Paderborn: Angelschein machen – so geht’s

Die Fischerei ist ein wundervolles Hobby, das Sport und Natur miteinander vereint. Und jetzt möchtest auch Du den Angelschein machen? Dann bist Du hier genau richtig! Denn Du wirst viele Informationen brauchen, um zu verstehen, wie Du schnellstmöglich und vor allem korrekt zum Angelschein gelangst. Viele Gesetze und Regelungen geben Dir den Weg nämlich vor. 

Dieser kompakte Ratgeber hilft Dir bei allem weiter, gibt Dir tolle Tricks mit auf den Weg und beantwortet Fragen wie:

  • Was sind die ersten Schritte auf dem Weg zum Angelschein?
  • Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
  • Welches Wissen wird in der Fischerprüfung abverlangt?
  • Und wie kannst Du Dich am besten darauf vorbereiten?
  • Aus welchen Teilen besteht die Prüfung?
  • Und bei welcher Behörde musst Du Dich danach melden?
  • Wie kannst Du schneller Erfolge am Wasser erzielen?
  • Brauchst Du noch andere Dokumente?
  • Was wird Dich der Angelschein kosten?
  • u.v.m.

Tipp: Dieser Ratgeber ist nur dann gut für Dich geeignet, wenn Du in Paderborn lebst. Hier haben wir nämlich viele städtespezifische Informationen verarbeitet. Du kannst aber auch im Angelschein in Nordrhein-Westfalen machen weitere allgemeine Details nachlesen. Das sind zum Beispiel die aktuellen Strafen und Bußgelderhöhen, schau also vor Deinem Angelausflug auch da mal vorbei.

Du möchtest noch mehr zu den anderen Bundesländern wissen? Planst Du eventuell einen Umzug oder besucht Freunde in anderen Regionen? Dann kannst Du das Bundesland, das Dich interessiert, hier im Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBER auswählen und erfährst alles dazu. 

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Ist der Fischereischein Pflicht?
​ja
Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?
nein - Du musst in NRW stets den Fischereischein sowie einen Erlaubnisschein für das betreffende Gewässer haben
Jugendfischereischein möglich?
ja - den Jugendfischereischein können Jugendliche von 10 - 15 Jahren ohne Prüfung beantragen
Mindestalter Fischerprüfung
13 Jahre (Ausstellung des Fischereischein ab 14. Geburtstag möglich)
Kosten Fischereischein:
Vorbereitungslehrgang:
Fischerprüfung: 50 €

Fischereischein f. 1 Jahr: 16 €

Fischereischein f. 5 Jahre: 48 €

Jugendfischereischein: 8 €

ggfs. Ausnahmegenehmigung zur Prüfungsteilnahme in einer anderen Stadt: 15 €

Wer ist zuständig?
Bürgerservice Paderborn

Vorbereitungskurs gesetzlich vorgeschrieben?
Nein - in NRW ist die Vorbereitungsart nicht verpflichtend vorgeschrieben
Wie häufig finden Prüfungen in Paderborn statt?
2 x jährlich (Frühjahr und Herbst)
Gültigkeit Fischereischein
​1 oder 5 Jahre
Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich?
nein - (in der Gebühr des Fischereischeins erhalten)

So bekommst Du den Fischereischein in Paderborn

Regeln über Regel, da kann man schonmal den Überblick verlieren. Aber zum Glück gibt es einiges, das in ganz Deutschland gilt. Das zum Beispiel: Wer in Deutschland angeln möchte, muss der Besitzer eines gültigen Fischereischeins (Angelschein) sein. Nur mit diesem bist Du kein Schwarzangler. Denk immer an die strengen Kontrollen und die dann hohen Bußgelder, die auf Dich zukommen könnten. 

Doch den brauchst Du erst einmal. In ganz Deutschland ist es vorgeschrieben, dass Du dazu eine Fischerprüfung ablegst. Wenn diese bestanden ist, bekommst Du ein Zeugnis ausgestellt, mit dem Du Dir den eigenen Angelschein ausstellen lassen kannst. Aber das muss man auch erstmal schaffen, denn in NRW ist die Fischerprüfung nicht die einfachste. Es wird ziemlich viel Wissen abverlangt. Also bereite Dich gut vor, es gibt einiges zu büffeln! Da NRW keine bestimmte Vorbereitungsart vorschreibt, kannst Du später aus drei Optionen frei wählen.

Das Wohnort-Prinzip: Wenn Du die Fischerprüfung ablegen möchtest, musst Du Dich an das Wohnort-Prinzip halten. Wenn Du in Paderborn lebst, gehst Du also auch in Paderborn zur Prüfung.

Voraussetzungen: Das Mindestalter, um an der Fischerprüfung teilzunehmen, liegt bei 13 Jahren. Trotzdem erhältst Du den Angelschein erst, wenn Du 14 Jahre alt bist.

Kinder und Jugendliche, die die Fischerei zu ihrem Hobby machen wollen

Noch keine 14 Jahre alt? Das ist nicht weiter schlimm, denn auch dafür gibt es eine Lösung in NRW. Hier hast Du nämlich die Möglichkeit, mit einem Jugendfischereischein angeln zu gehen. Wie den normalen Angelschein kannst Du diesen auch bei Deiner zuständigen Behörde beantragen - aber nur, wenn Du zwischen 10 und 15 Jahren alt bist. Er ist dann für das laufende Kalenderjahr gültig und bis zu viermal verlängerbar. 

Für diese Art des Angelscheins ist übrigens keine Prüfung vorausgesetzt. Du benötigst allerdings eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Übrigens muss beim Fischen immer ein Erwachsener dabei sein, der auch selbst Angler ist. Er muss Dich beaufsichtigen und ist dann auch für den waidgerechten Umgang zuständig: Betäuben, Töten und das Ausnehmen des Fisches. Natürlich ziehst Du den Fisch selbst aus dem Wasser. Bei allem anderen kannst Du zusehen und viel lernen. Wenn Du dann alt genug bist, weißt Du bereits, wie Du vorgehen musst und kannst das in der Fischerprüfung auch gut umsetzen. Übung macht den Meister!

Das ist der passende Gesetzestext: Personen ohne Fischereischein können einen Fischereiberechtigten, einen Fischereipächter oder einen von diesen beauftragten Inhaber eines Fischereischeines bei der Ausübung des Fischfangs unterstützen, es sei denn, sie üben den Fischfang mit der Handangel oder mit Geräten zum Fang von Köderfischen aus (§ 31 Abs. 2 Buchst. a LFischG).

​​​​Schritt für Schritt zum Angelschein


1. Vorbereitungskurs

Wie bereits erwähnt, ist die Prüfung nicht gerade einfach. Deswegen empfiehlt der Fischereiverband auch eine gute und umfassende Vorbereitung. In dieser lernst Du dann alles, was Du für die Fischerprüfung und auch das Anglerleben danach benötigen wirst. Es gibt verschiedene Kursarten, von denen eine bestimmt gut zu Dir passen wird.

Warum so intensiv vorbereiten?

Hierfür gibt es zwei Gründe: Zum einen möchtest Du sicherlich auf Anhieb bestehen. Das schaffst Du aber nur, wenn Du ein Profi auf den verschiedensten Gebieten bist. Solltest Du nämlich nicht bestehen, kannst Du die Prüfung wiederholen - zu einem der nächsten Terminen. In NRW finden diese aber nur zweimal im Jahr statt. Es wäre schade, wenn Du dann so lange warten müsstest. Die Zeit kannst Du aber zum Lernen nutzen.

Zum anderen wirst Du sehr viel Zeit in der Natur verbringen und mit Lebewesen interagieren. Da liegt der Naturschutz auf der Hand: Denn nur, wenn wir Angler ordentlich und korrekt mit dieser umgehen, bleiben sie und die Fischbestände gesichert und gesund. Kleine Fehler können großen Schaden anrichten und schließlich wollen wir auch in sehr vielen Jahren noch angeln gehen können. 

Deswegen ist in NRW die Prüfung auch sehr breit gefächert, damit Du wirklich gut ausgebildet wirst. Deswegen ist alles, was wichtig ist, auf insgesamt 360 Prüfungsfragen aufgeteilt:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Natur- und Tierschutz
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde

Von Gesetzeskunde über Tierschutz ist echt eine Menge dabei! Nicht jedes Thema liegt jedem. Das macht aber überhaupt nichts, denn der richtige Kurs unterstütz Dich und Deinen Lerntypen ideal und schon bist Du Experte.

Das sind die drei Arten der Vorbereitung:
Option 1: Onlinekurs

Die erste Variante ist wohl die flexibelste: Mit dem Online-Kurs von Fishing-King kannst Du Dir Deine Lernzeiten selbst einteilen und so auf Deinen Alltag anpassen, wie Du möchtest. Üben kannst Du an all Deinen Endgeräten: also dem PC, dem Laptop oder auch ganz bequem am Tablet oder Deinem Smartphone. 

Spannende Wissensvermittlung

Das umfangreiche Wissen wird Dir mithilfe von über 70 anschaulichen HD-Videos vermittelt. Wir geben Dir außerdem tolle Tricks und Eselsbrücken auf den Weg, die uns im Anglerleben geholfen haben. Diese 70 Videos sind in verschiedene Kategorien (Lektionen) eingeteilt, damit Du immer weißt, wo Du gerade bist und was Dein Lernfortschritt ist. Ist eine Lektion durchgearbeitet, kannst Du Dich an die Übungsfragen setzen und schauen, was Du wirklich bereits weißt und wo Du eventuell mehr lernen könntest. Fühlst Du Dich in allen Lektionen sicher, kannst Du die richtige Prüfung schon einmal proben. Wenn Du eine Probeprüfung absolviert hast, wird immer wieder eine weitere freigeschaltet. Sind alle bestanden, ist das das Zeichen für Dich, dass Du fit genug bist.

Du kannst natürlich immer mitschreiben, wir haben dafür ein Workbook zum herunterladen und ausdrucken für Dich erstellt. Wenn das nichts für Dich ist, findest Du zu jedem Video auch eine Zusammenfassung von uns. Da findest Du schnell alle Informationen.

Und die Praxis?

In NRW gibt es in der Prüfung auch einen praktischen Teil, auf den Du Dich vorbereiten musst. Dafür haben wir de Rutenbausimulator entwickelt, der Dir alle zehn Angelrutenarten erklärt. Im "virtuellen Angelkasten" siehst Du alles an Zubehör, das man brauchen kann mit den verschiedenen Verwendungszwecken und lernst gleichzeitig, wie Du die Ruten zusammenbaust. Das kannst Du mehrfach üben. Im Bonusbereich haben wir noch weitere Videos zu zum Beispiel Knoten, die Du unbedingt vor Deinem ersten Angelausflug üben musst.

Und wenn das Internet mal versagt?

Dann kannst Du doch nicht lernen, oder? Quatsch! Damit genau das nicht passiert, funktioniert die Fishing-King App komplett offline. Das bedeutet, dass Du auch im Urlaub, in der Ubahn oder wo immer Du möchtest lernen kannst. Übrigens ist die App kostenlos beim Kurs dabei!

Übrigens: Wir nutzen in unserem Kurs die originalen Prüfungsfragen und Fischbilder, damit Du immer bestens vorbereitet bist. Deswegen werden wir auch offiziell von den Fischereiverbänden empfohlen und als Prüfungsvorbereitung anerkannt. Du bist also auf der sicheren Seite.

Kosten: Für die flexible Lernvorbereitung (Onlinekurs) von Fishing-King inklusive der Offline-App zahlst Du nur 127,00 Euro

Option 2: Kombikurs - Onlinekurs mit Seminar

Das flexible lernen spricht Dich an, aber vielleicht fehlt Dir etwas? Gerade für den praktischen Teil muss man gut vorbereitet sein. In unserem Fishing-King Kombikurs kannst Du wie zuvor auch mit dem Onlinekurs vorbereiten und in einem Praxisseminar den Rutenbau vertiefen. 

Am besten lernst Du vor diesem Seminar alles schon einmal, damit Du dort alles Unklarheiten klären kannst. Wenn Du Dir vorher schon einmal die Rutenarten anschaust, kannst Du im Kurs alles perfekt umsetzen und bist bestmöglich vorbereitet. Der Kursleiter zeigt Dir aber alle Ruten, ihr baut sie gemeinsam auf. Das kannst Du zuhause dann mit eigenem Angelzubehör testen und üben. 

Manchmal lernt man eben besser praktisch, da ist aber jeder Lerntyp verschieden. Das Seminar kannst Du aber auch noch dazubuchen, wenn Du vorerst nur den Onlinekurs hast. Vielleicht bemerkst Du eben später, dass Du zum Vertiefen eben einen Kurs benötigst. 

Kosten: Für den Fishing-King Kombikurs (Onlinekurs, Seminar und Lern-App) zahlst Du insgesamt 147,00 Euro

Option 3: Klassischer Präsenzlehrgang

Solltest Du einfach nicht gern mit mobilen Endgeräten lernen wollen, hast Du noch eine dritte Option: Es werden in Deiner Nähe immer wieder klassische Vorbereitungskurse angeboten. Sie umfassen mehrere Präsenzstunden.

Bei diesen Kursen lernst Du vor Ort. Ein Kursleiter, der auch selbst ein langjähriger Angler ist, bringt Dir alles bei, was wichtig ist. Auch er hat viel Erfahrung und kann Dir noch weitere Tipps auch zum Lernen mit auf den Weg geben. Wie ihr lernt, entscheidet der Leiter persönlich. Das kann mit Büchern, Arbeitsheften, Lernkarten oder anderen Materialen sein. Das erfährst Du aber noch rechtzeitig.

Da Du keine mobilen Geräte verwenden wirst, musst Du zu diesen Stunden immer anwesend sein. Das wird auch immer kontrolliert. An den Kursstunden nehmen übrigens auch andere Angelanfänger teil, mit denen Du Dich immer wieder austauschen kannst. So können auch schnell mal Lerngruppen entstehen oder sogar Freundschaften.

Schau doch einmal auf der Seite des Rheinischen Fischereiverbandes vorbei, denn dort werden die aktuellen Kurstermine bekanntgegeben. Informationen zur Anmeldung findest Du auch dort. 

Kosten: Die Kosten der klassischen Präsenzkurse starten ab ca. 100 € (abhängig von der Kursart). Denke dabei noch an zzgl. Kosten für Lehrmaterial (etwa 15,00 Euro). 

2. Anmeldung zur Fischerprüfung

Hast Du alles gelernt und fühlst Dich sicher? Dann wird es jetzt Zeit für die Anmeldung zur Prüfung. Diese finden im Bundesland NRW übrigens nur zweimal im Jahr statt, im Frühjahr und im Herbst. Also mach Dir vorher Gedanken, wann Du diese ablegen willst. 

Der aktuelle Termin wird immer auf der Seite des Kreises Paderborn bekanntgegeben. Aber auch auf unserer NRW Seite von Fishing-King findest Du eine Übersicht mit den Terminen und Orten.

Denke daran, dich rechtzeitig anzumelden. Das kannst Du über unsere Onlineakademie machen oder auch direkt bei Deiner Behörde. Dazu fragst Du dort am besten nach und holst Dir die Informationen.

Um Dich in Paderborn zur Prüfung anzumelden musst Du
  • in Paderborn wohnhaft sein ODER
  • eine Ausnahmegenehmigung Deiner  Heimatverwaltung für die Paderborner Prüfung vorweisen können
Das brauchst Du für die Anmeldung zur Fischerprüfung:
  • Das ausgefüllte Antragsformular (erhältst Du bei der Behörde)
  • Ein Mindestalter von 13 Jahren
  • Den Zahlungsnachweis der Prüfungsgebühr von 50,00 Euro
  • Wenn Du unter 18 bist: die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten
  • Und/Oder eine Ausnahmegenehmigung der jeweiligen Heimatbehörde

Beachte: In NRW gibt es eine Anmeldefrist von 4 Wochen für die FischerprüfungDas musst Du zwingend einhalten, sonst kannst Du leider nicht teilnehmen und musst auf den nächsten Termin warten. Zudem bekommst Du noch eine Zahlungsinformation über die Prüfungsgebühr von 50,00 Euro. Auch diese muss rechtzeitig überwiesen sein, den Nachweis darüber kannst Du auch zur Sicherheit zur Prüfung mitnehmen, sollte bis dahin keine Bestätigung per Post erfolgen.

Wenn Du Dich zur Prüfung anmelden möchtest, ist diese Behörde für Paderborn zuständig:

Bürgerservice Elsen

Bürgerservice Schloß Neuhaus

Einwohneramt

3. Du kommst aus einer anderen NRW-Stadt und willst in Paderborn zur Prüfung gehen?

Aber wie umgeht man denn das Wohnort-Prinzip? Denn eigentlich musst Du auch in Paderborn die Prüfung absolvieren. Es gibt die Möglichkeit, eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen. Denn es kann schon einmal passieren, dass man an diesem einen Termin nicht kann. Dafür musst Du allerdings einen guten Grund vorweisen können, damit das auch genehmigt wird. 

Das musst Du aber unbedingt frühzeitig machen, also etwa sechs Wochen vor Prüfungstermin. Behörden benötigen für die Genehmigung eben ein wenig mehr Zeit (etwa zwei Wochen). 

Kosten: Es fällt für diesen Antrag eine Bearbeitungsgebühr von 15 Euro an. Das kannst Du aber direkt auf der Behörde zahlen.

4. So läuft die Fischerprüfung in Paderborn ab

Hast Du die Bestätigung für die Prüfungsanmeldung erhalten, kann es losgehen und Du kannst zeigen, was Du weißt.

Plane für die Fischerprüfung in NRW ein paar Stunden ein, das weißt Du aber auch vorher. Manchmal kann es zu Wartezeiten kommen, da viele andere auch an der Prüfung teilnehmen werden. Bring umbedingt Deinen Personalausweis (oder auch Reisepass) mit, denn zu Beginn werden Deine Personalien geprüft. Außerdem solltest DU auch einen Kugelschreiben (schwarz oder blau) dabei haben, denn die werden in einigen Fällen nicht gestellt. 

Die Fischerprüfung besteht aus folgenden drei Teilen:

  • Schriftliche Prüfung (Theorie)
  • Fischbestimmung (Praxis)
  • Rutenbau (Praxis)
1.Teil: Schriftliche Prüfung

Und schon geht es los! Die Prüfung startet mit der Theorie, also der Basis. Du bekommst vom Prüfer einen Fragebogen. Auf diesem befinden sich 60 Fragen, die von den 360 möglichen zufällig ausgewählt werden. Hier wird allerdings darauf geachtet, dass diese auf die Themengebiete aufgeteilt sind: also 10 Fragen pro Thema. Damit kannst Du zeigen, dass Du Dich wirklich in jedem Gebiet blendend auskennst und ein guter Angler wirst.

Um alle 60 Fragen zu beantworten, bleibt Dir eine Stunde Zeit. Das reicht völlig aus und in vielen Fällen wirst Du den Fragebogen auch früher abgeben können. Denn für jede Frage gibt es bereits drei vorgefertigte Antwortmöglichkeiten (Multiple-Choice). Die korrekte davon kreuzt Du an und das war's auch schon. Den Bogen gibst Du dann einfach ab und wartest draußen, bis es weiter zur Praxis geht.

Wann hast Du bestanden?
Von den 60 Fragen müssen 45 richtig beantwortet sein, damit Du bestehst. Das macht übrigens mindestens 6 korrekte Antworten pro Thema.

2. Fischbestimmung

Wenn die Theorie bestanden ist, geht es direkt weiter. Die Praxis teilt sich in zwei Prüfungen auf: Du startest mit der Fischbestimmung. Insgesamt sechs Fische, Krebse, Neunaugen musst Du bestimmen können. Sie werden Dir nach und nach auf Karten gezeigt und Du musst lediglich den Namen nennen. Antwortmöglichkeiten gibt es hier nicht, aber bei einigen Fischen gibt es Größenangaben für die genauere Bestimmung. 

Bestanden hast Du, wenn Du mindestens 4 von 6 Lebewesen bestimmen konntest.

3. Rutenbau

Weiter geht's zum Rutenbau. Hier zeihst Du eine Karte, auf der die Rute steht, die Du zusammenstellen musst. Zubehör und alles weitere liegt bereit und jetzt kannst Du unter Beweis stellen, dass Du auch in der Praxis gut bist. Schnapp Dir alle Materialen und bau die Rute in der korrekten Reihenfolge auf (Keschern, Messen, Betäuben, Herzstich oder Kiemenrundschnitt und Haken lösen).

Dieser Teil ist der komplizierteste und für viele eine große Herausforderung. Sollten viele Teilnehmer dabei sein, kann es sein, dass DU die Rute nicht zusammenbauen musst. In dem Fall legst Du alle Teile einfach in der richtigen Reihenfolge vor Dich.

Du erhältst schließlich Dein Prüfungszeugnis, wenn
  • in der Theorie wenigstens 45 Fragen richtig waren
  • es pro Thema mindestens 6 richtige Fragen sind
  • Du 4 der 6 Fische, Kebse, Neunaugen richtig bestimmen konntest
  • und eine der 10 Ruten mit waidgerechten Zubehör zusammenbauen konntest*

Wenn Du einen der Teile nicht bestehst, ist das nicht schlimm. Dann lernst Du einfach noch einmal und nimmst am nächsten Termin teil. Der Prüfer gibt Dir dazu die Informationen.

5. Fischereischein

Endlich bist Du am Ende Deines Ziels angelangt: Jetzt kannst Du den Angelschein beantragen. Dazu füllst Du den Antrag (siehe Button) aus und gehst zum Amt in Deiner Nähe.

Für die Antragstellung wird folgendes nötig:
  • ein gültiges Ausweisdokument (den amtlichen Personalausweis oder auch den Reisepass)
  • ein aktuelles Bild von Dir (Lichtbild, Passbild)
  • Dein Fischerprüfungszeugnis

Du musst dazu persönlich beim Amt erscheinen, plane etwa eine halbe Stunde ein.

Beachte: Für den Jugendfischereischein benötigst Du außerdem eine Unterschrift des Erziehungsberechtigten auf dem Antrag. Bring Deinen gültigen Kinder- bzw. Schülerausweis mit.

Wie lang ist der Angelschein gültig?

Das darfst Du jetzt selbst wählen. Dazu gibt es zwei Varianten:

  • 16,00 Euro für den 1-Jahres-Fischereischein
  • 48,00 Euro für den 5-Jahres-Fischereischein

Tipp: Dein Prüfungszeugnis solltest Du immer aufheben. Vielleicht verlierst Du den Angelschein einmal. Dann benötigst Du das Zeugnis für den neuen Antrag und es wäre schade, wenn das komplizierter als nötig wäre.

Sonderregelung 

Du kannst auch einen Jahresfischreischein beantragen, wenn DU nicht länger als ein Jahr in Deutschland wohnhaft bist. Hierfür brauchst Du nur einen Nachweis darüber, dass Du den waidgerechten Umgang mit den Fischen und Lebewesen beherrschst. Also brauchst Du ein Zeugnis, eine Urkunde, Bescheinigung oder ähnliches.

Hier kannst Du Dir in Paderborn den Fischereischein ausstellen lassen:


Bürgerservice Elsen

Bürgerservice Schloß Neuhaus

Einwohneramt

​​Und dann?!

Wenn Du es endlich geschafft und die Fischerprüfung bestanden hast, hältst Du wohl auch schon den Angelschein in den Händen. Jetzt fehlt Dir nur noch eins zum Anglerglück: ein Erlaubnisschein (Gewässerkarte, Tageskarte etc.). Entscheide Dich aber zuerst einmal für ein Gewässer, dann kannst Du Dich an die Anlaufstellen dazu wenden. Schau doch mal beim Eigentümer des Gewässers vorbei oder auch beim jeweiligen Pächter (oft sogar Angelvereine). Aber auch ein großer bzw. gut sortierter Angelladen in Paderborn und Umgebung kann Dir da weiterhelfen. Frag vorher einfach mal dort nach.

Beachte: Wenn Du Dich auf den Weg zum Fischen machst, brauchst Du immer beide Dokumente: Deinen Angelschein und den Erlaubnisschein. An jedem Gewässer finden regelmäßig Kontrollen statt, bei denen Du diese vorlegen musst. Ansonsten drohen Bußgelder und andere Strafen. Am besten hast Du diese immer an einem besonderen Platz.

Wenn man Angler ist, hilft oftmals nur Übung. Denn gerade am Anfang können einige Erfolge ausbleiben. Am schnellsten lernt man gemeinsam und am besten profitierst Du von den Erfahrungen anderer Angler. Da liegt ein Beitritt in einen Angelverein doch quasi auf der Hand, oder? Denn dort findest DU schnell Freunde und Mitangler, kannst an den vielen Veranstaltungen teilnehmen und vieles mehr. Einige dieser Vereine besitzen auch Gewässer, an denen Du fischen darfst. 

Lernen macht Spaß

... und bringt Dich voran! Mit dem richtigen Theoriewissen und Übung wirst Du auch in der Praxis mehr Erfolge erzielen. Damit Du Dich immer weiterbilden kannst, haben wir die Fishing-King-University für Dich. Denn dort geben Dir die großen Angelprofis wie Uli Beyer, Jörg Strehlow oder Carsten Zeck all ihr Wissen weiter. Mit den richtigen Tipps und Tricks wirst auch Du schnell zum Experten. Neuerdings gibt es auch einen Koch- und einen Räucherkurs mit superleckeren Rezepten und Anleitungen.

Übrigens: Wir haben auch einen Fishing-King Youtube-ChannelDort zeigen wir Dir unseren Alltag, was gerade so in der Anglerszene los ist und noch vieles mehr. Schau gern mal rein!

In diesem Kurs zeigt Dir Uli Beyer alles, was ihn um echten Hecht-Profi gemacht hat und wie auch Du bald dieselben Erfolge erzielen kannst.

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel