bundesland Thüringen auch eine Lösung geschaffen: Den Jugendfischereischein

Beachte aber: Mit dem Jugendfischereischein kannst Du angeln gehen, doch nur in Begleitung eines Erwachsenen. Dieser muss selbst auch der Besitzer eines gültigen Fischereischein sein, damit er Dich auch gut unterweisen kann. Er ist nämlich unter Anderem für Deine Aufsicht sowie den waidgerechten Umgang mit den Fischen zuständig (wie z.B. das Betäuben und Töten). Erst, wenn Du selbst Besitzer eines Fischereischeins bist, darfst Du das dann allein. Bis dahin hast Du allerdings jede Hilfe, die Du benötigst und sammelst gleichzeitig schon viel Erfahrung. 

Voraussetzung: Den Jugendfischereischein kannst Du zwischen Deinem 10 und 14 Lebensjahre beantragen. 

Für das Angeln in Thüringen gibt es also ein Mindestalter. Wenn Du zwischen 10 und 14 Jahren alt bist, angelst Du in Begleitung eines erfahrenen Anglers. Ab Deinem 14. Lebensjahr darfst Du Dir den Fischereischein ausstellen lassen und auch allein losziehen. Die Fischerprüfung kannst Du allerdings bereits ab Deinem 11. Lebensjahr ablegen. Du hast dafür also alle Zeit der Welt. 

Dein Grundwissen

Wichtig: Auch wenn Du bereits sehr früh mit dem angeln beginnen darfst, musst Du einiges darüber wissen. DU verbringst dann viel Zeit in der Natur, die Du auch gleichzeitig schützen und bewahren musst. Und genau deswegen lernst Du zum Beispiel in der Vorbereitung so intensiv. Dein jetzt gesammeltes Wissen wird Dich ein Leben lang am Gewässer begleiten und sollte daher sitzen. Wenn Du den Jugend- oder den Vierteljahres-Fischereischein beantragst, kannst Du Dir diese Broschüre durchlesen: Angeln mit dem Vierteljahresfischereischein im Freistaat Thüringen. Darin findest Du alles, was Du für den Anfang benötigst. 

So gehst du vor

Vorbereitungskurs

Da es bundesweit in Deutschland Deine Pflicht ist, die Fischerprüfung erfolgreich abzulegen, um angeln zu gehen, musst Du dich gut vorbereiten. Danach erhältst Du ein Zeugnis, mit dem Du zum Landratsamt Rudolstadt gehen und Dir den Angelschein ausstellen lassen kannst. Die Prüfung kann eine ganz schöne Herausforderung darstellen, wenn man nicht gut vorbereitet bist. Und genau deswegen akzeptiert das Bundesland Thüringen zwei verschiedene Arten der Prüfungsvorbereitung. 

Aber warum ist eine Vorbereitung so wichtig?

Es geht nämlich nicht nur um das Bestehen der Prüfung. Du wirst später mit Deinem neuen Hobby sehr viel Zeit in der Natur verbringen und mit Lebewesen interagieren. Und genau deswegen brauchst Du viel Wissen darüber. Die Natur zu schützen wird Deine Aufgabe und Mission, der Du ein Leben lang nachgehen musst. Natürlich hilft Dir dabei eine Menge an Theoriewissen, das Du dann einfacher in die Praxis umsetzen kannst. Hast Du bei der Vorbereitung einige Fragen oder brauchst Hilfe, dann kannst Du das beim jeweiligen Kurs auch in Erfahrung bringen. 

Das sind die 6 Themen, über die Du bescheid wissen musst:
  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Umweltschutz, Naturschutz
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde

Wie Du bemerkst, sind diese 6 Themen ganz schön umfangreich. Einige Themen sind vielleicht auch leichter als andere und stellen verschiedene Herausforderungen dar. Aber das wird kein Problem, da Du Dich jetzt zwischen zwei Arten der Vorbereitung entscheiden kannst, die am besten zu Dir und Deinem Lerntypen passt. 

Möglichkeit 1: Ein Präsenz-Lehrgang

Von dieser Vorbereitungsart hast Du vermutlich schon oft gehört. Der klassische Präsenzlehrgang bewährt sich schon seit Langem. Diese Kursart umfasst mindestens 30 Stunden mit Präsenzpflicht, aber es können auch durchaus mehr Stunden sein. Das legt der jeweilige Kursleiter individuell fest. Sie finden im Regelfall an einigen Wochenenden nacheinander statt. 

Diese Kurse werden vom Landesanglerverband Thüringen organisiert. Klickst Du auf den LAVT, gelangst Du auf dessen Seite. Auch findest Du dort viele zusätzliche Informationen zu den Kursen wie zum Beispiel den Veranstaltungsort, die Kurszeiten und den Beginn. Die Anmeldung läuft auch über den LAVT, das kannst Du dort nachlesen. Bei Problemen steht Dir auch der LAVT zur Verfügung.

Passt der Präsenzkurs zu Dir?
Viele lernen gern in Gruppen und tauschen sich mit anderen aus. In diesen Lerngruppen hast Du auch die Chance viele Angelanfänger kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Auch wenn Du vielleicht nicht immer eine stabile Internetverbindung garantieren kannst und Dich gern in Bücher stürzt, ist das eine tolle Option für Dich. Der Kursleiter steht Dir immer bei Fragen zum Beispiel auch zur Prüfungsanmeldung und weiteren Vorgehensweisen zur Verfügung.

Kosten:  75,00 Euro zzgl. Ausbildungsmaterial und der Prüfungsgebühr von 15,00 Euro

Möglichkeit 2: Ein Onlinekurs

Lernen in einer Gruppe ist nichts für Dich? Oder vielleicht hast Du auch schlichtweg keine Zeit an den Wochenenden und suchst eine Alternative dazu? Damit wirklich jeder die Möglichkeit bekommt, seinen Angelschein zu machen, haben wir den Fishing-King Onlinekurs erstellt. Hier kannst Du lernen wann und wo Du willst - sogar im Bus, im Urlaub oder auch in der Mittagspause. 

Unser Onlinekurs ist ein Videokurs. In vielen Lektionen zeigen wir Dir anschaulich und spannend alles, was Du für die Fischerprüfung brauchst. Natürlich geben wir Dir noch Tipps mit auf den Weg, die Dir in der Angelpraxis helfen könnten. Damit Du das immer noch einmal nachlesen kannst, findest Du zu jedem Video noch eine kurze textliche Zusammenfassung mit Bildern. Es gibt außerdem noch ein Arbeitsheft, das Du Dir herunterladen und ausdrucken kannst. Wir haben Dir dort einige Vorlagen erstellt, mit denen Du während der Videos mitschreiben kannst. Vielleicht baust Du Dir ja so eigene Eselsbrücken?

Nach jeder Lektion findest Du auch Übungsfragen, mit denen Du jederzeit fleißig lernen kannst. Im Anschluss kannst Du mit den Probeprüfungen testen, ob und wann Du bereit für die richtige Fischerprüfung bist. So gehst Du auch für Dich sicher, dass Du direkt bestehen kannst. Hast Du alle erfolgreich abschließen können, dann bekommst Du von uns auch online direkt ein Zertifikat ausgestellt. Das wird vom LAVT offiziell anerkannt und ist die Grundlage für Deine Anmeldung zur Prüfung. Natürlich verwenden wir die originalen Prüfungsfragen.

Hinweis: Damit Du auch von unterwegs aus sehr flexibel lernen kannst, ist im Onlinekurs auch die Fishing-King App enthalten - kostenfrei. Der Clou: Sie verfügt über einen Offline-Modus. Dann bist Du nicht von einer stabilen Internetverbindung abhängig und kannst auch im Flugzeug oder der Ubahn lernen.

Kosten: 97,00 Euro zzgl. Prüfungsgebühr von 15,00 Euro

Fischerprüfung

Den Vorbereitungskurs hast Du endlich komplett durchgearbeitet? Dann hältst Du jetzt auch Dein Zertifikat oder auch eine Urkunde in den Händen, mit dem Du Dich anmelden kannst. 

Die Fischerprüfungen werden vom Landesanglerverband Thüringen e.V. organisiert und abgenommen. Sie finden jährlich immer im Frühjahr und im Herbst statt. Das gibt Dir ausreichend Vorbereitungszeit, die Du fürs intensive Lernen nutzen kannst. 

Tipp: Auf der Website des Landesanglerverbands Thüringen e.V. findest Du weitere Details zur Prüfung. Auch werden dort immer die aktuellen Termine für das Jahr ausgeschrieben mitsamt den Orten und Zeiten. Schau einfach dort einmal vorbei und informiere Dich. 

Beachte: Im Bundesland Thüringen gibt es noch eine weitere Vorschrift, die Du beachten musst.Es herrscht das sogenannte WOHNORT-PRINZIP. Dieses schreibt Dir den Ort Deiner Fischerprüfung vor. Lebst Du also in Rudolfstadt oder im Landkreis Saalfeld-Rudolfstadt und bist dort wohnhaft gemeldet, dann musst Du dort auch zur Prüfung gehen. 

Das geht nicht? Manchmal spielt das Leben eben so, dass man an diesem einen Termin leider nicht kann. Hast Du einen guten Grund, dann kannst Du beim Landratsamt Saalfeld-Rudolfstadt auch eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Das dauert im Regelfall einige Werktage, plane also ein bisschen Vorlaufzeit ein. Nach spätestens zwei Wochen etwa erhältst Du die Ausnahmegenehmigung dann per Post. 

Das benötigst Du für die Anmeldung zur Prüfung:
  • Den Nachweis über die Teilnahme an einem der Vorbereitungskurse (Urkunde, Zertifikat etc.)
  • einen ausgefüllten Antrag auf Zulassung zur Fischerprüfung (siehe schwarzer, rechter Button)
  • Bist Du noch unter 18 Jahren alt: die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten

WICHTIG: Selbstreden gibt es noch eine Frist einzuhalten, wenn Du Dich anmelden möchtest. In Thüringen sind das ganze 4 Wochen, die Du einhalten musst. Meldest Du Dich zu spät an, dann kannst Du leider nicht mehr zugelassen werden und musst bis zum nächsten Prüfungstermin warten. Das kann gegebenenfalls doch ein wenig lang dauern, drum halte die Frist immer im Hinterkopf.

Bei der Anmeldung zahlst Du auch direkt die Prüfungsgebühr vor Ort. Das sind in Thüringen 15 Euro. Hast Du das geschafft, dann erhältst Du noch eine Bestätigung zur Anmeldung.

Für den gesamten Landkreis Saalfeld-Rudolfstadt ist diese Behörde zuständig:

Landrtsamt Saalfeld-Rudolstadt
Jagd-, Fischerei- und Waffenrecht
Schwarzburger Chaussee 12 
07407 Rudolstadt 

Zuständige:
Frau Herzig
Tel.: 03672 - 823 239
Fax: 03672 - 823 373
Email: jagd-waffenrecht@kreis-slf.de


So läuft die Prüfung ab

Wie die Fischerprüfung aussieht und gestaltet wird, entscheidet das jeweilig gültige Fischereigesetz des Bundeslandes. In Thüringen wirst Du auf insgesamt 600 Fragen vorbereitet, die der Fragenkatalog vorschreibt. Wie Du im Kurs bemerkt hast, gibt es verschiedene Themengebiete (zur Erinnerung: Allgemeine Fischkunde, Spezielle Fischkunde, Gewässerkunde, Natur-, Tier-, und Umweltschutz, Gerätekunde und Gesetzeskunde). Auf diese sind die 600 Fragen gleichmäßig aufgeteilt. In der tatsächlichen Fischerprüfung kommen von diesen 600 Fragen nur 60 Stück dran. Das sind dann 10 Fragen für jedes Themengebiet.

Im Bundesland Thüringen findet die Prüfung schriftlich statt. Das bedeutet, dass Du vom Prüfer einen Fragebogen erhältst. Da kreuzt Du dann nur noch die richtige Antwort an.

Dafür hast Du dann insgesamt 2 Stunden Zeit. Das ist mehr als nur machbar, denn Du wirst schließlich bestens vorbereitet! Du wirst vermutlich viel früher fertig sein, dann kannst Du natürlich schon abgeben. Der Prüfer kontrollier tim Anschluss dann Deine Antworten und teilt Dir das Ergebnis mit. 

Wann hast Du bestanden?

Du musst natürlich nicht alle 60 Fragen korrekt beantworten - sondern nur 45. Da bereits auf dem Fragebogen diese Fragen auf die Themengebiete eingeteilt wurden, dann musst Du auch eine bestimmte Anzahl davon richtig haben. Von den jeweils 10 Fragen müssen es mindestens 6 Stück sein. So hast Du auch immer die Chance zu bestehen, wenn Dir eines der Themen ein wenig schwer fällt.

Und schwupps - die Prüfung ist bestanden! Da hat sich Dein fleißiges Lernen endlich bezahlt gemacht. Jetzt bekommst Du das Prüfungszeugnis ausgehändigt und schon bist Du Deinem Ziel einen Schritt näher.

Fischereischein

Das Bestehen der Fischerprüfung hast Du hoffentlich ausgiebig gefeiert, denn das hast Du Dir verdient. Mit dem frischen Prüfungszeugnis in der Hand kannst Du jetzt endlich zum Landratsamt Rudolstadt gehen und dort den Antrag zur Ausstellung des Angelscheins stellen. Dort bekommst Du auch noch weitere Infos zum Angelschein und was Du alles noch beachten musst.

Info: Wenn Du Deinen Angelschein beantragst, dann darfst Du noch entscheiden, wie lang dieser dann auch gültig sein kann. Aber egal wofür Du Dich entscheidest: Er ist nach dieser Zeit auch wieder verlängerbar auf die Zeit Deiner Wahl. Du hast die Wahl zwischen einem, fünf oder zehn Jahren. Der Angelschein kann aber auch lebenslänglich ausgestellt werden. 

Folgende Dokumente musst Du für die Antragstellung einpacken:
  • das ausgefüllte Antragsdokument (erhältst Du beim Landratsamt bzw. füllst Du direkt vor Ort mit einem Sachbearbeiter aus)
  • das frische Fischerprüfungszeugnis
  • ein Bild von Dir (aktuelles Licht- oder Passbild)
  • ein gültiges Ausweisdokument (Deinen Personalausweis oder auch den Reisepass)
  • Falls Du noch unter 18 Jahren bist: die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten
Das kostet der Fischereischein:
  • Jugendfischereischein - 10,00 Euro
  • Vierteljahresfischereischein - 19,00 Euro
  • Jahresfischereischein - 17,50 Euro
  • Fünfjahresfischereischein - 37,00 Euro
  • Zehnjahresfischereischein - 58,00 Euro
  • Fischereischein auf Lebenszeit - 220,00 Euro

Beachte: In einigen der Bundesländer ist die Fischereiabgabe noch zusätzlich zu zahlen. Nicht aber in Thüringen. Hier zahlst Du den oben genannten Betrag, da ist sie direkt mit enthalten.

Tipp: Dein Fischerprüfungszeugnis ist wichtig. Und genau deswegen solltest Du es auch unbedingt aufheben. Es kann immer einmal passieren, dass man seinen Angelschein verliert. Dann ist es umso wichtiger, dass Du es zur Neuausstellung vorlegen musst. Hast Du es leider nicht mehr, kann es etwas umständlich für Dich werden.

Hier beantragst Du Deinen Angelschein in Rudolstadt:

Landrtsamt Saalfeld-Rudolstadt
Jagd-, Fischerei- und Waffenrecht
Schwarzburger Chaussee 12 
07407 Rudolstadt 

Zuständige:
Frau Herzig
Tel.: 03672 - 823 239
Fax: 03672 - 823 373
Email: jagd-waffenrecht@kreis-slf.de

Öffnungszeiten
Mo: geschlossen
Die: 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Fr: ​09:00 - 12:00 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen

Und dann?!

Wenn Du den langen Weg des Lernens und die Fischerprüfung hinter Dir und endlich Deinen eigenen Angelschein hast, dann kann es losgehen. Darauf hast Du lang hingearbeitet! Bevor Du direkt ans Wasser sprintest, musst Du nur noch eine Angelerlaubnis/Angelkarte für das jeweilige Gewässer besorgen. Hast Du diese dann besorgt, dann angelst Du wirklich legal. Sonst drohen gegebenenfalls Bußgelder.

Wo gibt es diese Angelerlaubnis?

Da Du die Angelkarte noch kaufen musst, wird sie von einigen Anlaufstellen in der Nähe vertrieben. Immer bekommst Du sie definitiv direkt beim Eigentümer des Gewässers, an dem Du angeln möchtest. Aber auch unter Anderem der Pächter vertreibt diese, in vielen Fällen sind das lokale Angelvereine. Im Normalfall haben auch Angelläden einige dieser Angelerlaubniskarten vorrätig. Informiere Dich dort aber am besten direkt vor Ort und geh auf Nummer sicher. 

Übrigens: Die Angelkarten sind nicht nur wichtig, sondern beinhalten auch noch weitere wichtige Infos zum Gewässer, an dem Du angelst Das sind zum Beispiel die aktuellen Schonzeiten und Mindestmaße, die man leicht mal vergessen kann. Außerdem findest Du darauf auch einen Ansprechpartner, sollte einmal etwas vorfallen.

WICHTIG: Um immer legal unterwegs zu sein, musst DU immer beide Dokumente bei Dir tragen. Habe also sowohl Deinen Angelschein als auch die Angelkarte dabei. Wie bereits angekündigt, werden immer wieder sehr strenge Kontrollen durchgeführt während Du angeln gehst. Dort musst Du Dich zudem auch noch ausweisen. Fehlt also eines der Dokumente, bekommst Du vielleicht eine Verwarnung und musst Bußgelder zahlen, die ganz schön hoch ausfallen könnten.

Wie wirst Du ein guter Angler?

Du bist jetzt ein Angler, aber wie wirst Du jetzt so richtig gut? Meistens hilft da nur viel Praxis - typisch "learning by doing". Aber hast Du schon einmal über den Beitritt in einen Angelverein nachgedacht? Es ist vielleicht das naheliegendste, aber auch nur logisch. Dort findest Du sehr schnell Anhang und lernst viele neue Angler kennen. Diese berichten Dir bestimmt gern auf einer der vielen Veranstaltungen über ihre Erfolge, aus denen Du echt was lernen kannst. Zudem besitzen viele dieser Vereine einige Gewässer, in denen Du dann einfacher angeln gehen kannst. Schau da doch einfach gern mal vorbei und lerne den Verein kennen. 

Wie vielseitig Forellen sind und wie Du sie am einfachsten fangen kannst, erklärt Dir Michael Kahlstadt in seinem speziellen University-Kurs.

Werde zum Profi!

Wenn Du Spaß am Lernen hattest und Dein Theoriewissen noch weiter ausbauen möchtest, dann ist vielleicht unsere Fishing-King University etwas für Dich!

In vielen spannenden und anschaulichen Videokursen zeigen Dir die Angelexperten wie Jörg Strehlow, Uli Beyer und Michael Kahlstadt als exklusive Dozenten, wie Du schnell Erfolge auf die bestimmten Fische erzielen kannst. Vielleicht wirst Du ja bald der nächste Angelprofi!

Tipp: Hast Du schon von unserem Fishing-King YouTube-Kanal gehört? Wir laden regelmäßig neue Videos für Dich hoch, die sich rund ums Thema Angeln drehen und auch tolle Tricks und Details zu z.B. Zubehör enthalten!

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel