Krefeld: Angelschein machen – so geht’s

Direkt am schönen Rhein liegt die Stadt Krefeld. Wenn Du Krefeld als Deine Heimat bezeichnen kannst und jetzt den Wunsch hast, Deinen Angelschein zu machen, wirst Du Dir einige Fragen stellen. Denn es gibt eine Menge an Regeln und Gesetzen, die Du unbedingt beachten musst. Sich da rechtzeitig einen Überblick zu verschaffen, ist nur logisch. Genau deswegen gibt es diesen kompakten Ratgeber für Dich.

Denn wir haben es uns zur Mission gemacht, alle aufkommenden Fragen zu beantworten wie:

  • Welche Voraussetzungen musst Du für den Angelschein erfüllen?
  • Was sagt die Gesetzeslage in Nordrhein-Westfalen?
  • Welche Lerninhalte sind für die Fischerprüfung relevant?
  • Und wie läuft diese eigentlich ab?
  • Wie geht es nach bestandener Prüfung weiter?
  • Welche Behörde ist für Dich/die Stadt Krefeld zuständig?
  • Wo kann man die Fischerprüfung ablegen?
  • Was kostet der Angelschein in NRW?
  • u.v.m.

Tipp: Bitte denk daran, dass dieser Ratgeber extra für die Stadt Krefeld erstellt wurde. Wenn Du also in einer anderen Stadt lebst, kannst Du auf den Angelschein in Nordrhein-Westfalen machen ausweichen. Da findest Du auch sehr viele Informationen, aber eben etwas allgemeiner. Das sind zum Beispiel auf ergänzend die Strafen und Bußgelder. Reinschauen lohnt sich also in jedem Falle.

Möchtest Du noch mehr über die anderen Bundesländer erfahren? Oder planst Du in naher Zukunft einen Umzug? Im Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBER kannst Du die Region auswählen, die Dich interessiert und dann alles in Ruhe nachlesen. 

Die wichtigsten Informationen im Überblick

1

Ist der Fischereischein Pflicht?

​Ja.

2

Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?

​​Nein. Du musst in NRW stets den Fischereischein sowie einen Erlaubnisschein für das betreffende Gewässer haben.

3

​​Jugendfischereischein möglich?

​ja - den Jugendfischereischein können Jugendliche von 10 - 15 Jahren ohne Prüfung beantragen

​4

Mindestalter Fischerprüfung

​13 Jahre (Ausstellung des Fischereischein ab 14. Geburtstag möglich)

​5

Kosten Fischereischein:

Vorbereitungslehrgang:

Fishing-King-Onlinekurs: 127 €
oder

Fishing-King-Kombikurs - Onlinekurs plus Praxis-Seminar 147 €

oder

Präsenz-Vorbereitungslehrgang: ca. 100 € u.U. zzgl. Lehrgangsmaterial (an festen Terminen)


Fischereischein für 1 Jahr: 16 €

Fischereischein für 5 Jahre: 48 €

Jugendfischereischein: 8 €

ggfs. Ausnahmegenehmigung zur Prüfungsteilnahme in einer anderen Stadt: 15 €

Fischerprüfung: 50 €

​6

Wer ist zuständig?

​7

Wie häufig finden Prüfungen in Krefeld statt?

​2 x jährlich (Frühjahr und Herbst)
​​​8

Gültigkeit Fischereischein

​​1 oder 5 Jahre
​9

Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich?

​Nein (in der Gebühr des Fischereischeins erhalten).

So bekommst Du den Fischereischein in Krefeld

Es gibt eine ganze Menge an Gesetzen und Regelungen, die es einzuhalten gibt. Da muss man sich schon erstmal informieren. Eines dieser Gesetze greift bundesweit: Um angeln gehen zu können, musst Du einen gültigen Angelschein (Fischereischein) besitzen. Denn nur mit diesem fischst Du in deutschen Gewässern legal. Sonst angelst Du schwarz und musst bei Kontrollen Strafen wie Bußgelder zahlen.

Aber den Angelschein muss man auch erst einmal besitzen. Dazu ist es Pflicht, eine Angelprüfung abzulegen. Nur nach dieser erhältst Du ein Prüfungszeugnis, mit dem Du den Antrag auf Erstellung des Angelscheins stellen kannst. Denke immer daran, dass diese Prüfung auch erst einmal bestanden sein will. Sie ist in NRW nicht gerade einfach. Genau deswegen solltest Du Dich auch bestens vorbereiten. Dein Bundesland schreibt keine besondere Art der Vorbereitung vor - aber nur mit dieser wirst Du auch Erfolg haben. 

Das Wohnort-Prinzip: Im Bundesland NRW greift das sogenannte Wohnort-Prinzip. Du musst also in der Stadt, in der Du gemeldet bist, auch die Prüfung ablegen.

Voraussetzungen: Erst wenn Du 13 Jahre alt bist, wirst Du zur Fischerprüfung zugelassen. Den Angelschein erhältst Du aber erst ab Deinem 14. Lebensjahr.

Kinder und Jugendliche, die die Fischerei zu ihrem Hobby machen wollen

Du bist noch keine 14 Jahre alt oder möchtest erst einmal in das neue Hobby reinschauen? In Nordrhein-Westfalen gibt es die Möglichkeit, den Jugendfischereischein zu beantragen. Das kannst Du aber nur zwischen Deinem 10. und 15. Lebensjahr. Den Antrag stellst Du bei Deiner zuständigen Unteren Fischereibehörde. Sie stellt ihn Dir dann für das laufende Kalenderjahr aus und kann den Schein bis zu viermal verlängern.

Für den Jugendfischereischein wird keine Fischerprüfung vorausgesetzt, sondern nur eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Um dann angeln zu gehen, muss ein Erwachsener dabei sein, der Dich beaufsichtigt. Du selbst darfst Dich um die Angelrute, die Vorbereitungen und das fischen kümmern. Das waidgerechte Handeln übernimmt dann der Erwachsene: Betäuben, Töten und Ausnehmen des Fisches. Dabei kannst Du zusehen und eine Menge lernen. Das Wissen hilft Dir, wenn Du später die Prüfung absolvieren möchtest. 

Hier ist der Gesetzestext dazu: Personen ohne Fischereischein können einen Fischereiberechtigten, einen Fischereipächter oder einen von diesen beauftragten Inhaber eines Fischereischeines bei der Ausübung des Fischfangs unterstützen, es sei denn, sie üben den Fischfang mit der Handangel oder mit Geräten zum Fang von Köderfischen aus (§ 31 Abs. 2 Buchst. a LFischG).

​​​​Schritt für Schritt zum Angelschein

​​​1. Vorbereitungskurs

Da die Fischerprüfung Vorschrift ist, solltest Du auch auf eine gute Vorbereitung achten. Denn in der Prüfung wird einiges an Wissen abverlangt. Und dafür musst Du eine Weile lang pauken, was aber einfacher fällt, wenn Du einen Kurs wählst, der Deinen Lernstil unterstützt.

Warum so intensiv vorbereiten?

Selbstverständlich möchtest Du die Fischerprüfung auf Anhieb bestehen, was nur geht, wenn Du Dich sicher und gut vorbereitet fühlst. Denn wenn Du nicht bestehen solltest, kannst Du die Prüfung zum nächsten Termin wiederholen. Da die Termine allerdings nur zweimal im Jahr stattfinden, müsstest Du dann eine Weile warten. In der Zeit kannst Du aber gut weiterlernen.

Und natürlich darfst Du den Naturschutz nicht vergessen. Denn wenn Du einmal Angler bist, bist Du viel draußen in der Natur - und die musst Du schützen. Denn nur, wenn wir Angler waidgerecht mit der Natur umgehen, bleibt diese auch gesund und gut erhalten. Fehler oder Missverhalten führt dazu, dass die Fischbestände und Pflanzen leiden. Und immerhin wollen wir auch in einigen Jahren noch gemeinsam fischen gehen.

In NRW umfasst die Fischerprüfung mehrere Themengebiete, damit Du umfassend gebildet wirst. Das Wissen ist auf insgesamt 360 Fragen aufgeteilt, die Du damit beantworten kannst:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Natur- und Tierschutz
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde

... ganz schön viel, oder? Aber das macht nichts. Wie gesagt: Wähle die Art der Vorbereitung, die am besten zu Dir und Deinem Alltag passt. Dann lernst Du quasi im Handumdrehen.

Und das sind die Varianten der Vorbereitung: 
Option 1: Onlinekurs

Der Online-Kurs von Fishing-King ist die erste Option. Hier lernst Du, wann und wo du willst. Denn Du hast die einmalige Möglichkeit, an all Deinen Geräten zu lernen: Am PC, Laptop oder auch unterwegs am Tablet oder auch Deinem Smartphone.

Spannende Wissensvermittlung

Die Wissensvermittlung geschieht über spannende HD-Videos (über 70). Dort zeigen wir Dir, was Du wissen musst und geben Dir zudem alles mögliche an Tipps und Eselsbrücken mit auf den Weg. Die Videos sind auf die verschiedenen Lektionen aufgeteilt, damit Du immer siehst, wie weit Du bereits bist. Hast Du eine Lektion durchgearbeitet, widmest Du Dich am besten den Übungsfragen. Hier vertiefst Du Dein Wissen und bemerkst gleichzeitig, wo Du eventuell noch mehr lernen musst. Das wiederholst Du mit allen Lektionen, bis Du dann die Probeprüfungen absolvierst. Hier wird die richtige Fischerprüfung simuliert. Davon gibt es natürlich mehrere, damit Du Dich sicher fühlen kannst.

Zu jedem Video findest Du übrigens auch eine schriftliche Zusammenfassung. Gern kannst Du Dir selbst Notizen machen, aber solltest Du auf die Schnelle eine Information suchen, bist Du da gut beraten.

Und die Praxis?

Da die Fischerprüfung auch einen praktischen Teil hat, wirst Du auch da gut vorbereitet. Wir haben einen Rutenbausimulator erstellt. Dir wird gezeigt, welche Rutenarten es gibt und welches Zubehör dazu gehört, wie Du sie aufbaust und wofür sie verwendet werden. Im Anschluss kannst Du sie selbst virtuell zusammenstellen. Im Bonusbereich findest Du noch Videos, die Dir die gängigsten Knoten zeigen, die Du brauchen wirst.

Und wenn das Internet mal versagt?

... lernst Du trotzdem weiter. Denn wenn Du Dich für den Onlinekurs entscheidest, erhältst Du Zugang zu unserer Fishing-King App. Diese funktioniert offline und garantiert damit einen dauerhaften Zugang zu den Lerninhalten. Wenn Du also mal im Urlaub oder in der Bahn bist, kannst Du trotzdem lernen.

Übrigens: Da wir die  originalen Prüfungsfragen und Fischbilder verwenden, bist Du optimal vorbereitet. Unser Onlinekurs mit App ist von den Fischereiverbänden empfohlen und wird damit auch offiziell als Prüfungsvorbereitung anerkannt.

Kosten: Der Onlinekurs von Fishing-King inklusive der Offline-App kostet Dich insgesamt nur 127,00 Euro

Option 2: Kombikurs - Onlinekurs mit Seminar

Irgendwie fehlt Dir noch etwas? Dann ist vielleicht der Fishing-King Kombikurs besser für Dich geeignet. Denn hier wird das praktische und flexible Onlinelernen mit einem Praxisseminar verbunden. Dieses buchst Du ganz einfach zum Kurs dazu, wenn Du Dich bereit dazu fühlst. Am besten arbeitest Du vorher schon mit dem Onlinekurs, sodass Du dann vor Ort alle Fragen loswerden kannst.

Dieses Seminar legt den Schwerpunkt auf den Rutenbau. Du kannst dort einmal selbst eine Rute zusammenbauen und Dir all das Equipment live anschauen. Solltest Du also eher der praktische Lerntyp sein, ist das eine gute Option für Dich. Zudem lernst Du viele Angelanfänger kennen, mit denen Du auch gemeinsam lernen oder Dich zum Fischen verabreden kannst.

Kosten: Der Fishing-King Kombikurs inklusive der Lern-App kostet Dich 147,00 Euro

Option 3: Klassischer Präsenzlehrgang

Das war alles nichts für Dich? Hier ist Deine dritte Option: Der klassische Vorbereitungskurs mit Präsenzstunden. Hier lernst Du ganz ohne mobile Geräte und Internet. 

Die Angelvereine in Deiner Nähe bieten in regelmäßigen Abständen diese Kurse an, oftmals finden sie auch in Vereinsgebäuden statt. Sie umfassen mehrere Stunden, zu denen Du erscheinen musst, was streng kontrolliert wird. An diesen Kursstunden nehmen auch andere Angelanfänger tel, die Du kennenlernen kannst. Vielleicht habt ihr ja Lust, gemeinsam zu lernen? Denn wie Du das Wissen vertiefst, liegt am Ende bei Dir.

Auf der Seite des Rheinischen Fischereiverbandes findest Du alle aktuellen Termine und Veranstaltungsorte, wann diese beginnen und viel mehr. Wie Du Dich dazu anmeldest, findest Du auch dort.

Kosten: Für den klassischen Präsenzkurs zahlst Du ca. 100 € (abhängig von der Kursart). Dazu können noch zusätzliche Kosten für  zzgl. Kosten für Lehrmaterial

2. Anmeldung zur Fischerprüfung

Wenn Du Dich sicher fühlst und gut gelernt hast, kannst Du Dich zur Prüfung anmelden. Diese finden im Bundesland NRW in der Regel zweimal im Jahr statt. Sie werden auf der Website der Stadt Krefeld rechtzeitig bekanntgegeben. Du findest sie aber auf unserer NRW Seite von Fishing-King

Anmelden solltest Du Dich rechtzeitig. Wie das genau funktioniert, erfährst Du entweder in unserer Onlineakademie oder aber bei der Behörde persönlich. Dort werden Dir alle Fragen beantwortet und mögliche Formulare bereitgestellt.

Um Dich in Krefeld zur Prüfung anzumelden musst Du
  • in Krefeld wohnen ODER
  • eine Ausnahmegenehmigung Deiner jeweiligen Heimatverwaltung für die Krefelder Prüfung beantragen und vorlegen
Das brauchst Du für die Anmeldung zur Fischerprüfung:
  • Das ausgefüllte Antragsformular 
  • Ein Mindestalter von 13 Jahren
  • Die Zahlungsbestätigung der Prüfungsgebühr von 50,00 Euro
  • Eine Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten (wenn Du minderjährig bist)
  • Und/Oder eine Ausnahmegenehmigung deiner Heimatbehörde

Beachte: Denke daran, Dich rechtzeitig zur Prüfung anzumelden. In NRW gilt dafür eine Anmeldefrist von 4 Wochen. Bist Du später dran, wirst Du leider nicht mehr zur Prüfung zugelassen, also mach das am besten so früh wie möglich. Außerdem muss auch die Prüfungsgebühr von 50,00 Euro überwiesen werden. Die Informationen erhältst Du bei der Anmeldung. Hat alles geklappt, erhältst Du eine Bestätigung. 

Für die Anmeldung zur Fischerprüfung ist diese Behörde in Krefeld für Dich zuständig:


Bürgerservice Krefeld
Fachbereich Umwelt- und Verbraucherschutz
Uerdinger Str. 204
47799 Krefeld


Dein Ansprechpartner

Torgen Kugler
Tel.: 02151 - 3660 2331
Email: torger.kugler@krefeld.de
Zimmer 31


Öffnungszeiten
Mo: 08:30 - 12:30 und 14:00 - 16:00 Uhr
Di: 08:30 - 12:30 und 14:00 - 16:00 Uhr
Mi: 08:30 - 12:30 und 14:00 - 16:00 Uhr
Do: 08:30 - 12:30 und 14:00 - 17:30 Uhr
Fr: 08:30 - 12:30 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen


3. Du kommst aus einer anderen NRW-Stadt und willst in Krefeld zur Prüfung gehen?

... Moment? Das geht? Was ist denn mit dem Wohnort-Prinzip? Man kann eben nicht immer am vorgegebenen Termin teilnehmen. Dann kannst Du nämlich eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Das machst Du bei Deiner Unteren Fischereibehörde. Hier musst Du aber einen guten Grund angeben, damit das genehmigt wird. 

Denke daran, das rechtzeitig zu tun. Am besten acht bis sechs Wochen vor der Prüfung, denn je nach Behörde dauert das ein paar Tage, bis Du die Genehmigung bekommst. 

Kosten: Für die Antragstellung wird eine Bearbeitungsgebühr von 15 Euro fällig, die Du direkt auf der Behörde zahlen kannst. 

4. So läuft die Fischerprüfung in Krefeld ab

Wenn Du erfolgreich angemeldet bist, geht's auch schon los. Jetzt stellst Du Dein Wissen unter Beweis. 

Die Fischerprüfung in NRW dauert ein par Stunden, plane das also rechtzeitig in Deinen Alltag ein. Zwischen dem theoretischen und dem praktischen Teil kann es zu Wartezeiten kommen, da sehr viele an dieser Prüfung teilnehmen werden. Hab außerdem Deinen Personalausweis (oder Reisepass) dabei, da Deine Personalien überprüft werden, bevor es losgeht. Ein gut schreibender Kugelschreiber (blau oder schwarz) ist auch von Vorteil.

Die Fischerprüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Schriftliche Prüfung (Theorie)
  • Fischbestimmung (Praxis)
  • Rutenbau (Praxis)
1.Teil: Schriftliche Prüfung

Zuerst wird Dein theoretisches Wissen abgefragt. Hier erhältst Du vom Prüfer einen Fragebogen mit 60 Prüfungsfragen. Diese werden zufällig aus dem Fragenpool gewählt und auf alle 6 Themengebiete gleichmäßig aufgeteilt: Also 10 Fragen pro Thema. So stellt der Verband sicher, dass Du auch wirklich umfangreich gebildet bist und ein guter, nachhaltiger Angler werden kannst. Denn für den Angelalltag benötigst Du alles an Wissen und musst es sicher umsetzen können. 

Für die Beantwortung der 60 Fragen hast Du eine Stunde Zeit. Das klingt nicht viel, aber reicht vollkommen aus. Die Prüfung findet nämlich im Multiple-Choice-Stil statt, das bedeutet, dass Du für jede Frage drei vorgegebene Antwortmöglichkeiten bekommst. Die korrekte davon kreuzt Du nur noch an und das war es auch schon. Wenn Du früher fertig bist, kannst Du natürlich bereits abgeben und draußen wartenS.

Wann hast Du bestanden?
Von den 60 Fragen müssen mindestens 45 Stück richtig beantwortet sei, damit Du bestanden hast. Beachte, dass es wenigstens 6 Stück pro Thema sind. 

2. Fischbestimmung

Schon geht es weiter in den praktischen Teil der Prüfung. Hier wirst Du zuerst in der Fischbestimmung geprüft. Dir werden nacheinander etwa Din A5 große Karten gezeigt, auf denen sich ein isch befindet. Diesen musst Du nun bestimmen. Das ganze wiederholt sich sechsmal. Neben einigen Abbildungen sind auch Größenangaben angegeben, damit die Bestimmung noch genauer passieren kann.

Hier musst Du mindestens 4 der 6 Fische korrekt bestimmen können, um bestanden zu haben.

3. Rutenbau

Der Rutenbau ist der letzte Teil der Prüfung und auch der komplizierteste. Im Vorbereitungskurs wurdest Du auf 10 Rutenarten vorbereitet, hier wird nur eine davon abverlangt. Welche das ist, ist reiner Zufall, meist ziehst Du einfach einen Zettel, auf dem die Rute steht.

Jetzt musst Du das Zubehör korrekt zusammensuchen und die Rute aufbauen. Denke immer an die richtige Reihenfolge der Teile (Keschern, Messen, Betäuben, Herzstich oder Kiemenrundschnitt und Haken lösen). Wenn Du Glück hast und viele Teilnehmer anwesend sind, musst Du die Rute nicht zusammenbauen, sondern nur vor Dich legen und erklären.

Du erhältst schließlich Dein Prüfungszeugnis, wenn
  • in der Theorieprüfung mindestens 45 Fragen richtig waren
  • es dabei pro Themengebiet mindestens 6 Fragen korrekt waren
  • Du mindestens 4 der 6 Fische richtig bestimmen konntest
  • und die Rute mit waidgerechten Zubehör zusammengebaut wurde

Ab und an ist man einfach aufgeregt und es geht etwas schief. Das ist aber nicht weiter schlimm. Dann kannst Du die Prüfung einfach wiederholen und die Zeit zum Lernen nutzen.

5. Fischereischein

Endlich hast Du es geschafft: die Fischerprüfung ist bestanden. Damit hast Du den schwierigsten und anstrengendsten Part auf dem Weg zum Angelschein geschafft. Nun sind alleVoraussetzungen erfüllt und Du kannst zu Deiner zuständigen Behörde (siehe rechts) gehen und den Antrag auf Erstellung des Fischereischeins stellen.

Für die Antragstellung wird folgendes nötig:
  • ein amtliches, gültiges Ausweisdokument (den Personalausweis oder den Reisepass)
  • ein aktuelles Lichtbild von Dir (für den Angelschein)
  • Dein frisch erworbenes Fischerprüfungszeugnis

Du benötigst dafür keinen Termin. Plane aber etwa 20 Minuten dafür ein. 

Beachte: Wenn Du den Jugendfischereischein beantragst, brauchst Du zudem eine Unterschrift des Erziehungsberechtigten auf dem ausgefüllten Antrag (siehe Button). Dazu brauchst Du auch Deinen gültigen Kinder- bzw. Schülerausweis.

Wie lang ist der Angelschein gültig?

Jetzt kannst Du selbst wählen, wie lang der Angelschein gültig sein soll:

  • 16,00 Euro für den 1-Jahres-Fischereischein
  • 48,00 Euro für den 5-Jahres-Fischereischein

Tipp: Hebe immer das Prüfungszeugnis auf. Wenn es nämlich einmal passieren sollte, dass Du Deinen Angelschein verlierst, wird es für den Neuantrag noch einmal verlangt. Wenn Du es dann nicht mehr auffindest, wird es ein wenig komplizierter. Und das muss wirklich nicht sein.

Sonderregelung 

Eine Ausnahme gibt es noch: Wenn Du nicht länger als ein Jahr in Deutschland wohnst, dann kannst Du auch den Jahresfischreischein beantragen. Du musst dazu vorweisen können, dass Du den waidgerechten Umgang mit den Fischen und Lebewesen beherrschst. Das kann ein Zeugnis sein, eine Urkunde oder etwas andere offizielles. Frag doch vorher einmal bei der Unteren Fischereibehörde nach, ob Dein Dokument anerkannt wird und wie Du vorgehen kannst.

In Krefeld kannst Du Dir den Angelschein auf dieser Behörde ausstellen lassen:


Bürgerservice Krefeld
Fachbereich Umwelt- und Verbraucherschutz
Uerdinger Str. 204
47799 Krefeld


Dein Ansprechpartner

Torgen Kugler
Tel.: 02151 - 3660 2331
Email: torger.kugler@krefeld.de
Zimmer 31


Öffnungszeiten
Mo: 08:30 - 12:30 und 14:00 - 16:00 Uhr
Di: 08:30 - 12:30 und 14:00 - 16:00 Uhr
Mi: 08:30 - 12:30 und 14:00 - 16:00 Uhr
Do: 08:30 - 12:30 und 14:00 - 17:30 Uhr
Fr: 08:30 - 12:30 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen

​​Und dann?!

Jetzt bist Du endlich ein ausgebildeter Angler - aber wie geht's weiter? Jetzt musst Du Dir noch ein weiteres Dokument besorgen: den Erlaubnisschein (Gewässerkarte, Tageskarte etc.). Nur mit ihm angelst Du legal. Wenn Du Dich für ein Gewässer entschieden hast, kannst Du diesen Schein beim Gewässereigentümer erwerben. Aber auch der Pächter (in vielen Fällen ein Angelverein) und gut sortierte Angelläden vertreiben diese. Informiere Dich am besten vorher dort.

Beachte: Wenn Du Angeln gehst, solltest Du immer den Angelschein und den Erlaubnisschein dabei haben. Das wird streng kontrolliert und wenn eines fehlt, drohen sehr hohe Bußgelder oder andere Strafen.

Oft macht Übung den Meister und nur durch Praxis wirst Du entsprechend besser. Da solltest Du erstmal Anschluss finden. Natürlich geht das am einfachsten und besten, wenn Du einem Angelverein beitrittst. Denn dort lernst Du viele andere Angler und Angelanfänger kennen, die ihre Erfahrungen gern mit Dir teilen. Zudem kannst Du an den Veranstaltungen teilnehmen und echte Freundschaften aufbauen. Schau doch einfach mal in Deiner Nähe vorbei!

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel