Bielefeld: Angelschein machen – so geht’s

Du interessierst Dich für den Angelschein in Bielefeld? Dann ist Dir vermutlich bereits aufgefallen, dass es da einiges zu beachten gilt. Damit Du schnellstmöglich zu Deinem neuen Hobby gelangst, beantworten wir Dir in diesem Ratgeber alle wichtigen Fragen wie:

  • Welche Vorraussetzungen musst Du erfüllen?
  • Wie hoch sind die Kosten?
  • Was musst Du alles für die Fischerprüfung wissen?
  • Wo beantragst Du den Fischereischein? 
  • u.v.m.

TIPP: Du wohnst nicht in Bielefeld oder interessierst Dich für eine andere Stadt oder Dein Bundesland? Dann schau doch im Ratgeber Angelschein in Nordrhein-Westfalen machen vorbei oder informieren oder für alle weiteren Bundesländer hier: Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBER.

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Ist der Fischereischein Pflicht?
​ja
Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?
nein - Du musst in NRW stets den Fischereischein sowie einen Erlaubnisschein für das betreffende Gewässer haben
Jugendfischereischein möglich?
ja - den Jugendfischereischein können Jugendliche von 10 - 15 Jahren ohne Prüfung beantragen
Mindestalter Fischerprüfung
13 Jahre (Ausstellung des Fischereischein ab 14. Geburtstag möglich)
Kosten Fischereischein:
Vorbereitungslehrgang:
Fischerprüfung: 50 €

Fischereischein f. 1 Jahr: 16 €

Fischereischein f. 5 Jahre: 48 €

Jugendfischereischein: 8 €

ggfs. Ausnahmegenehmigung für einen anderen Prüfungsort: 15 €

Wer ist zuständig?
Ordnungsamt Bielefeld

Vorbereitungskurs gesetzlich vorgeschrieben?
Nein - in NRW ist keine bestimmte Vorbereitungsart verpflichtend
Wie häufig finden Prüfungen in Bielefeld statt?
​​2 x jährlich im Frühjahr und Herbst
Gültigkeit Fischereischein
​1 oder 5 Jahre
Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich?
nein - (in der Gebühr des Fischereischeins erhalten)

So bekommst Du den Fischereischein in Bielefeld

In Deutschland herrscht die Fischereischeinpflicht. Das bedeutet, dass Du nur dann legal angeln kannst, wenn Du Besitzer eines gültigen Fischereischeins (auch Angelschein) bist. Da jedes Bundesland seine eigenen Regeln und Gesetze hat, sind auch die Bedingungen für die Fischerprüfung ein wenig anders. So kommt es, dass es in NRW keine Vorschriften bezüglich der Vorbereitung gibt und Du frei wählen kannst.

Voraussetzungen

In Nordrhein-Westfalen gilt laut Fischereigesetz das sogenannte Wohnortprinzip. Du musst Deine Prüfung also in der Stadt oder der Gemeinde ablegen, in der Du auch gemeldet bist. Außerdem musst Du mindestens 13 Jahre alt sein, um zur Prüfung zugelassen zu werden.

Wie war das nochmal mit der Vorbereitung? Die Fischerprüfung in NRW hat es deutlich in sich - Du musst nicht nur viele Fragen aus den verschiedensten Themengebieten beantworten können, sondern auch Fische bestimmen und Ruten waidgerecht montieren. Daher ist es besser, gut vorbereitet zu sein, damit Du beim ersten Anlauf direkt bestehst. Du kannst Dir die für Dich passende Vorbereitung dementsprechend aussuchen.

Das gilt für Kinder und Jugendliche, die angeln wollen

Es gibt auch eine Möglichkeit für Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren: Der Jugendfischereischein

Mit dem Jugendfischereischein darfst Du in Begleitung eines Erwachsenen (Besitzer eines gültigen Angelscheins) fischen gehen. Für die Beantragung benötigst Du kein Prüfungszeugnis (also musst nicht an einer Prüfung teilnehmen), aber eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Der Schein ist allerdings nur ein Kalenderjahr lang gültig (01. Januar bis 31. Dezember) und kann bis zu 4x verlängert werden. 

Du bist noch nicht 10 Jahre alt? Dann kannst Du trotzdem angeln gehen - allerdings eingeschränkt. Einige Tätigkeiten, die Du unter 10 Jahren sicher ausüben kannst, dürfen unter Aufsicht auch erledigt werden (ausgenommen sind Tätigkeiten wie das Betäuben und Töten eines Fisches). Die Aufsichtsperson muss volljährig und Besitzer eines gültigen Fischereischeins sein.
Das Gesetz dazu lautet wie folgt: Personen ohne Fischereischein können einen Fischereiberechtigten, einen Fischereipächter oder einen von diesen beauftragten Inhaber eines Fischereischeines bei der Ausübung des Fischfangs unterstützen, es sei denn, sie üben den Fischfang mit der Handangel oder mit Geräten zum Fang von Köderfischen aus (§ 31 Abs. 2 Buchst. a LFischG).

​​​​Schritt für Schritt zum Angelschein

​​​1. Vorbereitungskurs

Um die Theorie kommst Du nicht herum, denn insgesamt gibt es 360 Fragen aus 6 Themengebieten und 49 Fische/Krebse/Neunaugen, die Du beantworten und bestimmen musst. Im praktischen Teil wird der umfangreiche Rutenbau zum Thema - hier gibt es 10 verschiedene Arten der Rutenmontage, die es zu beherrschen gilt.

Das sind die Themen der Fischerprüfung:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Natur- und Tierschutz
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde
Zur Vorbereitung stehen diese Lehrgangstypen zur Auswahl
Option 1: Onlinekurs

Wenn Du Dich zeitlich flexibel auf Deinen Angelschein vorbereiten möchtest, ist unser Online-Kurs von Fishing-King die beste Lösung für Dich. Hier hast Du all Deine Lernmaterialen online und kannst selbst entscheiden, wann Du lernst. 

Übrigens: Der Onlinekurs von Fishing-King wird von den Fischereiverbänden empfohlen und ist offiziell anerkannt. Er beinhaltet die originalen Prüfungsfragen und Fischbilder.

Alles, was Du wissen musst, wird Dir mit 70 hochwertigen und spannenden HD Videos vermittelt, unter denen Du auch alle Informationen praktisch zum Nachlesen findest. So kannst Du jederzeit Dein Wissen auffrischen, ohne das ganze Video noch einmal zu sehen.

Bist Du fit für die Prüfung?

Dein Wissen kannst Du im Anschluss an die Lektionen testen und in der Fishing-King App Übungsfragen beantworten. Anhand Deines Lernfortschrittes und den verschiedenen Probeprüfungen erkennst Du immer, in welchen Bereichen Du noch mehr lernen kannst und ob Du fit für die richtige Prüfung bist. 

Und was ist mit dem praktischen Teil?

Der ist dank des innovativen Rutenbausimulators kein Problem! Für jede prüfungsrelevante Rute gibt es nämlich nicht nur ein informatives Lernvideo, sondern auch einen "Rutenbau zum Mitmachen". Der "virtuelle Angelkasten" stellt Dir das Original-Angelzubehör zur Verfügung und Du kannst damit dann alle 10 Ruten selbst zusammenstellen. Im Bonusbereich lernst Du zusätzlich noch alles über die wichtigsten Knoten.

Übrigens: Damit Du auch unterwegs, im Urlaub oder direkt am Wasser lernen kannst, verfügt die Fishing-King App über einen Offline-Modus

Kosten: 127 €

Option 2: Kombikurs - Onlinekurs mit Seminar

Der Rutenbau kann ein wenig kompliziert und umfangreich sein, wenn man zum Beispiel vorher noch nie eine Angelrute in der Hand hatte oder einfach lieber praktisch lernt. Unser Fishing-King Kombikurs vereint das flexible Onlinelernen mit einem Praxisseminar. Du lernst also in Deinem eigenen Tempo und kannst die Praxis noch einmal vertiefen.

Nach und nach geht ihr gemeinsam die verschiedenen Ruten durch und erfahrt die wichtigsten Details über das einzelne Zubehör. Der Kursleiter steht Dir vor Ort immer für Fragen zu Verfügung, die beim Durcharbeiten des Kurses auftreten könnten.

Übrigens: Der Kurs ist eine tolle Gelegenheit auch andere Kurs- und später Prüfungsteilnehmer kennenzulernen!

Kosten: 147 €

Option 3: Klassischer Präsenzlehrgang

Die Fischereiverbände und Vereine veranstalten klassische Vorbereitungskurse. Diese finden stets zu festen Terminen vor Ort (in einem Vereinsgebäude, Jugendzentrum etc.) statt und dauern meistens mehrere Wochen. Einige Vereine und Verbände bieten auch Wochenendkurse an. Diese Art der Vorbereitung ist perfekt für Dich geeignet, wenn Du zum Beispiel über kein stabiles Internet verfügst oder einfach gern in einer Gruppe oder mit nicht-digitalen Medien lernst.

Tipp: Informiere Dich doch auf der Seite des Rheinischen Fischereiverbandes - hier findest Du viele Kurstermine. 

Kosten: ca. 100 € (abhängig von der Kursart) zzgl. Kosten für Lehrmaterial

2. Anmeldung zur Fischerprüfung

In Bielefeld finden zweimal jährlich Prüfungen statt und werden auf der Seite der Stadt Bielefeld bekanntgegeben. Das ist in der Regel im Frühjahr und späten Herbst. Um an einem der Termin teilzunehmen, musst Du Dich rechtzeitig anmelden. Den zugehörigen Antrag (das Antragsformular) findest du hier zum Herunterladen und Ausdrucken. 

Tipp: Alle aktuellen Prüfungstermine für Deine Stadt und Umgebung findest Du auch auf der NRW Seite von Fishing-King.

Um Dich in Bielefeld zur Prüfung anzumelden musst Du
  • einen Wohnsitz in Bielefeld haben ODER
  • eine Ausnahmegenehmigung Deiner jeweiligen Heimatverwaltung für die Prüfung in Bielefeld vorweisen
Das benötigst Du für die Anmeldung zur Fischerprüfung:
  • das ausgefüllte Antragsformular für die Stadt Bielefeld
  • Alter des Antragstellers von mind. 13 Jahren
  • Zahlungsnachweis der Prüfungsgebühr von 50 €
  • Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen
  • Ausnahmegenehmigung Deiner Behörde (nur für Antragsteller aus einer anderen Stadt/einem anderen Kreis)

WICHTIG: Beachte die Anmeldefrist von 4 Wochen. Nur wenn Du Dich rechtzeitig zur Prüfung angemeldet und die Prüfungsgebühr von 50 Euro überwiesen hast, wirst Du wirklich zur Prüfung zugelassen. Du kannst auf Nummer sicher gehen, wenn Du zur Prüfung selbst einen Nachweis (wie einen Überweisungsbeleg) über die Zahlung der Prüfungsgebühr mitnimmst.


Zuständige Behörde

Stadt Bielefeld - Ordnungsamt
Untere Fischereibehörde
33597 Bielefeld
Tel.: 0521 51-2198 
Fax: 0521 51-8392

Email: sicherheit.ordnung@bielefeld.de


Öffnungszeiten

Mo - Fr8:00 - 12:00
Do
8:00 - 12:00 und 14:30 - 18:00

Der ausgefüllte Antrag ist bei der oben genannten Adresse des Ordnungsamtes einzureichen.

3. Du kommst aus einer anderen NRW-Stadt und willst in Bielefeld zur Prüfung gehen?

Da in NRW das Wohnortprinzip greift, kannst Du lediglich mit einer Ausnahmegenehmigung in einer anderen Stadt oder einem anderen Kreis zur Prüfung gehen - so steht es im Fischereigesetz. Die Teilnahme an einem anderen Ort wird allerdings nur genehmigt, wenn Du einen guten Grund angibst. Dass Dir der vorgegebene Termin zu spät ist, gilt leider nicht. 

Die Ausnahmegenehmigung beantragst Du bei Deiner Heimatbehörde. Da das je nach Behörde immer ein wenig dauern kann, empfehlen wir Dir, das allerspätestens sechs Wochen vor der Prüfung zu machen. Es fällt eine Gebühr von 15 Euro an. Hast Du dann die Ausnahmegenehmigung in der Tasche, kannst Du Dich ordnungsgemäß zur Prüfung anmelden und die Prüfungsgebühr bezahlen.

4. So läuft die Fischerprüfung in Bielefeld ab

Da vermutlich einige Teilnehmer anwesend sein werden, solltest Du mehrere Stunden Zeit einplanen.
Insgesamt besteht die Prüfung aus drei Teilen:

  1. Schriftliche Prüfung
  2. Fischbestimmung
  3. Rutenbau
1.Teil: Schriftliche Prüfung

Dir Prüfung beginnt mit dem theoretischen Teil. Du erhältst einen Fragebogen mit 60 Prüfungsfragen. Das sind jeweils 10 Stück pro Themengebiet. Für jede Frage sind bereits drei Antwortmöglichkeiten vorgegeben. Du musst lediglich die eine korrekte Antwort ankreuzen. 

Für die Beantwortung der Fragen hast Du insgesamt eine Stunde Zeit. Bestanden hast Du, wenn 45 Fragen korrekt beantwortet wurden. Dabei ist es wichtig, dass aus jedem Themengebiet mindestens 6 Fragen richtig sind.

2. Fischbestimmung

Die Fischbestimmung ist Teil der praktischen Prüfung. Insgesamt hast Du in Deiner Vorbereitung 49 Fische (Fische, Krebse und Neunaugen) zu bestimmen gelernt und hier gilt es nun, 6 davon zu erkennen (Du benötigst 4 korrekte Antworten) . Die Fische sind auf Din-A-5 großen Karteikarten abgebildet und haben keine Lösungsvorschläge. Bei einigen Exemplaren sind allerdings Größenangaben für die bessere Bestimmung angegeben. 

3. Rutenbau

Der Rutenbau ist der dritte Teil der Fischerprüfung. Dein Wissen rund um das Thema Rutenmontagen wird hier auf die Probe gestellt. Zufällig wird eine der zehn Ruten ausgewählt, die Du dann waidgerecht zusammenbauen musst. Achte dabei auch besonders auf die Reihenfolge der Zubehör- und Montageteile (Keschern, Messen, Betäuben, Stechen und Haken lösen). Hast Du die Rute ordentlich zusammengebaut, kannst Du alle Teile wieder zurücklegen und bist fertig.

Du erhältst Dein Prüfungszeugnis, wenn
  • Du mindestens 45 Fragen richtig beantwortet hast
  • pro Thema mindestens 6 Fragen korrekt beantwortet wurden
  • Du mindestens 4 der 6 Fischkarten richtig bestimmt hast
  • die zufällig gewählte Rute mit waidgerechten Zubehör korrekt zusammengestellt wurde

Sollte etwas bei Deiner Prüfung schiefgehen, hast Du die Möglichkeit, den praktischen Teil (oder die gesamte Prüfung) noch einmal beim nächsten Termin zu wiederholen.

5. Fischereischein

Endlich ist es soweit - Du hast die Prüfung bestanden und hältst Dein Fischerprüfungszeugnis in der Hand! Aber wie geht es weiter? Das Zeugnis ist die Voraussetzung für die Ausstellung des Angelscheins. Mit diesem gehst Du zum Bürgeramt Bielefeld und stellst den Antrag. 

Du benötigst:

  • Deinen Personalausweis oder Reisepass
  • ein aktuelles Lichtbild
  • Dein Fischerprüfungszeugnis

Bist Du noch minderjährig oder beantragst Du den Jugendfischereischein, benötigst Du außerdem eine Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten. Kannst Du nicht persönlich erscheinen, kannst Du eine Vollmacht ausstellen, die derjenige dann für Dich beim Bürgeramt einreicht.

Jetzt bleibt Dir noch die Wahl bei der Ausstellung des Angelscheins:

  • 16 Euro für den 1-Jahres-Fischereischein
  • 48 Euro für den 5-Jahres-Fischereischein

Tipp: Es kann vorkommen, dass Du in Zukunft Dein Prüfungszeugnis noch einmal benötigst (bei Neuausstellung nach Verlust des Angelscheins etc.). Daher hebe es gut auf, damit Du es auch in vielen Jahren noch wiederfindest. 

Sonderregelung 

Bist Du weniger als ein Jahr lang in Deutschland gemeldet, dann kannst Du den sogenannten Jahresfischereischein beantragen. Aber auch hier wird ein Nachweis über den waidgerechten Umgang benötigt (wie etwa ein Zeugnis oder Urkunden). Dazu informierst Du Dich bei Deiner Unteren Fischereibehörde.

Stadt Bielefeld
Bürgeramt
Abt. Bürgerberatung
Postanschrift: 33597 Bielefeld

Niederwall 23
33602 Bielefeld
Tel.: 0521 51-0
Fax: 0521 51-6196

Email: buergerberatung@bielefeld.de

Und dann?!

Endlich fertig, ab ans Wasser und ... ja, was nun? Damit Du endlich losfischen kannst, benötigst Du noch einen Erlaubnisschein (auch Gewässerkarte, Tageskarte, Gästekarte usw. genannt). Diesen kannst Du ganz unkompliziert beim Gewässerpächter oder -eigentümer erwerben aber auch in lokalen Angelgeschäften kannst Du diese kaufen. 

Beachte: Habe beim Angeln stets sowohl Fischereischein als auch Erlaubnisschein dabei. Sonst drohen Bußgelder.

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel