Mainz: Angelschein machen – so geht’s

Du fragst dich, wie Du als Mainzer den Fischereischein machen kannst? Alles, was Du dazu wissen musst, haben wir auf dieser Seite für Dich zusammen gestellt

Mainz Angelschein Fischereischein Fishing-King

Kurze Info vorab

Im rheinland-pfälzischen Fischergesetz und seinen Verordnungen ist die Durchführung der Fischerprüfung geregelt. Hier wird vorgeschrieben, dass zur Prüfungszulassung ein Vorbereitungskurs des Landesfischereiverbands Rheinland-Pfalz besucht werden muss

Als Jugendlicher im Alter zwischen 7 und 17 Jahren hast Du die Möglichkeit, den Jugendfischereischein in Mainz zu beantragen - hierfür ist keine Prüfung nötig.

So gehst Du vor:

Vorbereitungskurs

Die Fischerprüfung-Vorbereitungskurse, die über den Landesfischereiverband Rheinland-Pfalz durchgeführt werden, dauern mindestens 35 Stunden (à 45 Minuten) und umfassen diese 5 Prüfungsgebiete:

1. Allgemeine Fischkunde
2. Spezielle Fischkunde
3. Gewässerkunde
4. Gerätekunde
5. Gesetzeskunde

Der Lehrgangstermine werden hier unter "Rheinhessen" bekanntgegeben. Die Teilnahmegebühr beträgt 150,00 Euro (Erwachsene) bzw. 100,00 Euro (Jugendliche)

Als Lernbegleitung kann ein Onlinekurs mit zusätzlicher App für Mobilgeräte genutzt werden, mit dem das Wissen vertieft und die Fragen komfortabel geübt werden können. Die Kosten hierfür betragen rund 50 Euro. Er ersetzt aber nicht den Vorbereitungslehrgang.

Wie Du trotzdem vorgehen kannst, wenn Du aus zeitlichen oder persönlichen Gründen nicht die angebotenen Lehrgangstermine wahrnehmen kannst, erfährst Du unter  Was mache ich, wenn ich keine Zeit habe, einen Präsenzkurs zu besuchen?

Fischerprüfung

Prüfungstermine finden in Rheinland-Pfalz landeseinheitlich statt am

  • ersten Freitag im Juni
  • ersten Freitag im Dezember

Die Prüfungsgebühr beträgt 29,00 Euro. Die Anmeldung muss spätestens vier Wochen vor dem Termin erfolgt sein - die Zahlung bis spätestens zwei Wochen vor dem Termin.

Die zuständige Untere Fischereibehörde erreichst Du unter:

Stadthaus
Kreißig-Flügel, Raum 206a
Kaiserstraße 3 - 5
55116 Mainz

Telefon 06131-12-2374
Telefax 06131-12-3010
Email: rechts-und-ordnungsamtstadt.mainz.de

Die Fischereibehörde hat die zugelassenen Bewerber unter Angabe von Ort und Beginn der Prüfung schriftlich zu laden.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung sind: 

  • Wahrung der Anmeldefrist 
  • Teilnahmebescheinigung an einem min. 35-stündigen Vorbereitungslehrgang
  • Vorlage des Personalausweises am Prüfungstag
  • Vorlage der schriftlichen Einladung der Prüfungsbehörde am Prüfungstag 
  • vollendetes 13. Lebensjahr
  • Nachweis über die Zahlung der Prüfungsgebühr

Von 800 Fragen müssen 50 Fragen (je 10 Fragen aus den 5 Themengebieten) in der Prüfung beantwortet werden. Du erhältst dazu einen Fragebogen zum Ankreuzen mit drei möglichen Antworten, von denen eine korrekt ist. Zur Beantwortung hast Du 2 Stunden Zeit.

Die Prüfung hat bestanden, wer in jedem Prüfungsgebiet mindestens sieben Fragen richtig beantwortet hat. Hat ein Prüfling nur in einem Prüfungsgebiet nicht die notwendige Anzahl von Fragen richtig beantwortet, kann er während des Prüfungstermins mündlich nachgeprüft werden.

Fischereischein

Nach erfolgreich bestandener Prüfung bekommst Du Dein Fischerprüfungszeugnis ausgehändigt. Damit kannst Du bei der unteren Fischereibehörde (Adresse s.o.) Deinen Fischereischein beantragen.

Hierzu benötigst du:

  • Antrag 
  • Ein aktuelles Lichtbild,
  • Personalausweis/Kinderausweis,
  • Fischerprüfungszeugnis


Die Kosten für den Fischereischein in Mainz belaufen sich auf:

  • Jahresfischereischein: 12,00 Euro
  • Fünfjahresfischereischein: 41,00 Euro
  • Sonderfischereischein: 9,00 Euro
  • Zweitausfertigung Fischereischein: 2,60 Euro

Eine Verlängerung des Fischereischeines ist jeweils für 1 Jahr oder 5 Jahre möglich.

Das Formular zum Beantragen des Fischereischeins findest Du hier.

Und dann?!

Wenn Du nun glücklich deinen Fischereischein in der Tasche hast, kann es fast losgehen. Für das Gewässer, an dem Du angeln möchtest, musst Du unbedingt noch einen ERLAUBNISSCHEIN (auch Gewässerkarte, Tageskarte oder Gästekarte genannt) haben. Diesen bekommst Du beim Eigentümer/Pächter - z.B. Angelvereine, bei der Stadt oder auch in Angelgeschäften.

Du benötigst also immer Deinen Fischereischein UND den Erlaubnisschein.

Zum Angeln im Rhein auf rheinland-pfälzischer Seite ist ein Erlaubnisschein („Angelkarte“)  erhältlich bei Angelgeräte Bode, Heidesheim, Telefon: 0 61 32 - 43 33 49

Keine Zeit für den Präsenzkurs?

Du kannst in diesem Fall deine Fischerprüfung auch im Saarland ablegen, wo Du Dich auf die Fischerprüfung bequem online vorbereiten kannst. 

Im Saarland besteht die einzigartige Möglichkeit, sich im Anschluss an die Prüfung direkt den saarländischen Fischereischein ausstellen zu lassen. Er dient als Sachkundenachweis, um bei Deiner rheinland-pfälzischen Wohnortbehörde den Fischereischein Rheinland-Pfalz ausstellen zu lassen.

Interessantes Urteil bezüglich des sogenannten "Wohnort-Prinzips" 

Mit Urteil vom 15.12.2015 hat das Amtsgericht die Verbandsgemeinde des Rhein-Pfalz-Kreises zur Erteilung des beantragten Fischereischeines verurteilt. Das Gericht begründet die Entscheidung damit, dass eine Regelung, wonach ein aufgrund einer gesetzlich vorgeschriebenen Prüfung in einem anderen Bundesland erworbener Fischereischein nur dann zum ersten Erwerb eines rheinland-pfälzischen Fischereischeins berechtigt, wenn der Fischereischeininhaber bei Ablegung der Prüfung seine Hauptwohnung nicht in Rheinland-Pfalz hatte, sowohl gegen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, der eine Ausprägung des Rechtsstaatsgebots in Art. 20 Abs.3 GG darstellt, als auch insbesondere gegen den Gleichheitsgrundsatz gem. Art.3 Abs.1 GG verstößt

(VG Neustadt an der Weinstraße, Geschäftsnummer 5 K 626/15.NW).    

Update zum 31.01.2020

Aufgrund aktueller Informationslage prüfen wir, ob das reine Fischerprüfungszeugnis aus dem Saarland für eine Erstausstellung des Fischereischeins in Rheinland-Pfalz ausreichend ist. Das hätte für dich als Kunde den Vorteil, dass du dir die Kosten für die Ausstellung des saarländischen Fischereischeins sparen könntest und stattdessen mit dem Zeugnis aus dem Saarland den Schein direkt in Rheinland-Pfalz bei der Behörde ausgestellt bekommst. Dadurch könnten die ggf. anfallenden Ausgaben für die doppelte Ausstellung beider Fischereischeine vermieden werden (ca. 13€ bis 56€, je nach Länge).

Außerdem prüfen wir auch, wie die Lage bzgl. der Ausstellung von Erlaubnisscheinen für saarländische Fischereischeininhaber mit Wohnsitz in Rheinland-Pfalz genau aussieht. Vereinzelt scheint es hier seit Anfang Januar 2020 zu Problemen zu kommen, bei denen Erlaubnisscheine bei Wohnsitz in Rheinland-Pfalz auch nur Anglern mit einem Fischereischein aus Rheinland-Pfalz ausgestellt werden. In diesen Fällen wäre also zuvor eine Umschreibung des saarländischen Fischereischeins notwendig, die jedoch ohne Probleme bei der Behörde möglich ist.