Lecker und leicht Hecht zubereiten

Hechte zubereiten – so einfach geht’s

Hast du schon einmal daran gedacht, den Hecht, den du geangelt hast, zu leckeren Koteletts zu verarbeiten? Das ist einfacher als Viele meinen. Hier erfährst du, wie’s geht!

 

Hechte Länge

Ein Hecht von 60 bis 80 cm Länge ist optimal.

Ab Mai (oder auch Juni – je nach Bundesland) geht es bei vielen Angelfreunden wieder auf Hecht. Wie man ihn gerade zu Beginn der Saison vom Ufer aus an den Haken bekommt, verrät dir der Blog zum Thema und das Video Hechtangeln.

Dass der Räuber aber auch kulinarisch ein echt guter Fang ist, wollen wir dir mit den leckeren Hecht-Koteletts an feinen Prinzessböhnchen und Rosmarinkartoffeln beweisen. Ein Gericht, mit dem du Eindruck schinden kannst 🙂 (und dem man nicht ansieht, wie einfach und schnell es zubereitet wurde).

Das folgende Hechtrezept kannst du dir natürlich auch ausdrucken.

Rosmarin-Kartoffeln:

  • Kartoffeln (möglichst kleine)
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • einige Rosmarinzweige
  • Olivenöl zum Braten
  • Salz/Pfeffer

 

Hechte zubereiten Bohnen

Die Bohnen werden in mundgerechte Stücke geschnitten.

 

Prinzessbohnen mit roten Zwiebeln:

  • 500 g Prinzessbohnen
  • 2 rote Zwiebeln
  • wenn vorhanden: Himbeeressig (oder etwas Brühe)

 

Hechte zubereiten Portionsgröße

Der Hecht wird in Stücke von ca. 8 cm portioniert.

 

Hecht-Koteletts:

  • 1 Hecht aus einem qualitativen Gewässer
  • Salz/Pfeffer
  • Rapsöl zum Braten
  • Zitrone

Senfsoße:

  • 200 g Crème Fraîche
  • 2 Esslöffel Grobkörniger Senf
  • 2 Esslöffel Mittelscharfer Senf
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst setzt du die Kartoffeln in Salzwasser auf, damit sie schon vorkochen können. Wenn du keine kleinen Kartoffeln zur Verfügung hast, kannst du natürlich auch normal große nehmen, die dann etwas länger garen müssen.

Danach bereitest du die Hechtkoteletts vor, in dem du den Fischkörper in ca. 8 cm breite Stücke schneidest. Diese werden dann in einer nicht zu heißen Pfanne in Rapsöl gebraten. Ob der Hecht gar ist, kannst du ganz leicht prüfen, indem du die Flossen herausziehst. Sie müssen sich leicht lösen (Achtung – heiß!) 🙂

Nun kannst du die Bohnen schneiden und in etwas Öl anschwitzen. Dazu kommen die Zwiebeln – in Ringe geschnitten – und der Knoblauch. Diesen kannst du einfach etwas mit der flachen Hand oder dem Messerrücken zerdrücken. Alles mit Himbeeressig oder Brühe ablöschen und noch etwas garen. Himbeeressig bekommst du in gut sortierten Lebensmittelläden. Die Bohnen sollten noch bissfest sein.

Für die Soße verrührst du die Crème Fraîche und die beiden Sorten Senf und schmeckst sie mit Salz und Pfeffer ab.

So bekommst du die Gräten heraus

Wenn du die Koteletts aus der Pfanne nimmst, ziehst du als erstes die Haut ab. Der Hecht hat fiese Y-förmige Gräten. Um sie heraus zu bekommen, setzt du das Messer unterhalb der Rückengräte an und fährst flach an den Gräten vorbei bis zum Bauch. Danach wird das Fischfleisch oberhalb des Rückgrates abgelöst. Auf der anderen Seite verfährst du genauso. Anschließend kannst du die verbliebenen Gräten mit einer Pinzette herausrupfen.

Raffiniert, aber leicht zu kochen: Hechtkotelett mit Prinzessbohnen und Rosmarin-Kartoffeln.

Stelle die fertigen Koteletts warm, bis du alle vorbereitet hast. Gut ist natürlich, wenn du auch die Teller bei der Gelegenheit schon etwas vorwärmst. Wenn du mit dem Fisch dann fertig bist, kannst du alles appetitlich anrichten und heiß servieren.

GUTEN APPETIT

Schreib uns, wie dir das Rezept „Hecht-Koteletts mit Bohnengemüse und Rosmarin-Kartoffeln“ gefallen haben. Und natürlich freuen wir uns auch über deine persönlichen Rezepttipps! Wenn du wissen möchtest, wie du erfolgreich Hechte im Frühjahr fängst, dann schau auch mal in diese Videos oder den Blog.