Angelschein in Sachsen-Anhalt machen

Zum Angeln brauchst du in Deutschland immer einen Angelschein. In Sachsen-Anhalt gibt es zum einen den offiziellen Fischereischein, für den erfolgreich die Fischerprüfung ablegen musst. Er wird bundesweit anerkannt. Zum anderen gibt es den Friedfisch-Fischereischein zu erleichterten Bedingungen. Dieser gilt nur in Sachsen-Anhalt.

Wie du zur Prüfung zugelassen wirst, was du wissen musst und wie du deinen Fischereischein erhalten kannst sowie weitere Informationen findest du auf dieser Seite.

Fischerprüfung Sachsen-Anhalt Fishing-King Angelschein

Das Wichtigste vorab:

Seit September 2013 ist das Angeln "ohne" Angelschein in Sachsen-Anhalt auf Friedfische erlaubt. Hierzu ist ein sogenannter  Friedfisch-Fischereischein nötig, der ab dem 14. Lebensjahr beantragt werden kann. Um ihn zu bekommen wird ein 20-minütiges Prüfungsgespräch geführt. Der angehende Petrijünger muss dabei ein Grundwissen  rund ums Angeln in Sachsen-Anhalt nachweisen. Ein Vorbereitungskurs ist hierfür nicht nötig. Dieser Friedfisch-Fischereischein ist jedoch nur in Sachsen-Anhalt gültig. Andere Bundesländern erkennen ihn nicht an.

Für den offiziellen Fischereischein (er berechtigt zur Nutzung aller zulässigen Angelmethoden in Sachsen-Anhalt und allen anderen Bundesländern) gilt eine Präsenzkurspflicht. Das heißt: du musst einen Vorbereitungskurs von mindestens 30 Stunden absolvieren. Erst dann wirst du zur Prüfung zugelassen und kannst mit dem Fischerprüfungszeugnis deinen Angelschein bekommen.

Die häufigsten Fragen zum Angelschein in Sachsen-Anhalt:

1.) Was sind die genauen Prüfungsinhalte und wie läuft die Fischerprüfung in Sachsen-Anhalt ab?

In Sachsen-Anhalt Fischerprüfung gibt es eine theoretische und eine mündliche Prüfung. Du erhältst einen Fragebogen zum Ankreuzen, bei dem es zu jeder Frage drei Antwortvorschläge gibt. Nur eine davon ist richtig. Eine Prüfungssimulation bietet das Land Sachsen-Anhalt auf seiner Webseite zur Fischerprüfung an. Du findest sie hier.

Im mündlichen Prüfungsteil geht es um:

  • Verhalten während der Fischereiausübung
  • Der Umgang mit Fischereigeräten
  • Fragen zum Fischereirecht und angrenzenden Rechtsgebieten
  • Das Versorgen gefangener Fische

In der theoretischen Prüfung werden von insgesamt 612 Fragen jeweils 15 Fragen aus diesen vier Themengebieten gestellt:

  • Fischkunde 
  • Gewässerkunde 
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde 
45 der 60 Fragen müssen zum Bestehen korrekt beantwortet sein. Eine nicht-bestandene Fischerprüfung muss vollständig wiederholt werden. Dies kann zum nächstmöglichen Fischerprüfungstermin geschehen.

2.) Welche Voraussetzungen gibt es für die Fischerprüfung?

  • Die Absolvierung eines mindestens 30-stündigen Vorbereitungslehrgangs
  • Das Mindestalter für die Teilnahme an der Prüfung ist 14 Jahre.
  • Der Lehrgangstermin soll nicht länger als 18 Monate zurückliegen.

3.) Wann und wo kann man die Fischerprüfung in Sachsen-Anhalt ablegen?

Die Fischerprüfungstermine gibt die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur heraus und veröffentlicht sie auf ihrer Internetseite. Es finden mindestens 1 mal Jährlich Fischerprüfungstermine statt.

Der Antrag auf Zulassung zur Fischerprüfung muss spätestens vier Wochen vor dem Termin bei der zuständigen unteren Fischereibehörde eingegangen sein.


4.) Wie hoch ist die Prüfungsgebühr in Sachsen-Anhalt? 

Die amtliche Prüfungsgebühr in Sachsen-Anhalt für die Fischereischein-Prüfung liegt bei 30,00 Euro.

5.) Gibt es die Prüfungsfragen und die Fischerprüfung auch in anderen Sprachen wie z.B. in Russisch etc.?

Die Fischerprüfung wird ausschließlich auf Deutsch abgehalten.

6.) Wie komme ich nach der Fischerprüfung zum Fischereischein (Angelschein)? 

Fischereischeine stellen die Kreise und Kreisfreien Städte für 1 - 5 Jahre aus. Eine Auflistung aller zuständigen Unteren Fischereibehörden findest du hier Für die Ausstellung fällt eine Gebühr an. Denke daran, deinen Personalausweis sowie ein Passbild mitzunehmen.

7.) Was brauche ich, um in Sachsen-Anhalt legal angeln gehen zu dürfen?

Der Fischereischein Sachsen-Anhalt berechtigt zu allen zulässigen Angelmethoden. Daneben benötigst du unbedingt einen Erlaubnisschein für das betreffende Gewässer, an dem du angeln möchtest (auch Gewässerkarte oder Angelerlaubnis genannt). Erhältlich ist dieser beim Eigentümer oder Pächter des Gewässers -  etwa den Angelvereinen. Oder du kannst ihn im Rathaus und in Angelgeschäften erwerben.

8.) Was passiert, wenn ich gegen die Gesetze verstoße (z.B. Schwarz-Angeln)?

Tatbestand

Strafe

Fischereidokumente nicht mitgeführt oder auf Verlangen vorgezeigt

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Fischerei mit unerlaubten Methoden ausgeführt oder Elektrofischerei ohne Genehmigung

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Einsatzbereite Fanggeräte an Gewässern mitgeführt, für die man keine Erlaubnis hat

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Fische eingesetzt, die das Risiko von Krankheiten oder Fischseuchen haben

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Verbotenerweise an Fischwegen geangelt

Bußgeld bis zu 25.000 Euro

Muscheln, Krebse oder Fischnährtiere geangelt, die unter besonderem Artenschutz stehen

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Fischfang während der Schonzeit betrieben

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Untermaßige Fische nicht unverzüglich schonend  zurückgesetzt

Bußgeld bis zu 5.000 Euro

Bei Vorsatz können die Angel sowie weitere Fanggeräte eingezogen werden.

9.) Darf man mit dem Fischereischein aus Sachsen-Anhalt in ganz Deutschland angeln?  

Ja, die Bundesländer erkennen gegenseitig ihre offiziellen Fischereischeine an. Ausgenommen ist dabei aber der Friedfischangelschein - er gilt nicht in anderen Bundesländern.

Wenn du in ein anderes Bundesland umziehst, wird dir dort der Fischereischein meist umgeschrieben (in der Regel nach Ablauf seiner Gültigkeit). Umgekehrt wird dir in Sachsen-Anhalt bei Zuzug der sächsische Fischereischein gegen den vorherigen ausgestellt. Sollte dieser abgelaufen sein, musst du zur Neuausstellung das Fischerprüfungszeugnis vorlegen.

10.) Was müssen Kinder und Jugendliche (ohne Angelschein), die in Sachsen-Anhalt angeln wollen, beachten? 

Jugendliche von 8 - 14 Jahren können nur einen Jugendfischereischein erwerben. Hierfür wird eine kurze mündliche Prüfung abgelegt (ein Prüfungsgespräch von ca. 20 Minuten), in dem es um grundlegende Fähigkeiten geht. Diese sind dem Alter der Prüflinge angepasst.

Dies gilt auch für Jugendliche zwischen dem vollendeten 14. und 18. Lebensjahr, wenn diese nur eine Jugendfischerprüfung abgelegt haben. Der Jugendfischereischein berechtigt ausschließlich zum Friedfischfang. 

11.) Was kostet mich der Fischereischein in Sachsen-Anhalt?   

Aufstellung Kosten für den Fischereischein / Angelschein in Sachsen-Anhalt:

Min. 30 Stunden umfassender Vorbereitungskurs

oder

Fishing-King Onlinekurs als Lernbegleitung (nur in Verbindung mit einem anerkannten Präsenzkurs nutzbar)

oder

Fishing-King Kombikurs - Onlinekurs mit Präsenzseminar

rund 60 - 100 Euro


49,90 Euro



147,90 Euro

Amtliche Prüfungsgebühr für die Fischerprüfung

Prüfungsgebühr für die Friedfischprüfung


Prüfungsgebühr für die Jugendfischerprüfung

56,00 Euro (Erwachsene)
28,00 Euro (Jugendliche)

56,00 Euro (Erwachsene)
28,00 Euro (Jugendliche)

​28,00 Euro

Ausstellung Fischereischein

  • Fischereischeine und Friedfischfischereischeine für 1 oder 2 Jahre pro Jahr 7,70 Euro
  • Fischereischeine und Friedfischfischereischeine für 3 oder 4 Jahre pro Jahr 6,70 Euro
  • Fischereischeine und Friedfischfischereischeine für fünf Jahre 30,00 Euro
  • Fischereischeine und Friedfischfischereischeine auf Lebenszeit 150,00 Euro
  • Fischereischeine und Friedfischfischereischeine für Jugendliche ab vollendetem 14. bis vollendetem 18. Lebensjahr pro Jahr 2,60 Euro
  • Sonderfischereischeine für ein bis fünf Jahre pro Geltungsjahr 2,60 Euro
  • Sonderfischereischeine auf Lebenszeit 65,00 Euro
  • Jugendfischereischeine pro Jahr 2,60 €.

Fischereiabgabe

  • Fischereischeine und Friedfischfischereischeine 1 - 5  Jahre 6 € pro Geltungsjahr
  • Jugendfischereischeine und Sonderfischereischeine 1 € pro Geltungsjahr
  • Fischereischeine auf Lebenszeit 125 €

12.) Kann ich meine Fischerprüfung auch in einem anderen Bundesland ablegen?  

Damit Prüfungszeugnisse anderer Bundesländer in Sachsen-Anhalt im Einzelfall von der Oberen Fischereibehörde anerkannt werden können, muss gewährleistet sein, dass die Prüfungsvorbereitung so gestaltet ist, wie in Sachsen-Anhalt. Es muss also in Vorbereitung auf die Prüfung zum Beispiel ein mindestens 30 Stunden umfassender Lehrgang besucht worden sein. 

Weitere Infos zur Gesetzeslage findest du im

Fischereigesetz Sachsen-Anhalt  und in der Fischereiverordnung Sachsen-Anhalt

13.) Gibt es Sonderregelungen - z.B. für ausländische Touristen? 

Ja - Gastfischereischeine können ausgegeben werden, wenn der Antragsteller seine Sachkunde über den Umgang mit gefangenen Fischen, insbesondere das tierschutzgerechte Töten, in geeigneter Form nachweist. Gibt ein Anglerverband den Gastfischereischein aus, ist darauf der Name des Verbands einzutragen.

Gastfischereischeine sind nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis und grundsätzlich nur für die Dauer eines Monats, in begründeten Einzelfällen bis zu sechs Monaten, gültig.

Fishing-King Bayern Angelschein machen

Mit dem Kombikurs-Angebot von Fishing-King verbindest du das gesetzlich vorgeschriebene Präsenzseminar mit dem Komfort des Lernens an PC und Mobilgeräten.

14.) Wie kann ich mit der Fishing-King Onlineakademie meinen Angelschein machen?

In Sachsen-Anhalt  musst du gegenwärtig in jedem Fall einen Vorbereitungskurs vor Ort besuchen. Den reinen Onlinekurs kannst du daher nur als begleitende Lernhilfe nutzen.

Um zur Prüfung zugelassen zu werden kannst du das Kombikurs-Paket wählen, dass neben dem komfortablen Onlinekurs den vorgeschriebenen Lehrgang beinhaltet.

Deine Vorteile bei der kombinierten Präsenzkurs- & Online-Vorbereitung:

  • Zeit- und ortsunabhängiges Lernen des Stoffs in der Onlineakademie
  • Persönlicher Support für deine Fragen
  • Jederzeit Überblick über deinen Lernfortschritt
  • Austausch über Mitgliederbereich
  • 100 % Prüfungs-Erfolgsgarantie

Mehr Infos & Anmeldung unter Angelschein machen Sachsen-Anhalt