Kreis Kleve: Angelschein machen – so geht’s

Wir von Fishing-King werden oft gefragt, was man machen muss, um an den Angelschein zu kommen. Darum haben wir auf dieser Seite alles Wissenswerte rund um die Fischerprüfung und den Einstieg in die Angelei für den Kreis Kleve detailliert aufbereitet. Du bekommst somit einen guten Überblick, was alles nötig ist, um Dir den Traum vom Fischen zu erfüllen, wenn Du in Bedburg-Hau, Emmerich am Rhein, Geldern, Goch, Issum, Kalkar, Kerken, Kevelaer, Kleve, Kranenburg, Rees, Rheurdt, Straelen, Uedem, Wachtendonk oder Weeze wohnst:

  • Ab wann kannst Du den Fischereischein machen?
  • Welche Möglichkeiten haben Kinder und Jugendliche?
  • Was wird Dich der Angelschein insgesamt kosten?
  • Was wird alles in der Fischerprüfung verlangt?
  • Wie bekommst Du schließlich den Fischereischein? 
  • u.a.m.

TIPP: Du interessierst Dich für den Angelschein, aber wohnst nicht im Kreis Kleve? Dann kannst Du Dich im Ratgeber Angelschein in Nordrhein-Westfalen machen informieren oder für alle Bundesländer im Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBER.

Kreis Kleve Fischerprüfung Angelschein Fishing-King Onlinekurs

Die wichtigsten Informationen im Überblick

In folgender Auflistung haben wir für dich die wichtigsten Informationen für Kleve bzw. Nordrhein-Westfalen kurz und knapp zusammengefasst:

  • Ist der Fischereischein Pflicht? Ja
  • Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht? nein - Du musst in NRW stets den Fischereischein sowie einen Erlaubnisschein für das betreffende Gewässer haben
  • Jugendfischereischein möglich? ja - den Jugendfischereischein können Jugendliche von 10 - 16 Jahren ohne Prüfung beantragen
  • Mindestalter für die Fischerprüfung: 13 Jahre (Ausstellung des Fischereischein ab 14. Geburtstag möglich)
  • Kosten für den Fischereischein:
  • Wer ist zuständig?​ Fischerei- und Jagdbehörde Kreis Kleve
  • Vorbereitungskurs gesetzlich vorgeschrieben? Nein - in NRW ist keine bestimmte Vorbereitungsart verpflichtend
  • Wie häufig finden Prüfungen in statt? 2 x jährlich im Frühjahr und Herbst
  • Gültigkeit Fischereischein: 1 oder 5 Jahre
  • Zusätzliche Fischereiabgabe erforderlich? nein - (in der Gebühr des Fischereischeins erhalten)

So bekommst Du den Fischereischein im Kreis Kleve

Wenn Du angeln willst, musst Du beachten, dass in Deutschland die Fischereischeinpflicht gilt. Jedes Bundesland hat allerdings seine eigenen Fischereigesetze. Diese legen unter anderem fest, welche Bedingungen für die jeweilige Fischerprüfung gelten. In NRW ist es - anders als in anderen Länder - nicht vorgeschrieben, wie die Vorbereitung aussehen muss. Du hast also selbst die Wahl.

Voraussetzungen

Für die Teilnahme an der Prüfung musst Du mindestens 13 Jahre alt sein und im Kreis Kleve wohnen. Dann kannst Du hier zur Prüfung zugelassen werden. Zur Fischerprüfung gehst Du in NRW nämlich immer dort, wo Du gemeldet bist. Dieses Wohnortprinzip ist im Fischereigesetz von Nordrhein-Westfalen verankert.

Es gibt zwar keine Vorschriften bezüglich der Art der Prüfungsvorbereitung, jedoch wäre es nicht klug, gänzlich unvorbereitet zur Fischerprüfung zu marschieren. Die vielen Fragen sind teilweise sehr fachbezogen (z.B. im Bereich Gesetzeskunde) und vor allem die praktische Prüfung stellt für viele Teilnehmer eine große Herausforderung dar. Suche Dir also als erstes eine passende Vorbereitungsmethode aus.

Das gilt für Kinder und Jugendliche, die angeln wollen

Du bist zwischen 10 und 16 Jahren alt? Dann kannst Du in Deinem Rathaus am Wohnort den Jugendfischereischein bekommen. Eine Prüfung musst Du nicht ablegen.

Mit dem Jugendfischereischein darfst Du in Begleitung eines Fischereischeininhabers fischen. Den Schein musst Du jährlich verlängern lassen, denn er ist jeweils nur für ein Kalenderjahr gültig (1. Januar bis 31. Dezember). Das Verlängern ist maximal 4 x möglich. Zur Beantragung des Jugendfischereischein ist eine Einverständniserklärung von einem Erziehungsberechtigten nötig. 

Und Kinder unter 10 Jahren? Auch sie dürfen in einem eingeschränkten Umfang angeln. Im Fischereigesetz heißt es dazu: Personen ohne Fischereischein können einen Fischereiberechtigten, einen Fischereipächter oder einen von diesen beauftragten Inhaber eines Fischereischeines bei der Ausübung des Fischfangs unterstützen, es sei denn, sie üben den Fischfang mit der Handangel oder mit Geräten zum Fang von Köderfischen aus (§ 31 Abs. 2 Buchst. a LFischG). Das bedeutet, dass Kinder unter 10 Jahren Tätigkeiten beim Angeln, die sie beherrschen können, unter Aufsicht ausüben dürfen - etwa das Halten einer Handangel. Ausgenommen sind jedoch immer die tierschutzrelevanten Vorgänge beim Angeln, insbesondere das Abhaken und Töten von Fischen.

​​​​Schritt für Schritt zum Angelschein

​​​1. Vorbereitungskurs

Um erfolgreich die Fischerprüfung zu bestehen, muss Du Dir einige Sachkunde aneignen: Im theoretischen Teil umfasst der NRW-Prüfungskatalog nämlich 360 Fragen aus sechs Themengebieten. Außerdem sollst Du 49 Fische/Krebse/Neunaugen erkennen und richtig benennen können. Von 10 verschiedenen Rutenmontagen musst Du später in der Prüfung eine zusammenbauen können.

Um diese Themen geht es in der Fischerprüfung:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Natur- und Tierschutz
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde
Zur Vorbereitung stehen diese Lehrgangstypen zur Auswahl

Um Dich optimal auf die Prüfung vorzubereiten und diese ohne Stress absolvieren zu können, solltest Du eine für Dich geeignete Lehrgangsform aussuchen.

Option 1: Onlinekurs

Für alle, die zeitlich eingeschränkt sind oder in ihrem persönlichen Tempo überall lernen möchten, ist der Online-Kurs von Fishing-King eine hervorragende, moderne Lernplattform. Der Kurs wird übrigens auch von den Fischereiverbänden empfohlen und ist damit eine offiziell anerkannte Methode.

70 qualitativ hochwertige und unterhaltsame HD Videos vermitteln Dir das nötige Prüfungs- und Praxiswissen. Außerdem findest Du alle wichtigen Infos noch einmal schriftlich unterhalb der Videos zusammengefasst. Selbstverständlich enthält der Kurs alle aktuellen Originalfragen und Fischbilder, die Dir später in der "richtigen" Prüfung vorgelegt werden. Ob Du fit bist, zeigt Dir laufend Dein Lernfortschritt sowie mehrere Probeprüfungen.

Rutenbausimulator für die Praxis

Sogar für den Praxisteil kannst Du Dich mit dem Onlinekurs dank wirklichkeitsgetreuem Rutenbausimulator optimal vorbereiten. Im "virtuellen Angelkasten" findest Du das Original-Zubehör, mit dem Du alle zehn Rutenmontagen nach ausführlicher Anleitung zusammenstellst. Anschaulich werden Dir dazu die benötigten Knoten vermittelt.

Besonders praktisch: Die im Kurspaket enthaltene Fishing-King App kannst Du sogar offline zum Üben und Vertiefen auf Deinen Mobilgeräten nutzen. Ob im Urlaub, auf dem Weg zur Arbeit, in der Freizeit oder einfach zwischendurch: Mit der App bist Du immer am Ball.

Kosten: 147,00 Euro

Option 2: Kombikurs - Onlinekurs plus Seminar

Du findest den Onlinekurs für Dich optimal, aber möchtest gerne trotzdem den Rutenbau praktisch kennen lernen? Dann ist der Kombikurs für Dich ideal. Hierin ist das Beste aus beiden Bereichen vereint -  modernes eLearning mit dem Onlinekurs plus ein kompaktes Praxis-Seminar am Wochenende.

Der Kursleiter steht Dir dort wie im klassischen Lehrgang für Deine Rückfragen zur Verfügung und erklärt anhand des Prüfungsmaterials, worauf Du besonders achten musst. Außerdem kannst Du Dich mit den anderen Teilnehmern im Kurs direkt austauschen. Empfehlenswert ist diese Kursvariante für alle, die sich flexibel im eigenen Tempo vorbereiten möchten, aber auf Gerätebau-Praxis nicht ganz verzichten wollen.

Kosten: 195,00 Euro

Option 3: Klassischer Präsenzlehrgang

Nach wie vor werden von Vereinen und Fischereiverbänden traditionelle Präsenzkurse angeboten. Sie finden an einem festgelegten Kursort zu festen Terminen statt und erstrecken sich meist über mehrere Wochen. Es gibt aber teilweise auch kompaktere Seminare und Wochenendkurse. Diese Vorbereitungsmethode empfiehlt sich für alle, denen es möglich ist, an regelmäßigen Kursterminen teilzunehmen.

Aber auch, wenn Du die nötigen technischen Voraussetzungen für einen Onlinekurs nicht hast oder Dich mit digitalen Medien nicht wohl fühlst, bist Du mit dieser Kursvariante gut beraten. Kurstermine kannst Du z.B. auf der Seite des Rheinischen Fischereiverbands www.rhfv.de finden.

Kosten: rund 100,00 Euro (abhängig von der Kursart) zzgl. Kosten für Lehrmaterial

2. Anmeldung zur Fischerprüfung

Um die aktuellen Fischerprüfungstermine im Kreis Kleve - sie finden im Frühjahr und Herbst statt - zu erfahren, kannst Du die Internetseite der Unteren Fischereibehörde aufrufen. Dort findest Du rechts auf der Seite einen Kasten, in dem Du unter anderem das "Merkblatt Fischereiangelegenheit" aufrufen kannst. Darin gibt es einen Link, der zur Bekanntmachung aktueller Termine führt.

Du kannst Dir außerdem über die NRW Seite von Fishing-King einen Überblick über Prüfungstermine in der Region machen.

Um Dich im Kreis Kleve zur Prüfung anmelden zu können musst Du
  • im Kreis Kleve gemeldet sein ODER
  • eine Ausnahmegenehmigung Deiner Heimatverwaltung für die Teilnahme an der Prüfung im Kreis Kleve vorlegen

Für die Prüfung kannst Du dieses Anmeldeformular zum Download verwenden.

So meldest Du dich im Kreis Kleve zur Fischerprüfung an:

Bedingungen:

  • ausgefülltes, unterschriebenes Antragsformular
  • Antragsteller muss mind. 13 Jahre alt sein
  • Zahlung der Prüfungsgebühr von 50 €
  • Bei Minderjährigen müssen die Erziehungsberechtigten ihr Einverständnis erklären
  • Ausnahmegenehmigung der zuständigen Behörde - erforderlich nur für Antragsteller, die außerhalb des Kreisgebietes wohnen

WICHTIG: Nur bei rechtzeitiger Anmeldung und Eingang der Prüfungsgebühr bis spätestens zum Anmeldeschluss (vier Wochen vor Prüfungstermin) kannst Du zur Prüfung zugelassen werden!

TIPP: Nimm zur Sicherheit einen Überweisungsbeleg zur Prüfung mit. So kannst Du die Zahlung nachweisen.


Zuständige Behörde

Jagd- und Fischereibehörde Kreis Kleve
Herr Spaan
Zimmer: D.797
Kreishaus Nassauerallee 15-23
47533 Kleve


Öffnungszeiten

Mo - Do9:00 - 16:00
Fr9:00 - 12:00

Den ausgefüllten Antrag unten einreichen bei:

Kreisverwaltung Kleve
Fachbereich öffentliche Sicherheit und Ordnung, Abteilung 3.1
Nassauerallee 15 – 23
47533 Kleve

Antrag auf Zulassung zur Fischerprüfung

3. Du kommst aus einer anderen NRW-Stadt und willst im Kreis Kleve zur Prüfung gehen?

Die Fischerprüfung wird in der Stadt (oder bei dem Kreis) abgelegt, wo Du gemeldet bist. Diese Regelung ("Wohnortprinzip") ist im NRW-Fischereigesetz verankert. Nur in Ausnahmefällen kannst Du in einer anderen Stadt zur Prüfung gehen. Dazu musst Du eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Begründe, warum es Dir nicht möglich ist, am eigenen Wohnort zur Prüfung zu erscheinen. Mit der Ausnahmegenehmigung, die für die gewünschte Alternative ausgestellt wird, kannst Du Dich dort dann anmelden.

Da Du unbedingt die Anmeldefrist von vier Wochen für die Fischerprüfungsanmeldung beachten musst, solltest Du die Ausnahmegenehmigung bis spätestens sechs Wochen vor dem Prüfungstermin beantragt haben. Und zwar bei Deiner Verwaltung (Untere Fischereibehörde). Das kostet 15 Euro zusätzlich zur Prüfungsgebühr von 50 Euro. Du musst Dir die Genehmigung für eine bestimmte Stadt ausstellen lassen.

4. So läuft die Fischerprüfung im Kreis Kleve ab

Plane mehrere Stunden Zeit ein, denn je nach Anzahl der Teilnehmer dauert es einige Zeit, bis alle drei Prüfungsteile absolviert sind:

  1. Schriftliche Prüfung
  2. Fischbestimmung
  3. Rutenbau
1.Teil: Schriftliche Prüfung

Los geht es mit dem theoretischen Prüfungsteil: Hier wird Dir ein Fragebogen vorgelegt. Insgesamt 60 Prüfungsfragen - also 10 Fragen pro Themengebiet umfasst diese Aufgabe, für die Du eine Stunde Zeit hast. Zu jeder Frage werden Dir drei Lösungsvorschläge zum Ankreuzen vorgegeben. Davon ist immer nur eine Antwort korrekt.

2. Fischbestimmung

Bei diesem ersten der beiden praktischen Prüfungsteile sollst Du 6 der insgesamt 49 Fische (einschließlich Neunaugen und Krebse) richtig benennen. Dir werden dazu vom Prüfer Bildkarten im Din-A-5 Format vorgelegt. Auf manchen findest Du vielleicht eine Größenangabe. Jedoch gibt es keine Lösungsvorschläge

3. Rutenbau

Der Prüfungsteil, bei dem wohl die meisten Prüflinge nervös sind, ist der abschließende Rutenbau. Hier musst Du zeigen, dass Du die 10 Rutenmontagen beherrscht. Es wird Dir aber zum Glück nur eine Montage in der Fischerprüfung abverlangt. 

Besonders auf die Waidgerechtigkeit kommt es dabei an, denn laut Tierschutzgesetz darf Wirbeltieren - also auch Fischen - nicht ohne vernünftigen Grund Schmerz zugefügt werden. Nach dem Landen Deines Fangs musst Du Dich durch Messen vergewissern, dass der Fisch das vorgeschriebene Mindestmaß zur Entnahme hat. Erst danach darf er betäubt und fachgerecht getötet werden.​

Bestanden hast Du, wenn
  • beim Fragebogen mindestens 45 Fragen korrekt beantwortet wurden
  • davon pro Fachgebiet wenigstens 6 Fragen richtig beantwortet wurden
  • mindestens 4 der 6 Fischkarten richtig benannt wurden
  • die Rute mit allem waidgerechten Zubehör korrekt zusammengestellt wurde

Für den Fall, dass Du bei den praktischen Prüfungsteilen durchfällst, hast Du die Möglichkeit, diese beim nächsten Prüfungstermin zu wiederholen.

5. Fischereischein

Wenn Du Deine Prüfung erfolgreich bewältigt hast, wird Dir das Fischerprüfungszeugnis ausgestellt. Jetzt hast Du es fast geschafft. Mit dem Zeugnis gehst Du nun zu einem Bürgerbüro Deiner Stadtverwaltung oder zur Kreisverwaltung in Kleve und lässt Dir dort Deinen Fischereischein ausstellen.

Für Erstausstellung des Scheins bringst Du das Fischerprüfungszeugnis im Original mit sowie ein aktuelles Lichtbild. Diese Kosten fallen für die Ausstellung des Fischereischeins an:

  • 16 Euro für den 1-Jahres-Fischereischein
  • 48 Euro für den 5-Jahres-Fischereischein

TIPP: Hebe Dein Fischerprüfungszeugnis unbedingt sorgfältig auf. Wenn Du Deinen Fischereischein nach einem bzw. fünf Jahren verlängern möchtest, kann es sein, dass Du das Zeugnis vorlegen musst.

In jedem Fall brauchst Du es, wenn Du einmal in die Situation kommst, dass der Schein neu ausgestellt werden muss - etwa dann, wenn Du ihn verloren haben solltest.

Sonderregelung 

Personen, die weniger als ein Jahr in Deutschland gemeldet sind, können ohne (in Deutschland abgelegte) Fischerprüfung einen Jahresfischereischein beantragen.

Es muss jedoch die Sachkenntnis für die Ausübung des Fischfangs nachgewiesen werden (etwa durch Zeugnisse, Urkunden oder Erlaubnisscheine).

Stadt Kleve
Kavarinerstr. 20
47533 Kleve
www.kleve.de
Email: stadt-kleve@kleve.de

Kreisverwaltung
Nassauer Ring 15 - 23
47533 Kleve
www.kreis-kleve.de
Email: info@kreis-kleve.de

Fishing-King Fischerprüfung Kreis Kleve Onlinekurs
Und dann?!

Neben der Fischereischeinpflicht gibt es noch eine weitere wichtige Bedingung zu beachten. Wenn Du angeln möchtest, musst Du einen ERLAUBNISSCHEIN vorlegen. Er wird auch Gewässerkarte, Tageskarte oder Gästekarte genannt und vom Eigentümer oder Pächter des Gewässers ausgegeben. Bekommen kannst Du die Erlaubniskarten aber auch in den Verwaltungsstellen, bei den Fischereiverbänden, den Angelvereinen oder in Angel-Fachgeschäften. Denke also immer daran: Den Fischereischein und den Erlaubnisschein musst Du beim Angeln immer dabei haben.

Erlaubnisschein für den Spoykanal

Wenn Du am Spoykanal fischen möchtest, kannst Du den dafür erforderlichen Erlaubnisschein bei der Stadt Kleve bekommen (dieser ist ab Tag der Antragsstellung immer bis zum 31. Dezember des laufenden Kalenderjahres gültig).

Beangelt werden darf der Spoykanal nördlich der Brücke Werftstraße einschließlich nördlich Vorhafen der Schleuse Brienen. Die Schleusenanlagen dürfen nicht betreten werden.

Mit diesen Geräten darfst Du am Spoykanal angeln:

  • 2 Handangeln
  • 1 Ködersenke (100 x 100 mm) zum Fang von Rotaugen (maximal 10 Stück am Tag)

Der Erlaubnisschein für den Spoykanal kostet 6 €

Tipp: Als Mitglied in einem Angelverein hast Du viele Vorteile

Der ideale Einstieg ins Anglerleben ist über die Mitgliedschaft in einem Angelverein möglich. Die Vorzüge liegen auf der Hand:

  • gepflegte Gewässer mit einem guten Bestand
  • Unterstützung durch die erfahrenen Vereinskameraden
  • bessere Lobby für Angler durch Organisation in Fischereiverbänden

Im Angelverein kannst Du wertvolle Erfahrungen sammeln: Etwa die unterschiedlichen Bedingungen im Jahreslauf oder welchen Einfluss verschiedene Uferstrukturen haben. Tipps bekommst Du regelmäßig auch über den Fishing-King Blog und neue Videos auf dem Fishing-King Youtube-Channel - dem größten Kanal für Angelanfänger. Schau also gerne immer wieder mal vorbei.

Du willst es genauer wissen und Dich auf einen bestimmten Zielfisch spezialisieren? Dann möchten wir Dir unsere Fishing-King-University ans Herz liegen. Fast alle, die in der Anglerszene Rang und Namen haben, sind dort als Dozenten vertreten, z.B. Uli Beyer, Jörg Strehlow oder Carsten Zeck, um nur ein paar Namen zu nennen.

Ihre langjährige Erfahrung geben die Experten in aufwändig produzierten HD-Videos wieder. Du kannst Dir die einzelnen Lektionen immer wieder anschauen und entdeckst so Stück für Stück all die kleinen, aber entscheidenden Tipps, die über Erfolg oder Nicht-Erfolg beim Angeln entscheiden können. Es ist fast so, als hättest Du Dein ganz privates Guiding mit den Profis, denn natürlich kannst Du die Videos auch direkt am Wasser auf Deinem Smartphone ansehen. Zum Hineinschnuppern findest Du auf der => Webseite kostenlose Probevideos.

Michael Kahlstedt Fishing-King-University

Die Videokurse der Fishing-King-University sind wie ein persönliches Guiding für die Hosentasche. z.B. der Forellen-Kurs mit dem Profi Michael Kahlstedt.