Cottbus: Angelschein machen – so geht’s

Du möchtest auch endlich auf Raubfische angeln und dementsprechend Deinen Angelschein machen? Denn wenn Du in Cottbus lebst, darfst Du zwar schon Friedfische angeln, aber für die Räuber bedarf es eines Angelscheins. Zudem wirst Du viel Wissen ansammeln müssen und eine Menge an Regeln beachten. Denn es herrscht ein eigenes Fischereigesetz, über das man sich auch erst einmal einen guten Überblick verschaffen muss. Und genau da kommt dieser Ratgeber ins Spiel, denn hier haben wir Dir all das zusammengesucht, das Du für die Fischerprüfung und Dein Anglerleben benötigen wirst.

Und hier findest Du Tricks und zudem noch alle Antworten auf die wichtigen Fragen wie:

  • Wie lautete die Gesetzeslage in Brandenburg?
  • Und welche Behörde ist für alle Angelegenheiten rund ums Fischen für Dich zuständig?
  • Wie kannst Du Dich auf die Fischerprüfung vorbereiten?
  • Welch Inhalte sind dafür besonders wichtig und warum eigentlich?
  • Wann und wo finden eigentlich die Prüfungstermine statt?
  • Wie läuft diese dann ab?
  • Wie geht es danach weiter und woher bekommst Du dann den Angelschein?
  • Was macht Dich zu einem besonders guten Angler?
  • Und wie hoch sind die Kosten für alles?
  • u.v.m.

Tipp: In diesem Ratgeber gibt es alle Informationen, die Du in Cottbus benötigt. Lebst Du doch in einer anderen Stadt, dann ist diese Seite nicht perfekt für Dich geeignet. Aber in diesem Fall kannst Du Dich auch an den Angelschein-Ratgeber Brandenburg wenden. Hier haben wir Dir alle allgemeinen Informationen aufbereitet - unter anderem auch die aktuellen Strafen und Bußgelder, die bei Verstößen gegen das Fischereigesetz drohen. Da solltest Du also in jedem Fall auch ergänzend reinschauen.

Hast Du Lust, auch mal in einem anderen Bundesland fischen zu gehen? Oder hast Du im Zuge eines Umzuges vor, den Fischereischein umschreiben zu lassen? Dann wähle im Fishing-King ANGELSCHEIN-RATGEBER das Bundesland aus, für das Du Dich interessierst. Dann bist Du jederzeit bestens informiert!

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Fischereischeinpflicht?ja - für die Raubfisch-Angelei
Gibt es Ausnahmen der Fischereischeinpflicht?ja - für das Angeln auf Friedfische ist kein Fischereischein erforderlich
Jugendfischereischein möglich?nein - Jugendliche zwischen 8 und 14 dürfen Friedfische angeln
Mindestalter Fischerprüfung​14 Jahre
Kosten Fischereischein:Klassischer Vorbereitungslehrgang:  75 € zzgl. Unterrichtsmaterial (ca. 25 €)
oder
Fishing-King-Onlinekurs:  97 €
Fischerprüfung:  25 € (Prüfungstag zahlbar)
Ausstellung Fischereischein: 25
Wer ist zuständig?Rathaus Cottbus
Vorbereitungskurs vorgeschrieben?​nein - Du kannst selbst entscheiden, wie Du Dich auf die Prüfung vorbereitest
Wie häufig finden Prüfungen statt?regelmäßig (monatlich, bzw. 2-monatlich)
Gültigkeit Fischereischein​lebenslang
Fischereiabgabe2,50 € - Friedfischfang 1 Kalenderjahr Kinder und Jugendliche von 8 - 18 Jahren
12 € - Friedfischfang 1 Kalenderjahr Erwachsene
40 € - Friedfischfang 5 Kalenderjahre Erwachsene
12 € - Raub- und Friedfischfang mit Fischereischein für 1 Kalenderjahr
40 € - Raub- und Friedfischfang mit Fischereischein für 5 Kalenderjahre
Abgabemarken erhältlich bei der unteren Fischereibehörde Brandenburg 
(Kreisverwaltung), den Geschäftsstellen des Landesanglerverbandes
und in weiteren autorisierten Ausgabestellen (z. B. Angelsportläden, Fischer, Zeltplatzverwaltungen).

Kurze Info vorab

Da der Angelschein ein offiziell gültiges und anerkanntes Dokument ist, wirst Du ein Leben lang auf viele Regeln und Gesetze achten müssen. Da kann es sich unterscheiden, ob sie dann für ganz Deutschland gültig sind oder nur für das jeweilige Bundesland. Denn diese haben alle ein eigenes Fischereigesetz, das an die Naturgegebenheiten angepasst ist. Die Hauptregel gilt bundesweit: Wenn Du fischen möchtest, dann musst Du auch einen gültigen Fischereischein besitzen. Das gilt in Brandenburg übrigens nur für Raubfische. Hab dabei immer in Hinterkopf, dass das sehr regelmäßig kontrolliert wird. Ziehst Du also z.B. einen Hecht aus dem Wasser und wirst erwischt, dann frohen Dir unter Anderem hohe Bußgelder.

Aber den Fischereischein zu bekommen, ist gar nicht mal so einfach. Denn dazu musst Du vorher auf jeden Fall die Fischerprüfung bestehen. Denn nach Bestehen dieser wird Dir ein offizielles Fischerprüfungszeugnis ausgestellt. Mit diesem erst darfst Du Dir den Angelschein ausstellen lassen - auf Deiner zuständigen Unteren Fischereibehörde. Drum solltest Du Dich auch bestens auf die Prüfung vorbereiten, damit Du bestehst. Dazu gibt es zwei Kurarten, aus denen Du frei wählen kannst. Diese stellen wir Dir aber noch genauer vor. Dann kannst Du selbst entscheiden, was besser zu Dir passt. Denn für das ordentliche Lernen solltest Du Dir ausreichend Zeit nehmen - das klappt natürlich am bestens mit den Methoden, die Dich bestens unterstützen.

Voraussetzungen: Um die Fischerprüfung für Raubfische ablegen zu dürfen, musst Du mindestens 14 Jahre alt sein. Da Du aber noch minderjährig bist, wird dennoch eine Erlaubnisbescheinigung eines Erziehungsberechtigten fällig.

Friedfischangeln

Für die Raubfische brauchst Du einen Angelschein - und für die Friedfische? Die kannst Du einfach so angeln. Damit ermöglicht das Bundesland Brandenburg Dir das unkomplizierte Kennenlernen Deines möglichen neuen Hobbys. Also fang doch mal in Ruhe mit Brassen oder Karpfen an, denn die lassen sich recht einfach aus dem Wasser ziehen. Übrigens darfst Du im Alter zwischen 8 und 14 Jahren nur Friedfische angeln. Dabei muss aber ein Erwachsener dabei sein, der Dich beaufsichtigt. Immerhin agierst Du mit Lebewesen in der Natur. Da muss man eben einiges beachten und wissen.  

Schritt für Schritt zum Angelschein

Vorbereitungskurs

In Brandenburg darfst Du selbst entscheiden, wie oder ob Du Dich auf die Fischerprüfung vorbereiten möchtest. Die Fischerprüfung dann nimmt der Landesanglerverband Brandenburg ab. Dieser kennt sich entsprechend aus und empfiehlt eine gute Vorbereitung in Form eines Kurses wärmstens. Um diese überhaupt zu bestehen, brauchst Du echt eine ganze Menge an theoretischem Wissen, das Du unter Beweis stellen musst. Drum lohnt es sich gleich doppelt, vorher die Zeit gut ins Lernen zu investieren.

Gut gelernt

Aber wenn Du doch schon auf Friedfische angeln darfst, warum musst Du dann noch so viel lernen? Unterscheiden sich die Raubfische so sehr? Teilweise, ja. Zudem wirst Du dann viel mehr Wissen umsetzen müssen und das ganzheitlich. Zudem möchtest Du dann die Fischerprüfung auch auf Anhieb bestehen und sie nicht wiederholen müssen. Zwar finden diese Prüfungen alle ein oder zwei Monate statt, aber dennoch wäre es doch schade, wenn Du noch länger auf den Schein warten müsstest. 

Aber mit mehr Fischen kommt noch mehr Verantwortung. Dann bist Du ein richtiger Angler und auch mit dem Naturschutz beauftragt. Natürlich musst Du immer waidgerecht handeln, nur dann geht es den Lebewesen und dem Gewässer gut. Das muss selbstredend nach Gesetz passieren. Wenn Du in Zukunft also fischst und Dich nicht korrekt verhältst, dann leiden auf Dauer unsere Fischbestände und der See (oder Teich) kann sterben. Das wär doch super schade, weil wir dann unter Anderem auch nicht mehr fischen könnten? Übrigens wird der waidgerechte Umgang regelmäßig kontrolliert.

Drum kommt da echt eine Menge an Wissen zusammen. Mit diesem wirst Du insgesamt 600 Prüfungsfragen beantworten, die auf 5 Themen aufgeteilt sind.

Das sind die Themen
  • Fischkunde und -hege
  • ​Pflege der Fischgewässer
  • ​Fanggeräte und deren Gebrauch
  • ​Behandlung der gefangenen Fische
  • Einschlägige Rechtsvorschriften

All diese 5 Themen sollten aber kein Problem darstellen, sie bauen schließlich untereinander auf. Zudem hast Du vermutlich bereits eine Menge Erfahrung im Friedfischangeln gesammelt, die Du hier nur einmal noch theoretisch vertiefen wirst. 

Übrigens: Hast Du in einem Kurs gelernt, bekommst Du immer irgendwie Bescheid, dass Du bereit bist für die Prüfung. 

Aus diesen beiden Kursvarianten kannst Du frei wählen:
Option 1: Onlinekurs

In Brandenburg kannst Du Dich auch ganz bequem von Zuhause aus vorbereiten, wenn Dein Alltag sehr vollgepackt ist oder Du keine Zeit hast für die Präsenzstunden. Dann gibt es nämlich den Onlinekurs von Fishing-King! Schnapp Dir also Dein Smartphone oder das Tablet oder setz Dir zuhause an den Laptop oder PC. Schon kann's losgehen.

Wie lernt man denn mit dem Onlinekurs?

Hier gibt es eine Menge spannender HD-Videos für Dich, auf die Du jederzeit Zugriff in der Onlineakademie hast. Sie beinhalten alles, was Du wissen musst und noch mehr: Damit Du besser lernen kannst, gibt es zusätzliche Tricks von erfahrenen Anglern und weitere Eselsbrücken mit auf den Weg. 

Die Videos sind untergliedert auf die 5 Themengebiete. Damit behältst Du immer einen guten Überblick, wo Du gerade im Lernstand stehst. Dann wird nichts vergessen, garantiert! Danach kannst Du direkt überprüfen, wie viel davon hängen geblieben ist und wo Du mehr lernen solltest. Dafür gibt es nämlich Übungsfragen. Die kannst Du auch auf dem Smartphone beantworten und jede kleine Pause zum Vertiefen nutzen. Mach das mit allen Lektionen und schon kannst Du auch die Probeprüfungen absolvieren. Bestehst Du eine, dann wird schon die nächste freigeschaltet. Hier werden alle Themen abgefragt, damit Du später auch wirklich bereit bist für die Prüfung. Hast Du alle bestanden, dann kannst Du Dich anmelden und Dich sehr sicher fühlen. 

Schau doch auch unbedingt mal in den Bonusbereich rein. Da kannst Du Dir ein Workbook herunterladen und ausdrucken, auf dem wir bereits erste Anhaltspunkte für eigene Notizen erstellt haben. Zudem hast Du platz für Zeichnungen und mehr. Wenn das nichts ist, dann kannst Du aber auch auf unsere Zusammenfassungen zurückgreifen. Die findest Du unter jedem Video und musst dann nicht das komplette Video noch einmal ansehen.

Wichtig: Natürlich haben wir nur die offiziellen und originalen Prüfungsfragen und -bilder verwendet. Drum werden wir vom Anglerverband Brandenburg auch empfohlen und anerkannt. 

Und die Praxis?

In Brandenburg wird keine Praxis abverlangt in der Prüfung. Dennoch ist es sehr wichtig, dass Du weißt, wie Du später auch am Wasser zu agieren hast. Schau Dir doch dazu den Rutenbausimulator an. Wir präsentieren Dir alle Rutenarten und erklären Dir, wie Du diese aufbaust und wozu welches Zubehörsteil zuständig ist. Die Ruten baust Du virtuell zusammen. Ergänzend dazu gibt es Videos über die Knoten, mit denen Du nebenbei immer mal wieder lernen kannst. Geh doch auch mal in einen Angelladen und lass Dir alles zeigen, dann bekommst Du keinerlei Probleme, wenn es mal ernst wird und Du zeigen musst, was Du drauf hast.

Übrigens: Du erhältst auch unsere Fishing-King App kostenlos dazu. Sie funktioniert offline, was bedeutet, dass Du immer lernen kannst, wann und wo Du möchtest. Ganz ohne Internet oder eine Abhängigkeit von irgendetwas. Verzichte also nie auf das Lernen, auch nicht im Urlaub!

KostenDer Fishing-King Onlinekurs kostet Dich inklusive der kostenlosen Lern-App mit Offline-Modus übrigens nur 97,00 Euro.

Option 2: Klassische Präsenzlehrgänge

Ist das Lernen an mobilen Geräten oder im Internet nicht so Dein Ding? Das ist gar nicht weiter schlimm, denn zum Beispiel die Vereine in Deiner Umgebung bieten auch klassische Vorbereitungskurse mit Präsenzpflicht an. Diese finden vor Ort statt. Ein Kursleiter erklärt Dir alles, was Du brauchen wirst. 

Diese Kurse umfassen mehrere Stunden. Das wird auch nötig sein, da es eine Menge an Wissen gibt, das Du Dir aneignen musst. Zudem lernst Du vielleicht in einer Kurs besser und musst nicht noch mehr Zeit privat ins Lernen investieren. Das könnte sich auch noch einfacher gestalten, wenn Du ein sehr offener und Kommunikativer Mensch bist. Denn Du lernst in einer Gruppe mit andren Angelinteressierten, die mal mehr oder mal weniger Erfahrung mitbringen. Da hilft man sich gern beim Lernen.

Der Kursleiter kennt sich dank seiner Erfahrung gut mit der Fischerei aus. Dennoch kann es sein, dass er auf weiteres Lernmaterial baut. Dann musst Du Dir vielleicht ein Buch, ein Arbeitsheft oder auch Karteikarten zum Vertiefen des Stoffs besorgen. Dazu erhältst Du noch früh genug Informationen und Anweisungen, spätestens in der ersten Kursstunde. 

Übrigens: Zu jeder dieser Stunden musst Du anwesend sein, da Präsenzpflicht herrscht. Das wird immer kontrolliert, also sei darauf vorbereitet und bringe Deinen Personalausweis mit. Die Kurse sind aber so gelegt, dass Du vermutlich können wirst: Unter der Woche an den Abendstunden oder als im Blockseminar am Wochenende. 

Zeig also, was du kannst und setz Deine offene Art in den Einsatz. Informiere Dich vorab bei dem Anglerverband oder den Vereinen und schau, welche Kurse aktuell angeboten werden. Besonders, wenn Du keinen Zugriff zum internet hast oder einfach gern mit anderen Menschen zusammen lernst, ist das eine gute Kursoption für Dich.

Wenn Du gern in Gruppen lernst oder keine Internetverbindung hast, dann ist diese Option ideal für Dich geeignet. 

Kosten: Hier unterscheiden sich die Preise. Je nach Verein oder Anbieter musst Du mit circa 75,00 Euro rechnen für die klassische Art der Vorbereitung. Dazu können noch Kosten für andere Lernmaterialen kommen, plane noch mit etwa 25,00 - 35,00 Euro zusätzlich. 

Die Anglerprüfung in Cottbus

Jetzt hast Du einen Kurs durchgearbeitet und bist endlich bereit, um zur Prüfung zu gehen. Dann kannst Du Dich jetzt anmelden.

Die Anmeldung läuft über den Anglerverband Brandenburg. Er veranstaltet all die Prüfungen und nimmt sie offiziell ab. Damit Du auch immer eine Chance bekommst, finden diese Prüfungen in monatlichen Abständen oder alle zwei Monate statt. 

Wende Dich bei Fragen am besten direkt an den Verband.

Diese Voraussetzungen musst Du erfüllen, um zur Prüfung zugelassen zu werden:
  • ein Mindestalter von 14 Jahren
  • einen festen Wohnsitz in Cottbus (Ausnahmen kannst Du bei Deiner zuständigen Behörde beantragen)
  • keine Straffälligkeit in den letzten 5 Jahren in folgenden Bereichen:
  1. Fischwilderei oder Diebstahl von Fischen und Fischereigeräten
  2. Beschädigung von Anlagen, Fahrzeugen, Geräten und Vorrichtungen, die der Fischerei oder Fischzucht dienen oder von Wasserbauten
  3. Fälschung eines Fischereischeines oder sonstigen zur Ausübung der Fischerei erforderlichen Bescheinigung
  4. Straftat infolge Verstoßes gegen tierseuchen-, tierschutz-, naturschutz- oder wasserrechtliche Vorschriften mit rechtskräftiger Verurteilung
Anmeldung zur Fischerprüfung

Und schon meldest Du Dich zur Prüfung an. Das ist einfach:

Option 1: Wenn Du im Onlinekurs lernst, dann meldest Du Dich auch darüber an. Im Menüpunkt "Prüfungsanmeldung" findest Du alles, was Du dazu benötigst. Such Dir einen passenden Termin aus, füll all Deine Daten aus und schon bist Du angemeldet. Wenn das bestätigt wurde, dann bekommst Du sehr schnell eine Bestätigung darüber per Email zugeschickt.

Option 2: Im Präsenzkurs bekommst Du natürlich vor Ort alle Informationen. Dann meldest Du Dich selbst beim AV Brandenburg an. Also schnapp Dir den Stift und sende den Antrag rechtzeitig ein. Die Bestätigung über die Anmeldung erfolgt per Post.

In Cottbus ist für die Anmeldung zur Prüfung folgende Behörde zuständig:

Rathaus Cottbus
Fachbereich Umwelt und Natur
Neumarkt 5
03046 Cottbus
Tel.: 0355 - 612 275 0
Mail: umweltamt@cottbus.de

Öffnungszeiten
Mo: geschlossen
Di: 13:00 - 17:00 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 09:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr
Fr: geschlossen
Sa: geschlossen
So: geschlossen

Dort findest Du auch alle zuständigen Sachbearbeiter, die Dir helfen.

Fischerprüfung

Bist Du einmal angemeldet, wird der große Tag auch schon sehr früh kommen. Dann zeigst Du, wofür sich das ganze Lernen und die viele Zeit gelohnt hat. 

Die theoretische Prüfung

Im Bundesland Brandenburg wirst Du rein theoretisch geprüft. So kannst Du optimal zeigen, dass Du das Konzept verstanden hast und auch wirklich alle Themen gut aufarbeiten konntest. Denn die Theorie ist die Grundlage für die gesamte Angelpraxis. Nur wenn Du diese beherrschst, dann wirst Du auch ein guter Angler mit viel Erfolgen. 

In der Vorbereitung wurdest Du auf 600 Prüfungsfragen vorbereitet. Hier werden davon 60 Stück zufällig ausgewählt. Natürlich werden sie auf alle Themen gleichmäßig aufgeteilt, da diese auch alle wichtig sind. Also beantwortest Du pro Thema 12 Fragen.

Zur Erinnerung, das sind die Themen:

  • Fischkunde und -hege
  • ​Pflege der Fischgewässer
  • ​Fanggeräte und deren Gebrauch
  • ​Behandlung der gefangenen Fische
  • Einschlägige Rechtsvorschriften

Jetzt kannst Du zeigen, was Du weißt. Du hast dafür zwei Stunden Zeit, um alles zu beantworten. Eigene Antworten musst Du nicht formulieren, da die Prüfung ganz nach dem Multiple-Choice-Verfahren stattfindet. Kurz: Du kreuzt die korrekte Antwort an. Dazu bekommst Du aber drei Antwortmöglichkeiten vorgegeben. Nur eine davon ist aber korrekt.

Wann ist die theoretische Prüfung bestanden?
Du musst von den 60 Fragen wenigstens 45 Stück richtig beantwortet haben, das sind 75%. Da die Fragen aus allen Themen beantwortet werden müssen, dann müssen es hier pro Thema mindestens 6 der 12 Fragen sein. So gehst Du sicher, dass Du wirklich alles verstanden hast.

Dann hast Du auch schon bestanden und bekommst Dein Fischerprüfungszeugnis ausgestellt. Dieser offizielle Nachweis ist ein notwendiges Dokument für die Antragstellung. 

Und wenn Du nicht bestehst, dann ist das nicht weiter schlimm. Du wiederholst die Prüfung einfach beim nächsten Termin - das ist gar kein Problem! Dazu bekommst Du aber noch Infos, sollte es dazu kommen.

​​​Fischereischein

Wenn Du endlich am Ziel angelangt bist und die Prüfung bestanden hast, musst Du nur noch zu Deiner Unteren Fischereibehörde gehen. Dort lässt Du Dir auf Antrag den Fischereischein ausstellen und kannst auch auf Raubfische angeln gehen. Diesen findest Du übrigens hier. Fülle ihn vorher aus und bring ihn mit.

Diese Unterlagen brauchst Du für den Antrag
  • den ausgefüllten Antrag auf Fischereischein / Abgabemarke
  • Wenn Du minderjährig bist: eine Einverständniserklärung der Eltern / Erziehungsberechtigten
  • die Kopie eines Ausweisdokuments (Personalausweis oder Reisepass)
  • ein aktuelles Passbild von Dir für den Angelschein (darf weder gesiegelt oder gestempelt sein)
  • das frisch erworbene Prüfungszeugnis

Kosten: Der Fischereischein ist im Bundesland Brandenburg lebenslang und bundesweit gültig. Er kostet Dich nur 25,00 Euro. Dazu kommt aber noch eine Fischereiabgabe, die Du unbedingt zahlen musst. Sie ist unterschiedlich lang gültig. Du erhältst dann darüber eine Marke.  

Das kostet die Abgabemarke
  • 2,50 € - Friedfischfang 1 Kalenderjahr Kinder und Jugendliche von 8 - 18 Jahren
  • 12,00 € - Friedfischfang 1 Kalenderjahr Erwachsene
  • 40,00 € - Friedfischfang 5 Kalenderjahre Erwachsene
  • 12,00 € - Raub- und Friedfischfang mit Fischereischein für 1 Kalenderjahr
  • 40,00 € - Raub- und Friedfischfang mit Fischereischein für 5 Kalenderjahre

Du bekommst sie entweder bei der Unteren Fischereibehörde Brandenburg (Landesanglerverband Brandenburg E.V.) oder auch anderen autorisierten Ausgabestellen. Das sind zum Beispiel Angelgeschäfte, Tourismusbüros, Zeltplatzverwaltungen uvm. Frag da einfach vorher mal nach.

Klebe die Abgabemarke immer auf eine grüne, personengebundene Nachweiskarte. Diese musst Du, wie den Angelschein, immer bei Dir führen. Das wird kontrolliert. Denk dran, dass die Abgabemarke immer besorgt werden muss, auch wnen Du auf Friedfische angeln gehst.

Bitte beachten: Das Prüfungszeugnis solltest Du in jedem Fall gut aufbewahren. Du benötigst es im besten Fall nie wieder. Doch verlierst DU mal den Angelschein, musst Du einen Neuantrag stellen. Dazu brauchst Du einen Nachweis über das Bestehen der Prüfung. Fehlt das Zeugnis, wird es komplizierter.

Hier stellst Du Dir in Cottbus den Angelschein aus:

Stadt Cottbus
Untere Fischereibehörde
Technisches Rathaus
Karl-Marx-Straße 67
Tel.: (0355) 612 23 63 
Tel.: (0355) 612 27 17
Fax: (0355) 612 27 06
Mail: umweltamt@cottbus.de

Dein/e Ansprechpartner/in
Herr Wotschka
Email: Mario.Wotschka@cottbus.de

Öffnungszeiten
Mo: 08:30 - 13:00 Uhr
Di: 08:30 - 18:00 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 08:30 - 18:00 Uhr (nur mit Termin)
Fr: 08:30 - 12:00 Uhr
Sa: 09:00 - 12:00 Uhr (nur mit Termin)
So: geschlossen

Und dann?!

Und schon hast Du es geschafft - jetzt darfst Du auch Raubfische beangeln. Jetzt steht Dir nichts mehr im Weg. Wenn Du also Deine Angeltasche packst, musst Du noch bedenken, dass Du auch einen Erlaubnisschein brauchst. Dieser ist nämlich in Brandenburg verpflichtend.

Überlege Dir, an welchem Gewässer Du fischen möchtest, denn für dieses musst Du Dir den Schein holen. Am besten wendest Du Dich an den Eigentümer des Gewässern und dem Landesanglerverband Brandenburg, diese haben immer welche zu vertreiben. Aber auch der Pächter oder ein Zoo- und Angelladen in der Nähe wird mit Sicherheit einige auf Lager haben. Frag doch auch mal bei der Stadtverwaltung nach.  

Wichtig: Du wirst immer wieder an den Gewässern kontrolliert. Da musst Du sowohl den Angelschein als auch die Abgabemarke und den Erlaubnisschein vorzeigen. Wenn eines fehlt, dann drohen Dir unter Anderem Bußgelder. Also pass immer auf und kontrollier vorher, ob Du auch wirklich alles dabei hast. Am besten erstellst Du Dir eine Routine.

Wie wirst Du ein guter Angler?

Denn gerade, wenn Du am Anfang stehst können Erfolge ausbleiben. Besonders die Raubfische sind schwer zu fangen! Einen guten Einstieg in Dein Hobby kann Dir ein Angelverein bieten. Die vielen anderen Mitglieder und langjährige Angler werden Dir all ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit Dir teilen. Davon kannst Du echt eine Menge lernen! Außerdem kannst Du dann auch an den unzähligen Veranstaltungen teilnehmen und auch an den Gewässern des Vereins fischen. Schau da doch einfach mal rein und erkundige Dich nach einem Kennenlernen. 

100% Lernspaß - 250% Garantie!

Ganz egal wie schwer die Prüfung auch ist - Du wirst sie mit dem Fishing-King Onlinekurs bestehen. Denn da bereiten wir Dich ausführlich auf alle Eventualitäten vor. 

Das garantieren wir Dir - zu 250%.
Aber was ist damit gemeint? Hast Du den Kurs durchgearbeitet, wird Dir ein Zertifikat freigeschaltet, das Dir das beweist. Solltest Du dann die Fischerprüfung nicht bestehen, erstatten wir Dir nicht nur Deine Prüfungsgebühr, sondern zahlen Dir auch die doppelte Kursgebühr zurück.

250% Prüfungs-Erfolgs-Garantie Siegel