Siegen: Angelschein machen – so geht’s

Der Kreis Siegen-Wittgenstein bietet viele Möglichkeiten, sich in der Natur auf das Fischen einzulassen. Das hast Du bemerkt und den Entschluss gefasst, jetzt den Angelschein zu machen? Dann bist Du hier genau richtig. Denn wir haben Dir alle Informationen zusammengesucht, die Du dafür brauchst. Wie es so üblich ist, gibt es nämlich eine Menge zu beachten, was den Angelschein und das spätere Leben als frisch gebackener Angler anbelangt. 

Drum geben wir Dir hier nicht nur viele Tipps mit, sondern beantworten auch alle möglichen Fragen wie zum Beispiel:

  • Wie ist die aktuelle Gesetzeslage in NRW?
  • Und warum ist es so wichtig, sich gut auf die Fischerprüfung vorzubereiten?
  • Um welche Themen geht es da eigentlich?
  • Wie ist die Prüfung denn aufgebaut?
  • Kann man für die Vorbereitung auch Kurse belegen?
  • Wann gilt die Fischerprüfung als erfolgreich absolviert?
  • Was braucht man für den Antrag auf Ausstellung des Angelscheins?
  • Was wird das alles insgesamt kosten?
  • Und wie wirst Du ein richtig guter Angler?
  • u.v.m.

Tipp: Lies Dir diesen Ratgeber nur dann durch, wenn Du auch wirklich in Siegen lebst. Denn wir haben die Informationen extra für diese Region zusammengestellt. Dann kannst Du aber auch im Angelschein in Nordrhein-Westfalen machen Ratgeber vorbeischauen, dann da haben wir uns auf allgemeine Informationen zu Deinem Bundesland beschränkt. Zum Beispiel sind das die Bußgelder und andere Strafen.

Wen Dich das auch zu den anderen Bundesländern interessiert, schau doch auch ergänzend in den Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBER. Merk Dir das auf jeden Fall, wenn Du mal in einem anderen Bundesland angeln gehen möchtest oder sogar umziehst. Da gelten nämlich oft andere Gesetze.

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Ist der Fischereischein Pflicht?
​ja
Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?
nein - Du musst in NRW stets den Fischereischein sowie einen Erlaubnisschein für das betreffende Gewässer haben
Jugendfischereischein möglich?
ja - den Jugendfischereischein können Jugendliche von 10 - 15 Jahren ohne Prüfung beantragen
Mindestalter Fischerprüfung
13 Jahre (Ausstellung des Fischereischein ab 14. Geburtstag möglich)
Kosten Fischereischein:
Vorbereitungslehrgang:
Fischerprüfung: 50 €

Fischereischein f. 1 Jahr: 16 €

Fischereischein f. 5 Jahre: 48 €

Jugendfischereischein: 8 €

ggfs. Ausnahmegenehmigung zur Prüfungsteilnahme in einer anderen Stadt: 15 €

Wer ist zuständig?
Bürgerbüro Siegen
Vorbereitungskurs gesetzlich vorgeschrieben?
Nein - in NRW ist die Vorbereitungsart nicht verpflichtend vorgeschrieben
Wie häufig finden Prüfungen in Siegen statt?
2 x jährlich (Frühjahr und Herbst)
Gültigkeit Fischereischein
​1 oder 5 Jahre
Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich?
nein - (in der Gebühr des Fischereischeins erhalten)

So bekommst Du den Fischereischein in Siegen

Mit dem Fischereischein kommt eine Menge Verantwortung, weswegen Du Dich an viele Gesetze und Regeln halten musst. Diese gelten entweder bundesweit oder aber nur für das jeweilige Bundesland. Die wichtigste Regel gilt bundesweit: Wenn Du angeln möchtest, brauchst Du einen gültigen Angelschein (auch Fischereischein genannt). Denn dieser ist dringende Vorschrift, nur mit ihm fischst Du auch wirklich legal. Wenn Du Dich nicht daran hältst und erwischst wirst, drohen Dir eine Menge Strafen, unter Anderem auch hohe Bußgelder. 

Dazu kommt noch, dass in jedem Bundesland eigene Fischereigesetze gelten. Nach diesen ist es Pflicht, en einer Fischerprüfung teilzunehmen und diese natürlich zu bestehen. Denn nur dann bekommst Du ein Zeugnis ausgestellt, mit dem Du den Antrag auf Deiner Behörde stellen kannst. Dazu muss die Prüfung aber auch erstmal bestanden sein und das ist gar nicht so leicht. Es wird eine Menge abverlangt und Du wirst sowohl theoretisch als auch praktisch geprüft. Die Fischereiverbände empfehlen aus diesem Grund auch eine gründliche Vorbereitung in Form eines Kurses. Da gibt es drei Varianten.

Das Wohnort-Prinzip: In einigen Bundesländern gilt auch noch etwas anderes: ein Wohnort-Prinzip. Es besagt, dass dort die Fischerprüfung absolviert werden muss, wo man auch wohnhaft gemeldet ist. Also in Siegen.

Voraussetzungen: Um überhaupt erst zugelassen zu werden, an der Prüfung teilzunehmen, musst Du mindestens 13 Jahre alt sein. Ab Deinem 14. Lebensjahr kannst Du Dir dann auch den Angelschein ausstellen lassen.

Kinder und Jugendliche, die die Fischerei zu ihrem Hobby machen wollen

Bist Du zu jung für die Fischerprüfung oder hast einfach mal Lust, das Angeln auszuprobieren? Das Bundesland Nordrhein-Westfalen bietet für alles eine Lösung. in diesem Fall lautet diese Jugendfischereischein. Wenn Du ihn beantragst, ist er für ein Kalenderjahr lang gültig und ermöglicht Dir das Fischen auch zu verschiedenen Jahreszeiten. Den Schein kannst Du bis zu vier Mal verlängern lassen.

Voraussetzungen: Für den Jugendfischereischein musst Du zwischen 10 und 15 Jahren alt sein. Allerdings wird keine Fischerprüfung nötig, sondern nur eine Einverständniserklärung eines Erwachsenen. Dieser muss auch Angler sein und begleitet Dich auch zu Deinen Angelausflügen und beaufsichtigt Dich. Du darfst allein die Ruten aufbauen, angeln und selbst eigene Fische an Land ziehen. Das waidgerechte Handeln übernimmt Deine Aufsichtsperson (Betäuben, Töten und Ausnehmen des Fisches). Aber mit Übung lernt man eben am besten. Wenn es später ernst wird und auch Du an der Fischerprüfung teilnehmen möchtest, bist Du bereits durch Erfahrung gut vorbereitet. Lernen wird einfacher sein.

Das sagt das Gesetz: Personen ohne Fischereischein können einen Fischereiberechtigten, einen Fischereipächter oder einen von diesen beauftragten Inhaber eines Fischereischeines bei der Ausübung des Fischfangs unterstützen, es sei denn, sie üben den Fischfang mit der Handangel oder mit Geräten zum Fang von Köderfischen aus (§ 31 Abs. 2 Buchst. a LFischG).

​​​​Schritt für Schritt zum Angelschein

1. Vorbereitungskurs

Eine gute Vorbereitung wird Dich zum Erfolg führen. Drum wird ein passender Kurs auch von den Fischereiverbänden empfohlen. Da hast Du verschiedene Optionen zur Auswahl, was eben am besten zu Dir passt. Das garantiert auch Dein Erfolgspotential für die Prüfung.

Warum so intensiv vorbereiten?

Du möchtest schließlich angeln. Dazu ist es eben notwendig, die Prüfung zu bestehen. Und das am allerbesten auf Anhieb!! Wenn Du nicht bestehst, ist das zwar nicht schlimm, aber dafür umso zeitintensiver. Denn die Prüfungen finden in der Regel nur zweimal im Jahr statt. Fällst Du folglich durch, kann es sein, dass Du sehr lang warten musst, bis Du einen zweiten Versuch starten kannst. 

Das war's aber noch nicht. Denke auch immer an den Naturschutz. Denn es ist so, dass jeder Angler übrigens auch ein Naturschützer ist. In der Prüfung werden eine Menge an Themen konkret behandelt, die Du später in die Tat umsetzen musst. Je besser Du also vorbereitet wirst, desto mehr Erfolge kannst Du nachhaltig erzielen. Den nur, wenn jeder Angler dementsprechend handelt, haben wir in einigen Jahren noch etwas von den Fischbeständen und der Umwelt. Das ist schließlich die Grundlage für unser Hobby.

All dieses große Wissen ist in insgesamt 6 Themengebiete aufgeteilt. Mit diesem wirst Du 360 mögliche Prüfungsfragen beantworten können:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Natur- und Tierschutz
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde

Nun kannst Du nur noch den passenden Kurs für Dich wählen. Dabei gibt es einige Optionen, überlege also vorher, wie Du lernen möchtest.

Hier stellen wir Dir die drei Kursarten für die Vorbereitung vor: 
Option 1: Onlinekurs

Das ist die erste Variante: Die wohl flexibelste Art zu lernen mit dem Online-Kurs von Fishing-King. Entscheide selbst, wie, wann und wo Du auf Deine Lerninhalte zugreifen möchtest. Du kannst nämlich an jedem Gerät lernen: Am PC, Laptop, Tablet oder sogar bequem am Smartphone.

Spannende Wissensvermittlung

Wie das funktioniert? Ganz einfach, mit über 70 tollen HD-Videos, in denen wir Dir anschaulich erklären, was Du alles benötigst. Jedes Themengebiet bekommt seine eigene Lektion, sodass Du immer genau weißt, wo Du stehst und was Dein Lernstand ist. Hast Du ein Thema vollständig abgearbeitet, dann kannst Du Dich an die Übungsfragen setzen und schauen, was hängen geblieben ist. Das funktioniert auch prima zwischendurch am Smartphone. Hast Du das alles erfolgreich getan, setzt Du Dich an die Probeprüfungen, die die richtige Fischerprüfung simulieren. Da beantwortest Du also Fragen aus allen Lektionen und merkst sehr schnell, ob Du schon bereit bist für die Anmeldung. 

Übrigens: Wenn Du selbst mitschreiben möchtest, kannst Du auch unser Workbook zu Hilfe ziehen. Das findest Du im Bonusbereich der Onlineakademie einfach zum Downloaden bereit. Du hast ausreichend Platz für Deine eigenen Zeichnungen und Mitschriften und trotzdem eine Hilfestellung zu jedem Thema. Ist das nichts, kannst Du auch unsere Zusammenfassungen zu jedem Video durchlesen.

Und die Praxis?

Diese ist auch ein großer Bestandteil der Fischerprüfung und sollte deswegen nicht zu kurz kommen. Mit dem Rutenbausimulator unterstützen wird Dich. Es gibt insgesamt 10 Rutenarten, die Du beherrschen musst. In einem Video haben wir Dir alle einzeln erklärt. Später kannst Du sie selbst online zusammenbauen, denn wir haben auch einen "virtuellen Baukasten" dafür entwickelt. Außerdem findest Du zusätzliche Videos zu Knotendie Du auch brauchen wirst. ALso schau doch auch da einmal rein.

Und wenn das Internet mal versagt?

Kein Problem! Denn unsere Fishing-King App funktioniert rein offline. Mit ihr lernst Du also auch in jedem Funkloch, im Urlaub oder wo immer Du möchtest. Übrigens ist die App im Onlinekurs kostenlos dabei.

Übrigens: Selbstredend verwenden wir ausschließlich die originalen Prüfungsfragen und -bilder, das garantieren wir Dir! Drum werden wir auch offiziell von den Fischereiverbänden anerkannt und sogar empfohlen!

Kosten: Du zahlst für den Onlinekurs von Fishing-King mit der Offline-App nur insgesamt 127,00 Euro

Option 2: Kombikurs - Onlinekurs mit Seminar

Besonders der Rutenbau ist sehr kompliziert, oder? Da kann man mal ein wenig gestresst sein. Möchtest Du diesen vielleicht lieber anders vertiefen und mal selbst eine Rute zusammenstellen? Das funktioniert zum Glück mit unserem Fishing-King KombikursHier buchst Du Dir ein kurzes und kompaktes Praxisseminar einfach zum Onlinekurs dazu. Du verbindest damit die flexible Art zu lernen mit einem praktischen Teil.

Diese Seminare finden immer wieder in Deiner Nähe statt, damit Du immer die Chance hast, zu lernen. Dort wird ein langjähriger Angler und Kursleiter alle 10 Rutenarten nach und nach erklären. Dann stellt ihr diese in der Lerngruppe zusammen und lernt auch das Zubehör kennen. Vielleicht vertiefst sich das Wissen so wein wenig besser. Da ihr eine Menge Teilnehmer seid, fällt das auch noch einmal leichter. jeder kennt immerhin andere Eselsbrücken.

Tipp: Arbeite vorher den Onlinekurs gut durch. Denn wenn Du dann Fragen haben solltest, kannst Du sie im Seminar vor Ort stellen und alle letzten Unklarheiten beseitigen. zudem hilft Dir auch das theoretische Wissen zu den Ruten weiter. Schwupp beherrschst Du alles im Handumdrehen!

Kosten: Das Seminar zum Onlinekurs von Fishing-King inklusive der Lern-App kostet insgesamt lediglich 147,00 Euro

Option 3: Klassischer Präsenzlehrgang

Das war alles nicht so richtig für Dich? Vielleicht lernst Du einfach lieber anders und möchtest nicht auf mobile Geräte zurückgreifen. Dafür gibt es die klassischen Vorbereitungskurse mit Präsenzstunden. Du lernst in einer Gruppe und ganz ohne das Internet.

Diese finden in der Regel bei Vereinen in der Nähe statt. Du erhältst also schonmal Einblicke in den jeweiligen Verein und profitierst vom Wissen der Angler. Da Präsenzpflicht herrscht, musst Du auch anwesend sein. Das wird übrigens am Anfang jeder Kursstunde kontrolliert und festgehalten. Du brauchst also ein wenig Disziplin, aber das wird Dir im Endeffekt helfen. 

Manchmal wird noch ergänzendes Lernmaterial notwendig - eventuell ein Arbeitsheft, Karteikarten oder sogar ein Buch? Das erfährst Du rechtzeitig nach Deiner Anmeldung zum Kurs. Diese läuft übrigens direkt über die Vereine ab. Alle aktuellen Termine mit Orten und Zeiten findest Du hier auf der Seite vom Rheinischen Fischereiverband. Er beantwortet Dir auch alle Fragen dazu und hilft. 

Da auch andere Angelanfänger am Kurs teilnehmen werden, findest Du schnell Anhang und vielleicht auch Freunde. Gemeinsam lernt es sich manchmal einfach am besten.

Kosten: Die klassischen Vorbereitungskurse mit Präsenzpflicht beginnen bei etwa 100,00 Euro (abhängig von der Kursart). Plane weitere Kosten für Bücher etc. ein. 

2. Anmeldung zur Fischerprüfung

Nach dem Durcharbeiten des Kurses solltest Du bereit sein für die richtige Prüfung. Dazu musst Du Dich aber erst einmal anmelden. Hier auf der NRW Seite von Fishing-King findest Du alle aktuellen Termine. Weitere Infos und Hilfe erhältst Du bei der Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein. Wenn Du im Onlinekurs lernst, kannst Du Dich auch darüber zur Prüfung anmelden. Sonst machst Du es schriftlich bei der Verwaltung.

Denk daran, dass in NRW nur zweimal jährlich Prüfungen stattfinden. Das ist im Frühjahr und im Herbst. Schau also rechtzeitig nach diesen.

Um Dich in Siegen zur Prüfung anzumelden musst Du
  • im kreis Siegen-Wittgenstein leben ODER
  • eine Ausnahmegenehmigung der jeweiligen Heimatbehörde beantragen
Das brauchst Du für die Anmeldung zur Fischerprüfung:
  • Das Antragsformular (vorher ausfüllen)
  • Mindestalter von 13 Jahren
  • Für unter 18jährige: eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten
  • Den Zahlungsnachweis über die Prüfungsgebühr von 50,00 Euro (z.B. Beleg, Ausdruck)
  • Und/Oder eine Ausnahmegenehmigung 

Beachte: In NRW hast Du eine Anmeldefrist von 4 Wochen, an die Du Dich zwingend halten musst. Tust Du das nicht und bist zu spät dran, darfst Du an der Prüfung nicht teilnehmen. Dann musst Du leider auf den nächsten Termin warten, was ganz schön lang dauern kann.

Bei der Anmeldung bekommst Du auch die Zahlungshinweise über die Prüfungsgebühr von 50,00 Euro. Auch sie muss rechtzeitig an die Fischereiverbände gezahlt werden. Wenn das geklappt hat, erhältst Du noch eine Bestätigung.

Diese Behörde ist für die Anmeldung zur Fischerprüfung in Siegen zuständig::


Kreis Siegen-Wittgenstein
Untere Fischereibehörde 
Koblenzer Str. 73
57072 Siegen


Dein/e Ansprechpartner/in
Eva Warnke
Tel.: 0271 333-2143
Fax: 0271 333-1230 

Email: e.warnke@siegen-wittgenstein.de 
Raum: 212 

Beate Oerter
Tel.: 0271 333-2130
Fax: 0271 333-1230 
Email: b.oerter@siegen-wittgenstein.de
Raum: 212


Öffnungszeiten
Mo: 07:30 - 18:00 Uhr
Di: 07:30 - 18:00 Uhr
Mi: 07:30 - 18:00 Uhr
Do: 07:30 - 18:00 Uhr
Fr: 07:30 - 15:00 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen


3. Du kommst aus einer anderen NRW-Stadt und willst in Siegen zur Prüfung gehen?

Ja, auch das geht. Dazu ist nur eine Ausnahmegenehmigung notwendig. Diese musst Du vorher bei Deiner jeweiligen Heimatbehörde beantragen. Nenne dazu nur einen guten Grund, warum Du an einem anderen Termin teilnehmen musst. Das können zum Beispiel berufliche Gründe sein.

Denk daran, dass jede Behörde ihre eigenen Bearbeitungszeiten hat. Damit Du noch die Anmeldefrist von vier Wochen einhalten kannst, solltest Du das also so früh wie möglich beantragen, aller spätestens sechs Wochen vor dem Prüfungstermin.

Kosten: Du musst mit einer Bearbeitungsgebühr von etwa 15,00 Euro rechnen für die Ausnahmegenehmigung. Das kannst Du aber auf Deiner Behörde bequem vor Ort zahlen. 

4. So läuft die Fischerprüfung in Siegen ab

Die Fischerprüfung umfasst ein paar Stunden Zeit, also plane einen halben Tag etwa dafür ein. Vermutlich werden eine Menge an Teilnehmern dabei sein, weswegen es schonmal zu Wartezeiten zwischen den einzelnen Abschnitten kommen kann. 

Bitte beachten: Bringe in jedem Fall ein gültiges Ausweisdokument mit. Das ist entweder Dein Personalausweis oder auch der Reisepass. Deine Personalien werden nämlich zu Beginn aufgenommen und mit der Anmeldeliste überprüft.

Zudem wirst Du einen Kugelschreiber benötigen, der entweder blau oder schwarz schreibt. Also hab auch einen oder sogar zwei zur Sicherheit dabei. 

Die Fischerprüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Schriftliche Prüfung (Theorie)
  • Fischbestimmung (Praxis)
  • Rutenbau (Praxis)
1.Teil: Schriftliche Prüfung

Es beginnt mit den Grundlagen für Dein Anglerleben: mit der Theorie. Dieser erste Teil findet rein schriftlich statt und Du kannst unter Beweis stellen, dass Du Dich gut vorbereitet hast und ein umfangreiches Wissen besitzt. Dazu erhältst Du einen Fragebogen.

Hier musst Du 60 Fragen korrekt beantworten können. Aber keine Angst: Zu jeder Frage bekommst Du bereits drei Antwortmöglichkeiten vorgegeben. Wenn Du die richtige Antwort weißt, setzt Du ein Kreuz und gehst zur nächsten Frage über (Multiple-Choice-Verfahren). Im Übrigen sind die 60 Fragen auf die 6 Themengebiete aufgeteilt. Also beantwortest Du pro Thema 10 Fragen. Das sollte aber kein Problem sein. Insgesamt hast Du dafür 60 Minuten Zeit Das wird aber ausreichen und in vielen Fällen wird auch schon vor Ablauf der Zeit abgegeben. 

Wann hast Du bestanden?
Da die Fragen auf jedes Thema aufgeteilt sind, musst Du auch eine bestimmte Anzahl dieser pro Thema beantworten können. Hier sind es mindestens 6 Stück. Trotzdem musst Du insgesamt auf wenigstens 45 der 60 Fragen kommen. Wenn Dir ein Thema also etwas schwerer fällt, kannst Du es hier wieder gut machen.

2. Fischbestimmung

Wenn die Theorie bestanden ist, kommst Du in den praktischen Teil der Prüfung. Dieser besteht wiederum aus zwei kurzen Tests. Begonnen wird mit der Fischbestimmung. Dir werden vom Prüfer nacheinander sechs Bilder gezeigt, auf denen sich Fische, Neunaugen oder Krebse befinden. Zu einigen bekommst Du sogar Größenangaben genannt. Diese benennst Du einfach. Aber auch darauf wirst Du im Kurs gut vorbereitet.

Wann hast Du bestanden?
Hier müssen 2/3 korrekt benannt worden sein: Also 4 der 6 Bilder. Dieser Teil dauert nicht lang und ist mit den richtigen Eselsbrücken ganz unkompliziert. 

3. Rutenbau

Der wirklich komplizierte Teil folgt jetzt erst noch: der Rutenbau. Rein zufällig wird eine der zehn Rutenarten ausgewählt, die Du einmal waidgerecht auf- und abbauen musst. Natürlich wird Dir all das Material dafür zur Verfügung gestellt. Jetzt kannst Du zeigen, dass Du gut gelernt hast und alles umsetzen kannst. Achte aber bitte immer auf ie korrekte Reihenfolge der Zubehörsteile, denn nur dann ist es richtig (Keschern, Messen, Betäuben, Herzstich oder Kiemenrundschnitt und Haken lösen).

Wenn sehr viele Teilnehmer dabei sind, wird die zeit manchmal echt knapp. Dann kann es vorkommen, dass Du nur die Teile in die richtige Reihenfolge legen und nicht alles aufbauen musst.

Du erhältst schließlich Dein Prüfungszeugnis, wenn
  • Du pro Thema wenigstens 6 Fragen pro Thema richtig beantworten konntest
  • und es insgesamt 45 von 60 korrekte Prüfungsfragen sind
  • Du von den 6 Lebewesen mindestens 4 Stück benennen konntest
  • und Du die Rute mit Zubehör vollkommen waidgerecht zusammenbauen konntest.

Und dann hast Du es geschafft. Bei Bestehen hältst Du jetzt Dein Zeugnis in der Hand. Wenn Du nicht bestanden hast, kannst Du es beim nächsten Termin erneut versuchen. Immerhin weißt Du dann, wo Du noch etwas mehr lernen solltest. Dann klappt's bestimmt.

5. Fischereischein

Endlich hast Du es geschafft und hältst das Zeugnis in der Hand. Jetzt machst Du Dich auf den Weg zur Behörde (siehe rechts) und lässt Dir den Angelschein ausstellen.

Für die Antragstellung wird folgendes nötig:
  • Dein frisches Fischerprüfungszeugnis
  • ein gültiges Ausweisdokument (also den Reisepass oder Personalausweis)
  • ein Passbild von Dir für Deinen Angelschein

Für den Antrag benötigst Du keinen Termin, du kannst einfach während der Öffnungszeiten auf dem Amt erscheinen.

Beachte: Wenn Du Dir den Jugendfischereischein ausstellen lassen möchtest, brauchst Du kein Fischerprüfungszeugnis. Den Antrag kannst Du vorher ausfüllen, denn dafür brauchst Du die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten. 

Wie lang ist der Angelschein gültig?

In NRW kannst Du Dir den Fischereischein mit zwei verschiedenen Gültigkeitsdauern besorgen:

  • 16,00 Euro für den 1-Jahres-Fischereischein
  • 48,00 Euro für den 5-Jahres-Fischereischein

Tipp: Achte darauf, dass Du das Fischerprüfungszeugnis gut aufbewahrst. Zwar benötigst Du es nicht für die Verlängerung, aber für einen Neuantrag, wenn Du den Angelschein verlieren solltest. Wenn es dann weg ist, musst Du ein paar Mal mehr zur Behörde gehen.

Sonderregelung 

In NRW kannst Du auch einen Jahresfischreischein beantragen. Das geht aber nur, wenn Du weniger als ein Jahr in Deutschland wohnhaft bist. Für diesen Schein brauchst Du einen Nachweis darüber, dass Du das Wissen hast, mit dem Lebewesen waidgerecht umgehen kannst. Also ein Zeugnis, eine urkunde oder etwas Ähnliches. Frag doch bei der Unteren Fischereibehörde nach, was alles anerkannt wird.

Im Kreis Siegen-Wittgenstein kannst Du auf folgenden Ämtern den Fischereischein beantragen:

Stadt Siegen
Rathaus/Markt 2
57072 Siegen

Tel.: (0271) 404-0
Telefax: (0271) 21684
E-Mail: info@siegen.de 


Dein/e Ansprechpartner/in

Alle andren Kreisverwaltungen findest Du übrigens mit allen Ansprechpartnern hier

Öffnungszeiten
Mo: 08:30 - 12:00 Uhr
Di: 08:30 - 12:00 und 14:00 - 16:00 Uhr
Mi: 08:30 - 12:00 Uhr
Do: 08:30 - 12:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Fr: 08:30 - 12:00 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen

​​Und dann?!

Jetzt ist es endlich soweit. Packe Deine Ausrüstung und überlege Dir, an welchem Gewässer Du starten möchtest. Denn für dieses wird noch ein Dokument nötig: ein Erlaubnisschein (Gewässerkarte, Tageskarte etc.). Du musst diesen käuflich erwerben, aber er ist sehr günstig. Das machst Du ganz einfach beim Eigentümer des Gewässers oder aber auch dem Pächter. Oft sind das Angelvereine. Aber auch ein guter Angelshop kann diese Scheine vertreiben. Da solltest Du aber zur Sicherheit vorher nachfragen.

Beachte: Du musst beim Fischen immer Deinen Angelschein und den passenden Erlaubnisschein dabei haben. Wie bereits erwähnt, finden oft Kontrollen statt - und die sind streng. Wenn Dir also eines (oder sogar beide) der Dokumente fehlt, musst Du Strafen (sehr hohe Bußgelder) zahlen. 

Jetzt kannst Du also endlich angeln gehen. Rechne damit, dass gerade am Anfang aufgrund fehlender Übung Erfolge ausbleiben können. Dem kannst Du aber schnell entgegenwirken. Schau doch mal bei einem Angelverein vorbei und tritt bei. Du kannst von den Erfahrungen alles anderen Angler lernen, die bereits eine Menge erlebt haben. Bei den vielen Veranstaltungen könnt ihr euch austauschen und echte Freunde werden. Gemeinsam angelt es sich auch gut. Vielleicht an den vereinseigenen Gewässern? Es gibt viele Vorteile und lohnt sich wirklich. 

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel