Regensburg: Angelschein machen

Für manche ist es langweilig. Für andere ist es ein Hobby und für wieder andere ist es pure Leidenschaft: Das Angeln. Wenn Dich die Angellust gepackt hat, aber Dir fehlt noch der Angelschein (Fischereischein), dann ist diese Seite genau das Richtige! Hier werden Fragen geklärt wie:

  • Was musst Du für den Fischereischein können?
  • Wo kannst Du ihn machen?
  • Was kostet er?
  • Wie geht es weiter wenn Du die Prüfung bestanden hast?

Wer sich erstmal ganz allgemein informieren möchte kann auf unseren Angelschein-Ratgeber klicken oder auf die Länderseite gehen: Angelschein-Ratgeber Bayern.

Das Wichtigste im Überblick

In folgender Auflistung haben wir für dich die wichtigsten Informationen für Regensburg bzw. Bayern kurz und knapp zusammengefasst:

  • Ist der Fischereischein Pflicht? Ja
  • Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht? ja, der Besucher-Jahresfischerreischein: Für Touristen und Besucher ohne Wohnsitz in Deutschland, jedoch höchstens drei Monate im Jahr gültig. Voraussetzung: Eine amtliche Übersetzung des im Heimatland ausgestellten Fischerreischeins
  • Jugendfischereischein möglich? ja - für Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren (Kosten: 15 €)
  • Mindestalter für die Fischerprüfung: Prüfung ab 12 Jahren möglich, selbständiges Angeln jedoch erst ab 14 Jahren!
  • Kosten für den Fischereischein:
    • Klassischer Vorbereitungslehrgang: 150 - 250 € (mind. 30 Ausbildungstunden) - je nach Anbieter
      zusätzlich oft Kosten Materialumlage: ca. 30 €
      und Lernmaterialien (Bücher etc.): ca. 50 €
    • Begleitend als optionales Lernmaterial inkl. App: Fishing-King Onlinekurs99 €
    • Fischerprüfungsgebühr: 50 €
    • Ausstellung Fischereischein: 
      Fischereischein auf Lebenszeit: 35 €
      Besucher-Jahresfischerreischein: 22,50 € 
      Jugendfischereischein: 15 €
    • Fischereiabgabe: Bei einmaliger Zahlung (Ausstellung auf Lebenszeit) sind höchstens 300 €* zu entrichten
      *Bei Beantragung mit 14 Jahren. Die Abgabe bei einmaliger Zahlung ermäßigt sich umso 
      stärker, je älter der Antragsteller ist. Wenn man bei Antragstellung z.B. 45 Jahre alt ist, 
      beträgt die Fischereiabgabe für den Fischereischein auf Lebenszeit bei Einmalzahlung 160 €.
      Fischerreiabgabe: Für 5 Jahre inklusive der Gebühren bei Erstausstellung: 75 €
                                      Für 5 Jahre inklusive Gebühren bei Verlängerung: 45 €
                                      Für 5 Jahre inklusive Gebühren im Alter von 14 - 18 Jahren: 55 €
  • Wer ist zuständig?​ Umweltamt Regensburg
  • Vorbereitungskurs gesetzlich vorgeschrieben? Ja - Zur Prüfungszulassung ist der Besuch eines Präsenzlehrgangs Pflicht (min. 30 Stunden)
  • Wie häufig finden Prüfungen in statt? regelmäßig (in der Regel monatlich)
  • Wo kann ich mich zur Prüfung anmelden? Die Anmeldung erfolgt über das Bayern-Portal. Die genaue Vorgehensweise wird im => Handbuch erklärt
  • Gültigkeit Fischereischein: Lebenslang oder auf 5 Jahre befristet

​​​​​Allgemein

In ganz Bayern gilt die Fischereischein-Pflicht! Das heißt, dass jeder, der gerne Angeln möchte, einen Angelschein (Fischereischein) benötigt. Speziell in Bayern müssen dafür sogar mindestens 30 Pflichtstunden in passenden Fischereischein-Vorbereitungskursen nachgewiesen werden. Ohne die Erfüllung dieser Pflichtstunden wirst Du noch nicht einmal zur Prüfung zugelassen. Das hat jedoch auch alles seinen Sinn. Für einen Angler gibt es wirklich eine Menge zu beachten und zu lernen. Dies ist nicht mal eben zwischen Tür und Angel gemacht. Denn hier geht es um Natur- und Tierschutz. Nur wer als Angler über das entsprechende Wissen verfügt, kann die Natur schützen und dem Tier nur so wenig Schaden wie eben möglich zufügen.

Es gibt einige wenige Ausnahmen, in denen zum Angeln keine vorherige Prüfung nötig ist. Dazu gehört erstens der Jugendfischereischein. Wenn Du zwischen 10 und 18 Jahre alt bist, kann dieser Jugendfischereischein ohne vorherige Prüfung bei Deinem Amt beantragt werden. Mehr dazu im Abschnitt weiter unten. WICHTIG: Hiermit darfst Du nur in Begleitung eines volljährigen Fischereischein-Inhabers angeln und zwar nur mit einer Rute. Außerdem darf der Fisch nach der Landung nur vom Fischereischein-Inhaber versorgt werden. 

Zweite Ausnahme wäre der Jahresfischereischein für Touristen. Dazu erfährst Du weiter unten genaueres.

Auch wichtig zu wissen ist, dass Du als Regensburger Deinen Angelschein auch in Bayern machen musst. Wer also in Bayern seinen Wohnsitz hat, kann nicht einfach mal eben in z.B. Sachsen seine Prüfung ablegen und losangeln. 

Parallel zu dem Pflichtstundenkurs kannst zum Lernen und Vertiefen den bewährten Online-Kurs von Fishing-King und die App nutzen. So lernst Du einfach und nachhaltig! Noch dazu: Durch die 200%-Prüfungs-Erfolgs-sonst Geld-zurück-Garantie gibt es für Dich kein Risiko.

So gehst Du vor

Vorbereitungskurs

Der erste Schritt ist, sich seinen geeigneten Vorbereitungskurs auszusuchen. Denn um diesen wirst Du in Bayern nicht herum kommen. Wie schon erwähnt müssen ja 30 Pflichtstunden absolviert werden. Daher sollte der Kurs nicht nur nach dem finanziellen Aspekt ausgewählt werden. Tipp: Bei einigen Kursanbietern müssen zum regulären Kurspreis noch zusätzliche Lehrmaterialien gekauft werden. Hier vorher besser nochmal genauer nachhaken. Die Prüfungsgebühr von 50€ kommt natürlich auch noch dazu.

Einer der wichtigsten Faktoren ist immer noch die Zeit. Was bringt einem der tollste Vorbereitungskurs, wenn man an den Terminen leider immer arbeiten muss? Oder man beruflich viel auf Reisen ist und einem die Zeit für das Lernen fehlt? Last but not least muss natürlich auch die Qualität vom Kurs stimmen. 

Wer sich denkt, nur mal eben schnell seine Pflichtstunden abzusitzen und dann kurz zur Prüfung zu gehen wird in den seltensten Fällen mit Erfolg gekrönt. Angeln ist ein Hobby, welches ein hohes Maß an Verantwortung gegenüber Natur und Tier verlangt. Deshalb ist ausreichendes Wissen rund um die Angelei unumgänglich. Besonders in Bayern wird man diesen Ansprüchen gerecht, denn der Prüfungskatalog beinhaltet 1006 Fragen. Diese lernt man nicht mal eben so. 

Die Fragen sind in 5 Themenbereiche untergliedert:

  1. Fischkunde
  2. Gewässerkunde
  3. Schutz und Pflege der Fischgewässer, Fischhege
  4. Fanggeräte, fischereiliche Praxis, Behandlung gefangener Fische
  5. Einschlägige Rechtsvorschriften, (insb. Fischerei/Wasser, Tierschutz/Tierseuchen)
Mit dem Fishing-King Onlinekurs sicher durch die Fischerprüfung

Im Pflichtkurs werden Dir zwar die wichtigsten Grundlagen vermittelt - die Fragen musst Du jedoch zuhause eigenständig lernen. Hier ist der optionale Fishing-King Onlinekurs ein guter Tipp.
Durch 70 spannende HD-Videos und den dazugehörigen Texten ist das Lernen überhaupt kein Problem. Mit der Fishing-King App hast Du alle Prüfungsfragen kompakt auf Deinem Mobilgerät und kannst anhand der Probeprüfungen sehen, ob Du schon bereit zur richtigen Prüfung bist. Das beste ist, die App funktioniert auch offline. Einmal alle Inhalte aufs Handy geladen, und kein Funkloch der Welt kann Dich noch aufhalten. Natürlich lernst Du bei uns immer die aktuellen Prüfungsfragen, welche prüfungsrelevant sind.

Zu guter Letzt wäre da noch die 200%-Prüfungs-Erfolgs-Garantie zu nennen. Wer mit Fishing-King lernt geht also absolut kein Risiko ein: Bestehst Du die Prüfung nicht, gibt es den Kursbeitrag doppelt zurück. Darüber hinaus kannst Du den Kurs dann solange kostenfrei weiter nutzen, bis die Prüfung bestanden ist. 

Fischerprüfung

Für die Teilnahme an der Fischerprüfung ist eine Registrierung bei dem Bayerischen Landesinstitut für Landwirtschaft notwendig. Hierfür wird über das Bayern-Portal ein sogenanntes Bürgerkonto angelegt. Auf diesem Konto dokumentiert Dein Kursleiter die Vollzähligkeit Deiner Pflichtstunden. Das ist Voraussetzung zur Prüfungsteilnahme!

Die Anmeldung zur Prüfung läuft auch über das Bürgerkonto. Jedoch müssen vorher alle Pflichtstunden eingetragen worden sein. Wie die Anmeldung funktioniert, kannst Du entweder deinen Kursleiter fragen, oder Du nutzt das  "Teilnehmer-Handbuch Online-Fischerprüfung" der Bayrischen Landesanstalt für Landwirtschaft LFL. Hier wird nochmal alles genau erklärt.

Die Prüfung selbst besteht aus einem Multiple-Choice Test. Du hast also pro Frage drei Antwortmöglichkeiten und nur eine davon ist richtig. Für 60 Fragen hast Du eine Stunde Zeit für die korrekte Beantwortung. Wie oben schon erwähnt gibt es ja 5 Themengebiete. Aus jedem Gebiet werden 12 Fragen gestellt. So kommt man auf die insgesamt 60 Fragen.  Wer davon mindestens 45 Fragen richtig beantwortet hat bestanden. Jedoch muss hierbei auch aus jedem der 5 Themengebiete mindestens die Hälfte richtig beantwortet sein. Angeln ist halt ein vielseitiges Hobby!

Um an der Prüfung teilzunehmen, musst Du mindestens 12 Jahre alt sein - Deinen Fischereischein erhältst Du jedoch frühestens am 14. Geburtstag.

Die Prüfungsgebühr von 50 Euro sowie ggfs. weitere Gebühren z.B. für fremdsprachige Prüfungsmaterialien werden vorab auch einfach über das Bürgerkonto bezahlt. Dies kann dann per Überweisung oder Kreditkarte geschehen.

Fischereischein

Wenn Du die Prüfung dann endlich bestanden hast, folgt nur noch der formelle Teil. Die Beantragung des Fischereischeins machst Du in Deinem Bürgeramt. Du benötigst vor Ort dann

  • Fischerprüfungszeugnis (Original)
  • Personalausweis oder Reisepass
  • aktuelles Passbild (ca. 35mm x 45mm)
  • EC-Karte für die Bezahlung. Bargeld wird nicht akzeptiert. Alternativ kann überwiesen werden (Gebühren siehe Infobox)

In Regensburg brauchst Du auch keinen ausgefüllten Antrag für die Aushändigung des Fischereischeins mitbringen. Das dortige Umweltamt hat seinen eigenen Vordruck, welcher vor Ort mit Hilfe des Personals ausgefüllt wird. Mir wurde am Telefon sogar gesagt, dass der fertige Angelschein in den meisten Fällen direkt mitgenommen werden kann. Das erspart einiges an Zeit und hört sich nach einem guten Service an.

Du bist zwischen 10 und 18 Jahre alt und willst den Jugendfischereischein beantragen, dann benötigst Du:

  • Kinderausweis oder Personalausweis
  • Einverständniserklärung der Eltern
  • aktuelles Passbild
  • Wenn schon vorhanden EC-Karte für die Bezahlung. Bargeld wird nicht akzeptiert. Alternativ kann überwiesen werden (Gebühren siehe Infobox)

Wichtig: Der Jugendfischereischein berechtigt nur zum Angeln in Begleitung eines volljährigen Fischereischein-Inhabers!

Wer den Besucher-Jahresfischereischein beantragen möchte, benötigt folgende Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • aktuelles Passbild
  • Amtliche Übersetzung des im Heimatland erteilten Fischereischeines
  • EC-Karte für die Bezahlung. Bargeld wird nicht akzeptiert. Alternativ kann überwiesen werden (Gebühren siehe Infobox)

Fischereischein auf Lebenszeit

Dieser kostet 35€ plus den entsprechenden Betrag, der abhängig von Deinem Alter ist. Antragsteller ab 68 Jahren brauchen dann keinen Zusatzbetrag mehr bezahlen.

14 - 22 Jahre: 300 Euro
23 - 27 Jahre: 288 Euro
28 - 32 Jahre: 256 Euro
33 - 37 Jahre: 224 Euro
38 - 42 Jahre: 192 Euro
43 - 47 Jahre: 160 Euro
48 - 52 Jahre: 128 Euro
53 - 57 Jahre:   96 Euro
58 - 62 Jahre:   64 Euro
63 - 67 Jahre:   32 Euro

Es gibt auch die Möglichkeit, den Fischereischein nur für 5 Jahre zu beantragen. Dann kommen 75 € inclusive der Ausstellungsgebühren auf Dich zu. Die Verlängerung für weitere fünf Jahre kostet danach jedoch nur noch 45 €. Für die Verlängerung werden auch wieder die Unterlagen der Erstbeantragung gebraucht. Lediglich das Passbild wird bei weiterer befristeter Verlängerung nicht erneut gebraucht.

Fischereischein für Touristen:
Touristen, also Personen die sich in Deutschland nicht dauerhaft aufhalten, können einen Jahres-Fischereischein beantragen. Dazu muss glaubhaft nachgewiesen werden, dass sie in ihrem Herkunftsland die Befugnis zur Fischereiausübung haben (am Besten mit einer amtlich beglaubigten Übersetzung).

Und dann?!

Erstmal ganz wichtig nochmal zu erwähnen: Du brauchst zum legalen Angeln IMMER zwei Dokumente. Den Fischereischein (oder auch Angelschein genannt) und die Angelerlaubnis/Angelkarte für das Gewässer, an dem Du gerade gerne angeln möchtest. 

Diese Angelkarten für das jeweilige Gewässer erhältst Du z.B. in Angelshops, bei den Angelvereinen oder manchmal sogar Tankstellen. Auch im Internet können für einige Angelplätze die Karten bestellt werden. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Du diese dann zusammen mit Deinem Angelschein bei Dir führst.

Jetzt beginnt das richtige Lernen!

Nach Erhalt Deines Fischereischeins geht es erst so richtig los mit dem Angeln. Jetzt kannst Du Dir die besten Techniken aneignen und sammelst Erfahrung, wo und wann der jeweilige Fisch am besten beißt. Das geht einerseits komplett autodidaktisch, also Du bringst Dir alles selbst bei, jedoch hat man schneller Angelerfolg mit dem richtigen Know-how. 

Ein guter Weg daran zu kommen ist die Mitgliedschaft in einem Angelverein. Hier kannst Du von den Erfahrungen der "Angelveteranen" lernen und findest schnell Anschluss in einer netten Gemeinschaft. Außerdem unterstützt Du mit Deinem Mitgliedsbeitrag auch die jeweiligen Arbeiten für die Gewässerhege, etc. Oder Du machst selbst aktiv bei den Maßnahmen mit. Das ist gelebter Umwelt- und Naturschutz.

Ein anderer guter Weg an weiteres Angelwissen zu kommen ist die Fishing-King-University . Hier geben renommierte Angelexperten ihr Wissen aus jahrelanger Angelerfahrung an Dich weiter. Die Kurse sind auf die jeweiligen Zielfische abgestimmt, was Deinen Fangerfolg in die Höhe schnellen lassen wird. Du kannst den Kurs über Laptop, PC oder Handy nutzen. So fungiert dein Handy als persönlicher Angelguide für die Hosentasche. Vielleicht kannst Du dann dem ein oder anderen Vereinskollegen etwas beibringen, was er auch noch nicht wusste.

Urheber vom Bild Stadtwappen: Von Jürgen Krause First upload: Johnnie77 - Wappenbeschreibung - Haus der bayerischen Geschichte, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=953087

Fishing-King-University Angelkurs Forelle

In der Fishing-King-University vermitteln bekannte Angelprofis als Dozenten alles Know-how für einen erfolgreichen Einstieg in die Angelei.