Göttingen: Angelschein machen – so geht’s

Im schönen Niedersachsen liegt Deine Heimatstadt Göttingen. Wenn Du jetzt auch Lust bekommen hast, den Angelschein machen zu wollen, dann bist Du hier genau richtig! Vermutlich hast Du bereits von den vielen Vorschriften und Gesetzen gehört. Da kann man schon mal durcheinander kommen. Aber damit ist jetzt Schluss: Wir haben hier den richtigen Ratgeber für Dich!

Damit Du schnellstmöglich zu Deinem eigenen Angelschein gelangst, beantworten wir Dir alle aufkommenden Fragen wie:

  • Was gibt es an Grundvoraussetzungen zu erfüllen?
  • Warum ist eine gründliche Vorbereitung auf die Fischerprüfung so wichtig?
  • Und was sind die Inhalte?
  • Wie sieht die Prüfung dann aus und aus welchen Teilen besteht sie?
  • Wo meldest Du Dich zu Prüfung an und wer ist Dein Ansprechpartner?
  • Wie gehst Du nach der bestandenen Prüfung vor?
  • Jetzt bist Du ein Angler - aber wie wirst Du zum Profi?
  • Und wie hoch werden die Kosten insgesamt sein?

TIPP: Wenn Du nicht in Göttingen lebst, dann findest Du in diesem Ratgeber zwar viele Infos zum Angelschein, doch nicht alles, was Du wissen musst. Denn diese Seite ist extra auf die Stadt Göttingen zugeschnitten und enthält viele städtespezifischen Informationen. Im Angelschein-Ratgeber Niedersachsen findest Du dennoch eine menge an allgemeineren Informationen. Da stehen zum Beispiel auch die aktuellen Bußgelder und Strafen, die Dich interessieren könnten.

Aber auch für alle anderen Bundesländer gibt es den passenden Ratgeber. Wähle einfach aus und lies nach, was Dich interessiert: Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBERDas ist besonders wichtig für Dich, wenn Du zum Beispiel umziehen möchtest. 

Die wichtigsten Informationen im Überblick

1

Ist der Fischereischein Pflicht?

nein*

2

Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?

* laut niedersächsischem Fischereigesetz besteht in Niedersachsen für das Angeln
keine Fischereischeinpflicht. In den freien (nicht verpachteten) Gewässern Niedersachsens
(Küste sowie Seeschifffahrtsstraßen wie die Elbe bis Hamburg)
kann scheinfrei geangelt werden. Bei verpachteten Gewässern ist aber ein Fischereierlaubnisschein erforderlich.
Um in anderen Bundesländern angeln zu dürfen, muss ein Fischereischein vorliegen.

3

​​Jugendfischereischein möglich?

nein

​4

Mindestalter Fischerprüfung

14 Jahre

​5

Kosten Fischereischein:

Vorbereitungslehrgang:

Fishing-King-Onlinekurs: 127 €
oder

Präsenz-Vorbereitungslehrgang: ca. 100-170€


Fischerprüfung: 70 €


Ausstellung Fischereischein auf Lebenszeit: 35 €
​6

Wer ist zuständig?

Landesanglerverband Niedersachsen (für die Fischerprüfung)

Bürgerservice Göttingen (für die Ausstellung des Fischereischein)


7

Ist ein Vorbereitungskurs vorgeschrieben?

Zur Prüfungszulassung beim Landesanglerverband Nds. ist ein Teilnahmezertifikat erforderlich.
8

Wie häufig finden Prüfungen in Göttingen statt?

regelmäßig (meist monatlich)
9

Gültigkeit Fischereischein

lebenslang
10

Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich?

nein

Kurze Info vorab

Dass es einige Gesetze und Regeln gibt, an die Du Dich halten musst, ist in Deutschland wohl keine Überraschung. Wenn Du also angeln gehen möchtest, musst Du einiges beachten. Zum Beispiel: In ganz Deutschland benötigst Du einen gültigen Fischereischein. Erst dann ist das Fischen legal. Fehlt Dir dieser, musst Du unter Anderem sehr hohe Bußgelder zahlen. Ob Du auch wirklich legal (und waidgerecht) angelst, wird übrigens sehr oft und streng kontrolliert. Viele weitere Regeln sind im Fischereigesetz des jeweiligen Bundeslandes festgehalten. Da gibt es also einige Unterschiede. 

Aber auch hier sind alle Bundesländer sich einig: Du musst eine Fischerprüfung ablegen. Wenn Du diese bestanden hast, erhältst Du ein Zeugnis darüber, mit dem Du Dir den Angelschein ausstellen lassen kannst. Ohne dieses geht das leider nicht. Die Prüfung ist also die größte Hürde, denn die ist wirklich nicht gerade einfach. Du musst eine Menge wissen und umsetzen können, um sie zu bestehen. Genau deswegen wird eine gute Vorbereitung mehr als nur empfohlen. Dazu erfährst Du aber im Punkt "Vorbereitungskurs" noch mehr. Aber ein kleiner Spoiler: Es gibt zwei verschiedene Kursarten. Du kannst also die Variante wählen, die am besten zu Deinem Lernstil passt. 

Voraussetzung: Um im Bundesland Niedersachsen zu der Fischerprüfung zugelassen zu werden, musst Du ein Mindestalter von 14 Jahren erreicht haben. Zudem brauchst Du eine Erlaubnisbescheinigung eines Erziehungsberechtigten. 

Kinder und Jugendliche

Noch keine 14 Jahre alt? Das ist kein Problem. Du darfst dennoch angeln, aber nur in Begleitung eines Erwachsenen. Der muss selbst der Besitzer eines gültigen Fischereischeins sein und ist für Deine Aufsicht zuständig. Zudem kümmert er sich um den waidgerechten Umgang mit den Fischen (insbesondere das Betäuben und Töten der Fische). Aber an Land ziehen darfst Du sie natürlich selbst! Die Praxiserfahrung wird Dir später sehr zugute kommen.

So gehst Du vor

Vorbereitungskurs

Die Fischerprüfung ist ein Muss - die Vorbereitung nicht. Dennoch empfiehlt der Anglerverband Niedersachsen diese dringend. Du musst nämlich eine Menge Wissen besitzen, um diese mit Leichtigkeit bestehen zu können. Zudem ist dieses Wissen essentiell für Dein späteres Leben als Angler. Also überlege Dir im Vorhinein gut, welche Art der Vorbereitung am besten zu Dir passt. Dann fällt Dir das Lernen auch leicht.

Gute Vorbereitung ist das A und O

... denn Du möchtest bestehen. Das ist klar. Niemand wiederholt eine Prüfung gern. Das kann aber auch den besten mal passieren - sei es wegen Prüfungsangst oder einfacher Aufregung. Und weil es eben nicht schlimm ist, kannst Du die Prüfung auch jederzeit zu einem anderen Zeitpunkt wiederholen. Die Fischerprüfungen werden vom AV Niedersachsen sehr regelmäßig - oft sogar in monatlichen Abständen - veranstaltet. Da ist also immer etwas für Dich dabei.

Ein weiterer Augenmerk wird auf den Naturschutz gelegt, denn dieser ist für jeden Angler wichtig. Wie wir immer zu sagen pflegen: Naturnutzer sind auch Naturschützer und das gehört zu Deiner Grundausbildung dazu. Bist Du einmal ein Angler, verbringst Du sehr viel Zeit im Freien und musst genau wissen, wie Du mit den Lebewesen und Pflanzen umgehen solltest. Nur so können die Fischbestände groß und das Wasser gesund bleiben. Denn nur mit einer intakten Natur können wir alle unserem Hobby auch in vielen Jahren noch nachgehen. Zudem drohen bei Verstößen gegen den Naturschutz auch hohe Strafen.

Alles, was Du wissen musst, ist auf insgesamt 360 Prüfungsfragen aufgeteilt. Natürlich kommen nicht alle davon in der tatsächlichen Prüfung dran, sie werden per Zufall gewählt. 

Die 360 Fragen sind auf folgende 6 Themengebiete aufgeteilt:
  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Wie Du bemerkst, sind die Themen recht verschieden, doch bauen sie zum Glück teils gut aufeinander auf, sodass das Lernen einfacher ist. Mit etwas logischem Denken sollte das also kein Problem werden. Und schon bist Du ein Profi in allen Themen, auch wenn Dir eins vielleicht schwer fällt. 

Übrigens: Hast Du den Kurs erfolgreich durchgearbeitet, dann bekommst Du ein Zertifikat, das Dir das auch bescheinigt. 

Das sind auch schon die beiden Vorbereitungsarten, aus denen Du wählen kannst:
Option 1: Onlinekurs

Hier stellen wir Dir unseren Onlinekurs von Fishing-King vorDu hast damit die einzigartige Möglichkeit, online zu lernen. Das bedeutet am PC, dem Laptop, aber auch unterwegs am Tablet oder bequem auf Deinem Smartphone zu lernen. Du bleibst also modern und zeitlich sehr flexibel. Die Lernmethode ist damit gut an Deinen Lebensstil angepasst.

Wie lernt man denn mit dem Onlinekurs?

Ganz einfach: in unserer Onlineakademie. Dort stellen wir Dir über 70 spannende HD-Videos zur Verfügung, in denen wir Dir all das Wissen beibringen, das Du für die Prüfung benötigen wirst. Diese Videos sind in Lektionen, also die sechs Themengebiete, aufgeteilt, damit Du den Lernstand immer im Auge behalten kannst. Außerdem helfen wir Dir mit vielen Eselsbrücken und Tricks weiter.

In unserem Bonusbereich findest Du noch mehr als Ergänzung. Zum Beispiel das Workbook, das Du Dir herunterladen und ausdrucken kannst. Darauf findest Du Abbildungen und Vorgaben, damit Du mitschreiben kannst, aber nichts vergessen wirst. Du hast dabei immer ausreichend Platz für eigene, vielleicht noch bessere Eselsbrücken. Wenn das nicht Deine bevorzugte Variante ist, findest Du aber jedes Video auch von uns einmal schriftlich zusammengefasst. Also muss nicht das ganze Video durchforstet werden, wenn Dir eine kleine Information fehlt.

Bist Du mit einer Lektion fertig, kannst Du mit den zugehörigen Übungsfragen testen, was Du bereits alles behalten hast. Das hilft Dir auch beim Vertiefen der Informationen. Wenn Du das mit allen Lektionen getan hast, kannst Du auch die Probeprüfungen ablegen. Hier wird die richtige Fischerprüfung simuliert, die Fragen sind also bunt gemischt und zufällig gewählt. Wenn Du diese bestehen konntest, wird eine weitere freigeschaltet für eine noch bessere Vorbereitung.Das wird Dir auch die Nervosität nehmen. Sind alle Probeprüfungen bestanden, kannst Du Dich zur Fischerprüfung anmelden und wirst diese auch mit Sicherheit bestehen.

Beachte: Im Übrigen empfiehlt der Anglerverband Niedersachsen unseren Onlinekurs und erkennt ihn offiziell als Vorbereitung an. Wir nutzen im Onlinekurs natürlich nur die originalen Prüfungsfragen und -bilder. 

Und die Praxis?

In Niedersachsen besteht die Prüfung auch aus einem praktischen Teil, in dem Du unter Anderem Fische bestimmen musst. Diese lernst Du einfach mit unseren Fischbildern. Mit dem Rutenbausimulator wirst Du außerdem auf Deine eigene Angelpraxis vorbereitet. Du lernst die verschiedenen Rutenarten und deren Zubehörsteile kennen. Im Simulator kannst Du sie dann selbstständig zusammenstellen. Das hilft Dir vor Deinem ersten Angelausflug sicher weiter. Im Bonusbereich gibt es auch Videos zu den häufigsten Knoten, die Du damit üben kannst. Wenn Du also Deine Erstausrüstung besorgen möchtest, bist Du gut vorbereitet und weißt genau was Du alles brauchst. 

Übrigens: Unsere Fishing-King App ist im Onlinekurs inklusive. Sie verfügt über einen Offline-Modus und lässt Dich damit auch dann lernen, wenn das Internet mal nicht stabil ist, wie in der Bahn, im Urlaub oder wann immer Du willst.

KostenDer Onlinekurs von Fishing-King inklusive der Offline-App kostet insgesamt 127,00 Euro

Option 2: Klassische Präsenzkurse

Du möchtest nicht mit modernen Medien lernen und suchst eine Alternative? Die vielen Angelvereine bieten auch eigene Vorbereitungskurse an. Diese haben Präsenzpflicht und finden in Deiner Nähe statt.

Diese Kurse finden in der Regeln in einem der Vereinsgebäude statt. Dort triffst Du auf einige weitere Kursteilnehmer, mit denen Du gemeinsam lernen wirst. Vielleicht ist auch das eine gute Möglichkeit, sich zum Lernen zu verabreden oder auch erste Bekanntschaften für einen Angelausflug zu finden. Oftmals findet man gemeinsam mehrere Eselsbrücken.

Jeder dieser Vorbereitungskurse dauert 30 Stunden, zu denen Du unbedingt erscheinen musst (Präsenzpflicht). Wann das genau ist, hängt vom jeweiligen Kurs ab, denn der Leiter entscheidet das. Plane Abendstunden oder auch Wochenenden ein. Mehr dazu erfährst Du aber beim Verein selbst. Zudem kann es vorkommen, dass Du für den Kurs noch weitere Lehrmaterialen wie ein Buch, ein Arbeitsheft oder Lernkarten besorgen musst, die das Lernen vereinfachen. Das erfährst Du spätestens in der ersten Kursstunde vom Kursleiter persönlich. 

Der Präsenzkurs ist besonders gut für Dich geeignet, wenn Du ein eher klassischer Lerner bist, den es motiviert, mit anderen gemeinsam zu büffeln. Fragen kannst Du jederzeit beim Kursleiter stellen, wenn Unklarheiten auftreten sollten. Außerdem bist Du von keinem technischem Gerät abhängig. 

Kosten: Die Kosten des klassischen Vorbereitungslehrgangs mit 30 Präsenzstunden schwanken je nach Verein zwischen 100,00 und 170,00 Euro. Plane zusätzlich noch die Kosten für Lernmaterialen ein. 

Fischerprüfung
Anmeldung zur Fischerprüfung

Bist Du mit den Lektionen fertig und hast ein großes Wissen angesammelt, kannst Du Dich zur Fischerprüfung anmelden. 

Die Fischerprüfungen werden vom Anglerverband Niedersachsen organisiert. Er ist also für die offizielle Abnahme zuständig. Damit Du auch immer die Möglichkeit hast, an einer dieser Prüfungen teilzunehmen, finden sie sehr regelmäßig statt - meist sogar in monatlichen Abständen. Zudem findest Du beim AV Niedersachsen weitere Informationen.

Wie meldest Du Dich an?

Die Anmeldung zur Fischerprüfung ist sehr unkompliziert. Wie Du vorzugehen hast, richtet sich allerdings nach der Art des Vorbereitungskurses.

Option 1: Wenn Du mit dem Fishing-King Onlinekurs lernst, dann ist es wohl keine Überraschung, das Du Dich auch online zur Prüfung anmeldest. Es gibt dafür sogar einen extra Menüpunkt "Prüfungsanmeldung", wo Du eine genaue Anleitung findest. Da kann nichts mehr schief gehen! Du wählst einfach den Termin Deiner Wahl aus, füllst Deine persönlichen Daten aus und das war's auch schon. Ist Deine Anmeldung angekommen, bekommst Du noch eine Bestätigung per Email. 

Option 2: Bist Du Teilnehmer eines Präsenzkurses, so erhältst Du alle Informationen vom Kursleiter oder direkt beim AV Niedersachsen. Denn dort musst Du Dich persönlich (schriftlich) anmelden. Aber mehr dazu findest Du auf dessen Website, dort werden alle Fragen beantwortet. All das kannst Du auch noch einmal in Ruhe in einem kleinen Formular nachlesen. 

Wichtig: Bitte beachte, dass alle Daten korrekt ausgefüllt sind, da es sonst problematisch mit der Ausstellung des Angelscheins werden kann. 

Zudem gibt es eine Anmeldefrist von 4 Wochen, die Du unbedingt einhalten musst. Bist Du zu spät dran, wirst Du nicht mehr zugelassen und musst auf einen anderen Termin ausweichen. Spätestens bei der Anmeldung erhältst Du die Daten zur Zahlung der Prüfungsgebühr von 70,00 Euro. Diese ist direkt an den Anglerverband zu zahlen - spätestens zwei Wochen vor dem Prüfungstermin.

Solltest Du nicht an der Prüfung t(trotz Anmeldung) teilnehmen können, kannst Du Dich jederzeit abmelden. Deine Prüfungsgebühr bekommst Du aber nur spätestens zwei Wochen vor der Prüfung erstattet (es fallen 20,00 Euro Bearbeitungsgebühr an). Dieser Anspruch verfällt allerdings, wenn Du ohne Abmeldung einfach nicht zur Prüfung erscheinst. 

In Niedersachsen ist das der Zuständige für die Fischerprüfung:

Anglerverband Niedersachsen e.V.
Brüsseler Str. 4
30539 Hannover
Telefon: 0511 - 357 266 0
Mail: info@av-nds.de
Internet: av-nds.de

Als Onlinekurs-Teilnehmer könntest Du zum Beispiel hier Deine Prüfung ablegen:
Geschäftsstelle Anglerverband Niedersachsen e.V.
Brüsseler Straße 4
30539 Hannover

Prüfungsbeginn ist entweder um 09:00 oder um 13:00 Uhr. Denk daran, dass Du 15 Minuten früher da bist und einen guten Kugelschreiber dabei hast. Zudem wird Dein Personalausweis verlangt.

Das sind die aktuellen Prüfungsorte.

Fischerprüfung

Damit Dein Wissen möglichst umfangreich getestet werden kann, besteht die Fischerprüfung in Niedersachsen aus zwei Teilen. Zuerst erfolgt die Theorie, danach die Praxis.

Der theoretische Teil

Der Prüfer händigt Dir einen Fragebogen aus. Darauf stehen alle 60 Prüfungsfragen, die per Zufallsprinzip aus den 360 möglichen gewählt wurden. Sie sind gleichmäßig auf die Themen aufgeteilt. Du musst also pro Themengebiet 10 Fragen beantworten können. Das ist so streng aufgeteilt, damit überprüft werden kann, dass Du kein Thema beim Lernen ausgelassen hast. Schließlich sind alle wichtig.

Zur Erinnerung, das sind die 6 Themen:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Die Prüfung findet im Multiple-Choice-Stil statt. Das bedeutet, dass Du jeweils drei Antwortmöglichkeiten zu jeder Frage vorgegeben hast. Die korrekte davon musst Du lediglich noch ankreuzen.

Wann ist der theoretische Teil bestanden?
Du musst insgesamt mindestens 3/4 der Fragen richtig haben: also 45 von 60 Fragen. Beachte hierbei aber, dass es zudem in jedem der Themengebiete wenigstens 6 richtige Antworten sein müssen. 

Übrigens hast Du insgesamt eine Stunde Zeit, um Dich den Fragen zu widmen. Da aber nur Kreuze gesetzt und keine eigenen Antworten formuliert werden müssen, sollte das kein Problem sein. 

Der praktische Teil

Wenn Du den theoretischen Teil bestanden hast, geht es weiter zur Praxis. Diese ist auf 2 oder 3 Tests aufgeteilt, die Du aber mit Leichtigkeit schaffen wirst. Im Normalfall bist Du nach etwa 15 Minuten fertig und erhältst Dein Ergebnis. Lass Dir aber ruhig Deine Zeit.

1. Der waidgerechte Umgang
Zuerst erhältst Du einen Gummifisch. An diesem musst Du das waidgerechte Betäuben und Töten demonstrieren. Denke dabei an die kleine Eselsbrücke: Keschern, messen, hauen, stechen.
Tipp: ​Wie Du vorzugehen hast, erfährst Du im Video „Fische waidgerecht töten" im Modul des Onlinekurses „Fischfang und Gerätekunde“. Wenn Du das verstanden hast, bist Du auf der richtigen Seite.

2. Die Fischbestimmung
Natürlich musst Du später am Wasser wissen, welchen Fisch Du an Land gezogen hast. Deswegen gibt es die Fischbestimmung. In Niedersachsen musst Du 54 Fische unterscheiden können. Die Fischbilder kennst Du allerdings aus dem Onlinekurs schon in und auswendig. Jetzt musst Du mindestens drei Fische bestimmen können, dann bist Du fertig. 

3. Fragen
Wenn Deine vorherige Leistung etwas unsicher war, kann der Prüfer Dir nach eigenem Ermessen noch mündliche Fragen stellen.  So kann er sichergehen, dass Du nur aufgeregt warst, aber alles eigentlich gut beherrschst. Dabei sollten nur Fragen aus den Themen Gerätekunde und Waidgerechter Umgang drankommen. Das hast Du aber sowieso bereits für die Theorie gelernt.

Es kann passieren, dass Du einen der Teile nicht bestehst. Das ist aber nicht schlimm soweit, denn Du kannst die Prüfung zu einem anderen Zeitpunkt gern wiederholen. Dabei hilft Dir aber der Prüfer vor Ort.

Hast Du bestanden, können wir Dir gratulieren! Dann bekommst Du ein Prüfungszeugnis ausgestellt, dass Dir das bestätigt. Jetzt kannst Du Dir den Angelschein ausstellen lassen.

Fischereischein

Jetzt hast Du den schwierigen Teil hinter Dich gebracht. Den Angelschein kannst Du jetzt bei Deiner zuständigen Behörde (siehe rechts) beantragen und abholen. 

Für die Antragstellung brauchst Du diese Dokumente:
  • Dein Prüfungszeugnis (Nachweis über das Bestehen der Fischerprüfung)
  • ein Lichtbild von Dir (etwa 35 x 45)
  • und ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass)
  • Wenn Du nicht volljährig bist: die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten

Den Antrag auf die Ausstellung des Fischereischeins füllst Du auf der Behörde aus. So sind auch wirklich alle Daten korrekt.

Kosten: Der Angelschein auf Lebenszeit kostet Dich 35,00 Euro. Er ist dann in ganz Deutschland anerkannt. Anders als in anderen Bundesländern wird keine zusätzliche Fischereiabgabe erhoben. Wenn Du Deinen Angelschein auf ein anderes Bundesland umschreiben möchtest, musst Du Dich dementsprechend informieren.

Bitte beachtenHebe das Prüfungszeugnis gut auf. Im Idealfall benötigst Du es nie wieder. Doch verlierst Du den Angelschein einmal, brauchst Du es für den Neuantrag noch einmal. Hast Du es dann nicht mehr zur Hand, kann es etwas komplizierter werden. 

In der Stadt Göttingen ist diese Behörde für den Angelschein zuständig:

Bürgerservice Göttingen
​Neues Rathaus
Hiroshimaplatz 1-4
37083 Göttingen
Tel.: 0551 - 400 0
Email: stadt@goettingen.de

Zuständige/r
J. Schachtebeck
Tel.: 0551 - 400 2505
Email: J.Schachtebeck@goettingen.de

E. Voigt
Tel.: 0551 - 400 2256
Email: e.voigt@goettingen.de

Öffnungszeiten der Behörde
Mo: 08:00 - 15:00 Uhr
Di: 08:00 - 15:00 Uhr
Mi: 08:00 - 12:00 Uhr
Do: 08:00 - 17:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:00 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen

Und dann?!

Jetzt bist Du also endlich an Deinem Ziel angekommen: Du besitzt einen Angelschein. Bevor Du Dich aber ans Gewässer begibst, musst Du noch ein weiteres Dokument erwerben: den Fischereierlaubnisschein. Er ist in Niedersachsen Vorschrift, diesen zu besorgen. Erst wenn Du diesen vorweisen kannst, angelst Du legal. Und denk immer daran: Das wird immer wieder streng kontrolliert. Es drohen Bußgelder, wenn Du dagegen verstößt. 

Zum Glück ist der Erlaubnisschein ganz unkompliziert und günstig zu erwerben. Entscheide Dich aber zuerst für das Gewässer, an dem Du angeln gehen möchtest. Dann kannst Du Dich an den jeweiligen Besitzer wenden. Aber auch der Pächter (in vielen Fällen ein Angelverein) oder auch ein Angelshop in Göttingen und Umgebung hat diese zu verkaufen. Frag da einfach mal vorher oder schau auf der jeweiligen Website nach. 

Wichtig: Wie bereits erwähnt, musst Du den Erlaubnisschein beim Angeln bei Dir tragen. Gleiches gilt für den Angelschein. Erst wenn Du beide Dokumente hast, angelst Du legal. Ein Erlaubnisschein wird nicht notwendig, wenn Du mit einem Fischereiberechtigten fischst. Frag auch da vorher beim Gewässereigentümer nach. 

Was macht Dich zum guten Angler?

Oft hilft nur viel Übung auch viel. Wenn Du einmal eine gute Routine besitzt, wird es immer einfacher und Du erzielst mehr Erfolge. Damit Du aber gut in Dein neues Hobby starten kannst, eignet sich ein Beitritt in einen Angelverein. Du lernst viele andere begeisterte Angler kennen die ihre Erfahrungen mit Dir teilen oder Dich auch ans Gewässer begleiten. Bei den vielen Veranstaltungen wie dem jährlichen Anangeln lernst Du noch viel dazu. Auch hast Du in vielen Fällen Zugang zu vereinseigenen Gewässern. 

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel