Fitness-Hecht-Frikadellen

Der Hecht ist ein oft unterschätzter Speisefisch. Dies liegt unter anderem daran, dass er sich so gut wie gar nicht züchten lässt und es ihn daher beim Fischhändler um die Ecke in der Regel nicht zu kaufen gibt.

Ganz wunderbar eignet sich der Hecht für Fischfrikadellen in allen möglichen Formen. Sein festes, weißes Fischfleisch lässt sich  gut formen, hat den nötigen Biss und schmeckt überhaupt nicht "fischig". (Ganz im Gegenteil: Der Hecht hat einen sehr zarten Geschmack. Richtig zubereitet ist er von einer Frikadelle aus Fleisch kaum zu unterscheiden)

Einfache Zubereitung mit dem WOW-Effekt 🙂

Wir stellen euch heute ein Rezept vor, welches Hubertus in Schweden aus einem fangfrischen Hecht, direkt am Wasser, zubereitet hat. Der Clou bei Hechtfrikadellen ist, dass man nicht zu viele Zutaten beimischt, sondern mit einigen wenigen Zutaten und Gewürzen den wundervollen Eigengeschmack unterstützt und in den Vordergrund rückt. 

Zutaten für die Fitness-Hecht-Frikadelle (4 Personen, 30 Minuten)

  • ca. 400 g Hechtfilet
  • 4 EL BIO-Haferflocken
  • 1 Freiland-Ei vom Bauernhof nebenan
  • 4-5 cm Ingwerwurzel
  • 1 Zwiebel
  • 1 guter Teelöffel Senf (am Besten ein hochwertiger Senf)

Zubereitung

1) Hecht fangen und filetieren

Zunächst musst du den Hecht erst einmal fangen. Hierzu haben wir auf unserem Youtube-Kanal bereits viele Videos veröffentlich: Tipps zum Hechtangeln auf Youtube

Einen Hecht zu filetieren ist gar nicht so schwer. Ein Video dazu haben wir noch nicht veröffentlicht. Hier verweisen wir dich gerne auf das Video von "Gartenküche" auf Youtube.

2) Hecht-Filets mit dem Messer in feine Würfel schneiden/hacken

Einfacher geht es mit dem Fleischwolf, den hat aber nicht jeder in seinem Küchenbestand. Daher einfach ein großes, scharfes Küchenmesser nehmen und das Hechtfilet in möglichst kleine Stücke hacken, bis sich eine formbare Masse ergibt.

3) Ingwer und Zwiebeln fein hacken und alle Zutaten vermischen
Die Zwiebeln in möglichst feine Würfel hacken. Den Ingwer vorher schälen und ganz klein hacken. (Schneller und feiner geht es beim Ingwer auch mit einer Reibe)

Jetzt alle Zutaten (auch Salz und Pfeffer) in eine Schüssel geben. Das Ei schlägst du natürlich auf und gibst Eigelb und Eiweiß dazu. Und nun heißt es: Alles gut "vermantschen". Das machst du am Besten mit den Händen - so kannst du die Masse richtig gut durchknetenbis sich die Zutaten komplett vermischt haben und eine formbare Masse entsteht.

4) Frikadellen Formen und goldbraun braten
Zunächst ca. 8 Frikadellen aus der Hechtmasse formen. Dann Öl In einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und die Frikadellen darin 2-3 Minuten auf jeder Seite braten.

Click to play