Category Archives for Fischrezepte – leicht & lecker

Rezept: Hechtfrikadelle „pure taste“

Hechtfrikadelle mit Oregano, geraspelten Kartoffeln und einer leichten Chilli-Note


Dieses Rezept für Hechtfrikadellen ist besonders einfach und schnell zubereitet. Die wenigen, ausgewählten Zutaten rücken den Eigengeschmack des Hechtfleisches dabei bewusst in den Vordergrund, anstatt zu sehr zu dominieren. Und die leichte Chilli-Note verleiht der Frikadelle den letzen Pfiff am Gaumen.

Zutaten (für ca. 4 Frikadellen)

  • ca. 500g Hechtfilet
  • 3 mittelgroße Kartoffeln (roh)
  • 1 - 2 Frühlingszwiebeln (je nach Größe)
  • 1 guter Schuss Sahne 
  • 1 kl. Bund frischer Oregano
  • Salz, Pfeffer, getrocknete Chilliflocken
  • Öl zum Braten (zum Beispiel Rapsöl)


Zubereitung

  1. Die Hecht-Filets durch den Fleischwolf drehen. Alternativ mit einem großen Messer ganz fein hacken.
  2. Die rohen Kartoffeln mit einer Reibe raspeln (nicht zu fein, die Raspeln können relativ grob sein)
  3. Frühlingszwiebeln in kleine Stücke zerschneiden. Den Oregano ganz fein hacken.
  4. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, salzen, pfeffern und die Chilliflocken (je nach Belieben und Schärfegrad) hinzugeben. Am Ende einen guten Schuss Sahne hinzugeben. Die Sahne dient neben dem Pfeffer als natürlicher Geschmacksträger.
  5. Alles gut mit den Händen vermengen und durchkneten, sodass eine formbare Masse entsteht. 4-6 Frikadellen aus der Masse formen
  6. Die Frikadellen bei mittlerer Hitze von beiden Seiten gut durchbraten, bis sie goldbraun sind. 

Am besten, du genießt die Frikadellen pur - ohne Soße. Denn das Hechtfleisch hat einen sehr zarten Geschmack und eine schöne, feste Konsistenz. Perfekt um deiner Familie oder deinen Freunden einmal eine Alternative zur klassischen "Fleischbulette" zu präsentieren.
Dazu passt zum Beispiel ein frischer Salat mit selbst gemachtem Dressing aus Olivenöl, Balsamico, ein kl. Schuss Wasser, ein Teelöffel Senf, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker.

Guten Appetit 🙂


Und hier eine passende Videoempfehlung auf unserem Youtube-Kanal:
"XXL METERHECHT Paradies + Catch & Cook"

Weiterlesen »

Rezept: Forellenbrötchen „spezial“

Dinkelbrötchen mit gebratener Forelle auf Joghurt-Dill-Soße, garniert mit krossen Schinkenwürfeln


Es muss nicht immer aufwändig sein. Dieses Forellen-Rezept ist schnell und einfach zubereitet und dank der frischen Yoghurt-Dill-Soße, die mit Petersilie und süßen Apfelstücken garniert ist, ein perfekter Snack für den Frühling und den Sommer.

Einkaufsliste (Für 2 Brötchen-Hälften)

  • Filets von der Forelle, mit Haut (2 normale oder 1 großes Filet-Stück) 
  • 1 Dinkelbrötchen
  • eine Hand voll Schinkenwürfel oder Speckwürfel (Bio oder von einer Landmetzgerei)
  • Mehl
  • Rapsöl

Für die Soße:

  • 4 - 6 Esslöffel Soja-Joghurt  (Natur, Bio)
  • Eine Handvoll frische Kräuter (Dill, Petersilie)
  • Ein halber Apfel, süße Sorte (z.B. Helios, Gala o.ä.)
  • Eine halbe Zitrone (Bio)
  • Salz, Pfeffer


Zubereitung

  1. Forellen-Filets in der Mitte teilen (quer), salzen, pfeffern und in Mehl wenden. Je nach Größe (und Appetit) können zwei Filet-Hälften oder eine Filet-Hälfte pro Portion hergenommen werden.
  2. Rapsöl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und die Filets auf beiden Seiten jeweils ca. 2 Minuten goldbraun braten. 
    Die Schinkenwürfel zur gleichen Zeit in der selben Pfanne kross braten.
  3. Für die Soße die Kräuter fein hacken und den halben Apfel in kleine Würfel schneiden. Alles mit dem Soja-Joghurt vermengen.
    Die Soße zusätzlich mit ein wenig Abrieb von der Zitrone und einem Schuss Zitronensaft anreichern. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Soße auf den Brötchenhälften verteilen, die Filets darauflegen und mit den krossen Schinkenwürfel garnieren.

Und fertig ist das frische Forellen-Sommer-Brötchen "spezial" - guten Appetit 🙂

Weiterlesen »

Kleine Barsche am Stück zubereiten

Kleine Barsche fängt man immer wieder – besonders wenn man auf Raubfischjagd ist. Dank des leckeren Eigengeschmacks sind sie auch am Wasser sehr schnell zubereitet und schmecken jedem. In diesem Video zeigt euch Jörg Strehlow, wie ihr den Barsch im Ganzen super einfach und schnell zubereiten könnt.

Einkaufsliste / Fangliste

  • Frische, kleine Barsche
  • etwas Butterschmalz zum Anbraten
  • Meersalz zum Würzen
  • Brot und Butter als Beilage


Checkliste

  • Fische am Wasser entschuppen
  • hinter dem Kopf einschneiden, die Mittelgräte durchschneiden und mit dem Kopf zusammen ausnehmen
  • mit kaltem klaren Wasser ausspülen
  • Innereien nie am Gewässer entsorgen
  • Filets seitlich einschneiden
  • mit Butterschmalz gleichmäßig 3 Minuten pro Seite anbraten
  • danach mit Meersalz würzen
Weiterlesen »

Rezept: Forelle in Mandelsplitter

Einfach ist manchmal auch am besten. So kann nämlich der gute Geschmack des Fisches beibehalten und noch ein wenig aufbereitet werden. Wie wäre es denn mit einer leicht nussigen Variante? Entdeckt gemeinsam mit Jörg Strehlow, wie lecker Forellenfilets mit Mandelsplittern sein können.

Einkaufsliste

  • Filets von der Regenbogenforelle
  • ein Stück Butter
  • Mandelsplitter
  • Kartoffeln
  • frische Petersilie
  • Spicyfish-Spezial / Gewürzmischung


Checkliste

  • ruhig viel Butter zum Anbraten verwenden
  • Fisch nur von der Hautseite aus anbraten, damit er schön knusprig wird
  • Mandeln und Butter mit einem Esslöffel über den Fisch geben, damit er auch von oben Hitze abbekommt
  • erst nach dem Bratvorgang würzen
  • Kartoffeln mit der restlichen Butter abschmecken
  • Petersilie passt perfekt zu Fisch
Weiterlesen »

Hechte zubereiten – so einfach geht’s

Hast du schon einmal daran gedacht, den Hecht, den du geangelt hast, zu leckeren Koteletts zu verarbeiten? Das ist einfacher als Viele meinen. Hier erfährst du, wie’s geht!
 
Hechte Länge

Ein Hecht von 60 bis 80 cm Länge ist optimal.

Ab Mai (oder auch Juni – je nach Bundesland) geht es bei vielen Angelfreunden wieder auf Hecht. Wie man ihn gerade zu Beginn der Saison vom Ufer aus an den Haken bekommt, verrät dir der Blog zum Thema und das Video Hechtangeln.

Dass der Räuber aber auch kulinarisch ein echt guter Fang ist, wollen wir dir mit den leckeren Hecht-Koteletts an feinen Prinzessböhnchen und Rosmarinkartoffeln beweisen. Ein Gericht, mit dem du Eindruck schinden kannst 🙂 (und dem man nicht ansieht, wie einfach und schnell es zubereitet wurde).

Das folgende Hechtrezept kannst du dir natürlich auch ausdrucken.

Rosmarin-Kartoffeln:

  • Kartoffeln (möglichst kleine)
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • einige Rosmarinzweige
  • Olivenöl zum Braten
  • Salz/Pfeffer
Hechte zubereiten Bohnen

Die Bohnen werden in mundgerechte Stücke geschnitten.

Prinzessbohnen mit roten Zwiebeln:

  • 500 g Prinzessbohnen
  • 2 rote Zwiebeln
  • wenn vorhanden: Himbeeressig (oder etwas Brühe)
Hechte zubereiten Portionsgröße

Der Hecht wird in Stücke von ca. 8 cm portioniert.

Hecht-Koteletts:

  • 1 Hecht aus einem qualitativen Gewässer
  • Salz/Pfeffer
  • Rapsöl zum Braten
  • Zitrone

Senfsoße:

  • 200 g Crème Fraîche
  • 2 Esslöffel Grobkörniger Senf
  • 2 Esslöffel Mittelscharfer Senf
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst setzt du die Kartoffeln in Salzwasser auf, damit sie schon vorkochen können. Wenn du keine kleinen Kartoffeln zur Verfügung hast, kannst du natürlich auch normal große nehmen, die dann etwas länger garen müssen.

Danach bereitest du die Hechtkoteletts vor, indem du den Fischkörper in ca. 8 cm breite Stücke schneidest. Diese werden dann in einer nicht zu heißen Pfanne in Rapsöl gebraten. Ob der Hecht gar ist, kannst du ganz leicht prüfen, indem du die Flossen herausziehst. Sie müssen sich leicht lösen (Achtung – heiß!) 🙂

Nun kannst du die Bohnen schneiden und in etwas Öl anschwitzen. Dazu kommen die Zwiebeln – in Ringe geschnitten – und der Knoblauch. Diesen kannst du einfach etwas mit der flachen Hand oder dem Messerrücken zerdrücken. Alles mit Himbeeressig oder Brühe ablöschen und noch etwas garen. Himbeeressig bekommst du in gut sortierten Lebensmittelläden. Die Bohnen sollten noch bissfest sein.

Für die Soße verrührst du die Crème Fraîche und die beiden Sorten Senf und schmeckst sie mit Salz und Pfeffer ab.

So bekommst du die Gräten heraus

Wenn du die Koteletts aus der Pfanne nimmst, ziehst du als erstes die Haut ab. Der Hecht hat fiese Y-förmige Gräten. Um sie heraus zu bekommen, setzt du das Messer unterhalb der Rückengräte an und fährst flach an den Gräten vorbei bis zum Bauch. Danach wird das Fischfleisch oberhalb des Rückgrates abgelöst. Auf der anderen Seite verfährst du genauso. Anschließend kannst du die verbliebenen Gräten mit einer Pinzette herausrupfen.

Raffiniert, aber leicht zu kochen: Hechtkotelett mit Prinzessbohnen und Rosmarin-Kartoffeln.


Stelle die fertigen Koteletts warm, bis du alle vorbereitet hast. Gut ist natürlich, wenn du auch die Teller bei der Gelegenheit schon etwas vorwärmst. Wenn du mit dem Fisch dann fertig bist, kannst du alles appetitlich anrichten und heiß servieren.

GUTEN APPETIT!

Schreib uns doch, wie dir das Rezept „Hecht-Koteletts mit Bohnengemüse und Rosmarin-Kartoffeln“ gefallen hat. Und natürlich freuen wir uns auch über deine persönlichen Rezepttipps! Wenn du wissen möchtest, wie du erfolgreich Hechte im Frühjahr fängst, dann schau auch mal in die Videos unterhalb oder den Blog.

Jetzt Angelschein online machen und selbst gefangenen Fisch kochen!

Du hast Lust darauf, deine Fische in Zukunft selbst zu fangen, um diese dann lecker zubereiten zu können? Dann solltest du dir unbedingt unseren Onlinekurs zum Angelschein genauer anschauen.

Weiterlesen »

Das perfekte Weihnachtsgeschenk: Verschenke unseren Onlinekurs zum Angelschein und damit das schönste Hobby der Welt in Form eines Gutscheins

00Tage 00Stunden 00Minuten 00Sekunden Abgelaufen