Wolfsburg: Angelschein machen – so geht’s

Die schöne Stadt Wolfsburg ist Deine Heimat? Wenn Du jetzt den Entschluss gefasst hast, den Angelschein machen zu wollen und suchst nach Informationen. Es gibt nämlich eine Menge an Regel und Vorschriften, auf die Du gut achten musst. Wie diese genau aussehen, erklären wir Dir nach und nach in diesem kleinen Ratgeber. 

Damit Du immer weißt, was zu tun ist, werden Dir hier alle aufkommenden Fragen beantwortet wie:

  • Welche Voraussetzungen musst Du erfüllen?
  • Wie kannst Du Dich gut auf die Fischerprüfung vorbereiten?
  • Und welche Themen sind da besonders wichtig?
  • Wie meldest Du Dich zur Fischerprüfung an?
  • Aus welchen Teilen besteht diese Prüfung und was wird abverlangt?
  • Wie geht es dann nach dieser weiter?
  • Was macht Dich zu einem besonders guten Angler?
  • Was wird Dich der Angelschein insgesamt kosten?

Tipp: Bitte denk daran, dass dieser Ratgeber direkt auf die Stadt Wolfsburg zugeschnitten ist und Du viele Informationen für diese Stadt erhältst. Solltest Du nicht in Wolfsburg leben, dann findest Du im Angelschein-Ratgeber Niedersachsen auch noch weitere Infos für Dein Bundesland. Da siehst Du unter Anderem auch die aktuellen Bußgelder und andere Strafen, die bei Verstößen zu zahlen sind. 

Du lebst nicht in Niedersachsen oder planst zum Beispiel einen Umzug? Im Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBER hast Du die Möglichkeit, das Bundesland, das Dich interessiert zu wählen und alle Infos zu finden, die Du benötigst. 

Die wichtigsten Informationen im Überblick

1

Ist der Fischereischein Pflicht?

nein*

2

Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?

* laut niedersächsischem Fischereigesetz besteht in Niedersachsen für das Angeln
keine Fischereischeinpflicht. In den freien (nicht verpachteten) Gewässern Niedersachsens
(Küste sowie Seeschifffahrtsstraßen wie die Elbe bis Hamburg)
kann scheinfrei geangelt werden. Bei verpachteten Gewässern ist aber ein Fischereierlaubnisschein erforderlich.
Um in anderen Bundesländern angeln zu dürfen, muss ein Fischereischein vorliegen.

3

​​Jugendfischereischein möglich?

nein

​4

Mindestalter Fischerprüfung

14 Jahre

​5

Kosten Fischereischein:

Vorbereitungslehrgang:

Fishing-King-Onlinekurs: 127 €
oder

Präsenz-Vorbereitungslehrgang: ca. 100-170€


Fischerprüfung: 70 €


Ausstellung Fischereischein auf Lebenszeit: 35 €
​6

Wer ist zuständig?

Landesanglerverband Niedersachsen (für die Fischerprüfung)
Bürgerservice Wolfsburg (für die Ausstellung des Fischereischein)


7

Ist ein Vorbereitungskurs vorgeschrieben?

Zur Prüfungszulassung beim Landesanglerverband Nds. ist ein Teilnahmezertifikat erforderlich
8

Wie häufig finden Prüfungen in Wolfsburg statt?

regelmäßig (meist monatlich)
9

Gültigkeit Fischereischein

lebenslang
10

Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich?

nein

Kurze Info vorab

Vermutlich hast Du bereits davon gehört, dass Du Dich an eine Menge von Regeln und Gesetze halten musst, wenn Du fischen gehen möchtest. Diese sind zum Teil in ganz Deutschland gültig, aber auch auf jedes Bundesland spezifisch zugeschnitten. So ist es, dass Du in jedem Fall der Besitzer eines gültigen Fischereischeins sein, um in Deutschland legal angeln zu können. Denk daran, dass Dir Strafen wie hohe Bußgelder drohen, wenn Du ohne einen gültigen Angelschein am Gewässer erwischt wirst. Und das wird regelmäßig und sehr streng kontrolliert!

Das soll natürlich nicht passieren. Und genau deswegen musst Du auch eine Fischerprüfung ablegen. Sie ist eine verpflichtende Voraussetzung für das Erlangen des Angelscheins. Erst wenn sie bestanden ist, bekommst Du das nötige Dokument (Fischerprüfungszeugnis) für die Antragstellung auf Deiner Behörde. Das ist aber kein Zuckerschlecken. Die Fischerprüfung hat es ganz schön in sich und bedarf einer ausgiebigen Vorbereitung. Wie das funktionieren kann, erklären wir Dir gleich noch im Punkt "Vorbereitung". Kurz: Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder einen klassischen Präsenzkurs oder aber den Onlinekurs der Fishing-King-Onlineakademie. 

Voraussetzung: Ab Deinem 14. Lebensjahr darfst Du an der Fischerprüfung in Niedersachsen teilnehmen. Dazu benötigst Du allerdings eine Erlaubnisbescheinigung eines Erziehungsberechtigten. 

Kinder und Jugendliche

Wenn Du noch keine 14 Jahre alt bist, dann darfst Du nur in Begleitung eines Erwachsenen fischen gehen, der selbst auch einen gültigen Angelschein besitzt. Er kümmert sich dann um die waidgerechte Versorgung der Fische, die Du an Land gezogen hast. So lernst Du schon einmal alles, was Du später auch selbst umsetzen kannst und hast vielleicht dann schon den Durchblick. 

So gehst Du vor

Vorbereitungskurs

Über die Fischerprüfung wirst Du vermutlich schon einiges gehört haben. Dass sie nicht gerade einfach ist, ist eines davon. Immerhin wird da eine Menge an Wissen abverlangt, das Dich Dein Leben lang am Gewässer begleiten wirst. Deswegen solltest Du bestmöglich vorbereitet sein. Die Arten der Vorbereitung stellen wir Dir gleich noch vor. 

Gute Vorbereitung ist das A und O

Ein Vorbereitungslehrgang wird vom Anglerverband Niedersachsen empfohlen, da die Prüfung sehr umfangreich ist. Natürlich möchtest Du sie am besten auf Anhieb bestehen und das geht eben nur mit einer Menge an Wissen. Sollte es dennoch einmal passieren, dass Du die Fischerprüfung nicht bestehst, kannst Du sie zu einem anderen ohne Probleme wiederholen. Da die Prüfungen aber recht regelmäßig stattfinden, stellt das keine weitere Hürde dar.

Klar, das Bestehen ist eine gute Lernmotivation. Aber dazu kommt auch noch der Naturschutz. Denn bist Du einmal ein Angler auf Lebenszeit, verbringst Du auch eine Menge Zeit draußen. Da ist es fast schon selbstverständlich, dass Du die Natur, in der Du Dein Hobby ausübst, auch schützen musst. Der waidgerechte Umgang mit den Fischen wird am Gewässer immer wieder sehr streng kontrolliert. Es geht schließlich um ein ganzes Ökosystem. Befolgst Du die Regeln nicht, drohen Dir unter anderem sehr hohe Bußgelder. Außerdem wollen wir doch auch noch in vielen Jahren gemeinsam fischen gehen. 

All das nötige Wissen wird aufgeteilt auf insgesamt 360 Fragen, die Du damit beantworten kannst. Nicht alle kommen aber in der tatsächlichen Prüfung dran, aber welche das sind, wird zufällig ausgewählt. 

Diese 6 Themen sind in der Vorbereitung auf die Fischerprüfung relevant:
  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Die 6 Themen könnten nicht unterschiedlicher sein. Doch sie bauen teilweise gut aufeinander auf, was Dir das Lernen ein wenig einfacher gestaltet. Viel wirst Du Dir auch einfach herleiten und logisch erschließen können, also keine Angst. Los geht's.

Übrigens: Wenn Du den Kurs durchgearbeitet hast, bekommst Du auch einen Nachweis über Dein Wissen ausgestellt.

Und hier sind auch schon die zwei Vorbereitungsarten:
Option 1: Onlinekurs

Die erste Option, die Du hast, ist der Onlinekurs von Fishing-King. Wie der Name bereits vermuten lässt, lernst Du alles online. Das kann auf dem PC, Deinem Laptop, unterwegs am Tablet oder sogar am Smartphone sein - so wie Du es eben am liebsten hast. Du bist und bleibst flexibel, was Deine Lernzeit angeht. 

Wie lernt man denn mit dem Onlinekurs?

Hast Du Dich für das flexible und moderne Lernen entschieden, dann bekommst zu einen Zugang zu unserer Onlineakademie. Dort findest Du alles, was Du brauchst. Du lernst mithilfe von über 70 spannender HD-Videos, die auf die verschiedenen Themengebiete (Lektionen) aufgeteilt sind. In den Videos bekommst Du noch eine Menge toller Tipps und Eselsbrücken mit auf den Weg.

Mitschreiben kannst Du natürlich immer. Im Bonusbereich kannst Du Dir ein Workbook herunterladen und ausdrucken. Dort findest Du einiges an Hilfestellungen für Deine Mitschrift, damit nichts vergessen wird. Für eigene Zeichnungen oder Eselsbrücken hast Du ausreichend Platz. Dennoch ist jedes unserer Lernvideos schriftlich zusammengefasst. So musst Du nicht immer das gesamte Video dazu durchforsten, wenn Du eine einzige Information auf die Schnelle suchst. 

Wenn Du alle Videos in einer Lektion geschaut hast und fertig bist, kannst Du all das hängengebliebene Wissen testen. Dafür sind unsere Übungsfragen da. Hier siehst Du, welche Themen Du bereits beherrschst und welche nicht. Bist Du Profi, kannst Du Dich an die nächste Lektion setzen. Wenn auch diese dann sitzt, kannst Du auch noch die Probeprüfungen ablegen. Sie simulieren die echte (theoretische) Fischerprüfung und Du hast Deinen Lernfortschritt gut im Blick. Denn wenn Du eine Prüfung bestanden hast, wird eine andere (etwas kompliziertere mit anderen Fragen) freigeschaltet. Erst wenn alle bestanden sind, bist Du auch wirklich bereit für die Prüfung und kannst Dich dafür anmelden. So gehen wir auf Nummer sicher, dass Du auch beim ersten mal die Prüfung bestehen wirst.

Beachte: Unser Onlinekurs wird vom Anglerverband Niedersachsen empfohlen und anerkannt. Natürlich verwenden wir die originalen Prüfungsfragen und -bilder, damit Du wirklich bestmöglich vorbereitet bist.

Und die Praxis?

... wird natürlich nicht vergessen! Denn die Fischerprüfung besteht nicht nur aus Theorie. Deswegen gibt es auch einen Rutenbausimulator, mit dem Du die Angelruten schon einmal kennenlernst. Wir zeigen Dir, welche Zubehörsteile zu welcher Rute passen und wie Du sie aufbaust. Zudem lernst Du auch die Fische kennen. Mit genauen Abbildungen und hilfreichen Eselsbrücken lernst Du die vielen Lebewesen zu unterscheiden. Das ist nämlich nicht nur für die Prüfung wichtiges Wissen, sondern auch am Gewässer später essentiell. 

Im Bonusbereich findest Du auch noch weitere Videos zu zum Beispiel den wichtigsten Knotenarten, die Du brauchen wirst. Also schau auch da gern einmal rein und übe direkt mit. 

Übrigens: Unsere Fishing-King App funktioniert rein offline. Das bedeutet, dass Du immer dann trotzdem lernen kannst, wenn Du mal keine stabile Internetverbindung haben solltest. Also zum Beispiel im Urlaub, der Bahn oder in der Natur beim Spaziergang.

Kosten: Unser Fishing-King Onlinekurs inkl. der Offline-App kostet insgesamt nur 127,00 Euro

Option 2: Klassische Präsenzkurse

Die zweite Option ist eine klassische Alternative zum Onlinekurs: der altbewährte Vorbereitungskurs mit Präsenzstunden. Diese Kurse werden in regelmäßigen Abständen von den Angelvereinen in Deiner Nähe angeboten und veranstaltet. 

Du lernst vor Ort in Vereinsgebäude mit vielen anderen Kursteilnehmern, die den Angelschein machen wollen. Wenn Du also gern in einer Gruppe lernst und andere Menschen triffst, ist es die perfekte Alternative für Dich. Vielleicht findest Du ja bereits Freunde oder eine Lerngruppe, mit der Du Dich treffen kannst? Gemeinsam lernt es sich eben auch sehr gut. Eventuell verabredet ihr euch zum Angeln?

Der Kurs umfasst insgesamt 30 Stunden, bei denen eine strenge Präsenzpflicht herrscht, die auch kontrolliert wird. Der Kursleiter legt fest, wann diese Stunden sind. Das ist also von Kurs zu Kurs verschieden. Rechne am besten mit den Abendstunden oder dem Wochenende. Aber keine Angst, Du bekommst diese Informationen immer rechtzeitig. Auch wird Dir dann gesagt, ob Du noch weiterführende Lernmaterialen benötigst. Das könnte ein Buch oder auch ein Arbeitsheft sein, die Dir beim üben helfen werden.

Du ernst also komplett offline und bist nicht abhängig von einer Internetverbindung. Wenn Du Fragen hast oder Unklarheiten auftreten, dann findest Du im Kursleiter immer einen erfahrenen Angler, der Dir weiterhelfen kann.

Kosten: Die Gebühren für den klassischen Vorbereitungslehrgang mit 30 Präsenzstunden sind variabel zwischen 100,00 und 170,00 Euro - je nach Kurs. Dazu können n och Kosten für Bücher und Co. kommen. 

Fischerprüfung
Anmeldung zur Fischerprüfung

Der nächste Schritt ist die Anmeldung zur Angelprüfung und es wird langsam ernst! Bald zeigt sich, wie gut Du vorbereitet bist.

Wann genau die Fischerprüfungen stattfinden, legt der Anglerverband Niedersachsen fest. Er organisiert die Prüfungen und nimmt sie ab. Im Regelfall finden die Prüfungen in monatlichen Abständen statt, sodass Du immer die Möglichkeit hast, an einer teilzunehmen und musst nicht ein halbes Jahr lang warten. Du kannst alle aktuellen Termine einsehen und Dich noch weiterführend informieren. 

Wie meldest Du Dich an?

Ganz einfach in nur wenigen Schritten. Aber das hängt zuerst mal von der Wahl Deines Vorbereitungskurses ab. Das erklären wir Dir hier.

Option 1: Bist Du ein fleißiger Onlinelerner von Fishing-King, dann meldest Du Dich auch unkompliziert in der Onlineakademie an. Dafür gibt es einen separaten Menüpunkt "Prüfungsanmeldung", wo Du eine genaue Anleitung findest, wie Du vorzugehen hast. Ein Formular kannst Du da auch direkt schon ausfüllen und abschicken. Wähle den passenden Termin aus und schon kann es losgehen. Eine Bestätigung erhältst Du per Email. 

Option 2: Lernst Du vor Ort in einem Präsenzkurs, dann erhältst Du alle Informationen dazu vom Kursleiter. Er zeigt Dir, wie es richtig funktioniert. Du meldest Dich dann persönlich beim AV Niedersachsen an und findest dort auch noch Hilfe be Fragen. Das kannst Du aber auch noch in diesem Formular nachlesen. 

Wichtig: Denk daran, dass Du all Deine Daten korrekt ausfüllst. Sonst kann es zu Problemen bei der Ausstellung des Angelscheins kommen. Außerdem gibt es noch eine Anmeldefrist von 4 Wochen vor dem Prüfungstermin. Denke also bei der Vorbereitung schon daran. Beachte hier, dass Deine Anmeldung erst dann gültig ist, wenn auch die Prüfungsgebühr von 70,00 Euro angekommen ist. Wohin Du überweisen musst, erfährst Du spätestens bei der Anmeldung. Du musst bis spätestens zwei Wochen vor der Prüfung überwiesen haben, sonst kannst Du nicht an der Prüfung teilnehmen.

Wenn Du angemeldet bist, aber nicht an der Fischerprüfung teilnehmen kannst (krank etc.), dann kannst Du bist spätestens zwei Wochen vor der Prüfung die Gebühr (bis auf 20 Euro Bearbeitungsgebühr) zurückerstattet bekommen. Dieser Anspruch verfällt bei nicht Einhalten der Frist oder keine Absage.

Zuständig für die Fischerprüfung ist:

Anglerverband Niedersachsen e.V.
Brüsseler Str. 4
30539 Hannover
Telefon: 0511 - 357 266 0
Mail: info@av-nds.de
Internet: av-nds.de

Wenn Du Onlinekurs-Teilnehmer bist, kannst DU unter Anderem hier zur Prüfung gehen:
Geschäftsstelle Anglerverband Niedersachsen e.V.
Brüsseler Straße 4
30539 Hannover

Die Prüfung beginnt um 09:00 oder 13:00 Uhr, sei aber rechtzeitig (15 Minuten früher) da. Und denke an einen gut schreibenden Kugelschreiber und Deinen Personalausweis.

Hier siehst Du die aktuellen Prüfungsorte.

Fischerprüfung

Im Bundesland Niedersachsen besteht die Fischerprüfung aus zwei Teilen: Der Theorie und der Praxis. 

Der theoretische Teil

Zu Beginn der Prüfung erhältst Du einen Fragebogen vom Prüfungsleiter ausgehändigt. Darauf findest Du insgesamt 60 von den 360 Fragen, die es jetzt zu beantworten gilt. Diese 60 Fragen sind gleichmäßig auf die verschiedene Themengebiete aufgeteilt: Das sind dann also 10 Fragen pro Thema. So wird festgestellt, ob Du auch wirklich Profi in jedem der Themen bist und ausreichend Wissen für den Angelalltag gesammelt hast. Denn ohne Theorie läufts nichts!

Zu jeder Frage sind bereits 3 Antwortmöglichkeiten vorgegeben (Multiple-Choice-Verfahren). Die korrekte Antwort kreuzt Du nur noch an. 

Zur Erinnerung, das sind die Themen:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Wann ist der theoretische Teil bestanden?
Von den 60 Fragen musst Du mindestens 45 Fragen korrekt beantwortet haben. Da diese auf die Themen aufgeteilt sind, sind es auch hier mindestens 6 richtige Antworten pro Thema

Für die Beantwortung der Fragen hast Du übrigens 1 Stunde Zeit. Das sollte aber ausreichen, da Du nur Kreuze setzen musst und schließlich bestens vorbereitet bist. 

Der praktische Teil

Hast Du den Multiple-Choice-Test geschafft, geht es weiter mit der Praxis. Dieser ist wiederum in zwei (manchmal 3) Teile gegliedert. Dafür kannst Du Dir Deine Zeit lassen, die Du eben benötigst. Im Regelfall bist Du aber nach etwa 15 Minuten fertig. 

1. Der waidgerechte Umgang
Du erhältst einen Gummifisch, an dem Du den waidgerechten Umgang demonstrieren musst. Insbesondere das Töten des "Fisches" steht im Vordergrund (Kleine Eselsbrücke: „Keschern, messen, hauen, stechen”).
Tipp: Im Video „Fische waidgerecht töten" im Onlinekurs Modul „Fischfang und Gerätekunde“ findest Du alles, was Du dafür brauchst.

2. Die Fischbestimmung
In Niedersachsen gibt es insgesamt 54 verschiedene Fischbilder, die Du benennen und unterscheiden musst. Aber keine Sorge, nicht alle kommen in der Prüfung dran. Dir werden mindestens drei Stück gezeigt und Du musst nur noch den Namen des Fisches nennen. 

3. Fragen
Jetzt kommt es darauf an, wie der Prüfer Deine Leistung einschätzt. Ist er sich nicht ganz über deinen Wissensstand sicher, können Dir noch ein paar mündliche Fragen gestellt werden. Hier geht es um die Themen Gerätekunde und Waidgerechter Umgang, auf die Du aber auch gut vorbereitet wirst. Denk aber daran, dass diese Fragen im Normalfall nicht gestellt werden müssen. 

Solltest Du einen der praktischen Teile nicht bestehen, kannst Du ihn zu einem anderen Zeitpunkt wiederholen. Das sagt Dir aber der Prüfer vor Ort, sollte es dazu kommen.

Hast Du bestanden, bekommst Du ein Prüfungszeugnis und kannst echt stolz auf Dich sein! Jetzt musst Du nur noch zur Behörde gehen und bist endlich Angler.

Fischereischein

Herzlichen Glückwunsch, die Prüfung hast Du bestanden! Dann kannst Du jetzt endlich Deinen eigenen Angelschein beantragen. Das machst Du bei Deiner zuständigen Behörde (siehe rechts) mit einem einfachen Antrag. 

Diese Unterlagen benötigst Du für die Antragstellung:
  • Ein gültiges Ausweisdokument (der Personalausweis oder auch der Reisepass)
  • Ein aktuelles Lichtbild von Dir (z.B. Passfoto)
  • Deine Prüfungsbescheinigung (also das Fischerprüfungszeugnis)
  • Den Antrag auf die Ausstellung des Fischereischeins
  • Wenn Du noch minderjährig bist: eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten

Wenn Du nicht persönlich erscheinen kannst, dann kann ein Bevollmächtigter für Dich den Angelschein beantragen. Dazu wird das nötig:

  • eine formlose, unterschriebene Vollmacht
  • eine gut leserliche Kopie des Ausweisdokuments
  • und der Ausweis des Vertretenden

Kosten: Du zahlst insgesamt 35,00 Euro für die Ausstellung des Fischereischeins. Er ist dann lebenslang gültig und bundesweit anerkannt. Eine zusätzliche Fischereiabgabe wird nicht erhoben. Das ist nicht in jedem Bundesland der Fall. Wenn Du also mal umziehen solltest, musst Du das beachten.

Bitte beachtenWenn Du Deinen Angelschein endlich in der Hand hältst, bist Du fast bereit fürs Gewässer. Denke aber daran, dass Du dennoch das Fischerprüfungszeugnis aufheben solltest. Wenn Du mal Deinen Angelschein verlierst, wird es nämlich noch einmal benötigt. Hast Du es dann nicht mehr, wird es etwas komplizierter. 

In Wolfsburg ist diese Behörde für die Ausstellung des Fischereischeins für Dich zuständig:

Stadtverwaltung Wolfsburg
Rathaus

Porschestraße 49
38440 Wolfsburg
Tel.: 05361 28-1234
Fax: 05361 28-1500
Email: servicecenter@stadt.wolfsburg.de

Öffnungszeiten der Behörde
Mo: 08:30 - 16:30 Uhr
Di: 08:30 - 16:30 Uhr
Mi: 08:30 - 12:00 Uhr
Do: 08:30 - 17:30 Uhr
Fr: 08:30 - 16:30 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen

Und dann?!

All das lernen und die Anstrengungen haben sich endlich gelohnt! Wenn Du jetzt Deinen Angelschein in der Tasche hast, dann fehlt Dir nur noch ein Dokument: Ein Fischereierlaubnisschein. Erst mit diesem angelst Du auch wirklich legal. Das wird nämlich immer wieder streng kontrolliert. Fehlt Dir dieses Dokument, dann musst Du hohe Bußgelder zahlen. 

Den Erlaubnisschein musst Du vor Deinem Angelausflug erwerben. Wenn Du Dich für ein Gewässer entschieden hast, bekommst Du ihn an verschiedenen Anlaufstellen. Der Gewässerbesitzer und der Pächter (oft Angelvereine) haben immer welche auf Vorrat da. Aber auch Angelläden in der Nähe oder einige Behörden vertreiben diese. Frag einfach vorher einmal gern dort nach. 

Wichtig: Beim Angeln musst Du den Angelschein und den Erlaubnisschein immer dabei haben. Wenn Du allerdings in Anwesenheit eines Fischereiberechtigten fischen gehst, wird kein Erlaubnisschein notwendig. Erkundige Dich vorher am besten beim Gewässereigentümer direkt.

Was macht Dich zum guten Angler?

... in erster Linie Übung! In Kombination mit dem richtigen Theoriewissen wirst Du richtig gut. Übung erhältst Du auch gut in einem Angelverein. Du kannst dort eine Menge anderer Angler kennenlernen, die ihre Erfahrungen gern mit Dir teilen. Auch an den vielen Veranstaltungen wirst Du teilnehmen können. Einige Vereine haben auch eigene Gewässer, von denen Du definitiv profitieren wirst. Schau doch gern mal vorbei und lass Dich positiv überraschen!

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel