Recklinghausen: Angelschein machen – so geht’s

In und um Recklinghausen gibt es einige schöne Gewässer, an denen Du fischen kannst. Dazu musst Du aber zuerst Deinen Angelschein machen. Wie das eben so ist, gibt es da viele Gesetze und Regeln, die Du vorher kennen und später beachten musst. Deswegen musst Du Dich auch vorher gut informieren, nicht dass es später zu Problemen kommt. Dafür gibt es aber genau diesen Ratgeber, der Dir nicht nur tolle Tipps gibt, sondern auch Schritt für Schritt alle wichtigen Fragen beantwortet wie:

  • Worauf muss man am Anfang achten?
  • Welche Gesetze greifen bundesweit und welche nur in NRW?
  • Warum ist eine Vorbereitung auf die Fischerprüfung so wichtig?
  • Und gibt es da verschiedene Optionen?
  • Welche Themen sind in dieser Prüfung relevant und wie läuft sie ab?
  • Welche Behörde kümmert sich um Dich in Recklinghausen?
  • Wie wirst Du nach bestandener Prüfung zum guten, nachhaltigen Angler?
  • Und welche Kosten werden insgesamt auf Dich zukommen?
  • u.v.m.

Tipp: Alle Informationen in diesem Ratgeber sind extra auf die Stadt Recklinghausen zugeschnitten. Deswegen solltest Du ihn nur dann durcharbeiten, wenn Du dort auch lebst. Ist das nicht der Fall, kannst Du Dir auch den Angelschein in Nordrhein-Westfalen machen Ratgeber anschauen, den dort haben wir für NRW allgemeine Details aufbereitet. Er ist auch eine gute Ergänzung zu diesem hier, denn da findest Du unter Anderem Strafen und Bußgelder.

Aber auch für die anderen Regionen Deutschlands haben wir hier etwas passendes für Dich, den Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBERaDort wählst Du ganz einfach das Bundesland aus, das Du interessant findest und schon hast Du alle Infos vor Dir.

Die wichtigsten Informationen im Überblick

1

Ist der Fischereischein Pflicht?

​Ja.

2

Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?

​​Nein. Du musst in NRW stets den Fischereischein sowie einen Erlaubnisschein für das betreffende Gewässer haben.

3

​​Jugendfischereischein möglich?

​ja - den Jugendfischereischein können Jugendliche von 10 - 15 Jahren ohne Prüfung beantragen

​4

Mindestalter Fischerprüfung

​13 Jahre (Ausstellung des Fischereischein ab 14. Geburtstag möglich)

​5

Kosten Fischereischein:

Vorbereitungslehrgang:

Fishing-King-Onlinekurs: 127 €
oder

Fishing-King-Kombikurs - Onlinekurs plus Praxis-Seminar 147 €

oder

Präsenz-Vorbereitungslehrgang: ca. 100 € u.U. zzgl. Lehrgangsmaterial (an festen Terminen)


Fischereischein für 1 Jahr: 16 €

Fischereischein für 5 Jahre: 48 €

Jugendfischereischein: 8 €

ggfs. Ausnahmegenehmigung zur Prüfungsteilnahme in einer anderen Stadt: 15 €

Fischerprüfung: 50 €

​6

Wer ist zuständig?

Rathaus Recklinghausen
​7

Wie häufig finden Prüfungen in Recklinghausen statt?

​2 x jährlich (Frühjahr und Herbst)
​​​8

Gültigkeit Fischereischein

​​1 oder 5 Jahre
​9

Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich?

​Nein (in der Gebühr des Fischereischeins erhalten).

So bekommst Du den Fischereischein in Recklinghausen

Wie es so üblich ist, gibt es immer einiges zu beachten. So auch beim Angelschein: Es gibt eine Menge Gesetze, die bundesweit gelten, aber auch ein eigenes Fischereigesetz für das Bundesland NRW. Es gilt: Wenn Du legal angeln möchtest, brauchst Du einen Angelschein (auch Fischereischein genannt)Ohne diesen handelst Du gegen das Gesetz. Das kann mit hohen Strafen wie zum Beispiel Bußgeldern geahndet werden.

Zudem ist es in NRW vorgeschrieben, dass Du dafür zunächst einmal eine Fischerprüfung ablegen musst. Hast Du das erfolgreich getan, bekommst Du ein Zeugnis, mit dem Du den Angelschein beantragen kannst. Denk aber daran, dass die Prüfung nicht gerade einfach ist: Du solltest Dich gut vorbereiten, das empfehlen auch die Fischereiverbände. In der Prüfung werden viele verschiedene Themen abverlangt und auch praktische Demonstrationen. Aber das wird mit der richtigen Vorbereitungsart kein Problem, da kannst Du übrigens zwischen drei Varianten frei wählen. 

Das Wohnort-Prinzip: In einigen Bundesländern, so auch in NRW, herrscht das Wohnort-Prinzip. Du legst in Deinem Wohnort auch die Fischerprüfung ab.

Voraussetzungen: In NRW wirst Du erst ab Deinem 13. Lebensjahr zur Prüfung zugelassen, aber den Antrag auf Ausstellung des Angelscheins darfst Du erst ab 14 Jahren stellen.

Kinder und Jugendliche, die die Fischerei zu ihrem Hobby machen wollen

Wenn Du noch nicht alt genug bist, um den Angelschein zu erlangen, kannst Du dennoch fischen gehen. Das Bundesland NRW fördert auch Kinder und Jugendliche. Und zwar mit dem Jugendfischereischein. Diesen kannst Du Dir bei Deiner Behörde besorgen, wenn Du zwischen 10 und 15 Jahren alt bist. Er ist allerdings nur im aktuell laufenden Kalenderjahr gültig, kann aber bis zu viermal verlängert werden. 

Da Du noch jung bist, wird hierfür keine Fischerprüfung nötig. Alles, was Du wissen musst, erklärt Dir ein Erwachsener, der einen gültigen Angelschein besitzt. Denn dieser muss Dich bei den Angelausflügen begleiten und beaufsichtigen. Du kannst dennoch eine Menge lernen und eigene Fische an Land ziehen! Diese dann zu behandeln übernimmt aber der Erwachsene (Betäuben, Töten und Ausnehmen des Fisches). Das Wissen kannst Du später in der Prüfung anwenden, die fällt Dir damit sicherlich leichter. 

Das ist der passende Gesetzestext: Personen ohne Fischereischein können einen Fischereiberechtigten, einen Fischereipächter oder einen von diesen beauftragten Inhaber eines Fischereischeines bei der Ausübung des Fischfangs unterstützen, es sei denn, sie üben den Fischfang mit der Handangel oder mit Geräten zum Fang von Köderfischen aus (§ 31 Abs. 2 Buchst. a LFischG).

​​​​Schritt für Schritt zum Angelschein

1. Vorbereitungskurs

An der Fischerprüfung kommst Du nicht vorbei. Damit Du diese aber auch gut absolvierst, musst Du Dich ausgiebig vorbereiten und eine Menge an Wissen besitzen. Das klappt am besten mit dem richtigen Kurs. Dieser sollte auf Deine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sein.

Warum so intensiv vorbereiten?

Vermutlich liegt es auf der Hand: Du möchtest auf Anhieb bestehen. Dass das nur klappt, wenn Du über ausreichend Wissen verfügst. Ansonsten musst Du die Prüfung eventuell beim nächsten Termin wiederholen und das kann eine Weile dauern. Die Fischerprüfungen finden nämlich nur zweimal jährlich statt. Also hilft nur viel lernen am Anfang und auch etwas mehr Zeit investieren.

Aber es geht auch um viel mehr: Naturschutz. Denn jeder ausgebildete Angler ist auch mit dem Naturschutz beauftragt. Viel darüber lernst Du in den Vorbereitungskursen. Nur mit diesem Theoriewissen wirst Du waidgerecht in der Praxis handeln können. Nur mit dem korrekten Umgang in der Natur, bleibt diese auch erhalten und die Fischbestände gesund. Alles andere hätte enorme negative Auswirkungen und wir könnten in einer Zeit nicht mehr fischen.

Es gibt insgesamt 6 Themengebiete in NRW, damit Du bestmöglich und umfangreich vorbereitet wirst. Denn es gibt 360 mögliche Prüfungsfragen: 

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Natur- und Tierschutz
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde

Es gibt verschiedene Arten, wie Du Dich vorbereiten kannst. Such Dir einfach diejenige aus, die gut zu Dir passt und schon kann es losgehen!

Und hier sind die drei Vorbereitungsarten: 
Option 1: Onlinekurs

Die erste Option, die Du hast, ist auch gleichzeitig die flexibelste. Denn mit dem Online-Kurs von Fishing-King kannst Du entscheiden, wann und vor allem wo Du lernst. Lerne am PC oder Laptop zuhause, oder auch unterwegs mit Deinem Tablet und dem Smartphone. 

Spannende Wissensvermittlung

Das funktioniert alles mit den über 70 HD-Videos, in denen wir Dir Wissen spannend und anschaulich vermitteln. Zudem bekommst Du noch andere tolle Tipps mit, die Dir beim Lernen helfen. Da es 6 Themen gibt, sind auch unsere Videos auf diese eingeteilt. Hast Du eine dieser Lektionen durchgearbeitet, vertiefst Du das am besten mit den Übungsfragen. Das kannst Du auch immer zwischendurch mit der App machen. Im Anschluss nimmst Du einfach an unseren Probeprüfungen teil und schaust, ob Du schon bereit bist. Hast Du die erste bestanden, wird die zweite freigeschaltet und so weiter. Sind alle bestanden, bist Du eindeutig bereit für den Ernst des Lebens und kannst Dich anmelden.

Übrigens: Unter jedem Video gibt es auch eine Zusammenfassung mit Abbildungen. Wenn Du also nicht selbst mitschreiben möchtest, kannst Du alle Infos da nachlesen. Ansonsten kannst Du Dir auch ein Workbook herunterladen, das wir extra dafür mit Guidelines und ausreichend Platz für Deine Notizen erstellt haben.

Und die Praxis?

Dafür gibt's den Rutenbausimulator. Denn in der Prüfung später musst Du eine Rute selbst zusammenbauen. Es gibt insgesamt 10 Ruten, die wir Dir nach und nach vorstellen und Dir zeigen, was alles dazugehört. In einer Art "virtuellem Baukasten" kannst Du testen, was Du bereits weißt. Es gibt zu den Ruten verschiedene Lösungen, also mach Dir da nicht zu viele Gedanken.

Im Bonusbereich gibt es noch weitere Videos wie zum Beispiel zu den Knoten. Diese wirst Du später mal am Wasser benötigen, also lern doch direkt mit, wenn Du einmal im Thema bist. 

Und wenn das Internet mal versagt?

Kein Problem, denn unsere Fishing-King App funktioniert offline. Sie synchronisiert nicht und ist deswegen immer und überall einsetzbar. Das heißt, wenn Du mal in den Urlaub fährst, kannst Du trotzdem nebenbei immer mal wieder reinschauen und musst danach nicht von vorn anfangen.

Übrigens: Im Onlinekurs benutzen wir die originalen Prüfungsfragen und Fischbilder. Deswegen wird auch unser Onlinekurs mit der Offline-App ist von den Fischereiverbänden empfohlen. Der Kurs wird offiziell als Prüfungsvorbereitung anerkannt.

Kosten: Unser Fishing-King Onlinekurs inklusive der Offline-App kostet nur 127,00 Euro

Option 2: Kombikurs - Onlinekurs mit Seminar

Der Onlinekurs spricht Dich an, doch fehlt Dir noch eine praktische Vertiefung? Dann ist der Fishing-King Kombikurs vielleicht genau das, was Du brauchst. Denn hier buchst Du einfach ein Praxisseminar dazu. Dort wird besonders der Rutenbau thematisiert. In einer Gruppe zeigt euch der Kursleiter die 10 verschiedenen Rutenarten und baut sie gemeinsam mit euch auf. Dann darfst Du auch einmal selbst anpacken und erste Erfahrungen sammeln. Wenn Du Fragen dazu hast, kannst Du sie jederzeit stellen.

Am besten arbeitest Du Dich vorher durch den Onlinekurs. Denn sollten da Unklarheiten aufkommen, wirst Du diese direkt los. Wenn Du also flexibel lernen möchtest, aber eher ein praktischer Lerntyp bist, kann hier nichts mehr schiefgehen. Zudem triffst Du dort auch andere Angler, mit denen Du dann gemeinsam lernen kannst.

Kosten: Für den Fishing-King Kombikurs inklusive der flexiblen Lern-App zahlst Du insgesamt 147,00 Euro

Option 3: Klassischer Präsenzlehrgang

Nicht jeder lernt gern mit mobilen Geräten oder im Internet. Auch dafür gibt es eine Lösung in NRW, die klassischen Vorbereitungskurse. Diese beinhalten einige Pflichtstunden.

Viele Vereine in Deiner Nähe bieten häufig diese Kursart bei sich an. Ein erfahrener Angler und Vereinsmitglied bringt Dir alles bei, was Du für die Fischerprüfung benötigst und Du erhältst schon einmal einen Einblick in das Vereinsleben. Da Präsenzpflicht herrscht, musst Du auch zu jeder Stunde erscheinen. Das wird immer am Anfang überprüft. 

Vielleicht benötigst Du noch weitere Materialen wie ein Buch oder ein Arbeitsheft. Das entscheidet aber der Kursleiter und Du bekommst frühzeitig bescheid, was Du benötigst. Vertiefen musst Du alles selbst. Da am Kurs einige Angelinteressierte teilnehmen, könnt ihr euch gern zusammentun.

Schau doch mal beim Rheinischen Fischereiverband vorbei. Da werden die aktuellen Termine und Orte bekanntgegeben. Da erhältst Du noch mehr Infos und kannst Dich unkompliziert anmelden. 

Kosten: Der Vorbereitungskurs mit Präsenzstunden kostet etwa 100 € (abhängig von der Kursart). Eventuell kommen noch weitere Kosten für Lehrmaterial hinzu. 

2. Anmeldung zur Fischerprüfung

Wenn Du alle Probeprüfungen bestanden hast, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass Du Dich zur Prüfung anmelden kannst. In NRW finden diese im Frühjahr und im Herbst statt, also nur etwa zweimal jährlich. Deswegen solltest Du das frühzeitig planen und Dich dann bei der Stadt Recklinghausen melden. Alle Termine kannst Du auch hier einsehen: NRW Seite von Fishing-King

Wie die Anmeldung funktioniert, erfährst Du entweder in unserem Onlinekurs oder aber bei der Behörde persönlich.

Um Dich in Recklinghausen zur Prüfung anzumelden musst Du
  • in Recklinglinghausen Deinen festen Wohnsitz haben ODER
  • eine Ausnahmegenehmigung Deiner anderen Heimatverwaltung für die Prüfung vorlegen
Das brauchst Du für die Anmeldung zur Fischerprüfung:
  • Das Antragsformular 
  • Mindestalter von 13 Jahren
  • Einen Zahlungsnachweis über die Prüfungsgebühr von 50,00 Euro
  • Wenn Du unter 18 bist: Eine Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten
  • Und/Oder die Ausnahmegenehmigung 

Beachte: In NRW musst Du Dich an die Anmeldefrist von 4 Wochen halten, um noch zugelassen zu werden. Am besten machst Du das aber so früh wie möglich. Bist Du nämlich später dran, musst Du auf den nächsten Termin warten. Zudem erhältst Du Infos zur Zahlung der Prüfungsgebühr von 50,00 Euro, denn auch die muss rechtzeitig überwiesen werden. Per Post bekommst Du dann eine Bestätigung.

Im Kreis Recklinghausen kannst Du Dich hier zur Prüfung anmelden:


Bürgerservice Recklinghausen
Kurt-Schumacher-Allee 1
45657 Recklinghausen
Te.: 02361 / 53-0
Email: Kontaktformular

Dein Ansprechpartner
Herr Salm
Tel.: 02361 / 53-5319

Fax: 02361 / 53-5224
Email:
Kontaktformular


Öffnungszeiten
Mo: 08:30 - 12:00 und 13:15 - 16:00 Uhr
Di: 08:30 - 12:00 und 13:15 - 16:00 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 08:30 - 12:00 und 13:15 - 16:00 Uhr
Fr: 08:30 - 12:00 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen


3. Du kommst aus einer anderen NRW-Stadt und willst in Recklinghausen zur Prüfung gehen?

Aber war das nicht das Wohnort-Prinzip? Ja, aber es gibt für alle Fälle Ausnahmen. In diesem Fall trägt sie das auch direkt im Namen: Du kannst eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Das tust Du auf Deiner zuständigen Behörde und musst einen guten Grund angeben. Wenn Du also aus z.B. beruflichen Gründen früher zum Angelschein gelangen musst, kannst Du darauf zurückgreifen.

Plane für diesen Antrag ausreichend zeit ein, denn jede Behörde hat ihre eigenen Bearbeitungszeiten (etwa zwei Wochen). Also mach das spätestens sechs Wochen vor dem eigentlichen Prüfungstermin. Dann hältst Du noch die Anmeldefrist ein.

Kosten: Der Antrag kostet Dich lediglich eine Bearbeitungsgebühr von etwa 15 Euro. Das kannst Du direkt auf dem Amt vor Ort zahlen.

4. So läuft die Fischerprüfung in Recklinghausen ab

Du bist angemeldet und der Tag ist auch gekommen: Dann zeigst Du jetzt, was Du alles gelernt hast. 

In Nordrhein-Westfalen solltest Du einige Stunden für die Prüfung einplanen. Wenn viele Prüflinge teilnehmen, dann kann es sein, dass zwischen dem praktischen und dem theoretischen Teil zu Wartezeiten kommt. Hab außerdem bei beiden Teilen ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) dabei, denn am Anfang wird geprüft, ob DU auch wirklich Du bist. Zudem solltest Du einen eigenen Kugelschreiber dabei haben (blau oder schwarz).

Die Fischerprüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Schriftliche Prüfung (Theorie)
  • Fischbestimmung (Praxis)
  • Rutenbau (Praxis)
1.Teil: Schriftliche Prüfung

Die Prüfung beginnt harmlos mit der Theorie: Auf einem Fragebogen bekommst Du 60 Fragendie per Zufallsprinzip auf den 360 möglichen Fragen gewählt wurde. Sie sind auf die 6 Themengebiete gleichmäßig aufgeteilt: also 10 pro Thema. Damit kann sichergestellt werden, dass Du Dich echt gut vorbereitet hast und anschließend auch ein Angler wirst, der allumsichtig handelt. Denn das ganze Wissen wirst Du schließlich umsetzen müssen.

Du hast 60 Minuten Zeit für die Beantwortung. Klingt recht knapp, aber das schaffst Du ohne Probleme. Die Prüfung findet nämlich im Multiple-Choice-Stil statt, also hast Du zu jeder Frage drei Antwortmöglichkeiten. Davon kreuzt Du die richtige an und das war's. Wenn Du also früher fertig bist, gibst Du ab und wartest draußen. 

Wann hast Du bestanden?
Da Du in allen Themen getestet wirst, musst Du auch in diesen jeweils mindestens 6 Fragen korrekt beantworten können. Achte aber darauf, dass es insgesamt 45 der 60 Fragen sein müssen. 

2. Fischbestimmung

Und schon geht's zum zweiten Teil. Hier wirst Du praktisch in der Fischbestimmung getestet. Der Prüfer zeigt Dir nach und nach sechs Fische, Neunaugen und Krebse. Diese sind auf etwa A5 großen Karten zu sehen, bei einigen sind sogar Größenangaben angegeben. Dann kannst Du das besser bestimmen. Andere Antwortmöglichkeiten wie bei der Theorie werden nicht vorgegeben.  

Wann hast Du bestanden?
Von den 6 Bildern musst Du wenigstens 4 Stück korrekt erkannt und benannt haben, um zu bestehen.

3. Rutenbau

Wenn Du die ersten beiden Teil bestanden hast, wird es jetzt noch einmal kompliziert, denn der Rutenbau ist für viele Prüflinge der schwierigste Teil. Hier wird Dir zufällig eine der 10 Rutenarten vorgegeben, die Du dann mitsamt waidgerechtem Zubehör zusammenbauen musst. 

Das komplette Zubehör wird natürlich gestellt. Du musst lediglich die Teile zusammensuchen und die Rute in der richtigen Reihenfolge aufbauen (Keschern, Messen, Betäuben, Herzstich oder Kiemenrundschnitt und Haken lösen). Sollten viele Prüflinge anwesend sein, kann es passieren, dass Du die Rute nicht zusammenbauen, sondern nur vor Dich legen musst.  

Du erhältst schließlich Dein Prüfungszeugnis, wenn
  • Du in der Theorieprüfung 45 Fragen richtig beantworten konntest
  • es pro Thema korrekte 6 Fragen waren
  • Du 4 der 6 Fische richtig bestimmen kannst
  • und die zufällig gewählte Rute waidgerechten zusammengebaut wurde.

Mach Dir keine Gedanken, wenn Du nicht bestehen solltest. Die Prüfung kannst Du natürlich immer wiederholen, nur kann es sein, dass Du etwas warten musst. Aber in der Zeit kannst Du gut lernen.

5. Fischereischein

Herzlichen Glückwunsch, die Prüfung hast Du bestanden! Dann erhältst Du Dein Fischerprüfungszeugnis und kannst jetzt den Antrag auf Ausstellung des Fischereischeins stellen. Das machst Du bei Deiner zuständigen Behörde (siehe rechts).

Für die Antragstellung wird folgendes nötig:
  • Dein aktuell gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass)
  • ein aktuelles Bild von Dir (kommt auf den Angelschein)
  • Nachweis über die Fischerprüfung (Fischerprüfungszeugnis)

Plane etwa eine halbe Stunde auf dem Amt dafür ein.

Beachte: Solltest Du den Jugendfischereischein beantragen, wird kein Zeugnis notwendig, dafür aber  eine Unterschrift des Erziehungsberechtigten auf dem auszufüllenden Antrag. Bring dazu auch Deinen gültigen Kinder- bzw. Schülerausweis mit.

Wie lang ist der Angelschein gültig?

In NRW ist der Angelschein entweder 1 oder 5 Jahre gültig. Das wählst Du selbst:

  • 16,00 Euro für den 1-Jahres-Fischereischein
  • 48,00 Euro für den 5-Jahres-Fischereischein

Tipp: Das Prüfungszeugnis solltest Du stets aufbewahren. Es wird zwar nur für den Erstantrag nötig, aber wenn Du den Angelschein mal verlieren solltest, eventuell auch. Wenn Du es dann nicht mehr findest, wird es unnötig kompliziert. 

Sonderregelung 

Du hast auch die Möglichkeit, einen Jahresfischreischein zu beantragen. Das funktioniert aber nur, wenn Du nicht länger als ein Jahr in Deutschland wohnhaft bist. Hierfür musst Du nur nachweisen können, dass Du waidgerecht handeln kannst. Das geht mit einem Zertifikat, einer Urkunde o.Ä. Wende Dich dazu an die zuständige Fischereibehörde.

Diese Behörde ist für Recklinghausen zuständig für das Fischereiwesen:

Bürgerbüro Recklinghausen
Stadthaus A
Raum 0.05
Rathausplatz 4
45657 Recklinghausen
Tel.: 2361 50-1640
Tel.: 02361 50-1642
Email: einwohnermeldeamt@recklinghausen.de

Dein/e Ansprechpartner/in

Auf der Seite findest Du alle Sachbearbeiter.


Öffnungszeiten
Mo: 08:00 - 16:00 Uhr
Di: 08:00 - 16:00 Uhr
Mi: 08:00 - 16:00 Uhr
Do: 08:00 - 18:00 Uhr
Fr: 08:00 - 13:00 Uhr
Sa: ​09:30 - 12:30 Uhr
So: geschlossen

​​Und dann?!

Wenn Du es endlich geschafft hast und einen Angelschein besitzt, wird es ernst. Such Dir am besten aus, an welchem Gewässer Du fischen gehen möchtest. Denn für dieses benötigst Du noch einen Erlaubnisschein (Gewässerkarte, Tageskarte etc.). Denn nur, wenn Du diesen besitzt, angelst Du gesetzeskonform. Du erhältst ihn unkompliziert und günstig beim Gewässereigentümer, dem Pächter (meist Angelvereine) und auch in größeren Angelläden. Frag da aber zur Sicherheit noch einmal nach.

Beachte: Habe bei jedem Angelausflug immer den Angelschein und den Erlaubnisschein. An jedem Gewässer finden regelmäßige Kontrollen statt, an denen Du das verweisen musst. Sonst drohen Strafen und Bußgelder.

Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, einem Angelverein in Deiner Nähe beizutreten? Denn dort lernst Du superviele andere Angler kennen, von denen Du eine Menge lernen kannst. Wenn ihr gemeinsam fischen geht, wirst Du bemerken, dass Du schnell mehr Erfolge erzielst. Es finden auch immer wieder Veranstaltungen wie das Anangeln am Anfang des Jahres statt, an denen Du teilnehmen kannst. Es gibt Vereine, die auch gleichzeitig eigene Gewässer haben, an denen Du ohne Erlaubnisschein fischen darfst.

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel