Delmenhorst: Angelschein machen – so geht’s

Nahe Bremen liegt die schöne Stadt Delmenhorst und hat einiges an tollen Gewässern zu bieten. Natürlich möchte man da fischen gehen! Wenn auch Du jetzt beschlossen hast, den Angelschein zu machen, dann musst Du auf viele Gesetze und Regeln achten. Schnell kann man da durcheinander kommen und möchte selbstverständlich nichts vergessen. Und genau deswegen haben wir diesen Ratgeber für Dich erstellt.

Denn hier findest Du wertvolle Tipps und alle Antworten auf die wichtigen Fragen wie:

  • Gibt es in Niedersachsen bestimmte Voraussetzungen? 
  • Wie bereitet man sich am besten auf die Fischerprüfung vor?
  • Und welche Inhalte müssen dafür gelernt werden?
  • Bei welcher Anlaufstelle meldet man sich zur Prüfung an?
  • Wie läuft diese dann eigentlich ab?
  • Wann gilt sie als bestanden und wie geht es dann weiter?
  • Was kannst Du tun, um ein erfolgreicher Angler zu werden?
  • Wie hoch sind die Kosten insgesamt für den Angelschein?

Tipp: Habe immer im Hinterkopf, dass dieser Ratgeber für die Stadt Delmenhorst erstellt wurde. Wenn Du also nicht dort lebst, ist dieser Ratgeber nicht ideal für Dich geeignet, da es hier doch viele spezifische Informationen gibt. Du kannst aber auf der Angelschein-Ratgeber Niedersachsen ausweichen, dort gibt es viele allgemeinen Details. Zum Beispiel die aktuellen Strafen, die Bußgelder und vieles mehr.

Du lebst nicht in Niedersachsen? Oder willst vielleicht in ein anderes Bundesland umziehen? Im Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBER findest Du alle, Du musst nur das Bundesland auswählen, das Dich am meisten interessiert. Und schon weißt Du über alles Bescheid. 

Die wichtigsten Informationen im Überblick

1

Ist der Fischereischein Pflicht?

nein*

2

Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?

* laut niedersächsischem Fischereigesetz besteht in Niedersachsen für das Angeln
keine Fischereischeinpflicht. In den freien (nicht verpachteten) Gewässern Niedersachsens
(Küste sowie Seeschifffahrtsstraßen wie die Elbe bis Hamburg)
kann scheinfrei geangelt werden. Bei verpachteten Gewässern ist aber ein Fischereierlaubnisschein erforderlich.
Um in anderen Bundesländern angeln zu dürfen, muss ein Fischereischein vorliegen.

3

​​Jugendfischereischein möglich?

nein

​4

Mindestalter Fischerprüfung

14 Jahre

​5

Kosten Fischereischein:

Vorbereitungslehrgang:

Fishing-King-Onlinekurs: 127 €
oder

Präsenz-Vorbereitungslehrgang: ca. 100-170€


Fischerprüfung: 70 €


Ausstellung Fischereischein auf Lebenszeit: 35 €
​6

Wer ist zuständig?

Landesanglerverband Niedersachsen (für die Fischerprüfung)
Bürgerbüro Delmenhorst (für die Ausstellung des Fischereischein)
7

Ist ein Vorbereitungskurs vorgeschrieben?

Zur Prüfungszulassung beim Landesanglerverband Nds. ist ein Teilnahmezertifikat erforderlich
8

Wie häufig finden Prüfungen in Delmenhorst statt?

regelmäßig (meist monatlich)
9

Gültigkeit Fischereischein

lebenslang
10

Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich?

nein

Kurze Info vorab

In Deutschland gilt die Fischereischeinpflicht. Das bedeutet, dass Du, um angeln zu können, der Besitzer eines gültigen Fischereischeins sein musst. Das ist bundesweit vorgeschrieben und wird an jedem der beangelbaren Gewässer streng kontrolliert. Wirst Du ohne erwischt oder handelst nicht waidgerecht, dann drohen Dir einige Strafen wie zum Beispiel hohe Bußgelder. Andere Regelungen bestimmen die Bundesländer selbstständig im eigenen Fischereigesetz, weswegen Du Dich immer gut und umfangreich informieren solltest. 

Trotz der verschiedenen Fischereigesetze gilt noch eines für ganz Deutschland: Um den Angelschein beantragen zu können, musst Du zuerst die Fischerprüfung bestehen. Erst dann erhältst Du ein Zeugnis, das bei der Antragstellung unbedingt vorgelegt werden muss. Sonst geht das leider nicht. Und auf die musst Du Dich gut vorbereiten, denn sie verlangt sehr viel theoretisches und praktisches Wissen. Hier kannst Du aus zwei Varianten wählen, die wir Dir später noch ein wenig genauer vorstellen werden. Dann musst Du nur noch abwägen, was besser in Deinen Alltag und zu Deiner Art zu Lernen passt.

Voraussetzung: Du musst mindestens 14 Jahre alt sein, um zur Fischerprüfung teilnehmen zu dürfen. Das ist in Niedersachsen vorgeschrieben. Dennoch benötigst Du dann eine Erlaubnisbescheinigung eines Erziehungsberechtigten. 

Kinder und Jugendliche

Natürlich gibt es auch eine Lösung, wenn Du noch keine 14 Jahre alt bist. In Begleitung eines Erwachsenen kannst Du trotzdem fischen gehen. Dieser muss allerdings selbst einen gültigen Fischereischein besitzen und ist für Deine Aufsicht zuständig. Wenn Du einen Fisch aus dem Wasser gezogen hast, ist er für den weiteren waidgerechten Umgang zuständig (Betäuben, töten etc.). Dennoch lernst Du dabei viel, was Dir die spätere Fischerprüfung deutlich leichter gestalten wird. 

So gehst Du vor

Vorbereitungskurs

Da Du in Niedersachsen verpflichtend an der Fischerprüfung teilnehmen musst, liegt es auf der Hand, sich gut vorzubereiten. Das ist zwar keine Vorschrift, aber sollte ernst genommen werden. Die Prüfung ist nämlich nicht gerade einfach und stellt für viele eine große Herausforderung dar. Von Wissen über die Lebewesen zu Gesetzeskunde ist da einiges dabei, das viel Lernzeit in Anspruch nehmen wird. Aber dann ist auch die Prüfung ein Problem mehr.

Gute Vorbereitung ist das A und O

Aber warum musst Du so viel Zeit in die Vorbereitung investieren? Dass Du die Fischerprüfung auf Anhieb bestehen möchtest, ist vermutlich klar. Denke nämlich daran, dass Du sie wiederholen musst, wenn Du nicht bestehst. Das kannst Du einfach zum nächsten Termin machen und erneut lernen. Da diese sehr regelmäßig stattfinden, wird das auch kein Problem sein. Dennoch wäre es sehr schade, wenn Du erst einige Wochen später angeln gehen dürftest. 

Da kommt aber noch einiges dazu, denn jeder Angler ist auch gleichzeitig für den Naturschutz zuständig. Und das ein Leben lang. Alles, was Du jetzt lernst, wird Dich in Deinem gesamten Anglerleben begleiten und ist daher sehr wichtig. Wenn Du einmal in der Natur bist, agierst Du nicht nur mit den Fischen direkt, sondern hast auch Einfluss auf die Pflanzen und vieles mehr. Ein kleiner Fehler oder Missverhalten kann darauf einen großen Einfluss haben. Wir wollen ja nicht, dass die Fischbestände oder Pflanzenwelt leidet, denn sonst können wir in einigen Jahren nicht mehr unserem Hobby nachgehen. Es schwingt also eine große Verantwortung mit dem Anglerleben mit. 

Und genau deswegen bereit Dich ein Vorbereitungskurs auf insgesamt 360 Fragen vor, die in der Prüfung drankommen könnten. 

Und auf diese 6 Themen sind die Fragen aufgeteilt:
  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Da ist wirklich alles dabei. Natürlich kann ein Thema mal komplizierter sein als ein anderes. Aber mit dem richtigen Vorbereitungskurs ist das etwas einfacher. Wähle einfach den aus der Dir am ehesten zusagt und schon ist das Lernen ein echtes Kinderspiel!

Übrigens: Wenn Du alles durchgearbeitet hast, bekommst Du einen Nachweis darüber. So hast Du es schriftlich, dass Du sicher in die Prüfung starten kannst.

Hier sind die beiden Optionen für die Vorbereitung auf die Prüfung:
Option 1: Onlinekurs

Hast Du Lust, das Lernen mit Deinen mobilen Geräten zu verbinden? Zum Glück gibt es den Onlinekurs von Fishing-King! Denn in diesem Kurs lernst Du auf Deinem PC, Laptop oder auch unterwegs mit dem Tablet und dem Smartphone. Flexibel entscheidest Du, wann und wo Du Dich den Lerninhalten widmen möchtest und integrierst es so einfach in Deinen Alltag. 

Wie lernt man denn mit dem Onlinekurs?

Mit über 70 tollen HD-Videos! Diese haben wir mit Liebe für Dich aufbereitet, sodass Du all das Wissen, das Du benötigst, möglichst anschaulich bereitgestellt bekommst. Da wir selbst Angler sind, geben wir Dir natürlich auch unsere besten Tricks und Eselsbrücken mit auf den Weg.

Da es die sechs verschiedenen Themen gibt, die prüfungsrelevant sind, haben wir unsere Lernvideos auch auf diese in Lektionen aufgeteilt. So kannst Du Thema für Thema lernen und siehst immer auf den ersten Blick, wie weit Du bist und was Du bereits gelernt hast. Bist Du mit einer Lektion durch, kannst Du Dich den Übungsfragen widmen und all das zusätzlich vertiefen. Danach geht es schon weiter zu den Probeprüfungen. Hier wird die richtige Fischerprüfung in der Theorie simuliert und Du musst Fragen aus allen Themen beantworten. Wenn Du eine bestanden hast, wird die nächste freigeschaltet und es wird immer schwieriger. Hast Du alle gepackt, dann kannst Du Dich zur richtigen Fischerprüfung anmelden und kannst sicher gehen, dass Du diese auch bestehen kannst. 

Neben den Videos haben wir noch andere Lernhilfen für Dich. Zum Beispiel kannst Du Dir ein Workbook im Bonusbereich herunterladen und ausdrucken. Darauf findest Du eine Guideline für die Videos und ausreichend Platz für eigene Notizen und Zeichnungen. Wenn das nicht Deine Lernmethode ist, kannst Du aber auch auf unsere schriftlichen Zusammenfassungen zugreifen. Diese findest Du unter jedem einzelnen Video mit kleinen Abbildungen. Also musst Du nicht immer alle Videos komplett ansehen, um nach einer Information zu schauen und siehst diese direkt.

Wichtig: Der Anglerverband Niedersachsen erkannt unseren Onlinekurs offiziell als Vorbereitungsart an und empfiehlt ihn sogar, da wir die originalen Prüfungsfragen und auch Bilder verwenden.

Und die Praxis?

Wie Du vielleicht weißt, besteht die Prüfung in Niedersachsen aus einem theoretischen und praktischen Teil. Es gibt insgesamt 54 verschiedene Fischarten, die Du bestimmen und kennen musst. Wir helfen Dir da mit unseren Erklärungen und Bildern weiter, damit Du auch diese in- und auswendig kennst. Dazu kommt noch der Rutenbausimulator. Denn wenn Du später mal fischen gehst, musst Du wissen, wie Du die Angelruten aufbaust und wofür welche am besten geeignet sind. Das Wissen hilft Dir auch weiter, wenn Du die Angelausrüstung besorgen gehst. Wir haben auch noch Videos für die wichtigsten Knoten erstellt. Schau sie Dir doch an und übe direkt nebenbei mit einer Angelschnur.

Übrigens: Wenn Du mal keine stabile Internetverbindung hast, ist das nicht schlimm. In der Fishing-King App ist ein Offline-Modus integriert, damit Du immer dann lernen kannst, wann Du willst und unabhängig bist - egal ob Bahn oder Urlaub. Die App ist im Übrigen auch kostenlos im Onlinekurs dabei. 

Kosten: Insgesamt zahlst Du für den flexiblen und modernen Onlinekurs von Fishing-King inklusive der App 127,00 Euro.

Option 2: Klassische Präsenzkurse

Aber nicht jeder lernt gern mit mobilen Geräten und teilt sich die Zeit selbst ein. Es gibt eben eine Menge verschiedener Lerntypen. Vielleicht sagt Dir ja der klassische Kurs mit Präsenzstunden mehr zu! Denn hier lernst Du mit einem Lehrer vor Ort.

In Deiner Nähe gibt es viele Angelvereine, die diese Art der Vorbereitung anbieten und veranstalten. Sie finden auch im jeweiligen Vereinsgebäude statt. Jeder dieser Kurse umfasst 30 Stunden, damit Du ausreichend Zeit für alle Lerninhalte hast. An diesen Kursen nehmen mehrere Angelinteressierte teil, mit denen Du gemeinsam lernen wirst. Vielleicht tut ihr euch ja in Lerngruppen zusammen oder verabredet euch zum Angeln, wenn es dann mal soweit ist? Eine gute Gelegenheit, neue Menschen kennenzulernen und sich gemeinsam auszutauschen. 

Beachte, dass die Kurse Präsenzpflicht haben und das auch streng kontrolliert wird. Meistens finden diese abends oder an den Wochenenden statt, das Du sie gut einplanen kannst. Zudem kann es vorkommen, dass Du Dir noch andere Lernmaterialen besorgen musst. Das kann ein Buch oder auch ein Arbeitsheft sein und wird vom jeweiligen Kursleiter bestimmt. Da Du im Kurs nur das Wissen vermittelt bekommst, liegt es danach auch an Dir, das noch zu vertiefen. Aber mit den richtigen Materialen wird das auch kein Problem mehr werden. Zudem kannst Du immer Fragen direkt vor Ort stellen.

Der Präsenzkurs wird also gut zu Dir passen, wenn Du die offene Kommunikation magst und Dich gern austauschst. Zudem hast Du die Chance, auch neue Freunde zu finden. Nur musst Du die Zeit dazu finden.

Kosten: Der klassischen Vorbereitungskurs mit den 30 Präsenzstunden wird Dich zwischen 100,00 und 170,00 Euro kosten - je nach Kurs und Verein. Rechne zusätzlich mit etwa 15,00 Euro für weitere Lernmaterialen.

Fischerprüfung
Anmeldung zur Fischerprüfung

Wenn Du gut vorbereitet bist und Dich sicher genug fühlst, dann kannst Du Dich jetzt endlich zur Fischerprüfung anmelden. 

Zum Glück finden in Niedersachsen sehr regelmäßig Prüfungen statt. Sie werden vom Anglerverband Niedersachsen organisiert und das in der Regel in monatlichen Abständen. Das hat den Vorteil, dass Du jederzeit den Fischereischein bekommen kannst und nicht lange auf Prüfungstermine warten musst. Diese kannst Du im Übrigen auch online einsehen und Dir einen aussuchen. Solltest Du noch Fragen haben, ist der AV Niedersachsen immer für Dich da.

Wie meldest Du Dich an?

Die Anmeldung zur Fischerprüfung ist in nur wenigen Schritten geschafft. Jetzt ist es nur noch wichtig, welche Vorbereitung Du gewählt hast.

Option 1: Im Onlinekurs findest Du einen Menüpunkt "Prüfungsanmeldung", wo Du alles Schritt für Schritt nachlesen kannst. Dort wählst Du zudem den Termin aus, der Dir gefällt und trägst noch Deine persönlichen Daten ein. Achte dabei darauf, dass Du keine Tippfehler machst! Anschließend schickst Du die Anmeldung an. Nach kurzer Zeit erhältst Du eine Bestätigung per EMail und bist angemeldet.

Option 2: Wenn Du allerdings im Präsenzkurs bist, meldest Du Dich persönlich beim AV Niedersachsen an. Wie das genau funktioniert, erfährst Du vom Kursleiter ausführlich und außerdem noch in diesem Formular. Da kannst Du noch einmal alles in Ruhe nachlesen. Wenn Du angemeldet bist, bekommst Du die Bestätigung per Post nach einiger Zeit.

Beachte: Halte unbedingt die Anmeldefrist von 4 Wochen ein, denn sonst kannst Du an der Prüfung teilnehmen. Dann musst Du leider auf einen anderen Termin ausweichen. Das war's aber noch nicht mit den Fristen: Bist Du angemeldet, musst Du auch eine Prüfungsgebühr an den Anglerverband Niedersachsen überweisen - und zwar spätestens zwei Wochen vor dem eigentlichen Prüfungstermin. Diese beträgt 70,00 Euro. Die Details dazu bekommst Du per Post oder Email geschickt. 

Es kann immer mal passieren, dass man nicht an der Fischerprüfung teilnehmen kann, obwohl man angemeldet ist. Denke dann daran, Dich ordnungsgemäß abzumelden. Wenn Du das bis zu zwei Wochen vor dem Termin machst, hast Du Anspruch auf eine Rückerstattung. Die Bearbeitungsgebühr von 20,00 Euro wird damit verrechnet und der Rest zurücküberwiesen.

Für alle Angelegenheiten und die Fischerprüfung ist diese Behörde zuständig:

Anglerverband Niedersachsen e.V.
Brüsseler Str. 4
30539 Hannover
Telefon: 0511 - 357 266 0
Mail: info@av-nds.de
Internet: av-nds.de

Wenn Du ein Teilnehmer des Fishing-King Onlinekurses bist, kannst Du z.B. hier zur Prüfung gehen:

Dorfkrug Bekhausen
Wilhelmshavener Straße 493
26180 Rastede

Die Prüfung in Rastede beginnt entweder um 10.00 Uhr oder um 12.00 Uhr. Am besten bist Du 15 Minuten vor Prüfungsbeginn da. Es werden noch Deine Personalien überprüft, also denke auch an Deinen Personalausweis.

Hier sind die Onlinekurs-Standorte für Prüfungen.

Fischerprüfung

Und schon geht es zur Prüfung! Nun ist der Moment gekommen, an dem Du all Dein Wissen auf die Probe stellen musst. In Niedersachsen wird sowohl theoretisch als auch praktisch geprüft.

Der theoretische Teil

Zuerst wird Dein theoretisches Wissen abverlangt. Du bekommst einen Fragebogen mit 60 Prüfungsfragen, die rein zufällig auf dem Fragenpool von 360 Stück gewählt werden. Da es die 6 Themen gibt, ist es nur logisch, dass die 60 Fragen gleichmäßig darauf aufgeteilt werden. Also musst Du 10 Fragen pro Thema beantworten können.

Zur Erinnerung, das sind die 6 Themen:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde (inkl. Fischbilder)
  • Gewässerkunde
  • Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz
  • Fischfang und Gerätekunde
  • Fischereirecht

Für die 60 Fragen hast Du eine Stunde zur Beantwortung Zeit. Was wenig klingt, ist aber mehr als genug, denn Du musst ganz klassisch nach dem Multiple-Choice-Verfahren die richtige Antwort nur ankreuzen. Zu jeder Frage gibt es also drei Antwortmöglichkeiten, wo nur eine richtig ist. Wenn DU gut gelernt hast, bist Du da sehr schnell fertig.

Wann ist die theoretische Prüfung bestanden?
... wenn von den 60 Fragen mindestens 45 Stück richtig beantwortet werden konnten. Dabei müssen es wenigstens 6 Stück für jedes Themengebiet sein.

Der praktische Teil

Und schon geht es weiter zum praktischen Teil! Dieser wird etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen, kann aber auch mal länger dauern. Hier entscheidet der Prüfer, ob er Dich in zwei oder drei Test prüft. Danach bekommst DU Dein Ergebnis und bist fertig mit der Prüfung. 

1. Der waidgerechte Umgang
Dieser ist besonders wichtig, da Du mit lebendigen Fischen und der Natur umgehen wirst. Drum wird das auch geprüft. Du bekommst einen Gummifisch und demonstrierst daran all Dein Wissen. Hier musst Du immer in der richtigen Reihenfolge vorgehen: Keschern, messen, hauen, stechen. Nur dann ist es korrekt.
Tipp: Schau Dir vorher gern noch einmal das Video „Fische waidgerecht töten". Du findest es im Modul des Onlinekurses „Fischfang und Gerätekunde“. Da zeigen wir Dir, wie Du vorzugehen hast.

2. Die Fischbestimmung
Weiter geht's zur Fischbestimmung. Der Prüfer zeigt Dir nach und nach mindestens drei Fische, die Du korrekt benennen musst. Ab und an findest Du auf den Karten Größenangaben, die Dir ein wenig Hilfestellung geben. Aber Antwortmöglichkeiten wie in der Theorie gibt es hier leider nicht.

3. Fragen
Jetzt entscheidet der Prüfer, ob Du noch einmal nachgeprüft werden musst. Wenn er sich über Deinen Wissensstand nicht sicher ist, kann er Dir noch ein paar mündliche Fragen stellen. Diese umfassen die Themengebiete Gerätekunde und Waidgerechter Umgang. Aber darauf bist Du ja auch schon vorbereitet, also wird auch das kein Problem werden.

Und schwupps hast Du es geschafft! Wenn Du bestanden hast, bekommst Du darüber einen Nachweis: das Fischerprüfungszeugnis. Damit lässt Du Dir den Angelschein ausstellen.

Solltest Du nicht bestanden haben, ist das nicht weiter schlimm. Du versuchst es am besten zum nächsten Termin noch einmal und nutzt die Zeit dazwischen zum Lernen. 

Fischereischein

Jetzt hältst Du also endlich Dein Zeugnis in der Hand. Das bedeutet, dass Du den Angelschein auf Deiner zuständigen Behörde beantragen kannst.

Diese Dokumente brauchst Du für den Antrag:
  • den Nachweis über das Bestehen der Prüfung (Zeugnis)
  • ein Bild von Dir (Passbild, Lichtbild)
  • ein Ausweisdokument, also den Personalausweis oder Reisepass
  • Wenn Du unter 18 Jahren alt bist: die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten

Auf dem Button unten findest Du den Antrag, den Du vorher ausfüllen und mitbringen musst. 

Kosten: Der Angelschein wird Dich 35,00 Euro kosten und ist dann lebenslang gültig. Anders als in einigen anderen Bundesländern, muss er also nicht verlängert oder eine Fischereiabgabe gezahlt werden. Wenn Du aber mal umziehen möchtest, solltest Du daran denken und Dich informieren.

Bitte beachtenHebe immer das Prüfungszeugnis auf. Du benötigst es noch einmal, wenn Du Deinen Angelschein verlieren solltest. Ist es dann nicht auffindbar, wird der Neuantrag komplizierter als nötig und das muss nicht sein.

Für Delmenhorst ist diese Behörde für den Fischereischein zuständig:

Bürgerbüro Delmenhorst
City-Center (CCD)
Lange Straße 1a
27749 Delmenhorst

Tel.: (04221) 99-1999
Fax: (04221) 99-2364
Email: buergerbuero@delmenhorst.de

Öffnungszeiten der Behörde
Mo: 08:00 - 13:00 Uhr
Di: 08:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Mi: 08:00 - 13:00 Uhr
Do: ​08:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Fr: 07:30 - 12:00 Uhr
Sa: ​jeder erste Samstag im Monat von 10:00 - 13:00 Uhr
So: geschlossen

Und dann?!

Und schon bist Du ein Angler! Das bedeutet, dass Du nun endlich fischen gehen kannst. Jetzt brauchst Du nur noch einen Fischereierlaubnisschein. Dieser ist zwingend notwendig, denn nur mit ihm angelst Du legal. Das wird nämlich sehr oft am Gewässer streng kontrolliert.

Dazu musst Du aber erst einmal wissen, wo Du fischen möchtest. Erlaubnisscheine werden nämlich nur für das Gewässer ausgestellt. Dann kannst Du Dich beim Eigentümer melden, denn dieser vertreibt die Scheine definitiv. Aber auch der Pächter verkaufst sie Dir. Das ist übrigens in vielen Fällen ein Angelverein. Vielleicht kennst Du ja auch einen guten Angelladen? Wenn er groß genug ist, hat er auch einige auf Vorrat.

Wichtig: Denk beim Fischen immer an Deinen Angelschein und Erlaubnisschein. Bei den vielen Kontrollen werden beide Dokumente verlangt und wenn Dir eines (oder beide) fehlen, kommen Strafen auf Dich zu. Am Anfang sind das sehr hohe Bußgelder.

Einen Erlaubnisschein brauchst Du nicht, wenn Du mit dem Fischereiberechtigten gemeinsam angeln gehst. Aber da solltest Du vorher beim Gewässer persönlich nachfragen und Dich informieren.

Was macht Dich zum guten Angler?

Wenn man ein frisch gebackener Angler ist, fallen schon mal einige Erfolge aus. Noch hast Du nicht genug Erfahrungen und Routine schaffen können. Dabei hilft Dir aber ein Beitritt in einen Angelverein. Viele andere Angler zeigen Dir gern, wie sie richtig erfolgreich werden und was alles dazugehört. Von ihnen kannst Du eine Menge lernen und auch neue Freunde finden. Bei den vielen Veranstaltungen knüpfst Du mehr Kontakte. Eineige Vereine haben auch eigene Gewässer, was es noch reizvoller macht.

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel