Wilhelmshaven: Angelschein machen – so geht’s

Möchtest Du endlich Deinen Angelschein machen? Wenn Wilhelmshaven Deine Heimat ist, kannst Du schließlich nicht nur an den schönen Binnengewässern und Flüssen angeln gehen, sonder hast auch die Möglichkeit Fische direkt aus der Nordsee zu ziehen. Frischer geht es wohl kaum! Doch dazu musst Du wissen, wie Du vorzugehen hast und was die aktuelle Gesetzeslage ist, was eine ganze Menge sein kann. Aber dafür gibt es ja diesen Kompakt-Ratgeber.

Hier findest Du eine Menge hilfreicher Tipps und zudem alle Antworten auf die wichtigsten Fragen wie:

  • Welche Gesetze gelten im Bundesland Niedersachsen?
  • Und welche Grundvoraussetzungen davon musst Du zwingend erfüllen?
  • Welche Behörde ist in Wilhelmshaven für Dich zuständig?
  • Warum musst Du Dich eigentlich so intensiv auf die Fischerprüfung vorbereiten?
  • Und welche Themen werden da eigentlich behandelt?
  • Wann und wo finden die Prüfungen statt?
  • Was musst Du tun, wenn Du die Fischerprüfung bestanden hast?
  • Wie viel wird Dich der Angelschein kosten?
  • u.v.m.

Tipp: Hier haben wir nur Informationen, die spezifisch auf die Stadt Wilhelmshaven zugeschnitten sind, verarbeitet und anschaulich gestaltet. Lies also nur dann diesen Ratgeber durch, wenn Du dort wohnhaft gemeldet bist. In allen anderen Fällen gibt es noch den Angelschein-Ratgeber Niedersachsen mit einer Menge allgemeiner Details. Das sind zum Beispiel die aktuellen Bußgelder und Strafen, also schau auf jeden Fall auch ergänzend mal rein.

Solltest Du trotzdem mal in einem anderen Bundesland angeln gehen wollen oder sogar einen Umzug planen, brauchst Du weiterführende Infos. Dafür gibt es den Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBER. Denn hier kannst Du einfach selbst auswählen, welche Region für Dich interessant ist und alles in Ruhe nachlesen. Denn in jedem Bundesland gibt es ein anderes Fischereigesetz.

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Fischereischeinpflicht?
nein*
Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?
* laut niedersächsischem Fischereigesetz besteht in Niedersachsen für das Angeln
keine Fischereischeinpflicht. In den freien (nicht verpachteten) Gewässern Niedersachsens (Küste sowie Seeschifffahrtsstraßen wie die Elbe bis Hamburg)
kann scheinfrei geangelt werden. Bei verpachteten Gewässern ist aber ein Fischereierlaubnisschein erforderlich.
Um in anderen Bundesländern angeln zu dürfen, muss ein Fischereischein vorliegen.
Jugendfischereischein möglich?
​nein
Mindestalter Fischerprüfung
​14 Jahre
Kosten Fischereischein:
Vorbereitungslehrgang:


Fishing-King-Onlinekurs: 127 €

oder Präsenz-Vorbereitungslehrgang: ca. 100-170€


Fischerprüfung: 70 €

Ausstellung Fischereischein auf Lebenszeit: 35 €
Wer ist zuständig?
Landesanglerverband Niedersachsen (für die Fischerprüfung)
Stadt Wilhelmshaven (für die Ausstellung des Fischereischein)

Vorbereitungskurs vorgeschrieben?
Zur Prüfungszulassung beim Landesanglerverband Nds. ist ein Teilnahmezertifikat erforderlich
Wie häufig finden Prüfungen statt?
​regelmäßig (meist monatlich)
Gültigkeit Fischereischein
​lebenslang
Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich?
nein


Kurze Info vorab

Jeder Angler hat eine Menge Verantwortung, denn wir alle werden sehr viel Zeit in der Natur verbringen. Drum gibt es eine Menge Gesetze und Regelungen, die entweder in ganz Deutschland oder nur für das jeweilige Bundesland gültig sind. Die Hauptregel besagt: Du brauchst einen gültigen Fischereischein, um überhaupt erst einmal angeln zu dürfen. Denn es wird immer wieder überprüft, ob Du diesen auch dabei hast. Fehlt er, drohen Dir Strafen; das könnten unter anderem auch sehr hohe Bußgelder sein und lohnt sich damit nicht. Dazu kommen noch Bundesland spezifische Fischereigesetze, auf die Du auch achten musst. 

VoraussetzungBeachte, dass Du mindestens 14 Jahre alt sein musst, um zur Fischerprüfung in Niedersachsen zugelassen zu werden. Dann brauchst Du aber zusätzlich noch eine Erlaubnisbescheinigung eines Erziehungsberechtigten für die Antragstellung.

Kinder und Jugendliche

Solltest Du noch nicht alt genug sein, um an der Prüfung teilnehmen zu können, ist das kein Problem. Denn in Niedersachsen wird jeder gefördert, der fischen gehen möchte. Hier kannst Du in Begleitung eines Erwachsenen ans Gewässer gehen. Er muss selbst auch ein Angler sein und Dich dementsprechend beaufsichtigen. Du darfst dann Deine eigene Angelrute zusammenbauen, Fische an Land ziehen und stolz auf Dich sein! Für den waidgerechten Umgang danach (z.B. Betäuben, Töten etc.), ist der Erwachsene zuständig. Trotzdem hast Du hier eine große Chance, Praxiserfahrung zu sammeln. Dieses Wissen hilft Dir später beim Lernen, wenn es auf die Fischerprüfung zugeht. 

So gehst Du vor

Vorbereitungskurs

In jedem Bundesland gilt ein anderes Fischereigesetz, so auch in Niedersachsen. Hier ist zwar keine Vorschrift, an einem Vorbereitungskurs teilzunehmen, aber wird wärmstens empfohlen. Denn mit dem Angelschrein kommt eine große Verantwortung. Dazu brauchst Du eine Menge an Theoriewissen, um ihr gerecht zu werden. Und das ist besonders breit gefächert: Von Gesetzeskunde über allgemeine Fischkunde ist da echt viel dabei. Der passende Vorbereitungskurs hilft Dir aber dabei, das bestmöglich zu verstehen und letztendlich auch zu vertiefen. 

Gute Vorbereitung ist das A und O

Aber warum eigentlich? Der Hauptgrund liegt wohl auf der Hand: Du möchtest die Fischerprüfung auf Anhieb bestehen. Solltest Du das nicht schaffen, ist das zwar nicht schlimm, aber dann dauert es ein wenig länger, bis Du Deinen eigenen Angelschein in den Händen hältst. Die Prüfungen werden oft sogar monatlich veranstaltet, dass Du genug Möglichkeiten für eine Teilnahme hast. Trotzdem ist es ratsam, dass Du zu Beginn mehr Zeit ins Lernen investierst, statt später vielleicht enttäuscht zu sein.

Doch das war es noch nicht: Die Fischerei ist ein Hobby, das sehr viel Zeit in der Natur voraussetzt und auch auf einen guten Umgang mit den Lebewesen baut. Du bist dann nämlich auch ein Naturschützer und musst es ernst nehmen. Denn nur mit einem guten und besonders waidgerechten Umgang mit der Natur wird garantiert, dass die Fischbestände gesund und groß bleiben. Viele kleine Fehler können sich summieren und viel Unheil anrichten. Das kann längerfristig dazu führen, dass das Gewässer leidet und wir nach einigen Jahren nicht mehr angeln können. So gibt es vielleicht keine nächste Generation Angler.

Alles, was Du wissen musst, brauchst Du, um insgesamt 360 Prüfungsfragen beantworten zu können. Damit hast Du einen guten Überblick über alle verschiedenen Themen.

Und zwar auf diese 6  Themengebiete:
  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Das sind zwar viele Themen, doch bauen sie aufeinander auf. Das hilft Dir beim Lernen, denn sehr viel kannst Du Dir auch herleiten. Zudem hilft Dir der richtige Kurs bei der Vorbereitung und gibt eine Menge Tipps zum Lernen und Vertiefen. Zum Glück hast Du da zwei verschiedene Arten zur Auswahl, damit Du den wählen kannst, der am besten in Deinen Alltag passt.

Übrigens: Du merkst immer genau, wann Du bereit bist für die Prüfung, da Du am Ende jedes Kurses einen Bescheid darüber erhältst. Dann kannst Du Dich anmelden.

Diese zwei Vorbereitungskurse stehen in Niedersachsen zur Wahl:
Option 1: Onlinekurs

Die erste Variante der Vorbereitung bietet Dir sehr viel Platz für Selbstständigkeit. Lerne ganz flexibel mit dem Onlinekurs von Fishing-King! Denn Du kannst frei entscheiden, an welchem Deiner Geräte Du auf die Lerninhalte zugreifen möchtest. Zuhause am PC oder Laptop? Oder doch lieber unterwegs am Tablet oder Smartphone? Du hast die Wahl.

Wie lernt man denn mit dem Onlinekurs?

Hast Du Dich für ein Gerät entschieden, kannst Du Dich an die über 70 anschaulichen HD-Videos setzen. Hie erklären wir Dir ganz modern alles, was Du wissen musst. Da auch wir Angler sind und die schwierigen Themen kennen, haben wir Eselsbrücken und Tricks für Dich festgehalten. Das macht es noch ein wenig leichter.

Wie Du weißt, gibt es 6 Themengebiete. Deswegen haben wir die Videos in Lektionen aufgeteilt, dass Du Dich diesen nach und nach widmen kannst. Da behältst Du auch einen Überblick über Deinen aktuellen Lernstand. Arbeite also eine Lektion durch und prüfe dann, was hängengeblieben ist, mit den Übungsfragen. Sie helfen Dir auch beim Vertiefen, da Du diese immer auch zwischendurch beantworten kannst. Fühlst Du Dich mit allen Themen sicher, gibt es noch Probeprüfungen für Dich. Hier sind die Fragen bunt gemixt und Du kannst schon einmal testen, ob Du bereit bist für die richtige Fischerprüfung. Denn nur wenn Du eine dieser Proben bestanden hast, wird die nächste freigeschaltet. Sind alle durchgearbeitet, brauchst Du keine Unsicherheiten mehr haben.

Übrigens: Da jeder seine Lerntypen gern verbindet, gibt es imBonusbereich auch noch ein Workbook zum Herunterladen. Darauf findest Du kleine Richtlinien für den Kurs, damit kein Thema vergessen wird. Trotzdem hast Du ausreichen Platz, um Dir eigene Notizen zu machen. Wenn Du das nicht möchtest, kannst Du Dir aber auch zu jedem Video die vorgefertigten Zusammenfassungen zum Lernen durchlesen.

Wichtig: Für die optimale Vorbereitung verwenden wir im Kurs nur die originalen Fischbilder und Prüfungsfragen. Damit bist Du bestens vorbereitet. Wir werden daher offiziell vom Anglerverband Niedersachsen anerkannt und sogar empfohlen.

Und die Praxis?

Die ist nicht nur für die Fischerprüfung wichtig, sondern auch die Umsetzung danach am Wasser. Drum kannst Du Dein Wissen zu den Fischbildern (insgesamt 54 Fische, Krebse und Neunaugen) testen oder auch im Rutenbausimulator alle verschiedenen Angelruten kennenlernen. Dazu gibt es auch Videos. Was Du gelernt hast, kannst Du danach virtuell umsetzen und mit einer Art Baukasten die Ruten selbst zusammenstellen. Außerdem haben wir auch Anleitungen zu einigen Knoten erstellt. Wenn Du eine Angelschnur schon zuhause hast, kannst Du zeitgleich zum Video üben und bist gut vorbereitet.

Übrigens: Kein Internet? Du kannst auch komplett ohne Internetverbindung Dein Wissen vertiefen. Unsere praktische Fishing-King App kommt kostenlos zum Onlinekurs dazu. Da sie offline funktioniert, bist DU unabhängig und kannst immer lernen: In der Ubahn, im Ausland oder wann immer Du möchtest.

KostenFür den flexiblen Fishing-King Onlinekurs und die praktische Offline-App zahlst Du übrigens nur 127,00 Euro

Option 2: Klassische Präsenzkurse

Du suchst nach einem Kurs, der ein wenig kommunikativer ist? Da hast Du Glück, denn in Niedersachsen veranstalten die Angelvereine auch eigene klassische Vorbereitungskurse. Diese umfassen mehrere Stunden mit Präsenzpflicht. Hier wird Dir zudem auch ein Einblick ins Vereinsleben gewährst und ein Mitglied bringt Dir vor Ort all das Wissen bei.

Ein Kurs geht über insgesamt 30 Stunden. Wie Du bereits bemerkt hast, gibt es nämlich viele Themen, die gründlich behandelt werden müssen. Diese finden meist sogar in einem Vereinsgebäude statt. Vermutlich werden viele andere Teilnehmer dabei sein, mit denen Du Dich austauschen und sogar zum Lernen verabreden kannst. Wie Du das Wissen nämlich vertiefst, liegt ganz bei Dir. Aber in vielen Fällen hilft schon eine aktive Teilnahme am Unterricht. 

Achte aber darauf, dass Du auch wirklich an den Kursstunden teilnehmen kannst. Das wird zu jeder Stunde kontrolliert. Da diese aber oft an den Abendstunden oder sogar am Wochenende stattfinden, sollte das in den meisten Fällen auch möglich sein. Zudem kannst Du immer vor Ort Fragen stellen, wenn etwas Unklar oder schwer zu verstehen ist. Manchmal greift der Kursleiter auch auf weiteres Lernmaterial wie ein Buch oder auch Arbeitshefte und Karteikarten zurück. Was Du genau besorgen musst, erfährst Du aber immer rechtzeitig. 

Also passt diese Kursart besonders gut zu Dir, wenn Du Dir die Zeit für die Präsenzstunden nehmen kannst und einfach gern in einer Gruppe offen lernst. Die Lernatmosphäre hilft bestimmt dabei.

Kosten: Da diese Kurse von den Vereinen angeboten werden, unterscheiden sich die Preise. Rechne aber mit einem Preis zwischen 100,00 und 170,00 Euro. Dazu können noch weitere Kosten für ein Buch oder Ähnliches kommen.

Fischerprüfung
Anmeldung zur Fischerprüfung

Erst, wenn Du alle Inhalte im Kurs verstanden hast, solltest Du Dich zur Prüfung anmelden, denn das geht recht schnell.

Natürlich kannst Du Dir vorher schon einmal einen Termin als Ziel setzen. Aber Du bleibst immer flexibel, da der Anglerverband Niedersachsen die Prüfungen sehr häufig veranstaltet. Meist hast Du einmal im Monat die Chance dazu. Wann diese genau stattfinden, kannst Du in Ruhe nachlesen. Bei Fragen zur Prüfung steht Dir der Anglerverband immer zur Seite.

Wie meldest Du Dich an?

Hier kommt es darauf an, für welche Vorbereitungsart Du Dich am Anfang entschieden hast. Also:

Option 1: Wenn Du Dich ganz flexibel mit Fishing-King vorbereitet hast, dann hast Du Zugriff zur Onlineakademie. Dort haben wir Dir im Menüpunkt "Prüfungsanmeldung" eine Anleitung dazu erstellt. Außerdem kannst Du dort auch einfach den Termin auswählen, der Dir am meisten zusagt. Fülle anschließend noch Deine Daten (Name, Adresse etc.) aus und das war's. Wenn Du die Anmeldung online abschickst, erhältst Du nach einer Weile eine Bestätigung per Email.

Option 2: Als Teilnehmer der klassischen Vorbereitungsvariante läuft es ein wenig anders ab. Du benötigst ein Formular und füllst es in Ruhe aus. Das schickst Du dann per Post direkt an den AV Niedersachsen. Dann wird Deine Anmeldung bearbeitet. Bist Du zugelassen erhältst Du eine Bestätigung per Post mit allen Infos dazu.

Beachte: Auch in Niedersachsen gibt es eine Anmeldefrist, da sonst die Prüfungen nicht ordentlich geplant werden können. Melde Dich also spätestens 4 Wochen vor dem Prüfungstermin an. Tust Du das nicht und bist spät dran, dann wirst Du nicht mehr zugelassen und musst Dir einen anderen Termin aussuchen. Jetzt musst Du noch die Prüfungsgebühr von 70,00 Euro an den AV Niedersachsen zahlen. Alle Details dazu bekommst Du spätestens bei Deiner Anmeldung. Das muss spätestens zwei Wochen vor dem Termin dort eingegangen sein.

Wenn Du angemeldet bist, aber etwas dazwischen kommt, musst Du Dich unbedingt ordentlich abmelden. Denn nur dann hast Du Anspruch auf Erstattung der Anmeldegebühr. Diese wird Dir zurücküberwiesen und mit einer Bearbeitungsgebühr von 20,00 Euro verrechnet. Wenn Du einfach nicht zur Prüfung erscheinst, hast Du keinerlei Anspruch darauf. 

In Niedersachsen ist diese Behörde für alle Fragen rund um die Fischerei zuständig:

Anglerverband Niedersachsen e.V.
Brüsseler Str. 4
30539 Hannover
Telefon: 0511 - 357 266 0
Mail: info@av-nds.de
Internet: av-nds.de

Lernst Du mit Fishing-King? Dann kannst DU zum Beispiel hier zur Prüfung gehen:

Dorfkrug Bekhausen
Wilhelmshavener Straße 493
26180 Rastede

Die Prüfungen beginnen entweder um 10.00 Uhr oder um 12:00 Uhr. Das erfährst Du aber rechtzeitig. Sei dann mindestens 15 Minuten früher da und bringe Deinen Personalausweis mit. Denn zu Beginn werden Deine Daten aufgenommen und abgeglichen.

Das sind die Onlinekurs-Prüfungsstandorte.

Fischerprüfung

Wenn Du angemeldet bist, dauert es nicht mehr lang, bis der Tag auch kommt. Jetzt ist es an der Zeit, dass Du Dein Wissen unter Beweis stellst und Dich der Herausforderung stellst. Das Lernen wird sich bezahlt machen.

Der theoretische Teil

Da die Theorie dir Grundlage für Dein Wissen ist, wird sie auch zuerst abgefragt. Das findet schriftlich statt. Von den 360 möglichen Fischerprüfungsfragen werden rein zufällig 60 Fragen ausgewählt. Du bekommst sie auf einem Fragebogen ausgehändigt und musst sie korrekt beantworten. Sie sind gleichmäßig auf die sechs Themen aufgeteilt (10 Fragen pro Thema).  Damit beweist Du, dass Du Dich in allem gut auskennst.

Zur Erinnerung, das sind die 6 Themen:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Du hast insgesamt eine Stunde Zeit, um diese 60 Fragen zu beantworten. Vermutlich wirst Du aber schon viel früher damit fertig sein, denn DU musst die korrekte Antwort nur ankreuzen. Die schriftliche Prüfung findet nämlich nach dem Multiple-Choice-Prinzip statt. Das bedeutet, dass Du jeweils drei Antworten für jede Frage vorgegeben bekommst und Dich nur noch für eine richtige entscheiden musst.

Wann ist die theoretische Prüfung bestanden?
Hier müssen mindestens 45 der 60 Fragen korrekt sein. Da sie auf die Themen aufgeteilt sind, musst DU auch pro Thema 6 der 10 Fragen richtig haben. Damit kannst Du ein etwas schwierigeres Thema ausgleichen.

Der praktische Teil

Weiter geht's mit der Praxis. Denn das Theoriewissen wartet nur darauf, endlich umgesetzt zu werden. Hier kannst Du in entweder 2 oder 3 Tests geprüft werden, mehr dazu gleich. Danach hast Du es auch schon geschafft.

1. Der waidgerechte Umgang
Da Du spätestens am Wasser sowieso zeigen musst, wie Du mit den Fischen umzugehen hast, wird das hier einmal überprüft. Du bekommst einen lebensgroßen Gummifisch. Jetzt demonstrierst Du damit den waidgerechten Umgang, sodass Du später am Wasser keine Fehler machst. Denke dabei immer an die richtige Reihenfolge: Keschern, messen, hauen, stechen. Nur dann ist es korrekt.
Tipp: Da Du nur so bestehst, solltest Du Dir zuvor noch unser Video „Fische waidgerecht töten" anschauen. Das findest Du in der Onlineakademie unter der Lektion „Fischfang und Gerätekunde“. Es erklärt Dir alles, was Du wissen musst.

2. Die Fischbestimmung
Auch die Fischbilder hast Du fleißig geübt. Von den 54 Bildern, werden Dir nach und nach aber mindestens drei Stück gezeigt. Da hast Du keine Antwortmöglichkeiten vorgegeben, aber ab und an Größenangaben. Sie helfen Dir weiter. Zudem hast Du vorher sicherlich mit Eselsbrücken gearbeitet, die Dir jetzt eine leichtere Beantwortung ermöglichen können.

3. Fragen
Nicht jedem liegt jedes Thema. Sollte sich der Prüfer nach diesen Tests nicht sicher sein, ob Du bestanden hast oder nicht, kann er Dir noch ein paar Fragen stellen. Du beantwortest sie mündlich. Da das der praktische Teil ist, werden die Themen Gerätekunde und Waidgerechter Umgang abgefragt. Du hast gut auf die Theorie gelernt, also wird das bestimmt kein Problem für Dich.

Und schon bist Du fertig. Wenn Du alles bestanden haben solltest, wird Dir nun ein Fischerprüfungszeugnis ausgestellt. Damit lässt Du Dir bei Deinem Amt den Angelschein ausstellen. 

Und wenn nicht, ist das nicht weiter tragisch. Es gibt vermutlich schon bald einen neuen Termin, bei dem Du nochmal teilnimmst. In der Zwischenzeit weißt Du ja, was Du noch mehr lernen solltest.

Fischereischein

Wenn Du es geschafft hast und ein Fischerprüfungzeugnis in der Hand hältst, machst Du Dich jetzt endlich auf zu Deiner Behörde und beantragst den Angelschein.

Diese Dokumente brauchst Du für den Antrag:
  • den Nachweis über das Bestehen der Fischerprüfung (Zeugnis)
  • ein aktuelles Pass- oder Lichtbild für den Angelschein
  • ein Ausweisdokument (gültiger Personalausweis oder Reisepass)
  • Für alle Minderjährigen: die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten

Den Antrag füllst Du mit dem Sachbearbeiter gemeinsam aus, so kann es nicht zu Fehlern kommen. Dazu wird kein Termin vorher nötig. Plane aber ein wenig Zeit auf dem Amt ein.

Kosten: In Niedersachsen ist der Fischereischein lebenslang gültig. Das kostet Dich imm Übrigen auch nur 35,00 Euro. Anders als in vielen Bundesländern wird keine Fischereiabgabe verlangt. Denk aber daran, dass Du Dich gut informieren solltest, wenn Du in einem anderen Bundesland fischen willst oder Dir den Angelschein bei einem Umzug umschreiben lässt.

Bitte beachten: Manchmal ist man eben schusselig und verliert den Angelschein. Das ist nicht schlimm, denn Du kannst ihn Dir noch einmal neu ausstellen lassen. Dazu benötigst Du aber noch einmal Dein Prüfungszeugnis. Drum solltest Du es immer gut aufbewahren. Denn hast Du es nicht mehr, wird es ein wenig komplizierter als notwendig.

In Wilhelmshaven kannst Du zu Dieser Behörde gehen und den Angelschein beantragen:

Stadt Wilhelmshaven
Fachbereich Bürgerangelegenheiten, Öffentliche Sicherheit und Ordnung
Allgemeine Gefahrenabwehr

Rathausplatz 10
26382 Wilhelmshaven

Tel.: 04421 16-3204
Fax: 04421 16-41-3204

Öffnungszeiten der Behörde
Mo: 08:00 - 12:30 Uhr
Di: 08:00 - 12:30 und 14:00 - 16:00 Uhr
Mi: 08:00 - 12:30 Uhr
Do: 08:00 - 17:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:30 Uhr
Sa: ​geschlossen
So: geschlossen

Und dann?!

Erst einmal können wir Dir nur gratulieren. Nach denn dem Lernen und Prüfungsstress hast Du endlich einen eigenen Fischereischein. Nun solltest Du Dir gut überlegen, wo Du fischen möchtest. Hast Du ich entschieden, musst DU nämlich noch einen Fischereierlaubnisschein besorgen. Er ist verpflichtend für alle Gewässer.

Du musst ihn käuflich erwerben, aber er ist nicht teuer. Frag dazu beim Eigentümer des jeweiligen Gewässern nach oder auch beim Pächter. Das kann zum Beispiel auch ein Angelverein sein. Wenn Du einen guten Angelladen kennst, kannst Du auch da vorher mal nachfragen. Diese haben oft welche vorrätig, aber es ist kein Muss.

Wichtig: Es ist Deine Pflicht, immer den Angelschein und den Erlaubnisschein beim Fischen dabei hast und vorweisen kannst, sollte eine Kontrolle stattfinden. Das passiert öfter als man vielleicht vermutet. Ansonsten drohen Dir hohe Bußgelder, wenn Dir eines der Dokumente fehlt. Dann angelst Du nämlich schwarz. 

Beachte: Fischst Du in Begleitung eines Fischereiberechtigten, wird dieser Erlaubnisschein nicht nötig. Frag dazu beim Gewässereigentümer vorher nach, denn das ist von Gewässer zu Gewässer ein wenig anders gehandhabt.

Was macht Dich zum guten Angler?

Praxis. Denn je mehr Erfahrung Du sammelst und je besser Du Dich mit dem Gewässer auskennst, desto erfolgreicher kannst Du werden. Du wirst dabei natürlich von Angelvereinen unterstützt, wenn Du einem beitrittst. Du kannst dann mit den anderen Mitgliedern gemeinsam fischen und von deren Erfahrung profitieren. Bei den vielen Veranstaltungen könnt ihr euch schöne Abende machen und Kontakte knüpfen. Einige Vereine besitzen eigene Teiche oder ander eGewässer, an denen Du freier fischen darfst. Schau Dich doch mal um, was es so in Deiner Nähe für Angebote gibt.

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel